ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. E 300 de Diesel-Hybrid

E 300 de Diesel-Hybrid

Mercedes E-Klasse
Themenstarteram 17. April 2018 um 23:58

Laut jesmb und anderen soll der Diesel Hybrid nun ja bald kommen.

Wird damit das größte Problem des Hybrids, das häufig notwendige Nachtanken, auf Langstrecke gelöst? Wird der ebenfalls einen 66Liter Tank bekommen?

Wird der 300de Dank E-Boost spritziger sein als der 220d, auch wenn der Akku quasi leer ist? Oder machen die 300+kg Mehrgewicht durch die Akkus das kaputt?

Beste Antwort im Thema

Was für eine hirnverbrannte Diskussion. Der Verbrauch bei dem Wagen in speziellen Situationen ist vollkommen irrelevant. Das Fahrzeug ermöglicht Emissionsfrei in Städten zu fahren. Das Fahrzeug ermöglicht lange Strecken zu fahren. Das Fahrzeug hat tolle Komfortfunktionen wie Standklima, eine tolle Besteuerung sowie einen wirklich tollen Durchzug für einen 2L Diesel.

Ich komme vom M550D, davor RS6, und frage mich wirklich was hier für Kindergartendebatten sind ob ein "350d oder 400d" den e300de vollkommen stehen lässt. Es spielt in der Praxis keine Rolle auf deutschen Autobahnen oder sonstwo. Und wenn die Autobahn mal frei ist dann spielt es keine Rolle wie schnell ich in den Begrenzer bei 250 brauche, was auch wieder nur Kindergartendiskussionen sind.

Bis auf wenige Ausnahmen erlaubt die bessere Motorisierung nicht das schnellere Fahren, sondern das zügige Fahren mit ausreichenden Sicherheitsabständen. Es gibt kaum einen Motor der die Hirnverbranntheit einiger "Helden der Autobahn" ausbügelt die mit dem 200ps TDI auf dem Bodenblech mit 1m Abstand bei 200 drängeln und Sicherheitsabstand nicht kennen. Der große Motor erlaubt es ähnlich Flott aber mit Sicherheitsmarge und Gesetzestreue unterwegs zu sein.

4861 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4861 Antworten

Zitat:

@fritz_von_paten schrieb am 26. April 2019 um 09:00:12 Uhr:

Zitat:

@Taxi-Lux schrieb am 25. April 2019 um 21:16:25 Uhr:

 

Mein legal auf 205 PS getunter E220T CDI von 2006 mit knapp 700000 km benötigt im Vollgasmodus auch ca. 10 Liter, locker gefahren sind es da nur 6-7 Liter. Und das ganz ohne anfällige Zusatzelektronik und einen schweren Akku, der ständig mitgeschleppt werden muß, evt. teure Reparaturen bedarf, größere und breitere Räder/Reifen etc.

Mit 100 ps weniger. Und ich glaube nicht das du den 10 litter Verbrauch auf längere Strecke halten kannst.

 

Ich bin mal mit dem Sprinter ne 1.200 Kilometer Strecke gefahren die Hälfte sparsam mit Tempomat dann die andere Hälfte mit bisschen Ladung und Vollgas zurück. Verbraucht habe ich hin 7 litter und zurück 14 litter auf 100 Kilometer.

 

Nordeifel - Baden Baden und retour. Auf freien Strecken und wo erlaubt bis knapp 200km/h Tacho, bei Geschwindigkeitsbeschränkungen immer noch die kleine Mehrwertsteuer drauf.

Heute wieder Nordeifel nach Rheinland-Pfalz und zurück. Viele Tempolimits, mancher Überholvorgang auf den Eifelstrecken und keine 6.5 Liter Diesel. Ich rolle jedoch auch auf rote Ampeln zu und beschleunige nicht häufig mit "Vollgas". Es liegt auch am Umgang mit dem rechten Fuß....

Das sind hier schöne Bildchen vom Bordcomputer. Wenn auch ein C 300de so leistungsstark und sparsam ist, könnte das mein nächster sein. Mein Schnitt über alles, liegt so bei 60km/h und viel Kurzstrecke. Mein Händler sagt, ein Hybrid rechnet sich nur, wenn er nicht täglich am Netz hängt. Für ein paar Zahlen, vom Stromzähler zu Hause wäre ich sehr dankbar, auch wenn es kein Rekordversuch ist.

Der C300De wird sogar noch deutlich besser gehen als die E Klasse. Der wird mega flott sein nur halt leider noch weniger Kofferraum.

Zitat:

@Eti_E schrieb am 26. April 2019 um 14:52:41 Uhr:

Wär super wenn ihr auch angeben könntet wie oft aufgeladen wurde

Da das meiste Stadt ist, wird er täglich geladen. Oft in der Stadt an einer Ladesäule im Parkhaus. Ist in Heidelberg noch kostenlos. (Fällt also nur normale Parkgebühr oder gar nichts an) und abends kommt er in der Garage an die Haushaltssteckdose um aufzutoppen. Von 10% auf voll also theoretisch 12,15 kWh mal 25 Cent wären ca. 3€. Aber meistens ist es zu Hause viel weniger, weil noch genug von der Stadt drin ist. Habe an der Steckdose einen Energiezähler und kann auf dem iPhone alles kontrollieren und Remote steuern.

Zitat:

@HybridChris schrieb am 26. April 2019 um 13:24:44 Uhr:

So, ich habe meinen in SIFI abgeholt. Ja, auch bei mir ist das Feld V7 im Fahrzeugschein falsch ausgefüllt und ich werde mich jetzt beschweren.

Mein erster Eindruck ist genial. Der Akku war fast voll und ich konnte fast komplett elektrisch heim nach Tübingen fahren. Das Fahrzeug macht echt Spaß.

Nach nun 56 km habe ich meinen Kram eingeräumt und verzweifelt eine Steckdose für meinen Radarwarner vorne gesucht. Kann es sein, dass es da keine gibt oder bin ich zu blöd zum Finden?

Ich kann Euch sagen, ein Auto im Regen abholen macht keinen Spaß. Jetzt steht er vor der Tür und sieht aus wie Schwein :-(

Bei nächster Gelegenheit und schönem Wetter mache ich ein Video, versprochen.

Beste Grüße

Lustig ist dabei, falschen Wert eingetragen und E Kennzeichen :p die deutschen Behörden :D:cool:

Zitat:

@GLKman schrieb am 26. April 2019 um 19:00:09 Uhr:

...Mein Händler sagt, ein Hybrid rechnet sich nur, wenn er nicht täglich am Netz hängt. ...

Häh? Wie begründet er denn diese Aussage?

Mit Strom zu fahren ist billiger als mit Benzin/Diesel zu fahren. Von daher rechnet es sich doch immer, wenn ich mit Strom fahre, sofern er nicht überteuert eingekauft wird.

Ich denke mal das der Händler meint, dass für 100 Kilometer rein elektrisch zu fahren, 2 bis 3 mal geladen werden müsste. Also liegst du bei 8 bis 12€ Stromverbrauch auf 100 Kilometer.

Zitat:

@fritz_von_paten schrieb am 28. April 2019 um 00:46:50 Uhr:

Ich denke mal das der Händler meint, dass für 100 Kilometer rein elektrisch zu fahren, 2 bis 3 mal geladen werden müsste. Also liegst du bei 8 bis 12€ Stromverbrauch auf 100 Kilometer.

Also ich liege bei meinem E350e bei ca. 6€ für 100km.

@Sebastian

Das ist ja noch ok!

 

 

 

Stehen bei den Verbrauchswerten die Kw/h inklusive die Rekuperation?

Zitat:

@fritz_von_paten schrieb am 28. April 2019 um 00:46:50 Uhr:

Ich denke mal das der Händler meint, dass für 100 Kilometer rein elektrisch zu fahren, 2 bis 3 mal geladen werden müsste. Also liegst du bei 8 bis 12€ Stromverbrauch auf 100 Kilometer.

Wie kommst Du auf diese hohen Werte?

 

Zitat:

@Sebastian2812 schrieb am 28. April 2019 um 00:57:53 Uhr:

 

Also ich liege bei meinem E350e bei ca. 6€ für 100km.

Eben. Und selbst das ist schon am oberen Ende gerechnet, denke ich:

20 kWh Verbrauch pro 100km x 0,30 € pro kWh = 6 € pro 100km

Zitat:

@fritz_von_paten schrieb am 28. April 2019 um 00:58:14 Uhr:

 

Stehen bei den Verbrauchswerten die Kw/h inklusive die Rekuperation?

Die Einheit Kw/h gibt´s weder beim Verbrauch (kWh pro 100km), noch bei der Rekuperation (kW).

Es ist schwierig zwischen Werbung und Prahlerei bei E Fahrzeugen an richtige Zahlen zu kommen.

Aber glauben wir mal einem scheinbar seriösen Test:

https://de.motor1.com/.../

18.01.2019 Tatsächlicher Verbrauch: Mitsubishi Outlander PHIV 2019

Mode. Hybrid: 5,95l/100km 7,97Euro/100km , Benzin 1,34 Euro/Liter, Hausstrom 0,3 Euro/kWh

Wenn man beim Lesen einen Taschenrechner benutzt kommt man auf folgende Werte:

- Nur mit Benzin: 15 Cent/km >In der Stadt mit leerer Batterie

- Als Hybrid und Rekuperation: 12 Cent/km >Eine Testfahrt (Stadt, Landstr., Autobahn) beim Start voll und Ende mit leerem Akku

- Nur mit Benzin: 12 Cent/km >Auf der Autobahn (eigentlich nicht logisch aber so gemessen)

- Nur mit Strom: 10 Cent/km >Eine Testfahrt am Ende mit leerem Akku, 41km max

- Hybrid: 8 Cent/km >Eine Testfahrt mit vollem Akku und am Ende wieder mit vollem Akku (theoretisch bei 100% Rekuperation, wenn das möglich ist. ???) Dann alle gleichen Fahrten ohne Aufladen mit: 7,5 Cent/km

- Diesel: 8 Cent/km (zum Vergleich bei ähnlich Fahrzeugen mit den Fahrleistungen.

Wie würde ein E 300de, der gleich schwer aber auch wesentlich bessere Fahrleistungen hat, abschneiden?

Zitat:

@holgor2000 schrieb am 28. April 2019 um 09:14:38 Uhr:

Zitat:

@fritz_von_paten schrieb am 28. April 2019 um 00:46:50 Uhr:

Ich denke mal das der Händler meint, dass für 100 Kilometer rein elektrisch zu fahren, 2 bis 3 mal geladen werden müsste. Also liegst du bei 8 bis 12€ Stromverbrauch auf 100 Kilometer.

Wie kommst Du auf diese hohen Werte?

Ist das nicht so das man bei vollem Akku zwischen 30 und 50 Kilometer rein elektrisch Fahren kann bis der Akku lehr ist?

Also muss ich für 100 Kilometer 2 bis 3 mal wieder voll laden.

Und einmal voll laden kosten ca. 4€ bei normalen Hausstrom.

 

Da habe ich noch keine Stromtankstelle wie hier vor Ort 7,00€ für einmal einstecken gerechnet.

 

Zitat:

@fritz_von_paten schrieb am 28. April 2019 um 16:09:16 Uhr:

Zitat:

@holgor2000 schrieb am 28. April 2019 um 09:14:38 Uhr:

 

Wie kommst Du auf diese hohen Werte?

Ist das nicht so das man bei vollem Akku zwischen 30 und 50 Kilometer rein elektrisch Fahren kann bis der Akku lehr ist?

Also muss ich für 100 Kilometer 2 bis 3 mal wieder voll laden.

Und einmal voll laden kosten ca. 4€ bei normalen Hausstrom.

 

Da habe ich noch keine Stromtankstelle wie hier vor Ort 7,00€ für einmal einstecken gerechnet.

Wieviel zahlst du denn pro kWh ?

Ich zahle 0,21 Cent und komme nicht auf 4€ bei einer Aufladung.

Leider 0,30€ pro Kilowattstunde. Bei 13,5kWh plus Ladeverlusste!

Ich bin kein Elektiker, so sind aber meine Rechnungen.

Zitat:

@fritz_von_paten schrieb am 28. April 2019 um 16:15:20 Uhr:

Leider 0,30€ pro Kilowattstunde. Bei 13,5kWh plus Ladeverlusste!

Ich bin kein Elektiker, so sind aber meine Rechnungen.

Ich habe leider auch 0,30Euro/ kWh.

Laut Bundesnetzagentur lag der Strompreis für Haushaltskunden seit 2016 relativ stabil bei 29,88 Cent je Kilowattstunde (kWh).

Damit liegt Deutschland schon heute beim Strompreis auf Platz 2 in Europa wegen dem hohen "Grünstromanteil". Und der Anteil soll weiter ansteigen ("Atomausstieg", "Braunkohleausstieg") begründet mit CO2 usw.

Wer heute ein E-Antrieb kauft sollte nicht mit fallenden Strompreisen rechnen.

Es soll aber noch billige Anbieter geben oder Firmen bei denen die Mitarbeiter umsonst laden dürfen.

In dem Fall würde mir die Entscheidung für einen "E" leichter fallen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen