ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. DSG Druckspeicher

DSG Druckspeicher

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 31. Dezember 2020 um 22:13

Hallo,

Müsste den Druckspeicher (Rep-satz) vom DSG Mechatronik wechseln.

Kann man dass im eingebauten Zustand machen oder muss man die Mechatronik ausbauen dafür.

Auto Golf 6 Kombi

Mit 1,6 CR Diesel

Baujahr 10/2010

Ca. 180 000km

DSG 7 Gang

Dass ich dann das Öl tauschen muss weiß ich,

Füllmenge auch.

Mfg

Ähnliche Themen
25 Antworten

Siehe

https://www.youtube.com/watch?v=5zhzvehpziA

Bei Google gibt es diesbezüglich noch viel mehr Informationen.

Ein frohes neues Jahr wünscht Dir WQ33

Themenstarteram 1. Januar 2021 um 10:34

Hallo

Danke für denn Link.

Aber glaubst du das ich nicht schon alle Videos und links im Netz geschaut habe ?

Meine Frage war kann ich denn Druckspeicher im eingebauten Zustand wechseln ?

Prosit 2021

Mfg

Aus dem Video geht hervor, dass man die Mechatronik ausbauen

und den Druck von max. 60 (nicht 200) bar ablassen muss,

bevor man den Druckspeicher abschraubt.

Mehr weiß ich leider auch nicht.

Gibt es denn zum Reparatursatz keine Einbauanleitung?

Themenstarteram 1. Januar 2021 um 15:46

Hallo,

Ja mit Druck ablassen hab ich gewusst.

In der Einbau Anleitung steht man kann es im eingebauten Zustand machen ( aber ob das so geht).

Wenn man die Mechatronik ausbaut muss man nämlich die Kupplung vorspannen oder entspannen und dann braucht man ein extra Werkzeug (kostet eh nur 25euro) aber wieder eine Fehlerquelle mehr das nach der Reparatur nicht alles geht.

Mfg

Ich habe keine Erfahrung auf diesem Gebiet, könnte mir aber vorstellen,

dass bei ausgebauter Mechatronik alles Weitere leichter geht.

Siehe obiges Video!

Viel Erfolg! WQ33

Themenstarteram 9. Januar 2021 um 12:21

Hallo,

Heute den Druckspeicher im eingebauten Zustand von der Mechatronik gewechselt.

Ging ganz leicht .

Rep-satz war von www.Getriebe1.de

Im Anschluss noch ein paar Fotos.

Mfg

Img-20210109
Img-20210109
Img-20210109
+2

@Bogus066

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner gelungenen "Operation".

Die Montageanleitung würde mich interessieren,

konnte sie aber leider nicht herunterladen.

Trotzdem vielen Dank für Deine Informationen!

Gruß von WQ33

@Bogus066

ich bitte Dich um eine Erläuterung:

Was passiert auf Deinen Bildern 4 und 5 am Kopf des Druckspeichers?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß von WQ33

Schließe mich @WQ33 an, würde mich ebenfalls interessieren! Du schriebst „ging ganz leicht“ - für mich wäre es vermutlich zu schwer, aber dann weiß ich zumindest schon mal, was da an Arbeit (durch jemand anderen :D) anstünde, sollte es mich ebenfalls einmal treffen..!

 

Schönen Sonntag euch!

Zitat:

@WQ33 schrieb am 10. Januar 2021 um 09:19:58 Uhr:

@Bogus066

ich bitte Dich um eine Erläuterung:

Was passiert auf Deinen Bildern 4 und 5 am Kopf des Druckspeichers?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß von WQ33

Das ist der alte Druckspeicher mit dem passenden Bit aufgesteckt. Das ist der höchste Punkt an dem Konstrukt und der kritischste Punkt vom Platz her. Hier musst du noch deine Ratsche draufbekommen um den Druckspeicher lösen zu können. Der neue Druckspeicher ist nicht ganz so hoch wie der alte.

Ich glaube nicht, dass man den Druckspeicher

- mit dem Feingewinde und der Dichtung im Fuß -

über die kleine Inbusschraube im Kopf,

lösen und wieder fest und dicht bekommen kann.

Bei den Reparatursätzen befindet sich ein Ringhebel,

dem ich zutraue, dies zu können. :)

Hinter den Bildern 4 und 5 steckt m.E. ein "Geheimnis"! :D

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 11:58

Hallo,??

Bild 4 und 5 ist der Druck Speicher mit aufgesetzter Nuss Torx70 da hab ich eine 1/2zoll Ratsche drauf gesetzt.

Und den Druck Speicher ab geschraubt.

MFG

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 12:17

So,

1.pkw auf Hebebühne

2 Luftfilter Kasten Komplett ausgebaut.

3.Am Mechatronikteil Hydraulik Öl abgelassen.

4.Zündung aufgedrehen und ein paar .Getriebestufen schalten.

5.Zündung ab Ganghebel auf P.

6.Batterie abgeschlossen und Starter ausgebaut.

7.Nur Deckel von Mechatronik abgeschraubt von unten und das restliches Öl auffangen.

8.Mit Torx70 Druckspeicher lösen bis man Dichtring sieht 30 sec. Warten (Bild 4+5)

9. 3xTorxschrauben lösen wo Druckspeicher drin war.

10. Rep-Hülse vom neuen Druckspeicher dann mit 3x Torxschrauben einschrauben (Bild 3).

11.Neuen Druckspeicher schrauben (Bild 4).

12. Deckel mit neuer Dichtung montieren natürlich Dichtflächen fettfrei machen.

13.Mechatronikablassschraube festziehen.

14.Mechatronikeinfüllschraube öffnen und 1 Liter Hydrauliköl füllen.( Ist hinter Starter, Bild1)

15. Luftfilterkasten einbauen und LMM anschließen.

16.Batterie anschließen

17.Fehlerspeicher auslesen

18.Pkw starten

19.Probefahrt

20.Durchsicht ob alles dicht ist und Unterfahrschutz montieren.

21.Fertig

@Bogus066

alle Achtung und vielen Dank für Deine ausführlichen und interessanten Beiträge!

Du bist ein Ass, wenn dies für Dich "ganz leicht" war! :)

Ich könnte das nicht, aber es interessiert mich (87, Maschinenbauer) sehr!

Für mich ist das alles leider nur Theorie

(habe noch nie so einen Druckspeicher in der Hand gehabt). :(

Was ich nicht verstehe, ist, dass der Druckspeicher

von der (kleinen?) Kopfschraube aus,

gelöst und wieder eingebaut werden konnte.

M.W. wird mit dieser Schraube - im Inneren des Druckspeichers -

eine Druckfeder arretiert (zusätzlich zum Gasdruck).

Gruß von WQ33

Deine Antwort
Ähnliche Themen