ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Drehzahl beim Beschleunigen geht wie bei einem Kickdown nach oben und wieder nach unten

Drehzahl beim Beschleunigen geht wie bei einem Kickdown nach oben und wieder nach unten

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 8. Januar 2016 um 6:25

Hallo Leute!

Ich kann bei meinem Insignia (BJ 4/2014, 2.0 CDTI mit 140 PS, ecoflex, Schalter, 48.000km) folgenes Phänomen feststellen.

Wenn ich z.B. hinter einem LKW nachfahre und dann beschleunige, dann beschleunigt das Fahrzeug normal. Bei ca. 1.800 Touren geht dann der Drehzahlmesser um ca. 200 - 300 Umdrehungen kurzfristig noch oben und fällt dann wieder ab.

Vom Motorgeräusch her könnte man sagen, es hört sich an wie ein kurzer Kickdown bei einer Automatik. Oder wie wenn man kurzfristig auf die Kupplung steigt und die Drehzahl in die Höhe geht.

Habt ihr da eine Ahnung was es sein könnte?

Habe ein Video dazugehängt, das bei 3-4 Sekunden das Hinaufgehen der Drehzahl zeigt.

Ähnliche Themen
53 Antworten

Auch trotz E-Gas und Schubabschaltung darf sich bei manuellem Getriebe, eingelegtem Gang, ohne Kupplungsbetätigung nicht plötzlich die Drehzahl ändern ohne das die Geschwindigkeit sich ändert.

Das der Momentanverbrauch steigt ist eine Folge davon, dass plötzlich mehr Sprit (mehr Drehzahl = mehr Einspritzvorgänge pro Sekunde) für die Aufrechterhaltung der gleichen Geschwindigkeit benötigt wird (weil die Kupplung bzw. der Antrieb nicht mehr kraftschlüssig ist wird dort auch Energie verheizt). Damit verändert sich der Kraftstoffverbrauch und somit die Anzeige in Folge. In allen Fällen die mir dazu einfallen rutscht die Kupplung oder die Antriebsräder (eines FWD) haben starken Schlupf verglichen zu den nicht angetriebenen Rädern.

Würde sich bei gleichbleibender Drehzahl die Geschwindigkeit sprunghaft ändern und eine ABS-Warnleuchte auftauchen könnte man noch in Richtung Radsensoren suchen. Die Drehzahl des Motors jedoch wird mehrfach pro Kurbelwellenumdrehung über 2 Sensoren überwacht und errechnet, die wird entweder angezeigt oder ist aus (0), andere - selbst kompliziertere - Fehler am Motor würden zu einem Problem mit den Steuerzeiten führen, d.h. Fahren ist an sich schon nicht mehr möglich weil der Motor zum falschen Zeitpunkt Kraftstoff einspritzt.

Auch Kommunikationsfehler zwischen Motor und Instrument laufen eher auf Ausfall der Anzeigen hinaus denn auf teilweise Falschanzeige. Sofern die Informationen jedoch halbwegs übereinstimmen kann man das ausschließen.

MfG BlackTM

Themenstarteram 11. Januar 2016 um 7:22

Also wird der Fehler eher im Bereich Kupplung zu suchen sein?

Diese Woche sagt der Wetterbericht ab Mitte der Woche wieder kälter, mal sehen, ob der Fehler wieder auftritt.

tja, das ist eine gute Frage....wenn es im kalten Zustand auftritt, würde ich vermuten, das es Reibwertsprünge geben könnte... habs bei mir erstmal beim beobachten belassen... ^^

Ein ähnliches Phänomen, also das plötzlich kurz weitergeschoben wird (aber die Geschwindigkeit bleibt synchron zur Drehzahl), kenne ich von meinem (11 Jahre alten) Turbodiesel allerdings auch. Dann reagiert der Turbo etwas anders, es fühlt sich an, als ob die VTG Verstellung verzögert reagiert. Vermutlich liegt der Ladedruck länger an als per Gaspedal vorgegeben oder Injektoren sind undicht. Da es aber nicht immer auftritt, wandert die Ursache vermutlich durchs System bzw. ist unklar welche Bedingungen nun genau vorliegen.

Dort würde ich in Richtung hängendes EPW (tauschen), undichtes Vakuumsystem (suchen), verdrecktem Ladedrucksensor (reinigen) oder doch undichte/verdreckte Injektoren (einige Tankfüllungen Premium-Sprit) suchen.

Das ist aber davon abhängig ob wir hier nun von gleichbleibender Geschwindigkeit und schwankender Drehzahl reden, das deutet immer noch auf die Kupplung hin. Das Popometer und die Ohren sollten also nicht nur auf die Anzeigen achten.

MfG BlackTM

@BlackTM: kannst du mir zufällig , wenns geht mit Bild zeigen, wo das EPW sitzt? Würde ggf. gerne mal spasseshalber tauschen...

Klick, das Teil das auf halbem Weg zwischen Haubenschloss/Haubenverriegelung und dem Aufkleber rechts angeschraubt ist, mit dem weißen Gehäuse. Es gehen zwei Unterdruckanschlüsse da ran, einer ist die Versorgung von der Vakuumpumpe, der andere geht an die Druckdose vom Turbo.

MfG BlackTM

am 11. Januar 2016 um 19:06

Hatte ich bei meinem Astra Gtc auch. Hydraulikleitung am ausrücklager undicht. Problem wurde nie in den griff bekommen. Erste Kupplung nach 30000km fertig. Bis 200000km insgesamt 3 Kupplungen verpulvert.

Zitat:

@BlackTM schrieb am 11. Januar 2016 um 15:26:19 Uhr:

Klick, das Teil das auf halbem Weg zwischen Haubenschloss/Haubenverriegelung und dem Aufkleber rechts angeschraubt ist, mit dem weißen Gehäuse. Es gehen zwei Unterdruckanschlüsse da ran, einer ist die Versorgung von der Vakuumpumpe, der andere geht an die Druckdose vom Turbo.

MfG BlackTM

das gilt nicht für den BiTurbo so wie ich das gesehen habe... der Ersteller hat ja Monoturbo

Korrekt, der BiTurbo hat zwei EPWs (eins für jeden Turbo) und es ist praktisch von der Drehzahl/Fahrsituation abhängig wann sich Fehler zeigen.

Aber das sind ja erst mal alles nur Vermutungen auf einer recht dünnen Basis an Informationen.

MfG BlackTM

ja, so oder so ähnlich war auch die Antwort des FOHs... mittlerweile glaub ich, sind diese einfach nur noch überfordert, wird bei Problemen nicht gleich ein Fehlercode abgelegt....^^ Hatte meinen FOH bezgl. der EPWs angesprochen, der wollte mit seinem Meister sprechen...Ergebnis : nichts, keine Stellungnahme...nichts... mittlerweile hab ich mich fast damit abgefunden...solange die Karre sonst läuft, ist es zu ja zu verschmerzen...^^

Ich tippe hier auch auf die Kupplung. Bis Sommer 2015 hatte ich einen Astra Turbo 2.0. Nach einigen Modifikationen am Motor, Steuergerät, Downpipe etc. hatte ich auch mit diesem 'Phänomen' zu kämpfen. Im maximalen Drehmomentbereich fing die Kupplung an zu rutschen, die Drehzahl ging kurzfristig um einige hundert Umdrehungen hoch, um dann, als die Kupplung wieder gegriffen hat, wieder zu sinken. Meiner Meinung nach eindeutig die Kupplung. Wäre es etwas anderes, würde die Drehzahlerhöhung doch auch eine Erhöhung der Geschwindigkeit zur Folge haben! Im Falle des Astras, neue verstärkte Sportkupplung und das Problem war bis zum Unfalltod gegessen.

am 12. Januar 2016 um 10:17

Ich hatte zum Schluss auch eine Rennsport Kupplung drinne. Aber durch siffende Hydraulikleitung am Ausrücklager war das auch nicht von langer Dauer.

Themenstarteram 12. Januar 2016 um 10:33

Du machst einem ja Mut.

vielleicht hast du ja auch feinde und die haben eine voodoopuppe von deinem auto.

:D

-> fachwerkstatt -> diagnose.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Drehzahl beim Beschleunigen geht wie bei einem Kickdown nach oben und wieder nach unten