ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Dieselpartikelfilter Probleme in der Garantie! Nie wieder VW!

Dieselpartikelfilter Probleme in der Garantie! Nie wieder VW!

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 21. Juni 2014 um 12:06

Ich mache hierzu einen neuen Thread auf, da sich mein Golf Variant 6 TDI 140 seit Februar zwei mal in den Notlaufmodus versetzt hat.

- im Februar: Dieselpartikelfilter fordert zur Regeneration auf - Regenerationsfahrt im 4.Gang mit >70km/h gemacht, trotzdem Notlaufmodus aktiviert, elektronisch vom VW-Service kostenfrei zurückgesetzt

 

- im Juni: Dieselpartikelfilter fordert zur Regeneration auf - extra Regenerationsfahrt auf der Autobahn im 4.Gang mit >70km/h gemacht, trotzdem Notlaufmodus aktiviert, dann abgeschleppt worden, DPF vom VW-Service gereinigt und Ersatzwagen im Sinne der Mobilitätsgarantie für einen Tag geholt. Mein Auto hat ja noch Garantie + alle Service bei VW dachte ich.

Nun kommt der Hammer:

- Mir wird seitens VW ein unsachgemäßer Gebrauch vorgeworfen und ich muss insgesamt ca. 400€ für diesen Mist bezahlen!!!

Unsachgemäßer Gebrauch heisst, dass ich mit einem Dieselfahrzeug ca. 7 Tage in der Stadt unterwegs war und sich in dieser Zeit keine Langstreckenfahrten ergeben haben!!!

Und schon nahm die Katastrophe ihren Lauf.

 

Ich bleibe dabei - das war mein letzter VW!

Beste Antwort im Thema
am 5. Oktober 2014 um 7:53

Ich bin damals von BMW zu VW gewechselt. War ne gute Entscheidung.

Warum? Ich hatte mit dem 3er nur Probleme. Der Golf läuft.

Ich denke man kann mit jedem Auto bzw. mit jeder Marke mal Pech haben und dann wechselt man halt. Das dann immer gleich so ein Fass aufgemacht werden muss scheint mir übertrieben.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Ruhig Blut!

Es fehlen leider ein paar sehr wichtige Fakten. Ergänze diese bitte, dann können wir auch darüber fachsimpeln.

- Baujahr

- Kilometerleistung

- Kulanzantrag

- Wer behauptet was

 

LG

am 21. Juni 2014 um 13:23

Na Gottseidank werden alle anderen Hersteller nie Probleme mit ihren Fahrzeugen haben. Ich bin sicher, VW kann auf Kunden wie dich verzichten, die lieber in Foren rumschrei(b)en als eine Lösung zu suchen. Eine wäre, mal in die Garantie-/Gewährleistungsbedingungen zu schauen, ob dazu etwas steht. Wenn ja: Vorher lesen hilft. Wenn nein: Kulanzanfrage oder - falls schon gestellt - Anwalt. Alles besser als dieses theatralische Getue...

Themenstarteram 21. Juni 2014 um 14:24

Sorry, dass ich so sauer bin...die Probleme bzw. Mängel haben angefangen, als das Auto gerade mal ein Jahr alt war.

- Baujahr 2011

- Kilometerleistung 57000

- Kulanzantrag - werde ich versuchen zu stellen

- Wer behauptet was - die VW Versicherung mit dem Hinweis:

" Durch unsachgemäßen Gebrauch übernimmt die Mobilitätsgarantie das Abschleppen und die Notgeneration des DPF nicht"

Ich habe einfach schon zuviel Zeit mit der Dreckskarre verschwendet.

Bei dieser Aktion hat es mich das erste Mal auf einer Geschäftsfahrt erwischt, mit dem Ergebnis, dass ich fast 2 Std. zu spät ankam.

Beim letzten Mal hat es mich einen Tag vor einer Urlaubsfahrt erwischt...

Im anderen Thread habe ich schon genug über die neverending-Mängel meines Autos geschrieben:

http://www.motor-talk.de/.../...tdi-140-highline-ez-2011-t4333698.html

Themenstarteram 21. Juni 2014 um 14:33

Zitat:

Original geschrieben von TEgold

Na Gottseidank werden alle anderen Hersteller nie Probleme mit ihren Fahrzeugen haben. Ich bin sicher, VW kann auf Kunden wie dich verzichten, die lieber in Foren rumschrei(b)en als eine Lösung zu suchen. Eine wäre, mal in die Garantie-/Gewährleistungsbedingungen zu schauen, ob dazu etwas steht. Wenn ja: Vorher lesen hilft. Wenn nein: Kulanzanfrage oder - falls schon gestellt - Anwalt. Alles besser als dieses theatralische Getue...

Ich bin trotzdem in der netten Situation mir den Hersteller nach persönlichen Erlebnissen/Erfahrungen aussuchen zu können.

Es ist mein gutes Recht nach all den Problem mit meinem Fahrzeug den Hersteller zu wechseln bzw. dies auch im Forum anzusprechen und zu diskutieren.

Oder darf unser heiliger VW-Konzern ja nicht kritisiert werden?

Ich sollte einfach die Zeit zusammenrechnen, die ich bisher für das Auto investiert habe, inkl. Anfahrt/Wartezeit/nicht vorhandenem Ersatzwagen/Zuspätkommen beim Kunden/Geldeinsatz/Diskussionen mit VW usw.

Und wohlgemerkt alles in der Garantiezeit bei Erfüllung aller Serviceintervallen bei VW!

Das ist eben das grosse Problem bei den Dieseln mit Russpartikelfilter. Werden jetzt auch noch einen Tiguan bestellen, aber durch den grossen Anteil von Kurzstrecke wird es dann eben ein 2.0 TSI.

Ein paar Tage Kurzstreckenbetrieb und wenn man Pech hat leuchtet die Lampe...haben leider eine ganze Menge Hersteller das Problem....da muss ich leider den Satz sagen, den ich normalerweise nicht gebrauche.... :-) "Früher war das aber besser"

Zitat:

Original geschrieben von 10mario77

Ich bin trotzdem in der netten Situation mir den Hersteller nach persönlichen Erlebnissen/Erfahrungen aussuchen zu können.

Schön für Dich, Bringt uns beim eigentlichen Problem DPF nicht weiter, oder?

Zitat:

Original geschrieben von 10mario77

den Hersteller zu wechseln bzw. dies auch im Forum anzusprechen und zu diskutieren.

Was bringt die Diskussion hinsichtlich Deines geplanten Herstellerwechsels für das Problem des DPF?

Zitat:

Original geschrieben von 10mario77

IOder darf unser heiliger VW-Konzern ja nicht kritisiert werden?

jAus Deinem Post entnahm ich zunächst nichts als Gebrüll:eek:

Zitat:

Original geschrieben von 10mario77

Ich sollte einfach die Zeit zusammenrechnen, die ich bisher für das Auto investiert habe, inkl. Anfahrt/Wartezeit/nicht vorhandenem Ersatzwagen/Zuspätkommen beim Kunden/Geldeinsatz/Diskussionen mit VW usw. Und wohlgemerkt alles in der Garantiezeit bei Erfüllung aller Serviceintervallen bei VW!

Und hier empfehle ich anwaltlichen Beistand.

So richtig wird Dir niemand mit Deinem Problem helfen können. Weitere Angaben, wie z. B. Dein Fahrprofil aussieht, was im Fehlerspeicher stand etc. bleiben im Verborgenen.

Klar darf sich jeder sein Auto selbst aussuchen. Keine Frage! :)

Und wenn du mit deinem VW Probleme hast, dann ist es ja auch nur menschlich, wenn man die Marke wechseln will.

Allerdings... und nun kommen wir zum Punkt - ist es immer so ne Sache, dann hier Threads zu starten, welche den Titel ,,Nie wieder VW'' haben. Egal welche Marke - ich habe hier noch kein Forum erlebt, wo solche Themen nicht in kurzer Zeit ausgeartet sind. Hier treffen dann Leute aufeinander wo der eine Teil hochzufrieden mit seinen Autos ist und dann kommen die Leute, welche öfters Probleme haben/hatten.

Da bekommst' keine vernünftige Diskussion auf die Reihe. ;)

Hier ist keiner böse wenn du dir Luft machst, aber belass es dann einfach dabei. Rumsticheln bringt keinen von uns weiter oder hilft DIR.

Und so traurig es ist: Selbst dem VW Autohaus wird es am A... vorbei gehen, wenn du die Marke wechselst.

Leg das Thema VW für dich einfach zu den Akten und freu dich auf dein nächstes Auto. :cool:

Aber es sei dir gesagt, das du auch hier auf Probleme treffen kannst. Am Ende kochen alle nur mit Wasser. Und das UNFEHLBARE Auto gibt's heut eigentlich kaum noch. Leider!

Zitat:

Original geschrieben von 10mario77

Sorry, dass ich so sauer bin...die Probleme bzw. Mängel haben angefangen, als das Auto gerade mal ein Jahr alt war.

- Baujahr 2011

- Kilometerleistung 57000

- Kulanzantrag - werde ich versuchen zu stellen

- Wer behauptet was - die VW Versicherung mit dem Hinweis:

" Durch unsachgemäßen Gebrauch übernimmt die Mobilitätsgarantie das Abschleppen und die Notgeneration des DPF nicht"

Ich habe einfach schon zuviel Zeit mit der Dreckskarre verschwendet.

Bei dieser Aktion hat es mich das erste Mal auf einer Geschäftsfahrt erwischt, mit dem Ergebnis, dass ich fast 2 Std. zu spät ankam.

Beim letzten Mal hat es mich einen Tag vor einer Urlaubsfahrt erwischt...

Im anderen Thread habe ich schon genug über die neverending-Mängel meines Autos geschrieben:

http://www.motor-talk.de/.../...tdi-140-highline-ez-2011-t4333698.html

Leider wissen wir immer noch nicht, welche Garantie besteht (Garantieverlängerung, Perfect Pro o. ä.). Die Mobilitätsgarantie übernimmt naturgemäß keine DPF-Notgeneration, denn dafür ist sie nicht da. Sind diese Kosten also reine Abschleppkosten bzw. Notgeneration? Bei den Abschleppkosten sieht das natürlich anders aus. Und jetzt wäre auch mal wichtig zu wissen, woher die VW Versicherung weiß, dass keine Regeneration durchgeführt wurde.

Themenstarteram 21. Juni 2014 um 15:32

Zitat:

Original geschrieben von Polmaster

Zitat:

Original geschrieben von 10mario77

Sorry, dass ich so sauer bin...die Probleme bzw. Mängel haben angefangen, als das Auto gerade mal ein Jahr alt war.

- Baujahr 2011

- Kilometerleistung 57000

- Kulanzantrag - werde ich versuchen zu stellen

- Wer behauptet was - die VW Versicherung mit dem Hinweis:

" Durch unsachgemäßen Gebrauch übernimmt die Mobilitätsgarantie das Abschleppen und die Notgeneration des DPF nicht"

Ich habe einfach schon zuviel Zeit mit der Dreckskarre verschwendet.

Bei dieser Aktion hat es mich das erste Mal auf einer Geschäftsfahrt erwischt, mit dem Ergebnis, dass ich fast 2 Std. zu spät ankam.

Beim letzten Mal hat es mich einen Tag vor einer Urlaubsfahrt erwischt...

Im anderen Thread habe ich schon genug über die neverending-Mängel meines Autos geschrieben:

http://www.motor-talk.de/.../...tdi-140-highline-ez-2011-t4333698.html

Leider wissen wir immer noch nicht, welche Garantie besteht (Garantieverlängerung, Perfect Pro o. ä.). Die Mobilitätsgarantie übernimmt naturgemäß keine DPF-Notgeneration, denn dafür ist sie nicht da. Sind diese Kosten also reine Abschleppkosten bzw. Notgeneration? Bei den Abschleppkosten sieht das natürlich anders aus. Und jetzt wäre auch mal wichtig zu wissen, woher die VW Versicherung weiß, dass keine Regeneration durchgeführt wurde.

Es besteht noch Garantie über die Garantieverlängerung.

Die wissen es daher, weil ich am Vortag versucht hatte die Regenerationsfahrt zu machen, ohne Erfolg und es auch so kommuniziert habe. Vor allem habe ich alles wahrheitsgetreu beschrieben, ohne zu versuchen mir irgendwelche Vorteile durch falsche Angaben zu verschaffen...

Jetzt werde ich für alle Kosten zur Kasse gebeten (Abschleppen, Notregeneration, Ersatzwagen usw.).

Und wenn man sich die Mängelhistorie ansieht, sollte man auch verstehen, warum ich sauer bin.

Themenstarteram 21. Juni 2014 um 15:37

Zitat:

Original geschrieben von StefanSch123

Für moderne Dieselautos sind Kurzstrecken Gift

Danke für den Hinweis!

Ich wollte es ja nur ausprobieren, weil ich den Medien nicht glaube;)

Bei mir ist das Verhältnis Langstrecke zu Kurzstrecke 80 zu 20.

Allerdings passierte es mir, dass ich über eine Woche nur Kurzstrecke gefahren bin (meist unter 10km, max. jeden zweiten Tag das Auto benutzt) und schon schlug die Elektronik zu.

Das nächste Auto wird zu 99% ein Benziner, alternativ würde ein Zweitwagen für die Kurzstrecken dazukommen.

Ich kann deinen Ärger verstehen!

Was mir jedoch nicht einleuchtet ist, warum du ihn abschleppen lässt, wenn der Motor ins Notprogramm geht? Damit kannst du ja noch fahren, nur eben langsamer. Die Zeit auf den Abschlepper zu warten ist ja länger als bis in die nächste Werkstatt zu fahren.

Und wenn du tatsächlich öfter Kurzstrecke fährst und nicht regelmäßig Regenerationsfahrten machen möchtest, solltest du tatsächlich einen Benziner kaufen. Denn das DPF-Problem auch andere Hersteller, auch die Premiummarken wie ich bei meiner Kollegin feststellen musste!

Themenstarteram 21. Juni 2014 um 19:44

Zitat:

Original geschrieben von Team TDI

Ich kann deinen Ärger verstehen!

Was mir jedoch nicht einleuchtet ist, warum du ihn abschleppen lässt, wenn der Motor ins Notprogramm geht? Damit kannst du ja noch fahren, nur eben langsamer. Die Zeit auf den Abschlepper zu warten ist ja länger als bis in die nächste Werkstatt zu fahren.

Und wenn du tatsächlich öfter Kurzstrecke fährst und nicht regelmäßig Regenerationsfahrten machen möchtest, solltest du tatsächlich einen Benziner kaufen. Denn das DPF-Problem auch andere Hersteller, auch die Premiummarken wie ich bei meiner Kollegin feststellen musste!

In der Hinterlist der VW Mobilitätsgarantie liegt das eigentliche Problem.

Wenn man sich nicht abschleppen läßt hat man lt. VW-Mobilitätsvertrag keinen Anspruch auf einen Ersatzwagen! D.h. wäre ich zu VW gefahren, hätte ich die Kosten für den Ersatzwagen getragen.

Das ist einem Bekannten mal passiert, er hat sich von VW richtig verarscht gefühlt.

Meine Kurzstreckenphasen dauern wie schon vorher beschrieben höchstens 7-8 Tage, wobei das Auto im Schnitt an jedem zweiten Tag bewegt wird. Dann kommen wieder Langstreckenfahrten (70km, 150km oder 400km am Stück, je nach Ziel und dann noch die gleiche Rückfahrt).

Bei einem Volumen von >20 000km im Jahr bin ich kein Kurzstreckenfahrer, weshalb ich mir auch den TDI geholt hatte.

Und ja, ich weiß, dass andere Hersteller auch dieses DPF-Problem haben, allerdings würden sich andere Premiummarken schämen, wenn sie ein Auto mit dieser Mängelhistorie ausgeliefert hätten.

Von der Kulanz will erst gar nicht anfangen zu sprechen.

Andere Premiummarken würden sich schämen?

Nun... ,,Premium'' ist eigentlich alles Deutsch. ;) Und ob sich AUDI, MERCEDES & Co für ein Mängelauto schämen würden??

Meine C Klasse fing nach 5 Jahren überall an zu rosten. Da hat sich bei Mercedes wohl keiner geschämt. ;) Und diese Rostproblematik bei MB ging und geht mittlerweile über JAHRE! Viel dazugelernt haben sie nicht. Ok, wenigstens wurde damals alles auf Kulanz repariert.

Aber auf Premiumversprechen sollte keiner hereinfallen. Leider machen es viele. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Dieselpartikelfilter Probleme in der Garantie! Nie wieder VW!