ForumW205
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Diesel Software-Update = 100€-Gutschein

Diesel Software-Update = 100€-Gutschein

Mercedes C-Klasse C205 Coupé, Mercedes C-Klasse S205, Mercedes C-Klasse W205, Mercedes
Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 4:22
Ähnliche Themen
259 Antworten

Zitat:

@luisa09 schrieb am 26. Oktober 2019 um 14:56:31 Uhr:

Je nachdem, ob ich ein Fahrzeug geleased/Firmenwagen oder gekauft mit längerer Nutzungsdauer, gehe ich mit dem Thema update sicherlich unterschiedlich um.

Das zieht sich aber durch das ganze Forum

Stimmt. Bei Leasing oder Firmenwagen können mir mögliche Folgen egal sein, dann würd ich den Hunderter nehmen. Bei einem gekauften Fahrzeug würd ich das auf keinen Fall machen, da ist das Risiko für Spätfolgen zu groß.

Ich finde das ja echt interessant. Heutzutage gibt es überall ständig SW-/Firmware Updates. Beim Handy beim PC beim TV und bei allen möglichen Geräten. Da macht sich keiner irgendwelche Gedanken und ist froh wenn die im Rahmen eines Services installiert werden. Selbst beim Auto kann man hier oft lesen wie sich die Leute danach sehnen und teilweise noch dafür bezahlen. Aber bei diesem Update wird jetzt ein riesen Zirkus drumherum gemacht. Jeder der jetzt einen JS kauft wird es auch drauf haben. Ich habe ja jetzt keinen Diesel mehr, aber selbst wenn ich meinen C204er noch hätte würde ich updaten lassen und da ist es ja nochmal was ganz anderes, da es dort nicht nur um eine höhere Adblue Einspritzung geht. Alles nur meine persönliche Meinung und jetzt dürft ihr wieder losschimpfen.

@MBCL203 Also ich habe noch nie Geld für ein SW-Update bekommen...

Ich will ja nicht schimpfen, mir geht es da um den technischen Hintergrund. Stickoxid-Emissionen lassen sich in erster Linie durch drei Faktoren beeinflussen:

-erhöhte AGR-Rate (was auf Dauer dem Motor durch Verkokungen sehr zusetzt, Stichwort VW-Update)

-erhöhte Kraftstoffeinspritzung (merkt man am Geldbeutel)

-erhöhte AdBlue-Einspritzung (wieder der Geldbeutel)

Was das Update genau macht, wissen wohl nur die zuständigen Ingenieure, dauerhafte Vorteile für den einzelnen Kunden wird es aber nicht geben.

 

Wer das Update machen will, soll es tun, aber die technischen Hintergründe sollte man schon ein wenig beachten.

Zitat:

@MBCL203 schrieb am 26. Oktober 2019 um 18:23:17 Uhr:

Ich finde das ja echt interessant. Heutzutage gibt es überall ständig SW-/Firmware Updates. Beim Handy beim PC beim TV und bei allen möglichen Geräten. Da macht sich keiner irgendwelche Gedanken und ist froh wenn die im Rahmen eines Services installiert werden. Selbst beim Auto kann man hier oft lesen wie sich die Leute danach sehnen und teilweise noch dafür bezahlen. Aber bei diesem Update wird jetzt ein riesen Zirkus drumherum gemacht. Jeder der jetzt einen JS kauft wird es auch drauf haben. Ich habe ja jetzt keinen Diesel mehr, aber selbst wenn ich meinen C204er noch hätte würde ich updaten lassen und da ist es ja nochmal was ganz anderes, da es dort nicht nur um eine höhere Adblue Einspritzung geht. Alles nur meine persönliche Meinung und jetzt dürft ihr wieder losschimpfen.

Und du hattest nie nach einem Update Probleme ? Ich hatte letztens noch nach einem BIOS Update an meinem Rechner Probleme und musste es rückgängig machen. Wirst du das Update am Auto rückgängig machen können, wenn danach was passieren sollte ? Ich sage ja nicht das es negative Auswirkungen hat. Aber man sagt doch nicht umsonst , never change a running system

Ich denke, diese Updates werden anders getestet als ein BIOS-Update. Ausser einem höheren AdBlue-Verbrauch habe ich nichts festgestellt. Zumindest im W205 neueren Baujahres scheint das nicht gravierend zu sein.

Hallo SternenFreunde, erst mal danke, dass ihr hier so zahlreich geposted habt, damit man sich eine Meinung bilden kann. Ich habe eben entschieden, das Update nicht machen zu lassen. Es leuchtet mir ein, dass sich definitiv etwas verändern wird, sonst wäre es ja keine Software-Änderung. Im Brief steht auch eindeutig die Erhöhung des Adblue Verbrauches. Mein Fhzg, C220D BlueTEC läuft aktuell mit >20Tkm ohne Adblue nachzufüllen, ich kann ihn mit 4,2 Liter/100km fahren aber auch zügig unterwegs sein, wenn ich möchte. Ich bin mir sicher, und sei es nur das Gefühls wegen, dass ich mit dem Update nicht zufrieden sein werde. Ich werde es auch niemals nachweisen können, dass wenn eine Störung auftritt, dies auf die Bedingungen des Updates zurück zu führen sind. Ich habe zuletzt eine Säule mit Adblue aufgesucht und 6 Liter für 3,50EUR getankt. Wenn ich mir vorstelle, wenn nur 5.000 Betroffene per Kanister nachtanken, weil der Verbrauch höher und öfter ist, dann liegen 5.000 Kanister mehr rum - was soll der ganze Schaiß eigentlich?

Kann mir mal einer erklären warum es freiwillige UND verpflichtende Updates gibt?

Also ich MUSSTE es machen lassen, da ansonsten Stilllegung.

Ich habe übrigens einen C200d S205 mit EZ 12/2015.

Also V klasse musste wegen dachbett Fehler zum freundlichen... bevor sie dort 2 Tage stand hatte ich nach dem tanken eine Reichweite zwischen 1000 und 1100 km in der Anzeigetafel stehen und nach der Reparatur steht jetzt immer 800 max 900 km Reichweite und das andere ist wenn ich jetzt über die Autobahn fahre ist mein Adblueverbrauch 3 mal so hoch wie vorher.... Rückfragen ergaben wir haben nix gemacht... rofl

Zitat:

@Vklasse18 schrieb am 28. Oktober 2019 um 11:16:54 Uhr:

Also V klasse musste wegen dachbett Fehler zum freundlichen... bevor sie dort 2 Tage stand hatte ich nach dem tanken eine Reichweite zwischen 1000 und 1100 km in der Anzeigetafel stehen und nach der Reparatur steht jetzt immer 800 max 900 km Reichweite und das andere ist wenn ich jetzt über die Autobahn fahre ist mein Adblueverbrauch 3 mal so hoch wie vorher.... Rückfragen ergaben wir haben nix gemacht... rofl

Hast du vielleicht einen Aufkleber im Türrahmen, der vorher nicht da war?

Nein nix alles wie vorher auch im onlinescheckheft steht nix .... naja ich würde keines machen lassen und wenn ich nochmal in die Werkstatt muss sollen die mir die nr vom update vorher und nachher zeigen

Nach dem Update werden die Verbrauchswerte zugrubdegelegt, die bei der Steuergerätprogrammierung eingegeben wurden, die gehen nach und nach wieder dahin, wo sie waren.

Zitat:

@mercedes-benzfan schrieb am 28. Oktober 2019 um 10:47:09 Uhr:

Kann mir mal einer erklären warum es freiwillige UND verpflichtende Updates gibt?

Also ich MUSSTE es machen lassen, da ansonsten Stilllegung.

Ich habe übrigens einen C200d S205 mit EZ 12/2015.

Es gibt unterschiedliche Motorvarianten. z.B wurde auch der Renault-Diesel-Motor im 205er verbaut. Jede Variante hat eine andere Typzulassung und verhält sich auch im Abgasverhalten anders. Bisher ist für den C220BT und den C250BT nur ein freiwilliges Update vorgesehen.

Hallo, seit Freitag habe ich auch das Schreiben vom kraftfahrzeugbundesamt über Mercedes Benz erhalten, fahre einen c220d bluetec, aus 09/2014. Werde das nicht machen lassen, weil:

Mich interessieren die 100,00 euro nicht

Noch ist es ein angebliches freiwilliges update, später wird darauf vermutlich ein Pflichtupdate

Die Nachteile überwiegen doch, mehr Verschleiß und Verbrauch

Was ist mit der Gewährleistung?

Mir hat ein Händler gesagt, wenn ich alle Inspektionen bei MB gemacht habe, brauche ich mir keine Sorgen zu machen, und wenn alle Inspektionen nach der garantie bei freien händler gemacht wurden? Mittlerweile ist der nox sensor innerhalb von zwei Jahren schon 2x ausgetauscht worden. Das spricht fuer sich....

Warum sollte ich ein Update machen wie bei z. B. Windows, wenn MB einen Mangel von vornherein eingebaut und verheimlicht hat. Wenn man sich das Schreiben vom kba durchliest, dann fragt man sich schon, wie man dieses Auto zulassen könnte.

Mein Fazit : Klage über meinen Anwalt ist eingereicht, der Wagen geht zurück. MB kann andere bescheissen...

Ok, ich würde mich anschließen und zum RA mitkommen, wie treten wir in Kontakt?

Zitat:

@mausianett123 schrieb am 28. Oktober 2019 um 18:11:26 Uhr:

Hallo, seit Freitag habe ich auch das Schreiben vom kraftfahrzeugbundesamt über Mercedes Benz erhalten, fahre einen c220d bluetec, aus 09/2014. Werde das nicht machen lassen, weil:

Mich interessieren die 100,00 euro nicht

Noch ist es ein angebliches freiwilliges update, später wird darauf vermutlich ein Pflichtupdate

Die Nachteile überwiegen doch, mehr Verschleiß und Verbrauch

Was ist mit der Gewährleistung?

Mir hat ein Händler gesagt, wenn ich alle Inspektionen bei MB gemacht habe, brauche ich mir keine Sorgen zu machen, und wenn alle Inspektionen nach der garantie bei freien händler gemacht wurden? Mittlerweile ist der nox sensor innerhalb von zwei Jahren schon 2x ausgetauscht worden. Das spricht fuer sich....

Warum sollte ich ein Update machen wie bei z. B. Windows, wenn MB einen Mangel von vornherein eingebaut und verheimlicht hat. Wenn man sich das Schreiben vom kba durchliest, dann fragt man sich schon, wie man dieses Auto zulassen könnte.

Mein Fazit : Klage über meinen Anwalt ist eingereicht, der Wagen geht zurück. MB kann andere bescheissen...

@Kugelschrei

Die Idee mit dem zusammenschließen ist zwar prinzipiell gut, aber das funktioniert so leider nicht.

Du musst schon selber Klagen ;)

Sucht euch nur bitte, auf das Thema spezialisierte Anwälte und nicht den nächsten Bekannten aus einem "Dorf".

Das Thema ist wirklich komplex, denn es gibt auch unterschiedliche Wege.

Aber einige Kanzleien konnten ja schon viel Erfahrung bei VW sammeln ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. Diesel Software-Update = 100€-Gutschein