ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Diesel oder Benziner ?

Diesel oder Benziner ?

BMW 3er F30
Themenstarteram 6. März 2016 um 0:48

Hallo zusammen

Da mein 14 jähriger E46 Compact nach 260tkm langsam schlapp macht hab ich mich langsam umgesehen nach einem neuen Auto.

Was es wird, weiss ich schon (320 F30) nur weiss ich halt nicht ob d oder i :) eventuell könnt ihr mir hier einige tipps geben zu folgenden Fragen:

- vorher noch mein Fahrerprofil:

130km Arbeitsweg täglich, 90% AB

Ansonsten kurzstrecken bis 10km

Kein Raser, eher Cruiser

Der "ichwill1000kmmiteinertankfüllungschaffen" typ (mit dem Compact hab ich schon 900km geschafft)

Der "wennichalleinbinundmalbockhabfahrichwieschumacher" typ :)

- lohnt sich bei meinen kilometern ein diesel wirklich? Schliesslich fahr ich privat nur kurzstrecken, hab irgendwie bedenken dass die kurzstrecken die ich fahre nicht gut sind fûr den diesel...

- merk ich den diesel nach ein paar jahren wirklich im porte monnaie?

- hält der diesel wirklich länger? Warum überhaupt? Kann ich die haltbarkeit durch mein fahrverhalten etc. beeinflussen? Was gibts für tipps?

- wie ist der abstandshalter von BMW?

- anfälligkeiten im winter beim diesel? Ich denk da an vorglühen z.B

- welches bj? Ich hab so ab 06/2014 gedacht.

- was ist immer noch positiv nach 100t km? Bei meinem compact bin ich z.b immer noch sprachlos wie ruhig der motor läuft und wie angenehm er zum fahren ist bei geschwindigkeiten von 130+, selbst nach 200t km

Bitte, ich möchte keine kommentare lesen dass ich mir lieber einen 328 holen soll oder sonstiges. Ich bin einen diesel probe gefahren. Der sprung von E46 zu F30 ist schon mega krass, ich möchte also nicht hören der motor sei laut :) ich hab bei der probefahrt nix gespürt... bei der verarbeitung war ich einfach sprachlos. Das ist echt kein vergleich mehr zu meinem alten. Die motorisierung ist perfekt für mich, mir gehts echt nur um die pro contras zwischen dem d und dem i.

Beste Antwort im Thema

@Andy909 da bist du wohl einer von denen, die sich vom "Turbo-Bumms" täuschen lassen.

Beim 320i kommt die Leistung einfach gleichmässiger und länger. Die angegeben Fahrleistungen erreicht er ohne Probleme.

Völliger Unsinn also, dass der 320i nicht die Wurst vom Teller zieht. Genau genommen ist er dem 320d auch querdynamisch überlegen, weil er auf der Vorderachse leichter ist.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Kann dir aus Erfahrung und bei weit weniger als dein täglicher Arbeitsweg nur den 320d empfehlen! Hatte ihn nach 42000km auf 6,1l über alles. Ansonsten völlig souverän und somit für dein Profil bestens geeignet!

Guten Morgen,

gelegentliche Kurzstrecken sind kein allzu großes Problem für den Diesel - solange er regelmäßig auch längere Strecken laufen darf, auf denen der Partikelfilter regeneriert werden kann. Bei 130 km Arbeitsweg würde ich mir darüber keinen Kopf machen.

Ich fahre nun das zweite Auto mit dem N47-Diesel. Während der aus 08/2007 im E92 noch sehr laut und rau lief und auch etliche Probleme mit der Steuerkette machte, ist der im F30 aus 01/2015 deutlich leiser. Auch die Steuerkette soll seit Ende 2013 kein Problem mehr sein, man hat nach etlichen Revisionen irgendwelcher Gleitschienen nun das Problem im Griff (hoffentlich!).

Meine Verbrauchsaufzeichnungen findest Du hier: http://www.spritmonitor.de/de/user/da_dinna.html - das spricht doch recht deutlich für den Diesel. Ich empfehle daher den N47 ab Anfang 2014 mit 184 PS. Beim neuen B47 (190 PS) gibt es noch nicht allzuviele Erfahrungen, er kommt im F30 ab Facelift Mitte 2015 zum Einsatz. Noch habe ich nichts Schlechtes über den neuen Motor gelesen, im Gegenteil er soll nochmal eine Nummer ruhiger laufen und ein bisschen sparsamer sein als sein Vorgänger.

Letztlich solltest Du Benziner und Diesel probefahren und dann entscheiden, ob Du mit dem Diesel leben kannst - denn eines lässt sich nicht wegargumentieren: Der Diesel läuft im Vergleich zu Dieselmotoren anderer Herstellern nach wie vor rau, auch wenn es besser geworden ist im Laufe der Bauzeit.

Noch ein letzter Tipp von mir: Wenn Diesel, dann Automatik. Nie wieder ohne!!

Gruß!

Bei 130km täglich rechnet sich der Diesel bestimmt.

Ich hatte zuletzt leider ziemlich viel Ärger mit dem blöden DPF in meinem E90. Mir fällt aber auch auf, dass es im F30 Forum kaum DPF Problem Threads gibt, das E90 Forum ist voll davon. Vielleicht ist auch schon einiges verbessert worden?

Na ja ich weiß auch nicht mit wie viel km Laufleistung du kaufen möchtest, aber irgendwann kommt der DPF eben garantiert. Die Reparatur bei BMW ist auf jeden Fall saumäßig teuer, und wenn sich der DPF unbemerkt langsam zusetzt leidet der Motor, vor allem der Turbolader.

Wie gesagt, bei deiner Laufleistung macht ein Diesel auf jeden Fall Sinn, allerdings wäre ein 320i auch nicht unmöglich, wobei es aber sehr auf deine Fahrweise ankommt. Wenn du eher gemütlich fährst, ist die Verbrauchsdifferenz unter Umständen nicht sehr gross. Wenn du aber die AB runterdonnerst wird der Diesel sehr deutlich sparsamer sein.

Zum Thema dpf einfach mal die aktuelle a.....bild lesen. Dpf würde ich bei meinem bestimmt nicht neu kaufen,wenn der voll ist. Ansonsten fahr beide probe. Mich hat der 2,0i nicht überzeugt!mfg

Nach meinen Erfahrungen würde ich niemanden ausser einer BMW Vertragswerkstatt an das Auto lassen. Da kostet schon mal Aus- und Einbau eine ganze Stange Geld. Dann kommt es darauf an ob dein Freundlicher eine Reinigung anbietet. Ich kenne einen der das inzwischen macht, ist aber auch nicht ganz billig.

Von den Fahrleistungen sind 320i und 320d gleich. Untenrum fährt sich der Diesel kraftvoller, obenrum der Benziner. Ist Geschmacksache.

Zitat:

@dieselschwabe schrieb am 6. März 2016 um 09:31:43 Uhr:

Nach meinen Erfahrungen würde ich niemanden ausser einer BMW Vertragswerkstatt an das Auto lassen. Da kostet schon mal Aus- und Einbau eine ganze Stange Geld. Dann kommt es darauf an ob dein Freundlicher eine Reinigung anbietet. Ich kenne einen der das inzwischen macht, ist aber auch nicht ganz billig.

Von den Fahrleistungen sind 320i und 320d gleich. Untenrum fährt sich der Diesel kraftvoller, obenrum der Benziner. Ist Geschmacksache.

...wo sich der 320i obenrum kraftvoller fahren soll, hat sich mir in 30 000km nicht erschlossen. Ganz im Gegenteil, der 320i brauchte immer ewig lang um die Endgeschwindigkeit zu erreichen. Kein Vergleich zum Diesel, der sich gefühlt nach deutlich mehr PS anfühlt. Ich für meinen Teil würde immer den Diesel vorziehen, bei Deinem Streckenprofil ist es eh' keine Frage. Als einzigsten Vorteil kann man die deutlich niedrigeren Geräusche des Benziners sehen, aber was nützt mir ein leiser Motor der die Wurst nicht vom Teller zieht!

Gruß Andy

Antwort:

Brumm oder Summ!

:)

Das ist der springende Punkt: "... , der sich gefühlt nach mehr PS anfühlt...."

Liegt lediglich am höheren Drehmoment welches ganz unten anliegt. So etwas ist Geschmacksache. Die Drehmomentkurve des Diesels bricht ziemlich schnell wieder ein während der Benziner bei Drehzahl etwas konstanter das Drehmoment hält.

Besser gesagt der Diesel fährt sich obenrum wie ein kleines Mädchen und der Benziner zickt rum bis er auf Touren kommt.

Je nachdem was man lieber hat kauft man eben das eine oder das andere (Geld-Faktor mal außen vorgelassen)

@Andy909 da bist du wohl einer von denen, die sich vom "Turbo-Bumms" täuschen lassen.

Beim 320i kommt die Leistung einfach gleichmässiger und länger. Die angegeben Fahrleistungen erreicht er ohne Probleme.

Völliger Unsinn also, dass der 320i nicht die Wurst vom Teller zieht. Genau genommen ist er dem 320d auch querdynamisch überlegen, weil er auf der Vorderachse leichter ist.

Zitat:

@dieselschwabe schrieb am 6. März 2016 um 19:53:16 Uhr:

@Andy909 da bist du wohl einer von denen, die sich vom "Turbo-Bumms" täuschen lassen.

Beim 320i kommt die Leistung einfach gleichmässiger und länger. Die angegeben Fahrleistungen erreicht er ohne Probleme.

Völliger Unsinn also, dass der 320i nicht die Wurst vom Teller zieht. Genau genommen ist er dem 320d auch querdynamisch überlegen, weil er auf der Vorderachse leichter ist.

...was hat das denn mit ' vom Turbobumms täuschen lassen' zu tun? Wie fährt man denn im Alltag meistens? Auf der letzten Rille im oberen Drehzahlbereich oder im unteren oder mittleren Bereich? Und da ist nun mal der Diesel dem Benziner haushoch überlegen. Nätürlich weiß ich das die Fahrleistungen zwischen Benziner und Diesel beim 320 nach den Zahlen vergleichbar sind, aber im Alltag ist es trotzdem ein Riesen Unterschied wie die Leistung abgegeben (...und gefühlt!) wird. Und da finde ich halt das sich der 320i einfach schlapp anfühlt. Dazu kommt noch das er bei hohen Drehzahlen noch besch... klingt. Nee, nee Ihr überzeugt mich nicht vom Benziner, zumindest nicht in dieser Leistungsklasse. Mit deutlich über 250PS sieht die Sache schon anders aus.

Gruß Andy

 

Also ich wollte auch mal wieder auf nen Benziner umsteigen und dachte mir, probierst mal den 320i, nachdem ich den 1,4er vom Kumpel nicht schlecht finde. Aber als ich den 320i gefahren bin, hat sich das Thema Benziner erledigt! Das hätte ich nicht gedacht, das der so träge ist. Ich war ja echt guter Hoffnung wegen turbo und so, aber da dacht ich, der geht besser vorwärts. Frag mich nur, warum der seat vom Kumpel da deutlich mehr spass macht. Lg

Aktuell würde ich von meinem eigenen Geld kein Dieselfahrzeug kaufen, außer das Profil schreit extrem danach. Ich erwarte hier bereits in den nächsten Jahren ein enormes Umdenken mit hohen Wertverlusten und teilweise Fahrverbote bei Dieselfahrzeugen, Abbau von Subventionen. Diesel wurde u.a. von der deutschen Autoindustrie die letzten Jahre in den Markt gedrückt und die Rechnung kommt jetzt.

Außerdem stört mich persönlich (bereits heute) der Klang, die stinkenden Hände beim Tanken und der Gestank beim Hinterherfahren und in den Innenstädten beim Vorbeifahren von Dieseln. Das möchte ich auch anderen mit meinem Diesel nicht zumuten (frei nach Kant).

@vitesse: Das möchte ich auch anderen mit meinem Diesel nicht zumuten (frei nach Kant).

Außer das Profil schreit extrem danach.

Soll heissen, dann ist mir der Mitmensch egal, Hauptsache mein Geldbeutel leidet nicht darunter:mad:.

Gruß bubil

Bei 130km am Tag definitiv einen Diesel. Steuer, Versicherung und Wartung mag etwas höher liegen, als beim Benziner - aber das fährt der Diesel heraus.

Grob übern Daumen (130km, 20 Arbeitstage, 10 Monate)

Diesel 5.5l/100km bei 1.20€/L = 172€/Monat = 1720€/Jahr

Benziner 6.7l/100km bei 1.45€/L = 253€/Monat = 2530€/Jahr

Differenz 800€

Die Frage ist auch, wieviel PS du brauchst.

Der 20d ist ein genialer Kompromiss. Power ist da und den Verbrauch kann man zwischen 5 und 6l/100km pendeln lassen.

Wenn ~150PS auch reichen tut der 18d auch seinen Job. Da sollte ein Dauerschnitt von 5 locker möglich sein (drauf auf die Autobahn, Tempomat auf 120-130 gesetzt und laufen lassen).

Im "Ichwillminimum1300kmweitkommen"-Modus gehen tiefe 4er

Deine Antwort
Ähnliche Themen