ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Diesel, Aral Ultimate oder Shell V Power Diesel?

Diesel, Aral Ultimate oder Shell V Power Diesel?

Hallo Gemeinde,

seit etwas über einem Jahr bin ich erstmals Diesel Fahrer und Besitzer in meiner Laufbahn.

Bilde ich es mir ein, oder bringt es tatsächlich bessere Laufruhe und Zündverhalten,

wenn man mit Premium Diesel fährt?

Vielen Dank schon mal für die zahlreichen Antworten.

woka11

Beste Antwort im Thema

Mir reicht einer - mein GLK läuft mit dem Diesel Total Excellium um Welten ruhiger.

Ob das andere glauben oder nicht ist mir vollkommen wumpe; genauso ob sich irgendwelche Spacken Gedanken darüber machen, wie oder wofür ich mein Geld ausgebe.

1122 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1122 Antworten

Zitat:

@N47D20A schrieb am 7. Juni 2021 um 07:21:02 Uhr:

Mich würde dringend ein aktueller Vergleich mal interessieren..

..Wir haben auf der Arbeit zwar einen Testmotor, aber keiner wäre bereit den Premium Sprit zu bezahlen.

Dann ist es dir scheinbar doch nicht so dringend, bzw. wichtig oder? Denn sonst würdest du doch den Sprit bezahlen.

Zitat:

@Diamy schrieb am 4. Juni 2021 um 09:14:24 Uhr:

Zitat:

@Jan565 schrieb am 4. Juni 2021 um 08:46:29 Uhr:

Wer es unbedingt tanken muss, soll es tun, wer sein Auto normal bewegt, wird damit keinen Unterschied merken.

Zur Reinigungsleistung --> hast du recht, sieht keiner ausser du schaust mit Endoskop in den Motor (alternativ zerlegen)

Zur Mehrleistung --> hast du recht, das sehr geringe Leistungsplus ist nicht spürbar, evtl auf dem Leistungsprüfstand anhand von gemessenen Werten

Zur CO2 Reduktion --> hast du recht, wer weiss schon (ausser einem Messgerät) was hinten raus geht, meine Nase nicht

Ruhigerer Motorlauf --> geb ich dir recht, ich habe nichts gespürt,

Weniger Verbrauch --> da hast mal unrecht, meine Autos schlürfen mit V-Power weniger. Diesel um 0,5 und Benzin um 0,7 Liter weniger. Finanziell macht das nur Sinn, wenn man den V-Power Deal kauft und zum normal Preis tankt, die 120 Euro können dann über das Jahr evtl was ausmachen, ausgerechnet hab ich das nicht.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 4. Juni 2021 um 10:14:38 Uhr:

Diese Minderverbräuche sind theoretisch nicht zu erklären.

Zitat:

@ipthom schrieb am 4. Juni 2021 um 11:44:18 Uhr:

Minderverbrauch glaube ich erst wenn er nachweisbar über mehr als 10 Tankfüllungen vorhanden ist. Vorher statistischer Unsinn.

Nach einmal tanken 0,7 Liter weniger oder gar nach Verbrauchsanzeige ist das Banane!

Zitat:

@N47D20A schrieb am 4. Juni 2021 um 12:54:24 Uhr:

Zitat:

@ipthom schrieb am 4. Juni 2021 um 11:44:18 Uhr:

Minderverbrauch glaube ich erst wenn er nachweisbar über mehr als 10 Tankfüllungen vorhanden ist. Vorher statistischer Unsinn.

Nach einmal tanken 0,7 Liter weniger oder gar nach Verbrauchsanzeige ist das Banane!

Ich stimme dem zu.

Ich glaube aber dennoch an eine Ersparnis von 0,1 bis Max. 0,3 Liter /100 km.

Die sollte realistisch drin sein.

Einige schreiben hier von weniger Verbrauch bei Shell Kraftstoff. Habt ihr dort auch den Luftdruck kontrolliert bzw. eingestellt?

Eine Shell Tankstelle bei mir in Bielefeld zeigt trotz gültiger Eichplakette 0,5 Bar zu wenig an. -> Also erhöht man den Druck auf den "korrekten" Wert und freut sich dass der Premium Sprit weniger Verbrauch erzeugt.

Den Druck hab ich jeweils am kalten Reifen gemessen und mit zwei verschieden geeichten Reifenfüllgeräten gegenkontrolliert. Einmal bei mir auf Arbeit (kommunale Werkstatt) und einmal eine andere Tanke. Werte waren bei den Kontrollgeräten fast identisch.

Hat da Mal jemand drauf geachtet, ob es bei euch auch solche starken Abweichungen gibt?

0,5 Bar haben ja doch schon einen Einfluss auf den Sprit Verbrauch.

 

Lg Johnny

Yep. Vor allem da Prüfstände trotz der aufwendigen Technik und Genauigkeiten im Prozentbereich in der Regel kaum einen Unterschied zwischen den Kraftstoffsorten messen können.

Tanken verdienen nichts an "Luft", das sind nur Kostenfaktoren wenn die Geräte mal wieder kaputt sind oder gar geklaut werden.

Hallo,

Aral zeigt es doch in der Werbung https://www.aral.de/.../aral-ultimate-102.html

wenn man sich so fühlen will gibt es den Edel-Sprit, Zum Spritsparen wer dieses Edel-Produkt tank brauch nicht zu sparen. Denn um 5 cent zu sparen 10 cent und mehr aus geben ;-) so läuft es doch.

Objektiv kann man es beurteilen, als Laie, wenn man schaut wie es mit dem Zündwinkel auszieht. Auch ist das gute Gefühl auch nett, man gibt dem Schätzchen das Beste ;-)

Da ich nicht auf das Geld schauen muss, tanke ich dieses Stöffchen und meine das der Motor im unteren Drehzahl Bereich schöner läuft und ja bei meinen Motor merkt man es das der Zündwinkel wenig zurückgenommen wird. Bei meinen Oldies ist das auch so, hier nutze ich lieber das Shell, macht den schönen Lauf wie das 102.

Aber das ganz ist, eine emotionale Sache, Geld sparen tut man nicht, aber es fühlt sich gut an.

Der Hintergrund ist eben, das die DI halbe Diesel sind und sich selbst einsauen, bis sie daran ersticken. Dann gibt es noch das LSPI das auch ein Turbo Downsizing DI Problem ist und ignoriert wurde. Hier brauch es gut Öle , mit der API SN+ oder SP, wie auch Reiniger alle halbe Jahre im Tank und eben ein gut reinigend Sprit das als Beispiel Aral auch bei E10 bietet.

Wenn ich Geld sparen wollte würde ich Marke E10 oder frei Tankstelle und nachgefragt was da drin ist, denn das Additive-Paket kommt ja zum Schluss rein.

Sonst sagt das Bild bei Aral alles aus ;-). Der Nobelsprit spart kein Geld, vielleicht ein Hauch Sprit, aber der Motor läuft besser, wenn man wenig Gas gibt und dahin rollt, es kann auch sein das man daran glauben muss ;-)

Gruß

Dann lese mal die Werbung richtig!

BIS ZU 40km, im Schnitt 21km gemessen. Also etwas, was man mit leicht früher hoch schalten ganz schnell selbst erreichen kann mit jedem billig Sprit! Dafür muss ich keine 25-35 cent mehr zahlen im Vergleich zu einer freien mit E10.

Und du MEKRST, dass er weniger den Zündwinkel zurück nimmt? Aha... und gemessen? Ich habe bei meinem AGZ mal VCDS dran gehabt und geschaut was passiert. Genau, gar nichts! Subjektiv merkt man schon etwas, wenn einer einem erzählt das zeug bringt 50PS mehr! Aber wirklich Objektiv kann man es nur messen! Also handfeste Testwerte her!

Von was für Oldies rede wir denn? Haben die überhaupt einen Klopfsensor? Wenn nicht, dann kannst alles von Normal bis Ultimate rein koppe, es wird niemal einen Unterschied geben! Nicht einmal auf dem Prüfstand, da er einfach nicht weiß welches Benzin drin ist und zündet wie es die Mechanik oder Elektronik vor gibt!

Man merkt richtig bei dem Zeug, dass die Werbung wirkt! Es wird das heilige versprochen, aber es gibt nirgends handfestes dazu! (Optimierte moderne motor außen vor!)

Hier im Ort liegen zwischen dem billigen E10 und Ultimate teils 35 cent pro Liter und die Elektronik sagt es bringt nichts. Wozu also Tanken? Zumal man dem Motor im Vergleich zu E10 damit nichts besseres tut! Höherer Ethanol Teil wirkt besser zum reinigen als jegliches ach so tolle Additiv!

Zitat:

@Jan565 schrieb am 20. Juli 2021 um 09:03:46 Uhr:

Dann lese mal die Werbung richtig!

BIS ZU 40km, im Schnitt 21km gemessen. Also etwas, was man mit leicht früher hoch schalten ganz schnell selbst erreichen kann mit jedem billig Sprit! Dafür muss ich keine 25-35 cent mehr zahlen im Vergleich zu einer freien mit E10.

Und du MEKRST, dass er weniger den Zündwinkel zurück nimmt? Aha... und gemessen? Ich habe bei meinem AGZ mal VCDS dran gehabt und geschaut was passiert. Genau, gar nichts! Subjektiv merkt man schon etwas, wenn einer einem erzählt das zeug bringt 50PS mehr! Aber wirklich Objektiv kann man es nur messen! Also handfeste Testwerte her!

Von was für Oldies rede wir denn? Haben die überhaupt einen Klopfsensor? Wenn nicht, dann kannst alles von Normal bis Ultimate rein koppe, es wird niemal einen Unterschied geben! Nicht einmal auf dem Prüfstand, da er einfach nicht weiß welches Benzin drin ist und zündet wie es die Mechanik oder Elektronik vor gibt!

Man merkt richtig bei dem Zeug, dass die Werbung wirkt! Es wird das heilige versprochen, aber es gibt nirgends handfestes dazu! (Optimierte moderne motor außen vor!)

Hier im Ort liegen zwischen dem billigen E10 und Ultimate teils 35 cent pro Liter und die Elektronik sagt es bringt nichts. Wozu also Tanken? Zumal man dem Motor im Vergleich zu E10 damit nichts besseres tut! Höherer Ethanol Teil wirkt besser zum reinigen als jegliches ach so tolle Additiv!

Ganz ehrlich mit solch aggressiven Menschen wie Dir , der nicht mal einen meine Text richtig gelesen hat, diskutier ich nicht. Ist das hier eine Glaubenfrage, das die Leute hier so meinen Andere über den Mund fahre zu müssen.

Bin hier hier raus!

Ich kann bei so was nur mit Kopfschütteln

 

So viel zu Verkaufspsychologie und Marketing :)

Schon mein Vater hatte zu Ostzeiten mal eine Flasche französischen Cognac geschenkt bekommen. Den hat er schön selbst getrunken und als er alle war, hat er die Flasche mit Goldsiegel immer wieder aufgefüllt - alle Gäste waren begeistert, wie gut doch der Franzose schmeckt ;)

Der Premiumsprit ist sicherlich nicht schlecht durch die Zusätze und (zumindest bei Aral) das Nichtvorhandensein von Biodiesel! Aber weniger Verbrauch oder Leistungssteigerung - wer es glauben mag!

Bei alten Saab mag das funktionieren, die konnten bis ~100 Oktan so verdauen, dass sie das auch ausgenutzt haben. Alle anderen afaik nicht. Wenn der für maximal x ausgelegt ist, bringt x+a gar nichts, weil es das Maximum ist, worauf die Kiste ausgelegt ist. Der Klopfsensor regelt nur nach unten, wenn der Sprit schlechter ist, aber nicht nach oben.

„Kaffeegetrunken“: Du kennst wahrscheinlich auch noch die Zeit hier auf Motor Talk, wo man eigene Erfahrungen zu Autos, Reifen, Sprit usw. hier ausgetauscht hat. Man hat es ausprobiert und einfach drüber „gesprochen“. Fand es jemand (mehrere) toll, hat man es auch probiert und (subjektiv) drüber diskutiert. Verdammt schöne und coole Zeit gewesen, ohne dass einem jemand ständig mit Tests (kann jeder zuhauf im Netz lesen) oder gar Nachweisen auf Prüfständen oder lächerlichen Sprüchen kam. Es gibt nicht nur schwarz oder weiß. In unserem Fuhrpark hatten wir Autos die liefen unglaublich ruhig und gut mit Premiumsprit, konnten mir nicht sagen, ob es an der Oktanzahl oder an den Additiven lag, sie liefen einfach top, andere haben null darauf reagiert. Daher, ich liebe die subjektiven Erfahrungen hier mindestens genauso, wie das diskutieren über Tests.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 20. Juli 2021 um 09:51:25 Uhr:

..Wenn der für maximal x ausgelegt ist, bringt x+a gar nichts, weil es das Maximum ist, worauf die Kiste ausgelegt ist. Der Klopfsensor regelt nur nach unten, wenn der Sprit schlechter ist, aber nicht nach oben.

Das schon, aber durch verrußte und/oder verkokte Brennräumen erhöht sich die Verdichtung und es kann dadurch sein, dass auf diesen Umweg dann doch 100 Oktan nötig wären.

Zitat:

@Jan565 schrieb am 20. Juli 2021 um 09:03:46 Uhr:

 

Subjektiv merkt man schon etwas, wenn einer einem erzählt das zeug bringt 50PS mehr! Aber wirklich Objektiv kann man es nur messen! Also handfeste Testwerte her!

Naja, 50 PS - wir wollen mal nicht maßlos übertreiben. ;) Diese Mehrleistungserfahrungen, von denen ich auch schon gehört und gelesen habe, haben mit hoher Wahrscheinlichkeit einen recht trivialen Hintergrund: Verunreinigungen an Ventilen und Brennräumen die eine unkontrollierte Verbrennung zur Folge haben können. Tankt man nun Ultimate 102, hat man zwar nicht mehr Leistung wie auf dem Papier angegeben ist, aber im Zweifel auch nicht weniger. ;)

Zitat:

Von was für Oldies rede wir denn? Haben die überhaupt einen Klopfsensor? Wenn nicht, dann kannst alles von Normal bis Ultimate rein koppe, es wird niemal einen Unterschied geben! Nicht einmal auf dem Prüfstand, da er einfach nicht weiß welches Benzin drin ist und zündet wie es die Mechanik oder Elektronik vor gibt!

Viele haben keinen. Beispiel: Golf 1 und erste Serie Golf 2 GTI hatten Verteiler mit mechanischer Fliehkraftverstellung und waren über 10:1 verdichtet. Und gerade deswegen sollte man nicht einfach "alles rein kloppe". Das kann kapitale Motorschäden nach sich ziehen da diese Motoren auf 98 Oktan ausgelegt waren. Richtig interessant wird es, wenn man den ZZP etwas vor dreht. Dann wandert nämlich die komplette Zündkurve mit, wenn man den Verteiler nicht bearbeitet.

Und gerade auf dem Prüfstand merkt man die Unterschiede. Der weiß zwar nicht wieviel Oktan der Sprit hat, aber der Bediener und letzterer kann denn ZZP - sofern möglich - entsprechend vor drehen.

Wir sind mit meinem Golf bis auf 38° (!!) vor OT gegangen. Die höchste Leistung hatten wir mit 35°. Das ist eine ganze Menge für einen Motor, der keinerlei Klopfregelung hat. Und er hat's ausgehalten.

=> https://www.youtube.com/watch?v=ai1-Ic60MEk

Zitat:

Man merkt richtig bei dem Zeug, dass die Werbung wirkt! Es wird das heilige versprochen, aber es gibt nirgends handfestes dazu! (Optimierte moderne motor außen vor!)

Ob modern oder nicht spielt keine Rolle. Nur insofern als dass man gerade bei älteren Motoren die entsprechend verdichtet sind gut daran tut, eher zum Ultimate zu greifen als

Zitat:

alles rein kloppe

;)

Zitat:

@4Takt schrieb am 20. Juli 2021 um 10:52:53 Uhr:

 

Das schon, aber durch verrußte und/oder verkokte Brennräumen erhöht sich die Verdichtung und es kann dadurch sein, dass auf diesen Umweg dann doch 100 Oktan nötig wären.

Um die Verdichtung durch Ablagerungen zu erhöhen, da muss schon ordentlich was drauf sein. ;) Es geht eher um Glutnester welche die Verbrennung unkontrollierter ablaufen lassen können. Daher kann ich wie gesagt gut nachvollziehen dass es Leute gibt, die eine vermeintliche Mehrleistung spüren. Klar, wenn er 100 PS haben sollte aber dank Klopfregelung nur mit 90 umher fährt. ;) Beispielhaft zu sehen die Zahlen

Zitat:

@4Takt schrieb am 20. Juli 2021 um 10:52:53 Uhr:

Das schon, aber durch verrußte und/oder verkokte Brennräumen erhöht sich die Verdichtung und es kann dadurch sein, dass auf diesen Umweg dann doch 100 Oktan nötig wären.

Aua. Wenn so viel Ruß auf dem Kolbenboden ist, dass sich die Verdichtung bereits erhöht, dann läuft der Motor wegen Glühzündungen eh nicht mehr. Viel Ruß führt zu "glimmen" dieses, was am Ende auf eine ungewollte Teilzündung (Vorverlegung des effektiven Zündzeitpunkts) hinausläuft. Wenn so eine Möhre mit 102 Oktan besser läuft als mit 95, dann ist es nicht die "Schuld" des 95er Benzins.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Diesel, Aral Ultimate oder Shell V Power Diesel?