ForumQ5 8R
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Q5
  6. Q5 8R
  7. Die Kuh rostet an der hinteren Radaufhängung

Die Kuh rostet an der hinteren Radaufhängung

Audi Q5 8R
Themenstarteram 23. März 2013 um 11:25

Hallo

Hab schon viel gesehen aber das der Q5 knapp 2 Jahre alt im Bereich Radaufhängung Hinten links und rechts bei den Schweißnähten rostet. Auch das Auspuffrohr ist schon stark angerostet (Hab noch einen Opel Zafira 10 Jahre alt und der Auspuff schaut noch besser aus?). Bin neugierig was mann mir am Montag in der Audiwerkstätte dazu sagt.

Beste Antwort im Thema

Hinzu kommt, dass es sich ja um ein Premiumprodukt handelt. Auch wenn alle Materialien entsprend dick ausgelegt sind und nicht / oder erst nach 20 Jahren durchrosten, ist es nicht nachvollziehbar.

Fangen wir mal bei den vorderen Antriebsachsen an - nicht lackiert oder gepulvert. Nach einer Woche bei Feuchtigkeit massiver Flugrost .

Bremssättel ebenfalls nach kurzem Wintereinsatz rostig und unansehnlich.

Radnaben ebenfalls nach kurzem Wintereinsatz rostig und unansehnlich.

Rad/ Achsträger nach kurzem Wintereinsatz rostig und unansehnlich.

Aus dem Q 3 Forum sind sogar Rostschäden ( Flugrost ) im  Innenraum ( Lenksäule und Bleche ) bekannt.

Und diesen o.g. Rost hatte ich schon nach einem Winter.

Da entstehen für mich nicht unerhebliche Kosten die Audi nicht trägt. Wenn ich also meine geliebte Q noch lange fahren will bedeutet das für mich, nachträglich den Rost beseitigen  und alles neu mit Unterbodenschutz versiegeln lassen. Da kommen einige hundert Euronen zusammen.

Warten wir mal ab was mit den Türen passiert. Da sammelt sich in der unteren Leisten der  Dreck der BAB. Mal schauen wann die durch den Gammel anfangen zu rosten.

Auch die Abschirmung des Turboladers zur Karrosserie ist nun wirklich nicht professionell. Da wird einfach ein Stück Fasermatte zwischen der Kotflügelwand und dem Turbolader gequetscht.

Das sieht nach einer Notlösung und nicht nach Ingenieurskunst aus.

Auch wenn die Q insgesamt ein gutes Fz. ist, hätte ich von Audi doch wirklich mehr Qualität erwartet, zumal ich nicht nur 9.999 Euro für das Auto bezahlt habe.

 

Gruß

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten
am 26. März 2013 um 8:50

Zitat:

Original geschrieben von hata

Hallo

Hab schon viel gesehen aber das der Q5 knapp 2 Jahre alt im Bereich Radaufhängung Hinten links und rechts bei den Schweißnähten rostet. Auch das Auspuffrohr ist schon stark angerostet (Hab noch einen Opel Zafira 10 Jahre alt und der Auspuff schaut noch besser aus?). Bin neugierig was mann mir am Montag in der Audiwerkstätte dazu sagt.

der te wollte doch am montag zur werkstätte...

 

ausserdem, die bilder zeigen irgendetwas, vielleicht wirklich einen q5...

hallo

wenn du deine kuh einmal von unten gesehen hättest würdest du so einen sch...... nicht schreiben!

mfg

oprimito

Zitat:

Original geschrieben von ballaballa

Zitat:

Original geschrieben von hata

Hallo

Hab schon viel gesehen aber das der Q5 knapp 2 Jahre alt im Bereich Radaufhängung Hinten links und rechts bei den Schweißnähten rostet. Auch das Auspuffrohr ist schon stark angerostet (Hab noch einen Opel Zafira 10 Jahre alt und der Auspuff schaut noch besser aus?). Bin neugierig was mann mir am Montag in der Audiwerkstätte dazu sagt.

der te wollte doch am montag zur werkstätte...

ausserdem, die bilder zeigen irgendetwas, vielleicht wirklich einen q5...

Zitat:

Original geschrieben von nix4free

Zitat:

Original geschrieben von rollifern

 

Es ist sicherlich technisch (fast) alles machbar...aber man muss sich auch einmal Gedanken über die Kosten machen. Jeder darf und kann sich sein Auto so gestalten, dass es seinen Ansprüchen gerecht wird. Aber man sollte nicht seine eigenen Ansprüche allgemeingültig machen...und deshalb gibt es auch aus diesem Grund so ellenlange Aufpreislisten und Individualisierungsmöglichkeiten (z. B. Quattro GmbH)...

Aber wie du schon meinst: alles eine Glaubensfrage/Ansichtssache!

Bei einem Grundpreis um die 10-20'000€ (Dacia, Chevrolet Cruze, ...) sagt auch niemand was, wenn es so aussieht wie beim TE, aber bei Grundpreisen zwischen 35 und 75'000€ sollte so eine serienmässige Unterbodenversigelung von 700€ doch keine Kostenfrage sein ?:confused::confused:

Vlt. ist es ja so, dass man sich die Unterbodenversiegelung spart, weil die verwendeten Materialien so Hochwertig (z. B. VA Stahl) und rostresistent sind, dass man es schlicht und ergreifend nicht nötig hat, Unterbodenversiegelung aufzutragen (mit denen einige anscheinend die einzige Möglichkeit assoziiern, gegen Rost unter dem Auto, gefeit zu sein)???

Ich habe anno dunnekeil meinen 13 Jahre alten C 4 mit der ersten Auspuffanlage (unlackiert und ohne Unterbodenschutz) weiterverkauft....!

Gruß

rolli

P. s.: Ich will niemanden davon abhalten einen Dacia zu kaufen....und werfe ihm nicht vor, dass er so billig ist!

am 26. März 2013 um 9:40

Zitat:

Original geschrieben von oprimito

hallo

wenn du deine kuh einmal von unten gesehen hättest würdest du so einen sch...... nicht schreiben!

mfg

oprimito

erst denken, dann klappe aufreissen...

 

habe ich...

 

bei jedem radwechsel auf der hebebühne sehe ich mir alles an, zusammen mit meinen kfz-meister...

 

kein rost (eh. keine korrosion)...

hallo

dies beziehe ich auf deinen spruch ob die bilder von der kuh sind! wen du die kuh von unten gesehn hast war der spruch für die füsse oder???

MFG

OPRIMITO

Zitat:

Original geschrieben von ballaballa

Zitat:

Original geschrieben von oprimito

hallo

wenn du deine kuh einmal von unten gesehen hättest würdest du so einen sch...... nicht schreiben!

mfg

oprimito

erst denken, dann klappe aufreissen...

habe ich...

bei jedem radwechsel auf der hebebühne sehe ich mir alles an, zusammen mit meinen kfz-meister...

kein rost (eh. keine korrosion)...

Nach den Berichten habe ich gleich mal den Fotoapparat unter die Kuh gehalten. Zum Glück sieht es nach drei Wintern noch einigermaßen aus. Keine Unterbodenwäsche und Carport zum Ausruhen.

Unterboden-2013-1
Unterboden-2013-2

Da ist aber auf den schwarz lackierten Teilen schon deutlicher Rost zu erkennen. Der wird sich langsam aber sicher ausbreiten.

Meiner geht definitiv nach diesem Winter zum Unterbodenschutz Doktor. Ich habe jedenfalls die Kausalität zwischen Rost und Werterhalt erkannt.

 

Ach ja rolli, ich habe Ahnung von der konstruktiven Materie und ja rolli ich bin bereit für Perfektion den Preis zu zahlen. Ich denke das  60.000 Euro ein angemessener Preis für Perfektion sind. Zumal der Peugeot meiner Ehefrau der 30.000 Euro günstiger war, diese Probleme eben nicht hat. Und das obwohl der Löwe nun mittlerweile in 3 Jahren über 100.000 km auf der BAB verbracht hat. Bei Schnee, Regen und Sonnenschein.

 

Eine lackierte oder sonstwie geschütze Antriebsachse dreht sich einfach nur im Motorraum. Übrigens genauso wie die Felgen. Das löst auch nichts ab.

 

Und warum sehe ich bei anderen wesentlich günstigeren Kleinwagen nicht verrrostete Bremssättel ? Insbesondere dann wenn die auch noch lackierte Bremssättel haben.

 

Aber wahrscheinlich habe ich die Kausalität zwischen dem hohen Kaufpreis und der daraus resultierenden Erwartungshaltung von Qualität nicht begriffen.

 

Gruß

 

Zitat:

Und warum sehe ich bei anderen wesentlich günstigeren Kleinwagen nicht verrrostete Bremssättel ? Insbesondere dann wenn die auch noch lackierte Bremssättel haben.

wahrscheinlich werden die nicht jeden Samstag mit Felgenreiniger geputzt.

Ach ja rolli, ich habe Ahnung von der konstruktiven Materie und ja rolli ich bin bereit für Perfektion den Preis zu zahlen. Ich denke das 60.000 Euro ein angemessener Preis für Perfektion sind.

Und ich denke, dass du nichts von dem was ich über die Notwendigkeit von Unterbodenschutz bzw. dem lackieren von irgendwas geäußert habe, verstanden hast...und nicht einen objektivierbaren Mangel, von dem deiner persönlichen Deffinition desselben, unterscheiden kannst.

Zumal der Peugeot meiner Ehefrau der 30.000 Euro günstiger war, diese Probleme eben nicht hat. Und das obwohl der Löwe nun mittlerweile in 3 Jahren über 100.000 km auf der BAB verbracht hat. Bei Schnee, Regen und Sonnenschein.

Warum bist du eigentlich so dumm gewesen und hast dir keinen Peugeot sondern einen Audi gekauft, ...der für 60000 € auch noch Flugrost am Fahrwerk hat?

Ja wenn du das gewußt hättest...... gelle?

Und warum sehe ich bei anderen wesentlich günstigeren Kleinwagen nicht verrrostete Bremssättel ? Insbesondere dann wenn die auch noch lackierte Bremssättel haben.

Ich weiß nicht was du alles siehst und was du nicht siehst....

Du darfst i. Ü. auch ruhig die Auspuffanlage deiner Q mit dem Unterbodenzeug einpinseln, lackieren oder pulverbeschichten, nur damit du ein gutes Gefühl hast und Abends in den Schlaf kommst!

Aber wahrscheinlich habe ich die Kausalität zwischen dem hohen Kaufpreis und der daraus resultierenden Erwartungshaltung von Qualität nicht begriffen.

Das habe ich ja gar nicht behauptet! Oder? Vlt. willst du es ja so interpretieren...

Einerseits ist ein hoher Kaufpreis relativ und andererseits solltest du vlt. einmal über deine Erwartungshaltung nachdenken.

Ich verstehe ja durchaus, dass es dich stört "Flugrost" an Fahrwerksteilen eines für dich so teuren Autos zu sehen. Aber du solltest auch akzeptieren dass dies abhängig von der individuellen Nutzweise kein Mangel darstellt sondern es ganz normal sein kann!

Wenn du den Wagen deiner Frau in 20 Jagren neben deine Q stellst und das das Fahrwerk deiner Frau (ihres Autos) noch immer rostfrei, und das des Audis durchgerostet ist, dann bin ich der Erste der dir recht gibt und um Abbitte fleht...denn dann wissen wir, was Qualität ist!

Bis dahin hast du aber noch genügend Zeit über "Qualitätserwartung", "Qualität" und "Mangel" nachzudenken.

Gruß

Einen ebensolchen

hm, ich habe 2 Jahre Herstellergarantie und weitere 3 Jahre Audi Plus Garantie und dann verkaufe ich... also, was scherts mich? ;)

Davon abgesehen finde ich Flugrost an offenliegenden und austauschbaren Metallteilen relativ unkritisch, und woanders habe ich noch nix entdeckt.

Weiter Gute Fahrt!

Klaus

Ich habe noch keine Kuh rosten sehen.

Ich hab auch noch keine Kuh durchrosten gesehen.

Hallo,

habe nach drei Wintern und 35000 Km unter die Kuh gesehen und doch einen Schreck bekommen. Sehr viel Rost am Querträger und anderen Stellen. Wann ist der Rost durch? Muss ich etwas unternehmen wenn ich den Wagen noch 5 Jahre fahren will?

Unterboden-q5-rost-9
Unterboden-q5-rost-12
Unterboden-q5-rost-15

Der hintere Achsträger den Du uns hier zeigst, hält sicher noch 20 Jahre, da würse ich mir keine Sorgen machen.

Der Korrosionsschutz gerade auf den Schweißnäthen ist immer die Problemstelle, weil die Haftung dort schwierig ist. Wenn man sich mal anschaut, wie es so drum herum ausschaut, dann gibt es hier ganz klar ein Problem mit der Rostvorsorge.

Dass es ein Problem mit der Rostvorsorge gibt ist trivial und evident.

Ob die Hinterradaufhängung, die jetzt schon so ausschaut, nach 20 Jahren durch Euren TÜV (HU?) kommt, das wage ich zu bezweifeln, bei uns in Österreich bekommst damit nach 20 Jahren kein "Pickerl", höchstens in einem Hinterhof-Garagenbetrieb mit Bakschisch.

Bei mir sieht die Hinterradaufhängung nach fast 50.000 km noch fast jungfräulich aus.

Bin trotzdem genug im Salz gefahren, habe allerdings im Winter sehr oft eine Waschstraße mit Unterbodenwäsche benutzt, vielleicht hat das geholfen.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Q5
  6. Q5 8R
  7. Die Kuh rostet an der hinteren Radaufhängung