ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Die Feinstaub- und NOx-Lüge über den Diesel

Die Feinstaub- und NOx-Lüge über den Diesel

Themenstarteram 8. Januar 2019 um 9:52

Alles Lüge, hier wird enttarnt...

Bitte ansehen, es lohnt sich !

https://www.ardmediathek.de/.../exclusiv-im-ersten-das-diesel-desaster

Beste Antwort im Thema

Ich hab den "Bericht" gesehen und hätte kotzen können. Methodisch war das nichts anderes als "Fear and Doubt".

Zwei Randbemerkungen warum dieser Beitrag tendenziös und schwachsinnig ist: Bei krebserregendem Material wie z.B. Benzol oder strahlendem Material kann man auch nicht "auf den Krebstoten" verweisen, aber du hast eine höhere Chance den Scheiß zu bekommen. Das gleiche ist bei Bronchialerkrankungen, die durch NOx eben verstärkt werden.

Siehe https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4596651/ oder http://www.scielo.br/scielo.php?... oder https://erj.ersjournals.com/content/38/2/303

in Neuseeland hat man die hohen NOx Werte durch "indoor" Erdgasfeuerungen (Etagenheizungen) sogar ausgenutzt um zu untersuchen, ob NOx was mit Kindern macht. Untersucht wurden Schulen gegliedert in "Erdgasfeuerung mit und ohne Außenkamin". Ja, NOx macht nachweislich was. Die Quote der Bronchialerkrankungen wie Asthma geht unter Schülern nachweislich hoch. Wenn diese Fachleute der Ansicht sind, dass das nur eine Korrelation und keine Kausalität ist - diese "Korrelationen" gibts weltweit auf allen Kontinenten. Komisch dass die Epidemologen da einen Zusammenhang sehen und nicht untersuchen, ob nicht vielleicht doch die Illuminaten dahinterstecken.

Komisch dass die einzigen Argumente der "Fachleute" sind, dass Raucher (kurzzeitig) viel mehr abbekommen und so kleine Mengen nicht so wild sein können. Epidemologen sind anderer Ansicht. Für mich ist dieser Drecksbeitrag der ARD nichts anderes als einseitiger und substanzloser Dummschwatz bezahlter Mietmäuler. Vor allem dem Köhler ("Leiter Lungenklinik") könnte ich so lange in die .... lassen wir das. Aber es wäre sehr befriedigend.

9651 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9651 Antworten

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 2. August 2021 um 08:44:57 Uhr:

Es ist, leider, aber tatsächlich so, dass viele, sehr viele null Ahnung haben.

Sich überhaupt nicht mit dem Thema beschäftigen.

Abgasreinigung ? Was ist das ?

In unserer modernen Zeit wissen viele nichtmal mehr wierum sich eine Schraube dreht, wozu sie da ist und was sie hält. Die Leute kaufen einfach ein Auto, natürlich ein VW, fahren wir doch seit Jahrzehnten. War doch immer gut...

Und was würde sich ändern, wenn sich Leute tiefer damit befassen würden? Ich bin der Fahrzeugtechnik nicht ganz fern, auch wenn ich nichts mit Dieselmotorenentwicklung am Hut habe.

Bei mir steht seit vergangener Woche ein EA288 Diesel (2.0 TDI) unterm Dach. Absolut logische Entscheidung, kommen doch die zweitsaubersten Euro 6 Diesel aus dem Hause VW - An erster Stelle steht BMW, aber da sprach das Platzangebot gegen den 3er. Zuverlässig sind die Motoren auch, und nach Spritmonitor so ziemlich die sparsamsten Maschinen. Aus dem Gedächtnis heraus waren nur die Diesel im 3er nochmal sparsamer.

Natürlich ist Autokauf immer noch eine persönliche und subjektive Sache. Ich habe 2 Fahrzeuge aus dem Konzern deutlich über 300.000 km geritten ohne einen Liegenbleiber - Natürlich greift man da weiter zu vertrautem. Und trotz oder gerade wegen der Recherche zum EA288 habe ich zu dem Motor gegriffen. Sauber, Zuverlässig, Sparsam. Und abseits vom Motor tolle Assistenzsysteme, auch das hat andere Alternativen aus dem Rennen geworfen.

Hallo Otto,

was würde sich ändern ?

Gute Frage.

Du hast es richtig gemacht, und mein geschildertes war eig. mehr nur ein Beispiel. Du kannst VW auch durch Lexus ersetzen, oder andersrum.

Der Punkt ist eben, die Leute beschäftigen sich damit nicht mehr. Immer mehr Leute haben null Plan von ihrem Auto. Ob nun Skandal, Ausfälle durch schlechte Ketten, Sensoren oder andere Bauteile. Die meisten wissen das nicht. Was wird gereinigt, welche Bauteile reinigen, was kommt hinten raus, was muss vorn rein, warum muss was rein.. ..usw, etc..

Allein der Umstand, dass VW nach dem Skandal neue Bestzahlen schrieb, sagt mir schon, sooooo schlimm wird das nicht gewesen sein. Bringe ich die Karre halt zum Händler, an den PC, bissel was ändern und gut isses. :confused: Ich kann doch kein Auto von einem Hersteller kaufen, der hunderttausendfach beschissen hat, oder etwa doch :confused: Nun, scheinbar doch...

Wie Garry schrieb, da wundert man sich dann auch nicht mehr.

Das nicht jeder die Technik in und auswendig weiß, ist klar.

Weiß ich auch nicht.

Trotzdem sollte man sich doch wenigstens etwas Gedanken machen, was man sich da so auf den Hof stellt - so wie du zB.

Gruß Jörg.

 

Korrekterweise ist es nicht die Aufgabe des Kunden, das Produkt auf seine gesetzliche Konformität zu prüfen. Dafür gibt es entsprechende Abläufe, auf die man sich als Kunde verlassen darf und entsprechend auch einen Rechtsanspruch daran hat.

Viel Erfolg diese Erwartungshaltung beim KBA zu etablieren. Das hat sich eher als "passt schon, wir haben alle TÜV Stempel" Ministerium des "Verbands der Automobilindustrie" gesehen.

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 2. August 2021 um 14:40:06 Uhr:

Trotzdem sollte man sich doch wenigstens etwas Gedanken machen, was man sich da so auf den Hof stellt -

Wozu? Ich hab so wie IncOtto auch einen EA288. Auch die Erfahrungen mit dem Motor bzw. dem ganzen Fahrzeug sind gleich. Er ist sparsam, fährt gut, hat niedrige Wartungskosten und ist zuverlässig. Welche Technik dahinter steckt ist mir egal. Ich will das Auto fahren, nicht in seine Bestandteile zerlegen. Mir ist auch egal was VW mit anderen Leuten veranstaltet hat. Das ist deren Angelegenheit, nicht meine.

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 2. August 2021 um 14:40:06 Uhr:

 

 

Allein der Umstand, dass VW nach dem Skandal neue Bestzahlen schrieb, sagt mir schon, sooooo schlimm wird das nicht gewesen sein. Bringe ich die Karre halt zum Händler, an den PC, bissel was ändern und gut isses. :confused: Ich kann doch kein Auto von einem Hersteller kaufen, der hunderttausendfach beschissen hat, oder etwa doch :confused: Nun, scheinbar doch...

Du darfst bei der ganzen Sache auch einen Punkt nicht vergessen:

 

Der Absatz des VW-Konzerns ist hierzulande stark von gewerblichen Verkäufen bzw. Leasing geprägt.

 

Einen Fuhrparkmanager interessiert der Skandal nicht die Bohne, für den sind die Autos einfach nur Zahlen in einer Excel-Tabelle oder SAP-System, und die Zahlen müssen klein sein (und das sind sie bei VW, es würde Privatkäufern die Tränen in die Augen treiben wenn sie wüssten was gewerbliche Abnehmer für die Kisten zahlen). Nach 2, 3 Jahren gehen die Dinger sowieso zurück und werden ersetzt.

Diesel bei den Neuzulassungen unter 20 Prozent. Der Markt hat wohl entschieden.

 

Nach Jahrzehnten liegt die Dieselrate damit erstmals wieder unter der wichtigen 20-Prozent-Marke. Im vergangenen Jahr hatte der Anteil noch bei 28 Prozent gelegen. Wenn es nicht die vielen Dienstwagen mit Dieselantrieb gäbe, wären die Verkaufszahlen noch viel deutlicher abgestürzt.

 

Wegen evtl Paywall, Mal verschiedene Versionen von Link. Evtl hilft's.

Link Version 1

Link Version 2

Link Version 3

Ich glaube gar nicht dass sich die Dieselquote grundlegend geändert hat. Diverse Kleinwagen gibts nicht mehr mit dem Selbstzünder. Genau hier laufen aber die Stückzahlen.

Dazu kommen die deftigen Elektroprämien, die schlussendlich doch einen kleinen Boom verursacht haben. Das wirkt sich eben auf die Statistik aus.

Rate warum es keine Kleinwagen mit Diesel mehr gibt. Der "saubere" Diesel rechnet sich in dieser Fahrzeugklasse nicht mehr. Aber schön zu sehen wie du dir in zwei (Ab)Sätzen inhaltlich selbst widersprichst.

Zitat:

@Provaider schrieb am 3. August 2021 um 06:57:26 Uhr:

Diesel bei den Neuzulassungen unter 20 Prozent. Der Markt hat wohl entschieden.

Nach Jahrzehnten liegt die Dieselrate damit erstmals wieder unter der wichtigen 20-Prozent-Marke. Im vergangenen Jahr hatte der Anteil noch bei 28 Prozent gelegen. Wenn es nicht die vielen Dienstwagen mit Dieselantrieb gäbe, wären die Verkaufszahlen noch viel deutlicher abgestürzt.

Diese Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen, da Mildhybride mit Dieselmotor in der Statistik nicht zu den Dieseln gerechnet werden. Inclusive Mildhybride ist der Dieselanteil bei 25,2%.

Auch der Anteil der reinen Benziner ist auf nur noch 39,5% gesunken. Der Trend ist m.E. nicht weg vom Diesel sondern weg vom reinen Verbrenner hin zum BEV oder Hybridfahrzeug.

Angesichts einer ehemals 50/50 Quote hat der Diesel deutlich gelitten. Mich interessieren die Details nicht wirklich, meine Vermutung ist halt das beim Diesel komplett wegsterbende Kleinwagensegment - siehe die VW Polo Plattform, Smart CDIs.... da waren Stückzahlen hinter. Kaum noch "Verbrauchsvorteil" (in CO2 gerechnet faktischer Gleichstand), dazu die sauteure Abgastechnik. Es rechnet sich eben nicht.

Ich habe meiner Frau auch einen neuen TSI gekauft. Allerdings nicht wegen der Umwelt, sondern rein nur deshalb, weil die neuen Diesel mit DPF auf der Kurzstrecke zu sehr leiden. Andernfalls wäre es zu 100 % wieder ein Diesel geworden. Fährt nämlich deutlich sparsamer u. kraftvoller als ein gleich starker (PS) Benziner !

Die aktuellen TSIs sind, wenn man das mehr an Dichte und CO2 berücksichtigt, in Sachen Effizienz schon ziemlich nah am TDI.

Ich fahr den 2.0 TDI im Alltag im Passat mit grob 4,5-5,0L/100km, der 1.5 TSI war bei gleichem Fahrprofil mit 0,5-1,0L/100km mehr zu bewegen.

Das sagt im übrigen auch Spritmonitor.de:

https://www.spritmonitor.de/.../456-Passat.html?...

Der TDI liegt bei grob 5,7 L/100km, der gleichstarke TSI bei 6,7 L/100km.

Macht 150g CO2/km für den Diesel und 156g CO2/km für den Benziner. Fast Gleichstand.

Von den Fahrleistungen nehmen die sich nichts, auch wenn sich der TDI stärker anfühlt. Mir gefällt der TDI vom subjektiven Fahrgefühl besser, auch wenn mich der ein oder andere hier für die Aussage wahrscheinlich gerne verkloppen würde.

Bezahlst Du den Sprit an der Tanke nach CO2 oder nach Liter?

Was kostet nochmal der Liter Benzin und wieviel der Diesel?

@Rasanty

Man sollte in D, wenn es im die laufenden Unterhaltskosten beim Vergleich Diesel vs. Benziner geht, aber auch die Kfz-Steuer im Auge behalten.

 

Wie viel kostet da nochmal der 1.5 TFSI p.a. und wie viel der 2.0 TDI???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Die Feinstaub- und NOx-Lüge über den Diesel