ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Im vierten Gang anfahren Diesel

Im vierten Gang anfahren Diesel

Themenstarteram 24. Mai 2014 um 16:51

Moin. Ich da mal eine frage. Ich bin heute mit meinem auto abgebogen im vierten gang und hab vergessen vom vierten gang runter zuschalten da ich kurz abgelegt war. Als ich die Kupplung losgelassen hab hat es kurz gerumpelt und ich trat die Kupplung erneut und schaltete runter. Kann mir jemand sagen was das war und ob das schädlich war???

Danke!!!

Beste Antwort im Thema

Durch die niedrige Geschwindigkeit und den hohen Gang hast du den Motor zu extrem niedrigen Drehzahlen gezwungen und da läuft er nicht mehr rund. Das spürst du dann im Fahrzeug als Ruckeln. Sonderlich gut ist sowas nicht, da es Motor und Antriebsstrang belastet, aber davon fällt das Auto auch nicht auseinander.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Durch die niedrige Geschwindigkeit und den hohen Gang hast du den Motor zu extrem niedrigen Drehzahlen gezwungen und da läuft er nicht mehr rund. Das spürst du dann im Fahrzeug als Ruckeln. Sonderlich gut ist sowas nicht, da es Motor und Antriebsstrang belastet, aber davon fällt das Auto auch nicht auseinander.

Das war untertouriges Fahren. Vermutlich warst Du im Drehzahlbereich eines alten Lanz-Bulldog dann rumpelt es schon mal.

Zitat:

da ich kurz abgelegt war.

Wo hat man Dich denn hingelegt?

Themenstarteram 24. Mai 2014 um 17:17

Es war vielmehr ein kleiner schlag als ich die Kupplung los gelassen habe. Hab mich ganz schön erschrocken. Aber hab gleich die Kupplung wieder getreten. Also zum Getriebeschaden o.ä. kann dies nicht führen. ...?

Wenn du das nicht an jeder Kreuzung machst, sondern es diese einmalige Aktion war: eher nein.

Zitat:

Original geschrieben von atolle

Es war vielmehr ein kleiner schlag als ich die Kupplung los gelassen habe. Hab mich ganz schön erschrocken. Aber hab gleich die Kupplung wieder getreten. Also zum Getriebeschaden o.ä. kann dies nicht führen. ...?

Doch, damit kann man das ZMS schlachten.

Themenstarteram 24. Mai 2014 um 21:29

ZMS???

Zweimassenschwungrad. Aber keine Angst, von einmal verschalten geht kein Getriebe kaputt.

Ist mir schon mehr als ein mal passiert am Vectra und Insignia... und beide Autos leben noch.

Produziert ein klein wenig Verschleiss... aber ist nicht wirklich tragisch.

Mach dir da keine Gedanken...

Ist sicher nicht so schädlich wie manch jugendlicher hinterm Steuer der die Kiste an jeder Ampel mit schnalzender Kupplung los lässt...

vermutlich hat sich jeder von uns schon mal verschaltet so ab und zu.

mir ist dabei noch kein fahrzeug oder getriebe kaputt gegangen.

öfter als 1mal im jahr (bzw. alle 50.000km) passiert sowas ja nicht.

Da brauchst du einen Unimog, dann kannst du öfters im 4.Gang losfahren ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Handschweiß

Da brauchst du einen Unimog, dann kannst du öfters im 4.Gang losfahren ;-)

Ein Actros kann das auch, er hat ja genügend Gänge :D

Man kann auch mit einem "normalen" PKW im 4 oder 5 oder gar 6. Gang anfahren.

Nur wie lange das dauert ist halt die Frage. :D

Ich habe meinem Kollegen mal bewiesen das man im 5. anfahren kann... in meinem Corsa damals...

Schlimmer wäre es wenn man zu weit runter schaltet und der Motor mit mehr dreht als er sollte...

MAN 5-tonner beim Bund: Schaltgetriebe und Drehmomentwandler. Höchsten Gang rein und Vollgas.

Nach ein paar mal wurde das Armaturenbrett leicht rötlich, weil es der ganzen Hydraulik etwas zu warm wurde. :D

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

...

Schlimmer wäre es wenn man zu weit runter schaltet und der Motor mit mehr dreht als er sollte...

höher als in den begrenzer dreht er nicht und solange das nicht regelmässig passiert, wird er das schon aushalten. es soll natürlich leute geben, die versuchen bei 50 km/h gewaltsam den ersten gang rein zu donnern.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Im vierten Gang anfahren Diesel