ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Die elektrische Parkbremse nicht gleich der Feststellbremse?

Die elektrische Parkbremse nicht gleich der Feststellbremse?

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 10. Mai 2012 um 17:27

Hallo Gemeinde,

ich habe zwar keinen Insignia, dafür aber eine Frage bezüglich der elektrischen Parkbremse in diesem Fahrzeug. Wenn ich es richtig nachgelesen habe, ist diese Parkbremse keine FESTSTELLBREMSE mehr, d.h., sie wird z.B. beim Anfahren ohne Zutun des Fahrers gelöst. Stimmt das so? Wenn ja, ist es nicht ein Sicherheitsmanko? Die konventionelle Handbremse bleibt angezogen, ganz unabhängig davon, was der Motor und die Kupplung macht - die Bremse muss vorsätzlich gelöst werden. Bei der el. Parkbremse kann es doch vorkommen, dass man die Bremse erst "anzieht" und dann aus Versehen doch löst, z.B. beim Anfahren (Rangieren)?

Und eine Sache noch: vielleicht sehe ich das falsch, aber soweit ich weiß, soll jedes Fahrzeug mit zwei unabhängigen Bremssystemen ausgestattet sein. Neulich habe ich dank youtube erfahren, dass die el. Parkbremse, während der Fahrt betätigt, über alle vier Räder bremst. Das tut sie wohl nicht unabhängig von der Hauptbremse, oder doch? Kann man hier überhaupt von einem separaten Bremssystem reden?

Gespannte Grüße

szmatola

Beste Antwort im Thema

Ich verstehe die Bedenken des TE so oder so nicht.. die Parkbremse lässt sich nur lösen durch

a) Kupplung + Gas

b) Bremse Treten + Knopf drücken

ohne dieses beidseitige Zusammenspiel funktioniert es nicht!

Für Klein-Kinder ausgeschlossen die Handbremse zu lösen, da sie sich auf den Fahrersitz setzen müssten und die Bremse treten müssten, während sie am Schalter rumfuhrwerken (und ihn auch noch in die richtige Richtung drücken)

Ausgeschlossen beim Rangieren einen Unfall zu bauen, weil die Bremse sich aus versehen löst, denn:

a) Beim Rangieren mit normaler Handbremse angezogen kannst Du das Auto so oder so nicht vorwärts oder rückwärts bewegen, also du musst das Ding lösen und steht somit vor dem gleichen Problem

b) die Bremsleistung mit normaler Handbremse kann durchaus schlechter sein, ich habe schon Sixt Mietwagen gefahren die nach anziehen der Handbremse am Hang gerollt sind.

c) Wenn man Gas und Kupplung gleichzeitig drückt muss sich die Bremse auch lösen. Das dient dem Komfort und man kann auch nicht mehr mit angezogener Handbremse losfahren. Man rangiert ja BEVOR man die Handbremse anzieht, weil die Fußbremse mit Bremskraftverstärker deutlich präziser und effektiver arbeitet. Ich kenne keinen der beim Einparken mit der Handbremse bremst, aber selbst das klappt beim Insignia mit elektrischer Parkbremse.

d) Ich glaube, du hast ein anderes Auto beim Spielen in einem fremden Insignia angefahren und stellst deswegen die Frage.

96 weitere Antworten
Ähnliche Themen
96 Antworten
am 10. Mai 2012 um 19:07

Zitat:

Original geschrieben von szmatola

Hallo Gemeinde,

 

ich habe zwar keinen Insignia, dafür aber eine Frage bezüglich der elektrischen Parkbremse in diesem Fahrzeug. Wenn ich es richtig nachgelesen habe, ist diese Parkbremse keine FESTSTELLBREMSE mehr, d.h., sie wird z.B. beim Anfahren ohne Zutun des Fahrers gelöst. Stimmt das so? Wenn ja, ist es nicht ein Sicherheitsmanko? Die konventionelle Handbremse bleibt angezogen, ganz unabhängig davon, was der Motor und die Kupplung macht - die Bremse muss vorsätzlich gelöst werden. Bei der el. Parkbremse kann es doch vorkommen, dass man die Bremse erst "anzieht" und dann aus Versehen doch löst, z.B. beim Anfahren (Rangieren)?

also ich fahre jetzt erstmalig seit 3 jahren mit der elektr. parkbremse (handbremse) und kann sommer wie winter nur positives berichten. was soll schlecht sein, wenn sie sich durch anfahren löst ? etwas achtgeben ist beim autofahren ja immer angebracht, oder ? :)

Hi szmatola,

ich weiß nicht wo du nachgelesen hast, vor allem nicht wie du den Unterschied Park- Feststellbremse definierst. Das sie sich beim Anfahren automatisch löst ist KEIN Mangel des Insignia, sondern im Gegenteil eine Komfortfunktion (automatisches Lösen beim Anfahren (Drive away release – DAR)), die auch andere Hersteller haben. Das kannst du im übrigen HIER nachlesen.

Deinen Hinweis

Zitat:

Bei der el. Parkbremse kann es doch vorkommen, dass man die Bremse erst "anzieht" und dann aus Versehen doch löst, z.B. beim Anfahren (Rangieren)?

ist für mich nicht nachvollziehbar, da wenn ich anfahren will die "Handbremse" sowieso lösen muss, da sonst das Anfahren sinnlos wäre. Und die Sicherheitsmechanismen sind soweit ich das beurteilen kann gut und eine Fehlbedienung m.E. ausgeschlossen.

Dein Hinweis

Zitat:

vielleicht sehe ich das falsch, aber soweit ich weiß, soll jedes Fahrzeug mit zwei unabhängigen Bremssystemen ausgestattet sein.

Was verstehst du unter 2 unabhängigen Bremssystemen? Autos haben ein hydraulisches Zweikreis Bremssystem. Das ist allerdings nicht als "zwei unabh. Bremssyst. zu sehen, sondern gewährleistet bei einer Undichtigkeit im System z.B. an einer Bremsleitung das eine Verzögerung möglich ist.

Hallo,

 

wie so oft, lohnt sich ein Blick in wikipedia, z.B. hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Feststellbremse

oder hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Feststellbremse

 

und natürlich bei guhgel

 

Da steht alles drin, oder?

 

Gruß Blaubeer

 

Wieso ist das ein Sicherheitsmanko, finde dieses Feature super.

Insbesondere mit AT Schaltung, an der Ampel auf D stehen lassen, Handbremse anziehen und Fuß kann von der Bremse.

Wenn die Ampel Grün wird einfach voll aufs Gas und los gehts :))

Schilder doch bitte mal deine Bedenken wegen Sicherheitsrisiko... Die Handbremse löst sich nur wenn der Motor läuft und man Gas gibt. Sprich dann ist man Notfalls (wenn man also überrascht wäre von der sich lösenden Handbremse) auch sofort wieder auf der Bremse.

Das ganze passiert ja nicht wenn man bei stehendem Motor aus versehen das Gaspedal drückt

Also kann die bedenken auch nicht verstehen, vor allem bei einem Schalter nicht wenn da die E-Bremse angezogen ist und man lässt aus Versehen die Kulu kommen, dann stirbt der Motor eher ab als das man losfährt man muss schon etwas Gas geben und beides macht man bestimmt nicht aus Versehen, und wieso braucht man beim Rangieren eine "Handbremse" ?

Ich finde die Elektronische "Handbremse" super bisher, man muss sich nur daran gewöhnen wenn man den Schalter zu schnell betätigt das diese nicht reagiert, was beim anziehen etwas gewöhnungsbedürftig ist, würde die aber nimmer missen wollen, der riesen hebel passt einfach nicht mehr in ein modernes Auto finde ich.

Hallo alle zusammen

abgesehen davon,was hier ja schon berichtet wurde,kann man ja für den Fall das man der Meinung ist damit überfordert zu sein und ggf. Einen Fehler bei der Handhabung zu machen,die elektrische Parkbremse einfach doppelt betätigen!!!!!

Dann tut sich ja beim tritt aufs gas auch nichts mehr!!! ;)

LG Matze

am 10. Mai 2012 um 22:14

Hi szmatola,

die elektrischen Parkbremsen funktionieren nicht nur beim Insignia so, wie von dir beschrieben.

Ein Sicherheitsmanko sehe ich darin nicht. Das Teil ist ein Feststellbremse, die beim Abstellen des Autos, wahlweise auch im ausgeschalteten Zustand angezogen werden kann. Dabei muss die Bremse getreten werden. Den von dir beschriebenen Fall finde ich witzig - wer so unkontrolliert das Gaspedal betätigen würde (wir reden hier ja von einer Annahme), der hätte sicherlich im Verkehr ganz andere Probleme.

Ein Sicherheitsrisiko sind eher die von dir beschriebenen manuellen Handbremsen, denn diese sind schon von diversen Kindern gelöst worden (wenn keine im Auto war) - dann rollte der Wagen. Es reicht einzig den Handbremshebel unter drücken des vorderen Knopfes zu ziehen und ab geht's. Das klappt bei den Kiddies von der Rückbank aus ...

Du siehst, das Auto ist ein Gefährt, welches immer ein Risiko in sich birgt.

Stefan

Zitat: " Dabei muss die Bremse getreten werden."

 

? Tatsächlich ?

 

Zitat:

"Einen Fehler bei der Handhabung zu machen,die elektrische Parkbremse einfach doppelt betätigen!!!!!"

 

Und dann löst sich die Parkbremse nicht mehr beim Losfahren?? Muß man dann auch doppelt "lösen" ??;-)

 

Gruß Blaubeer

am 10. Mai 2012 um 22:29

Hallo Blaubeer,

worauf genau willst du jetzt hinaus ... komische Fragen stellst du hier.

NEIN, es reicht sie einfach zu lösen.

Stefan

Themenstarteram 10. Mai 2012 um 22:43

Hallo an Alle,

und erst mal vielen lieben Dank für die schnellen Antworten.

@ Eugain

Danke für den Bericht. Es sieht also nach einer Gewöhnungssache aus. Und was soll schlecht sein, wenn sie (die Parkbremse) sich durch anfahren löst? Meiner Meinung nach, man kann bei angezogener Handbremse nicht ohne Weiteres losfahren, bei el. Parkbremse schon. Falls man so was aus Versehen macht oder aber der kleine Sohn des nicht aufmerksamen Vaters setzt sich ins Auto und versucht loszufahren, wird die klassische Bremse das Anfahren verhindern, die el. Parkbremse hingegen nicht - als ob es sie gar nicht gäbe. Ich weiß - das sind alles Extrembeispiele, aber die ganze Auslegung des Fahrzeugsicherheit befasst sich eben mit extremen Ereignissen.

@ Thirk

Feststellbremse (Handbremse) - das klassische Teil mit dem Hebel, mit dem sich das Auto zur Not verzögern läßt und das - einmal angezogen - einer bewussten Handlung des Fahrers bedarf um gelöst zu werden.

El. Parkbremse - das elektrisch betätigte Teil, das auch mit der Kupplung/Gas angesteuert wird.

Zitat:

"da wenn ich anfahren will die "Handbremse" sowieso lösen muss, da sonst das Anfahren sinnlos wäre."

Mir geht es eben um die - zugegeben selten vorkommende - Fälle, wenn das Anfahren tatsächlich sinnlos/gefährlich ist. Zum Beispiel - ich habe an einer steilen Straße geparkt, die Parkbremse betätigt und dann nochmal in der Parklücke rangiert. Die el. Parkbremse hat sich bei diesem Rangieren selbsttätig gelöst, wird sich aber nicht selbsttätig wieder aktivieren, oder? Wieder eine extreme Situation, die aber doch vorkommen kann.

Nun zu den zwei Bremssystemen: zwei unabhängige Bremssysteme sind eben zwei Vorrichtungen, die unabhängig voneinander wirken. Z.B. hast Du an jedem PKW eine hydraulische Zweikreisbremse und eine über Seile wirkende Hand/Feststellbremse. Auch beim kompletten Ausfall des einen Bremssystems wird das andere funktionieren. Ist es auch der Fall bei der el. Parkbremse? Was passiert, wenn die Hauptbremse komplett versagt und der Knopf der el. Parkbremse betätigt wird? Bremst das Auto dann noch? Der "Klassiker" mit dem Hebel wird das bestimmt tun.

Zitat:

Feststellbremse (Handbremse) - das klassische Teil mit dem Hebel, mit dem sich das Auto zur Not verzögern läßt und das - einmal angezogen - einer bewussten Handlung des Fahrers bedarf um gelöst zu werden.

 

El. Parkbremse - das elektrisch betätigte Teil, das auch mit der Kupplung/Gas angesteuert wird.

Die el Parkbremse ist die Feststellbremse...

Nur das der klassische Hebel einem Schalter weichen musste...

Das Betätigen dieser Taste ist nichts anderes als wie früher die Handbremse anzuziehen...

Die Bowdenzüge bewegt ein E-Motor. Der Insignia hat einen E-Motor in der Mitte vom Fahrzeug. Von da an gehen Bowdenzüge klassisch auf die Bremssättel. Das ist so weil es ihn auch mit einem klassischen Handbremshebel gibt...

Beim Passat z.B. sitzen E-Motore direkt an den Bremssätteln...

Beim Anfahren löst sie halt automatisch. Allerdings muss man angeschnallt sein... Sonst muss man sie manuell lösen, dabei muss auch die Fussbremse getreten werden...

 

Themenstarteram 10. Mai 2012 um 23:03

@ kblaubeer

Danke für den Hinweis. Ich habe mir die Beiträge in Wiki schon vorher durchgelesen und wollte es irgendwie nicht glauben - eine Bremse, die man willentlich oder auch nicht mit Kupplung/Gas lösen kann?

@ PatrickK

Meine Bedenken habe ich weiter oben geschildert - alles Ereignisse, die bei aufmerksamer Benutzung eigentlich nicht vorkommen dürfen. Wären wir allerdings alle die ganze Zeit aufmerksam, gäbe es gar keine Autounfälle...

Sonst danke für die Erklärung.

Hallo,

Gemäß EG-Richtlinie 71/320/EWG muss jedes Kraftfahrzeug über drei Bremsanlagen verfügen:

Betriebsbremsanlage (BBA)

Hilfsbremsanlage (HBA)

Feststellbremsanlage (FBA)

 

solltest Du Zweifel haben daß der Insignia diesen Vorschriften genügt, solltest Du Dich an die zuständigen Behörden wenden.

 

Ansonsten gilt was wohl immer gilt, noch soviel technische Sicherungen und künstliche Intelligenz helfen nicht gegen natürliche Dummheit und Fehlbedienung. ;-))

 

Gruß Blaubeer

Hi szmatola,

jetzt wird es schwierig mit uns beiden. Ich will dir nicht zu nahe treten. Darf ich fragen ob du schon mal Auto gefahren bist?

Vielen Dank für deine Erklärung zum Unterschied Feststellbremse - El. Parkbremse. Leider war das "El." vor der Parkbremse in deinem Eingangsthreat nicht vorhanden, wodurch die Parkbremse nur eine Feststellbremse war.

Du schreibst

Zitat:

Mir geht es eben um die - zugegeben selten vorkommende - Fälle, wenn das Anfahren tatsächlich sinnlos/gefährlich ist. Zum Beispiel - ich habe an einer steilen Straße geparkt, die Parkbremse betätigt und dann nochmal in der Parklücke rangiert. Die el. Parkbremse hat sich bei diesem Rangieren selbsttätig gelöst, wird sich aber nicht selbsttätig wieder aktivieren, oder? Wieder eine extreme Situation, die aber doch vorkommen kann.

Schön das du bei der klassischen Handbremse von einer bewussten Handlung des Fahrers schreibst.

Unterstellst du damit den Fahrern eines Fahrzeugs mit elektrischer Parkbremse das die nicht bewusst Rangieren? Mir jedenfalls ist durchaus bewusst das sich die Parkbremse beim Anfahren löst. Ein weiteres Sicherheitsfeature, weil du die steile Straße ansprichst, ist der Beganfahrassistent bei der el. Parkbremse. Der bewirkt das du den Fuß bei einer Steigung X von der Bremse nehmen kannst (mit eingelegtem Gang und tritt auf die Kupplung), das Auto aber erst mit 2 Sek. Verzögerung die Bremse löst. Die el. Parkbremse ist sicher... und wenn es einen Nachteil gibt dann nur der das du nicht mehr mit der Handbremse umdrehen kannst. :D

Zu deiner Frage, Bremssystem:

der el. Parkbremstaster steuert einen E-Motor an, der meines Wissens mechanisch die Bremse feststellt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Die elektrische Parkbremse nicht gleich der Feststellbremse?