ForumX1 F48
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X1 E84 & F48
  7. X1 F48
  8. Der X1 "das ist Murks" Thread

Der X1 "das ist Murks" Thread

BMW X1 F48
Themenstarteram 19. September 2016 um 9:16

Hallo an alle F48 - Besitzer

Ich möchte hier einen neuen Thread öffnen, in welchem Ihr all das loswerden könnt, das Euch am X1 nicht überzeugt oder ärgert.

Bin mal auf das Feedback gespannt :D

Juppi

Beste Antwort im Thema

Manche ( „Marken oder Typ-verteidiger““) verstehen einfach nicht die Überschrift des hier eröffneten Themas und äußern sich, obwohl ihr Beitrag nicht zu Thema passt.

Hier geht es um persönlich empfundene Probleme, die individuell vom eigenen Exemplar geschildert werden sollen ( Murks halt!).

Die Anfangs erwähnten „ Verteidiger“ fühlen sich persönlich angegriffen und diffamieren den ( Murks) -schilderer als unfähig, Dinge vernünftig zu bedienen!

Ich frage mich, was sind die Beweggründe dieser (teilweise) unter der Gürtellinie) argumentierenden Menschen?

Anmerkung: meist sind es die, die ihren kompletten ( aktuell oder historisch) Fuhrpark unten anführen und damit meinen, ihren Beiträgen „mehr Gewicht, ...mehr Glaubwürdigkeit, zu geben )

Merken die plötzlich, dass Teile ihrer teuren Investitionen, ihr Statussymbol, ( unter der Gürtellinie : ihr ..... -verlängerer)

doch nicht das ultimative perfekte Fahrzeug ist, welches in jedem Detail, für jeden „ normalen „ Menschen passen muss ...und die Erfüllung sein sollte?!?

Und jeder, der es wagt auch nur ein kleines Detail oder

Merkmal, im geringsten anzukreiden, der ist eben nicht normal oder zu unintelligent, dieses herstellerspezifische Merkmal zu verstehen!

( nebenbei werden andere Käufer aus der Familie angeführt, die -obwohl ihr ganzes Leben ein anderes Modell gefahren-,jetzt auch diese „eierlegendewollmilchsau“ kaufen.)

(Mensch.... dann muss das Automodell ja definitiv ultimativ perfekt sein!)

Dann denk ich mir immer, ja ,.... ! , das sind die Menschen, denen die Industrie ( nicht nur die, die Autos herstellt) wirklich alles verkaufen kann, die reden sich selbst, (jeden Murks) alles schön!

Perfekte Konsumenten eben.

Ist doch schön, wenn man zumindest irgendwo so perfekt ist, wie sein ( meist, viel zu) teuer gekauftes Statussymbol!

1705 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1705 Antworten

Ja, bei den kurzen Lücken, wo ich den Parkassistenten brauchen könnte, tut er so, als sei da überhaupt keine...

Daß sich das Kriechen nicht so fein wie von früher von Automatik gewohnt mit der Bremse dosieren lässt, hatte ich bei meinem 25e auf eine ungünstige Programmierung des Elektroantriebs geschoben. Er legt mir oft etwas zu forsch los. Daher überrascht es mich zu lesen, dass ein Automatik-Diesel das auch tut.

Zitat:

@motor_talking schrieb am 5. Juli 2022 um 23:44:02 Uhr:

Ja, bei den kurzen Lücken, wo ich den Parkassistenten brauchen könnte, tut er so, als sei da überhaupt keine...

Daß sich das Kriechen nicht so fein wie von früher von Automatik gewohnt mit der Bremse dosieren lässt, hatte ich bei meinem 25e auf eine ungünstige Programmierung des Elektroantriebs geschoben. Er legt mir oft etwas zu forsch los. Daher überrascht es mich zu lesen, dass ein Automatik-Diesel das auch tut.

Eigentlich würde ich meinen, dass das ausgerechnet bei einem E-Auto kein Thema mehr sein dürfte, weil sich die Kräfte doch dort unendlich fein dosieren lassen müssten?

Es ist bei meinem Diesel (nur 20d) aber definitiv ein Manko verglichen mit früheren Kupplungsgetrieben, bei denen man "mit schleifender Kupplung" extrem feinfühlig - gefühlt millimetergenau - rangieren konnte.

Das Problem beim Automatik-Diesel scheint mir auch zu sein, dass man nichts über die Bremse steuern kann. Da geht nur 0 oder 1 - entweder steht der Wagen oder er rollt eben. Die Bremse scheint mir sehr giftig.

Teile Deine Sichtweise, was das PDC angeht. Ich war von früher gewohnt mit einem 5er in engste Lücken manuell einzuparken - ganz ohne PDC. Jetzt hat man PDC und ein Mäuse-Auto und der Schweiß steht einem auf der Stirn, obwohl man noch reichlich Platz hätte. An sich natürlich eine feine Sache, wenn man mehr Sicherheitspuffer hat. Leider wachsen die Parkplätze eben nicht mit....

Zitat:

@Xentres schrieb am 5. Juli 2022 um 23:30:43 Uhr:

@Querens

Zu 3)

Es gibt Fahrzeuge mit Assistent und ohne RFK? Crazy.

Ja, da stimmt ich Dir so was von zu. Allerdings fehlt es da nicht nur am Vorbesitzer, der das Auto sonst mit fast allen Zubehörkomponenten ausgestattet hat, sondern schon an BMW.... Die lassen sich wirklich jedes Mini-Extra versilbern... Die RüFaKa misse ich tatsächlich :-(

Zitat:

@Xentres schrieb am 5. Juli 2022 um 23:30:43 Uhr:

@Querens

Zu 6)

Man fährt halt irgendwann bis in den roten Bereich der PDC (man hat ja noch 20 Zentimeter) und bleibt nicht noch früher auf Abstand. Merkspruch: Wenn die PDC nicht durchgängig piepst, ist man noch zu weit weg. Gewöhnungssache halt.

Nja. Dann macht aber das PDC keinen Sinn mehr. Denn mit Dauerton weiß ich eben nicht, wie viel Luft man noch hat. Über den Dauerton hinaus zu rangieren, ist Vabanque-Spiel. Man kann allenfalls bis zum Dauerton rangieren....

 

Zitat:

@MichaelN schrieb am 5. Juli 2022 um 23:34:22 Uhr:

Mich ärgert am Parkassi mehr, dass er sich nur in große Parklücken rein traut. Sobald es herausfordernd wird, sagt er "hier kommst du nicht rein"

Nicht, dass ich widersprechen würde. Ich hatte gestern das Vergnügen. Bin drei Mal an derselben Lücke vorbeigefahren, bis er sich getraut hat, einzuparken. Fairerweise muss ich zugeben, dass ich danach Sorge hatte, dass die anderen Parker beim Ausparken an meiner Kiste hängen bleiben. EIGENTLICH sollte das nicht notwendig sein, denn es war noch reichlich Platz. Aber man weiß ja, wie manche fahren.... Und nicht alle haben hinten und vorne PDC

Gelöscht

Zitat:

@motor_talking schrieb am 5. Juli 2022 um 23:44:02 Uhr:

Ja, bei den kurzen Lücken, wo ich den Parkassistenten brauchen könnte, tut er so, als sei da überhaupt keine...

In der BA steht ja das die Lücke Fahrzeuglänge Plus einen Meter groß sein muss.

Das schafft meiner nachvollziehbar auch und zugegebener maßen mache ich das manuell auch nicht besser, jedenfalls nicht in einem Zug. Daher nutze ich den Parkassistenten auch sehr oft.

Gerade nach hinten finde den F48 ziemlich unübersichtlich, besonders Kleinwagen verschwinden sehr früh aus aus dem hinteren Sichtfeld, die Kamera ist da extrem hilfreich.

Ich erwarte aber auch nicht das der Parkassistent die Kiste seitlich in die Lücke schiebt.

Da ich gerade von der BMW Werkstatt komme und geteiltes Leid halbes Leid ist:

Nach 60.000km ist das Navi hinüber, die Headunit muss getauscht werden. Über 1.000€. Ob es auf Kulanz geht, zeigt sich in den nächsten Tagen.

Ätzend ... Wie alt ist denn der Wagen? Das sind dann so Meldungen, bei denen man sich ernsthaft überlegt, ob es das nächste Mal nicht ein Japaner oder Chinese oder Franzose oder sogar nur Ami wird...

Zitat:

@Querens schrieb am 6. Juli 2022 um 19:45:25 Uhr:

Ätzend ... Wie alt ist denn der Wagen? Das sind dann so Meldungen, bei denen man sich ernsthaft überlegt, ob es das nächste Mal nicht ein Japaner oder Chinese oder Franzose oder sogar nur Ami wird...

Naja, diese Überlegung könnte man eventuell anstellen, wenn man hier regelmäßig von defekten Head Units lesen würde.

 

Auch wenn die Überlegung direkt ins leere gehen würde. Kein Autohersteller produziert solche Teile selbst. Das kann also bei Ford, Toyota, PSA ... ganz genauso passieren, da die Steuergeräte vom selben Hersteller kommen könnten.

Allerdings gibt es natürlich trotzdem qualitative Unterschiede zwischen den Ausstattungen - je nachdem, bei wem eingekauft wurde und welche Produktlinie eben genau eingekauft wurde....

Ansonsten hast Du natürlich Recht. Allerdings: Nach 60 TKm sollte das trotzdem nicht passieren und nicht so teuer sein.... Und dann ist es natürlich auch so: Bei dem einen ist die ZV kaputt, beim anderen der Komfortzugang, beim nächsten die Beleuchtung, dann das Schiebedach, etc., etc....

Mein Opel hatte übrigens von der Handschuhfachkühlung abzweigend einen Schlauch, der zur Kühlung der HU benutzt wurde. Sowas hat der F48 leider beides nicht.

Deswegen ein anderes Auto kaufen würde ich allerdings auch nicht.

Zitat:

@Querens schrieb am 6. Juli 2022 um 20:15:36 Uhr:

Allerdings gibt es natürlich trotzdem qualitative Unterschiede zwischen den Ausstattungen - je nachdem, bei wem eingekauft wurde und welche Produktlinie eben genau eingekauft wurde....

Ansonsten hast Du natürlich Recht. Allerdings: Nach 60 TKm sollte das trotzdem nicht passieren und nicht so teuer sein.... Und dann ist es natürlich auch so: Bei dem einen ist die ZV kaputt, beim anderen der Komfortzugang, beim nächsten die Beleuchtung, dann das Schiebedach, etc., etc....

Ja, weil hier naturgemäß nur die schreiben, die ein Problem haben. Die 98%, bei denen alles perfekt ist, schreiben nicht in einem Forum, schon gar nicht in einem Mängel-Thread.

Zitat:

@0711X1 schrieb am 6. Juli 2022 um 18:33:47 Uhr:

Da ich gerade von der BMW Werkstatt komme und geteiltes Leid halbes Leid ist:

Nach 60.000km ist das Navi hinüber, die Headunit muss getauscht werden. Über 1.000€. Ob es auf Kulanz geht, zeigt sich in den nächsten Tagen.

Wenn die keine positive Kulanzentscheidung treffen, lass die HU in einem spezialisierten Betrieb reparieren.

Bei eBay Kleinanzeigen ist eine HU für 379€ VB zu finden.Das austauschen ist mit etwas Fingerfertigkeit selbst zu erledigen.Ich weiß nicht ob die 1 zu 1 getauscht werden kann ,oder ob die noch angelernt werden muss.Wäre vielleicht noch eine günstige alternative.

Ich habe das Auto bewusst mit viel Ausstattung gekauft und mir war klar, das früher oder später das eine oder andere Teil den Geist aufgibt, aber:

1. Dass es nach 60.000 km passiert, ist viel zu früh. EZ 11/2016.

2. Dass der Fehler erst beim dritten Werkstattbesuch erkannt wird, spricht nicht für eine sorgfältige Werkstatt. Besonders ärgerlich: Wäre der Defekt beim ersten oder zweiten Werkstattbesuch entdeckt worden, hätte ich es über die Gebrauchtwagen-Garantie abwickeln können. Jetzt nicht mehr.

3. Klar, BMW ist teurer als Dacia. Der Preis ist mit über 1.000€ aber einfach astronomisch. Das große Navi war beim Neuwagen ja schon sauteuer.

4. Klar, der Fehler kann bei jedem Hersteller auftreten. Da frage ich mich aber, ob es nicht Sinn macht, zukünftig auf das Navi zu verzichten und stattdessen ein Sansung oder Hauwei bei wish zu bestellen und Google Maps laufen zu lassen. RTTI ist dann inklusive, was bei BMW jährlich 80€ (?) kostet.

Sagt was ihr wollt, aber dass ich wegen des Navis bald zum vierten Mal in die Werkstatt muss, ist ein Riesen Murks!

 

Und falls die Kulanz abgelehnt wird, werde ich das Navi nicht 1:1 tauschen. Dann kommt ein Android Navi rein mit Touchscreen, CarPlay und evtl DAB+... aber jetzt mal abwarten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen