ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Der Albtraum geht weiter!!!

Der Albtraum geht weiter!!!

Themenstarteram 7. Februar 2010 um 13:52

Hallo Leute

Wie ich sehe, macht ihr euch doch noch Gedanken über diese Fehler.

Meiner Meinung nach müsste eine Reparaturwerkstat, das Auslesen des Fehlerspeichers transparenter machen. So dass der Kunde dabei ist und mit eigenen Augen sehen kann was da abgelegt ist, bevor es wieder gelöscht wird. Ich bekomme bei jedem Werkstatbesuch das Gefühl nicht los, über den Tisch gezogen zu werden. Bei vielen von euch ist es bestimmt genau so.

Auf Elektronischem Wege, kann ich Fehler simulieren, wie zum Beispielhaft, nach Zweithausendmaligem aktivieren des ABS. System wird automatisch ein Sensorfehler oder Kurvenlichtsteuerung wird als Fehler angezeigt. So habe sie dich in den Fingern und können dir noch neue Reifen, Bremsscheiben, Beläge, Scheibenwischer, Scheibenwaschmittel, Motorenöl Servoöl oder Getriebeöl verkaufen, natürlich zu weit überhöhten Preisen. Denn es gibt in der Elektronischen Anlage Programme auf die können nur VW Techniker zugreifen und das geht dann Online von Wolfsburg aus wenn der Wagen in der Werkstatt am Computer hängt. Denkt den Gedanken mal weiter, was es da für Möglichkeiten gibt.

Nun meine Frage wie können wir uns dagegen wehren oder schützen?

Denn der Albtraum geht weiter!!!

Noch ein Hinweis an die, die Beim Freundlichen auf der Lohnliste stehen, „ bitte haut mich nicht gleich“ da gibt es den Spruch: wessen Brot ich ess dessen Lied ich sing. Das verstehe ich und ihr könnt euch ja mal ein bisschen zurück halten.

Für alle Anderen, ihr müsst schon aus den Beiträgen heraus lesen wo die Leute wohl arbeiten.

Gruß günne.

Beste Antwort im Thema
am 8. Februar 2010 um 21:19

PARANOIA ???

Das Problem scheint ja wohl eher im zwischenmenschlichen zu liegen ... Mein Amag-Händler in der Schweiz, bei dem ich sämtliche Audi und VW gekauft, egal ob er mal einen Rappen teurer war ... der legt die Fehlerspeicherausdrucke zusammen mit der Rechnung in Auto. Fehlerspeicher bei Abgabe (als Teil der Dialogabnahme) und Fehlerspeicher bei Abholung. Kostet nix, nur einmal nett nach gefragt. Seitdem ist er jedesmal bauchgepinselt wenn ich ihm sage wie doll ich seine Lösungskompetenz finde.

Wo ist Dein Problem ???

s4c_ch

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

???????????

Ich kann mir schon vorstellen, welche Personen du in deinem letzten Absatz ansprichst.

Trotzdem möchte ich etwas dazu schreiben.

Ich halte deine Aussagen für sehr gewagt. Im Grunde wirfst du dem Hersteller und den Vertragswerkstätten Betrug vor.

Es hat zwar jeder Mensch das Recht sich frei Äussern zu dürfen, doch bei solch schwerwiegenden Anschuldigungen sollte man seine Ansichten auch belegen können.

Dennoch kann ich den Frust einiger hier sehr gut verstehen. Ich selbst habe erst im 5. Anlauf eine kompetente VW Werkstatt gefunden, welcher ich auch vertraue. Dafür nehme ich auch einen Anreiseweg von 30 Km in Kauf, obwohl die nächstgelegene Werkstatt nur 4 Km weit entfernt ist. Da fahr ich allerdings höchstens zum Teilekauf hin.

In meinen Augen stellen nicht die Fahrzeuge an sich das Hauptproblem dar, sondern die mangelnde Qualität der Arbeiten die in den Werkstätten durchgeführt werden. Meiner Ansicht nach müssten VW und die Vertragshändler deutlich mehr in die Weiterbildung der Mitarbeiter in den Vertragswerkstätten investieren. Bei der Vielzahl an elektrischen / elektronischen Komponenten in den heutigen Fahrzeugen finde ich es erschreckend, wie gering die Anzahl der gut ausgebildeten Elektriker / Mechaniker / Mechatroniker in den Autohäusern ist (und das nicht nur bei VW). In Kleinbetrieben ist es teilweise so, dass jeder ein wenig weiß, aber keiner wirklich Ahnung hat.

Was kann man also tun? Sollte kein Vertrauensverhältnis zur Werkstatt bestehen, würde ich vorschlagen die Werkstatt zu wechseln. VW hat zwar eine große Masse an Händlern, nur haben die leider nicht immer auch Klasse. Ich für meinen Teil kann nicht klagen. Es werden mir alle Schritte erklärt, wenn ich will kann ich auch bei der Diagnose dabei sein und defekte werden mir vor der Reparatur auch gezeigt.

Wer eh keine Garantie mehr hat, kann auch auf freie Werkstätten ausweichen. Ob diese zwingend bessere Qualität bieten, wage ich jetzt zu bezweifeln.

Oder ihr kauft euch einen Laptop und ein Diagnosetool (oder fragt einen Bekannten der sowas besitzt) und macht bevor ihr in die Werkstatt fahrt einen Fehlerspeicherauszug. So wisst ihr immer, welche Fehler vorhanden waren.

VCDS kaufen, dann kann man sich selbst die Fehler auslesen - und weiß was Phase ist.

am 7. Februar 2010 um 21:38

Vccd ? Was`n das ?

Muss ich haben.

Kann man damit auch Fehler löschen ?

http://www.pci-tuning.de/.../default.php?cPath=83_84_24_42

Codierungen der Steuergeräte, Fehler auslesen, löschen.... voller funktionsumfang wie VAG-Tester.

Nur WFS-Anlernen bei den neuren Genrationen geht nicht, weil dazu eine Verbindung mit dem Server in WOB hergestellt sein muss.

Zitat:

Original geschrieben von verfluchte axt

Ich halte deine Aussagen für sehr gewagt. Im Grunde wirfst du dem Hersteller und den Vertragswerkstätten Betrug vor

Natürlich wird man überall beschissen und betrogen, wieso sollten da irgendwelche Vertragswerkstätten eine Ausnahme bilden? Die werden doch auch nach wirtschaftlichen Kriterien geführt.

Sporadisch auftretende Fehler werden nicht hinterfragt oder untersucht, nein sie werden resettet und zwar so lange, bis die Garantie vorüber ist. Dann kann man sie ja auch schön abrechnen, zuvor hätte man sie für lau beheben müssen. Als was soll man so eine Praxis denn sonst bezeichnen?

Das ist genau das was mir in 4 Jahren Touareg widerfahren ist. Die Meister fanden es auch gar nicht so witzig, wenn ich jedes Mal das Fehlerprotokoll lesen wollte und die ganzen Fehler hinterfragt habe. Mein Licht und Regensensor hat andauernd sporadische Fehler angezeigt, ich habe mich jedes Mal über die mangelhafte Funktion beklagt und es wurde definitiv nichts unternommen. Die haben das ganz trocken ausgesessen.

Zitat:

Natürlich wird man überall beschissen und betrogen, wieso sollten da irgendwelche Vertragswerkstätten eine Ausnahme bilden? Die werden doch auch nach wirtschaftlichen Kriterien geführt.

 

Sporadisch auftretende Fehler werden nicht hinterfragt oder untersucht, nein sie werden resettet und zwar so lange, bis die Garantie vorüber ist. Dann kann man sie ja auch schön abrechnen, zuvor hätte man sie für lau beheben müssen. Als was soll man so eine Praxis denn sonst bezeichnen?

Hallo,

 

meiner Meinung nach stimmt weder der erste noch der zweite Absatz :

Wirtschaftliche Kriterien ja, aber doch nicht auf der Basis von Lug und Betrug !!

Die Werkstatt bekommt die Reparaturen so oder so bezahlt. Nach der Garantie vom Kunden ( oder der Versicherung der Garantieverlängerung ) und während der Garantie durch Verrechnung mit dem Werk.

Sonst wären die Werkstätten mit vielen Garantiereparaturen ganz schnell am Ende.

Viele Grüße

SCEM

am 8. Februar 2010 um 21:19

PARANOIA ???

Das Problem scheint ja wohl eher im zwischenmenschlichen zu liegen ... Mein Amag-Händler in der Schweiz, bei dem ich sämtliche Audi und VW gekauft, egal ob er mal einen Rappen teurer war ... der legt die Fehlerspeicherausdrucke zusammen mit der Rechnung in Auto. Fehlerspeicher bei Abgabe (als Teil der Dialogabnahme) und Fehlerspeicher bei Abholung. Kostet nix, nur einmal nett nach gefragt. Seitdem ist er jedesmal bauchgepinselt wenn ich ihm sage wie doll ich seine Lösungskompetenz finde.

Wo ist Dein Problem ???

s4c_ch

Zitat:

Original geschrieben von s4c_ch

PARANOIA ???

s4c_ch

.....nein, Erfahrung!

Oder wie erklärst Du Dir, dass z.B. bei einem Ölwechsel der Literpreis, den man an der Tankstelle zahlt abgerechnet wird und nicht was das die Vertragswerkstatt für ihre 100l, 200l oder 500l (keine Ahnung in welchen Mengen die Öl kaufen) Gebinde zahlen?

Hör mir auf mit deinem "Gutglauben". Meine Erfahrungen wurden durchaus durch viele Mitglieder im Touareg Club geteilt. Da hiess es schon lange nicht mehr "Händler meines Vertrauens", sondern "Händler meines geringsten Misstrauens".

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Müller

Zitat:

Original geschrieben von s4c_ch

PARANOIA ???

s4c_ch

.....nein, Erfahrung!

Oder wie erklärst Du Dir, dass z.B. bei einem Ölwechsel der Literpreis, den man an der Tankstelle zahlt abgerechnet wird und nicht was das die Vertragswerkstatt für ihre 100l, 200l oder 500l (keine Ahnung in welchen Mengen die Öl kaufen) Gebinde zahlen?

Hör mir auf mit deinem "Gutglauben". Meine Erfahrungen wurden durchaus durch viele Mitglieder im Touareg Club geteilt. Da hiess es schon lange nicht mehr "Händler meines Vertrauens", sondern "Händler meines geringsten Misstrauens".

Ich mach das jetzt mal so wie du und gehe nicht auf meinen vorherigen post bzw. auf die Antworten ein.

Dann bring dein Öl selber mit.

Zitat:

Original geschrieben von verfluchte axt

Zitat:

Original geschrieben von Bernd Müller

 

 

.....nein, Erfahrung!

Oder wie erklärst Du Dir, dass z.B. bei einem Ölwechsel der Literpreis, den man an der Tankstelle zahlt abgerechnet wird und nicht was das die Vertragswerkstatt für ihre 100l, 200l oder 500l (keine Ahnung in welchen Mengen die Öl kaufen) Gebinde zahlen?

Hör mir auf mit deinem "Gutglauben". Meine Erfahrungen wurden durchaus durch viele Mitglieder im Touareg Club geteilt. Da hiess es schon lange nicht mehr "Händler meines Vertrauens", sondern "Händler meines geringsten Misstrauens".

Ich mach das jetzt mal so wie du und gehe nicht auf meinen vorherigen post bzw. auf die Antworten ein.

Dann bring dein Öl selber mit.

so weit kommt es noch! Das wäre ja Resignation. Ich möchte doch nur dass der faire Marktpreis weitergereicht wird.

Du hast doch anscheinend ähnliche Erfahrungen gemacht oder warum hast Du 5x die Werkstatt gewechselt?

Ob es nun Inkompetenz, Ignoranz oder Fahrlässigkeit ist. Das Ergebnis für den Kunden kommt aufs gleiche raus. Jemand ist der Meinung er könne es sich erlauben eine schlechte Dienstleistung abzuliefern und das lasse ich mir nicht bieten.

Ich habe doch eigentlich schon alles im ersten Beitrag geschrieben.

Deine Aussagen gehen, im Vergleich zum TE, in eine andere Richtung.

Auch die Frage die du jetzt an mich stellst, wurde von mir schon im ersten Beitrag beantwortet.

am 9. Februar 2010 um 23:32

Guenne, Bernd, et al.

ich bleibe dabei:

- Ihr wählt die Werkstatt, also geklagt Euch nicht wenn Ihr die falsche gewählt habt. 5x wechseln ist in der Tat erschreckend. Fragt sich bloss woran es liegt. Vielen :-) steht das Wasser bis zum Hals, also ist Kundentreue angesagt.

- wenn Ihr mit den :-) so sprecht wie Ihr hier schreibt ...

- ich hatte auch schon absolute Montagsautos ... die gehen nach min 3 oder genau 6 Monaten gewandelt retour. Immer. Der :-) weiss das vorab, ganz klare Ansage, 3 mal reparieren und Schluss. und er weiss auch , dass ich das nächste Auto wieder bei ihm kaufe. :-) Durchwechseln ist für alle Seiten die uninteressanteste Alternative. Mein :-) kennt jetzt die fliegende Helfer aus Wobu. Technischer Aussendienst.

- Zu teures Öl oder andere Commodities, Ersatzwagen , Abholservice, etc zahle ich seit Jahren nicht mehr. Der :-) hat da kein Problem mit. Ich auch nicht, aus dem Sortiment von Audi, Seat, VW und Porsche findet sich schon ein einigermassen vernünftiges Gefährt.

Das hat mit Gutglauben rein garnichts zu tun. Wenn ich Händler wäre und nur ahnen wurde, dass ich einen "Werkstattwechsler" vor mir habe, Gute Nacht Marie. was sollen die für ein Interesse haben vernünftig zu arbeiten ???

Meine Meinung wird nicht sonderlich populär sein, aber hat sich in Praxi sehr bewährt. Mein :-) ist richtig gut drauf und liefert.

Gruss,

s4c_ch

Zitat:

Original geschrieben von s4c_ch

5x wechseln ist in der Tat erschreckend. Fragt sich bloss woran es liegt. Vielen :-) steht das Wasser bis zum Hals, also ist Kundentreue angesagt.

s4c_ch

5x hört sich in der Tat erschreckend an. Wobei es ja eigentlich nur 4 Wechsel sind ;)

Wie schon erwähnt, bei dem Händler vor Ort würd ich nur Teile kaufen. Es ist eine sehr kleine Zweigstelle eines mittelgroßen Händlers.

Bei meinem ersten Werkstattbesuch hatte ich irgendwie das Gefühl, dass dieser Händler diese Zweigstelle nur mit "nicht gewünschtem" Personal besetzt. Ahnung hatten die nicht wirklich und unfreundlich waren sie auch.

Natürlich war ich auch in der Hauptstelle. Nur wurden mir seinerzeit Fahrzeugfinanzierungen nur über die "Hausbank" angeboten. Schon vor 13 Jahren gab es günstige(re) Angebote der VW Bank. Wovon der Händler aber nichts wissen wollte. Also ab zum Nächsten.

Anschliessend war ich noch bei einem der derzeit größten VW Autohäuser die es derzeit gibt. Von dem wurde ich zwar nicht schlecht bedient, aber so das wahre war es auch nicht. Wenn man x-mal sein Problem schildern muss, weil immer jemand anderes gerade Dienst hat, dann fühle ich mich da auch nicht so recht aufgehoben.

Beim 4. Händler, wo ich auch ein Fahrzeug gekauft hatte, fühlte ich mich in einem Kulanzfall im Stich gelassen.

Klar, jeder kann mal Fehler machen. Wenn ich allerdings das Gefühl habe, man nimmt sich meiner Probleme nicht an, dann bin ich auch nicht bereit weitere Mühen (Geld) zu investieren.

 

Und bei meinem jetzigen :) bin ich nun schon seit fast 10 Jahren. Und sehr zufrieden. Aber auch nur, weil es so läuft wie es s4c_ch schon schrieb. Er weiß wie es laufen sollte und wenn dies nicht der Fall ist, wie wir einen Kompromiss finden, mit dem beide gut leben können.

VW Händler gibt es genug. Nur müssen die Kunden auch mal lernen, dieses Angebot zu nutzen.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen