ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. DeNox-Katalysator verschwefelt - gespeicherte Schwefelmasse Werte?

DeNox-Katalysator verschwefelt - gespeicherte Schwefelmasse Werte?

BMW 3er E90
Themenstarteram 2. März 2014 um 14:35

Hallo,

an unserem E90 (2008er / 320i / N43) steht mal wieder im Fehlerspeicher.

0x30EA DeNox-Katalysator, verschwefelt (Schwefelbelastung zu hoch)

Jetzt habe ich mal die gespeicherte Schwefelmasse im Katalysator abgefragt.

Ergebniss: 624mg

Dann wurde eine Entschwefelungsfahrt eingeleitet.

Danach war der Fehler weg.

Nun ist die gespeicherte Schwefelmasse im Katalysator = 245 mg.

Was für Werte sind denn da normal?

Hat einer Vergleichswerte?

Gruß

BMW Freund

Beste Antwort im Thema

Ich weiß zwar nicht welche Werte da normal sind, aber in der Beschreibung von

Ista Rhei*gold steht folgendes Zitat:

Hinweis: Verschwefelung des Stickoxidkatalysators!

Schwefelfreier Kraftstoff enthält doch minimal Schwefel. Der Schwefel reduziert die Speicherkapazität der Stickoxidkatalysatoren. Eine Verschwefelung des Stickoxidkatalysators führt dazu, dass der Motor nur mit homogenem Gemisch betrieben wird, da keine Stickoxide aufgenommen werden können. Die Motorsteuerung erkennt die Verschwefelung des Stickoxidkatalysators. Zur Entschwefelung wird der Stickoxidkatalysator auf 600 °C bis 650 °C aufgeheizt und mit fettem Gemisch betrieben (Lambda = 0,94).

Zur aktiven Aufheizung des Stickoxidkatalysators ist folgender Fahrzeugbetrieb notwendig:

- Fahrgeschwindigkeit größer 110 km/h für 25 Minuten

- Tankfüllstand größer 50 %

Bei einem Fehlerspeichereintrag (NOx-Kat verschwefelt) kann über eine Servicefunktion ein häufigeres Aufheizen aktiviert werden. Diese Freischaltung ist bis zur erfolgreichen Entschwefelung des Stickoxidkatalysators aktiv.

Zitat Ende.

Da du ja die Entschwefelung manuell angestoßen hast und kein Fehlerspeichereintrag

mehr vorhanden ist, sollte meiner Meinung nach alles wieder in Ordnung sein.

 

:)

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

Beste wäre wenn man Carly und den dazugehörigen OBD hat......

 

Alles andere halt nur über Laptop und Programmen.

 

Gruß Dirk

Jetzt verstanden.

Klar, alle schreiben das so .... wirkliche Kontrolle hat man aber nicht.

Aber diese klaren Fakten was man dafür tun muss, müssen ja irgendwoher stammen. Vermutlich von BMW irgendwie, oder?

Und Otto Normalfahrer hat nix zum Kontrollieren. Der kann froh sein, wenn er die Fakten wie zu fahren ist überhaupt erfährt.

Ich bin irgendwo dazwischen. Interessiere und kümmere mich (bisher 96 KFZ, inkl. Oldtimer Traktoren, nicht schlecht oder), kenne gute Schrauber, habe aber technisch nicht viele Möglichkeiten.

Die Fakten sagt dir Rheingold, gibt dazu extra ein Menu. Steht ob die Vorbedingungen erfüllt sind und was diese sind. Und dann steht ob eine Entschwefelung im Gang ist.

Rheingold? Mmh. Hört sich an wie Sprudelwasser. Ich google mal was ich da machen müsste.

Weiss jemand wie viel der Katalysator speichern kann?

 

Ich hatte vor der Entschwefelung ca 2780mg, also 2,78g Schwefelgehalt.

Hallo

Ich greife das Thema wieder auf. Ich habe einen 320i mit N43 B20 Motor und fahre fast ausschließlich Kurzstrecke. Ich hatte beim Auslesen des Fehlerspeichers diverse Abgassondenfehler u.a auch den Fehler mit dem geschwefelten Kat von 980mg. Das hatte ich schon einmal und ich habe vor einem halben Jahr eine Entschwefelungsfahrt gemacht.

Jetzt das Gleiche, Desulfatisierung mit I..a angestoßen, auf die AB mit 120Km/h + x im 5. Gang, nach einer halben Stunde waren es noch 250mg, ich konnte das Abnehmen des Schwefelgehaltes in Echtzeit beobachten - logischerweise je höher die Drehzahl, umso schneller ging es. Meines Erachtens bringt es eher etwas hochtouriger zu fahren wie konstant im 6.Gang bei 120Km/h dahinzugleiten.

Danach waren auch sämtliche Fehler weg, die ich vor der Fahrt gelöscht habe.

Meine Frage nun, warum sollte der Tank für eine Desulfatisierungsfahrt, wie so oft beschrieben mindestens halb voll sein? Bei 120Km/h und 30Minuten fährt man 60Km. Klar, man verbraucht etwas mehr, vielleicht 12-13L/100km, aber keine 60l.

Ich kann da auch nicht aufklären, aber diese Frage habe ich mir auch bereits gestellt.

Bei BMW meinte ein Werkstattmeister Mal zu mir, das sei Quatsch.

Nach einem Umzug fahre ich ca. 95% nur noch Langstrecke, Kurzstrecke nur noch EBike. Daher habe ich keine Probleme bisher gehabt, zumal ich den Wagen ja mit 10tsd bekam und nun hat er 30tsd KM.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. DeNox-Katalysator verschwefelt - gespeicherte Schwefelmasse Werte?