ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. DeNox-Katalysator verschwefelt - gespeicherte Schwefelmasse Werte?

DeNox-Katalysator verschwefelt - gespeicherte Schwefelmasse Werte?

BMW 3er E90
Themenstarteram 2. März 2014 um 14:35

Hallo,

an unserem E90 (2008er / 320i / N43) steht mal wieder im Fehlerspeicher.

0x30EA DeNox-Katalysator, verschwefelt (Schwefelbelastung zu hoch)

Jetzt habe ich mal die gespeicherte Schwefelmasse im Katalysator abgefragt.

Ergebniss: 624mg

Dann wurde eine Entschwefelungsfahrt eingeleitet.

Danach war der Fehler weg.

Nun ist die gespeicherte Schwefelmasse im Katalysator = 245 mg.

Was für Werte sind denn da normal?

Hat einer Vergleichswerte?

Gruß

BMW Freund

Beste Antwort im Thema

Ich weiß zwar nicht welche Werte da normal sind, aber in der Beschreibung von

Ista Rhei*gold steht folgendes Zitat:

Hinweis: Verschwefelung des Stickoxidkatalysators!

Schwefelfreier Kraftstoff enthält doch minimal Schwefel. Der Schwefel reduziert die Speicherkapazität der Stickoxidkatalysatoren. Eine Verschwefelung des Stickoxidkatalysators führt dazu, dass der Motor nur mit homogenem Gemisch betrieben wird, da keine Stickoxide aufgenommen werden können. Die Motorsteuerung erkennt die Verschwefelung des Stickoxidkatalysators. Zur Entschwefelung wird der Stickoxidkatalysator auf 600 °C bis 650 °C aufgeheizt und mit fettem Gemisch betrieben (Lambda = 0,94).

Zur aktiven Aufheizung des Stickoxidkatalysators ist folgender Fahrzeugbetrieb notwendig:

- Fahrgeschwindigkeit größer 110 km/h für 25 Minuten

- Tankfüllstand größer 50 %

Bei einem Fehlerspeichereintrag (NOx-Kat verschwefelt) kann über eine Servicefunktion ein häufigeres Aufheizen aktiviert werden. Diese Freischaltung ist bis zur erfolgreichen Entschwefelung des Stickoxidkatalysators aktiv.

Zitat Ende.

Da du ja die Entschwefelung manuell angestoßen hast und kein Fehlerspeichereintrag

mehr vorhanden ist, sollte meiner Meinung nach alles wieder in Ordnung sein.

 

:)

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

In dem Zusammenhang ist mir auf dem Weg zur Arbeit auch ein Gedanke gekommen. Wenn ich täglich ca. 20 Minuten über 120 km/h mit mindestens halbvollem Tank sowieso Autobahn zur Arbeit fahre, brauche ich doch eigentlich keine separate Entschwefelungsfahrt machen, oder was meint ihr dazu? Danke schon mal ...

Gute Idee, die Frage ist jedoch wo man in Deutschland tatsächlich am Stück 20min. Genau 120 fahren kann.

 

Woher weiß dies der Wagen wann die Entschwefelungsfahrt startet und wie bricht er ab?

Ich habe die Frage schon mehrfach so oder ähnlich gestellt. Es will oder kann aber niemand antworten. Nach allem was ich gelesen habe, in den Foren wohlgemerkt, kommt es nicht auf genau 120 an, sondern auf eine in etwa gleichbleibende Geschwindigkeit oberhalb von 115 bei mindestens halbvollem Tank. Und bricht man ab, geht es wieder weiter, wenn man wieder entsprechend fährt.

Ich denke nur and weiß es wirklich und vermutlich würde man bei BMW auch keine wirkliche Antwort bekommen.

Und sehr hoch sollte die Geschwindigkeit auch nicht sein.

Im Grunde habe ich mehr oder weniger beantwortet, ht wohl keiner wirklich gelesen.

 

Man muss nicht ständig, in meinem Fall 120, fahren. Ich hab mit der Carly App beobachtet sobald eine Temperatur von 600-650 Grad erreicht wurde, dass die Schwefelmasse abnimmt. Soweit ich weis bricht der Motor die Entschwefelung ab, wenn er ausgeschalten wird.

 

Was ich mich nur frage ist, ob es normal ist das die Schwefelmasse direkt wieder zunimmt, wenn man keine 600-650 Grad hat?

 

Und,

 

Warum ich bei der zweiten Rückfahrt keine 600 Grad mehr erreicht hatte?

Doch doch, ich habe das wohl gelesen, aber eindeutig beantwortet ist die Frage aus meiner Sicht damit dennoch nicht.

Ich folgere zwar was ich aus allen erdenklichen Beiträgen in mehreren Foren gelesen habe, dass man eben nicht konstant fahren muss, damit überhaupt entschwefelt wird - und anders macht es auch wenig Sinn - aber wissen tue ich es immer noch nicht.

Ich habe einmal bisher im Bereich Düsseldorf Richtung Aachen versucht konstant 120 bis 130 für 30 Minuten zu fahren, und zwar auf einer wirklich wenig befahrenen BAB, aber es gelang nicht. Einmal eine unerwartete Baustelle und dann ein Schleicher auf der Überholspur.

Ja, aber das kann man ja nicht beeinflussen. Einzig allein die Zeit wann du fährst. Ich zb war nachts unterwegs

Alles Quatsch....

 

Stoß die regenerierung an und dann auf die Autobahn drauf dann immer wieder mal runter halten und Vollgas Drehzahl bis 6 hoch ziehen dann gehen die Werte viel schneller runter habe ich so beobachtet da muss der Tank auch nicht voll sein wenn man diesen selber an stößt..... Der Tank muss nur über halb vo sein wenn man eine eigene entschwefelung erwarten will aber nicht wenn man selbst an stößt...... Also anstoßen ab auf die Bahn immer mal runterschalten Drehzahl bis 6 ziehen nurmal fahren dann immer wieder runterschalten und wieder bis 6 ziehen und die Werte gehen viel schneller runter.......

 

Gruß Dirk

Ja, nur selber anstoßen kann ich nicht und wüsste auch nicht wie das geht. Offenbar braucht man aber auch nicht konstant 30 Minuten am Stück fahren, sondern die Entschwefelung beginnt immer und hält an, so lang die Parameter stimmen. VG

Ja das ist richtig aber ohne selbst anstoßen ist es blöd.

 

Beste wäre wenn du Carly App und obd gehabt hättest.

 

Gruß Dirk

Hallo Dirk,

was heißt jetzt blöd?

Jedesmal wenn ich über 120 km/h mit mindestens halbvollem Tank fahre wird nach meiner Kenntnis entschwefelt, so dass es doch auch auf diesem Weg auch geht, oder nicht?. Und da ich nicht wie viele hauptsächlich Kurzstrecke fahre, habe ich zumindest derzeit damit kein Problem regelmäßig auf die Bahn zu gehen.

Erst wenn er heiss genug ist und wenn der Sensor ganz ist.

Zitat:

@guzzlutz schrieb am 12. Juni 2020 um 09:33:00 Uhr:

Hallo Dirk,

was heißt jetzt blöd?

Jedesmal wenn ich über 120 km/h mit mindestens halbvollem Tank fahre wird nach meiner Kenntnis entschwefelt, so dass es doch auch auf diesem Weg auch geht, oder nicht?. Und da ich nicht wie viele hauptsächlich Kurzstrecke fahre, habe ich zumindest derzeit damit kein Problem regelmäßig auf die Bahn zu gehen.

Hallo,

 

Das Problem ist das alles schreiben das es so ist....... Aber hat man da auch wirklich Kontrolle drüber ob er auch abbaut..... Denn ohne obd uns Software kann man es nicht wirklich wissen....... Deswegen schrieb ich ist blöde...

 

Und mit obd und Software kann man genau sehnen was Sache ist und wie er die Werte wieder abbaut.

 

Gruß Dirk

Zitat:

@Tl-01a schrieb am 12. Juni 2020 um 09:34:21 Uhr:

Erst wenn er heiss genug ist und wenn der Sensor ganz ist.

Richtig so ist es..... Aber ohne obd und Software keine Kontrolle ob er auch wirklich abbaut.

 

Gruß Dirk

Mit welchen Apps geht dies denn zu überprüfen oder anzustoßen außer Charly. Nutze torge und Car Scanner als Vollversion, wobei Car Scanner zumindest für Fehler auslesen und zurück setzen besser finde. Mehr Erfahrung hab ich leider noch nicht

Richtig, die Temperatur muss mindestens 600 Grad betragen, damit Schwefel abgebaut wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. DeNox-Katalysator verschwefelt - gespeicherte Schwefelmasse Werte?