ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Defektes Thermostat erkennen ODER Wie groß ist der Einfluss der Temperatur auf den Benzinverbrauch

Defektes Thermostat erkennen ODER Wie groß ist der Einfluss der Temperatur auf den Benzinverbrauch

Themenstarteram 22. Februar 2010 um 21:18

Hallo,

der 6R hat ja keine Motortemperaturanzeige. Wie kann man selbst (ohne in die Werkstatt zu gehen) feststellen, ob das Thermostat defekt ist? Gibts da vielleicht einen Trick. Bin selbst längere Zeit im 6N mit defektem Thermostat gefahren. Beim 6N gings relativ einfach zu diagnostizieren. Raus aus der Stadt, auf die Landstraße, Temperatur sinkt. Nach dem Tausch ging der Benzinverbrauch deutlich runter.

Nachdem der 6R keine Motortemperaturanzeige hat, ist hier das Problem schwieriger zu diagnostizieren.

Heute lagen die Temperaturen so um die 5 Grad. Da hat der Polo auf meiner 60 km Stammstrecke ca. 0,4 l weniger laut Boardcomputer gebraucht. Fahrstil ist sehr Konstant, dank Tempomat, deswegen führe dich Schwankung nicht auf die Fahrweise zurück. Das gibt mir schon zu denken. Die Außentemperatur lag nur um ca. 8 - 10 °C höher und schon dieser signifikant geringere Benzinverbrauch. Liegt das noch im Rahmen?

Auch habe ich festgestellt, dass es mir im Auto erst nach so ca. 60 km warm wird, ich also die Heizung reduziere, aber dazu muss ich sagen, dass ich sehr wärmeliebend bin und ich nicht unbedingt danach gehen würde. Als die extrem kalten Temperaturen waren (so ca. -10 bis -15 °C), war ich auch im 6N ca. 50 km mit Heizung auf voller Pulle gefahren, bis es mir zu warm wurde. Und da weiß ich, dass das Thermostat in Ordnung war.

Ich frag euch einfach mal nach euren Meinungen, denn selbst mit Motortemperaturanzeige kann man ein defektes Thermostat auch nicht so ohne Weiteres erkennen. Zumindest kenne ich den Fall von einem Opel, wo das Thermostat 3mal getauscht wurde, trotzdem sinkt die Temperatur ab und zu, Auto wird auch nicht richtig warm, außer bei höheren Drehzahlen.

Ähnliche Themen
33 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Baumhausl

Zitat:

Bei Endanschlag macht sowohl Climatic als auch Climatronic volle Heizleistung

Danke gut zu wissen. Und bei Endanschlag kalt, sprich 18 °C schickt er dann direkt die Außenluft ohne Vorwärmen ins Auto?

Ja, im Falle eingeschalteter Klima dann eben volle Kühlleistung (Vorrausgesetzt der Kältekreis bringt genug Kälteleistung)

Zitat:

Original geschrieben von Baumhausl

Zitat:

Falls JA: Warum wird der Motor dann langsamer warm wenn ich die Heizung anmache? Dank diesem Themostat sollte die Wärme doch erstmal sowieso nur im kleinen Kreislauf bleiben, bis der Motor einigermaßen warm ist.

Beim 6N hängt der Wärmetauscher im kleinen Kühlkreislauf, beim 6R wirds wohl genauso sein. Andernfalls könnte man gar nicht heizen, bis der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat.

Der Wärmetauscher ist offensichtlich stark genug um genug Wärme abzuführen, sodass der Motor auch wieder kälter werden kann.

Der Heizungswärmetauscher hängt nicht im kleinen Kreislauf, sondern er ist der kleine Kreislauf.

Der Motor wird aus dem einfachen Grund langsamer warm, weil er dem Motor ja wärme entzieht, welche sonst zum schnelleren erhitzen auf Betriebstemperatur da wäre.

Zitat:

Original geschrieben von Baumhausl

Zitat:

Falls NEIN: Hängt die Heizung schon am kleinen Kreislauf? Warum helfen diese elektrischen Zuheizer nicht, von denen in einem anderen thread die Rede war?

Diese Luftzuheizer sind nur als kleine Ergänzung, um damit deinen Inneraum ordenlich zu Heizen, bräuchte man schon andere Kaliber (Genauso wie Stromversorgung)

Die Zusatzluftheiz sind eher einen Fön zu vergleichen mit dem du versuchst deine Wohnung auf Temperatur zubringen.

zu diesem Thema gibt es wohl noch viele Ergänzungen und Anmerkungen:

Der Heizungswärmetauscher sitzt im kleinen Kühl-Kreislauf und wird immer mit Kühlwasser durchströmt, solange der Motor läuft. Der Wärmetauscher kann schon deshalb nicht alleine der kleine Kreislauf sein, weil er nur eine Komponente des Kreislaufes ist. Der Motor mit der Pumpe sind die anderen Haupt-Komponenten dieses kleinen Kreislaufes.

Die Heizungswirkung hängt aber nicht nur davon ab, wie weit der Heizungsregler(klappe) offen ist, auf welcher Stufe der Lüfter läuft, wieviele Kilometer gefahren wurden und wie kalt der Motor beim Start war, sondern entscheidend auch davon, wie groß die Motorlast ist.

(Grundsätzlich hängt die Heizungswirkung natürlich auch noch stark davon ab, ob ich einen Diesel oder einen Benziner habe)

Beispiel:

Es macht einen riesen Unterschied, ob ich mit 80km/h auf ebener Strecke fahre oder mit 80km/h eine 6%-ige Autobahnsteigung hoch fahre.

Bei einer 6%-igen Steigung braucht man schon fast die 3-fache Motorleistung wie in der Ebene. Da die Motorleistung ungefähr proportional der Wärmeleistung des Motors ist, heizt der Motor das Kühlwasser an so einer Steigung auch fast 3-mal so schnell auf.

Diese Wirkung (in dem Beispiel wären es fast 20kW mehr Leistung) ist viel größer, als es irgendeine Luftklappenstellung, die die Zuluft zum Heizungswärmetauscher regelt, bewerkstelligen kann.

Besonderheit des 1,2TSI.

Der 1,2TSI ist ja grundsätzlich so ähnlich aufgebaut, wie der 1,4TSI.

Da wird es dann noch mal komplizierter, weil es mehrere Kühlkreisläufe gibt:

Allein das Motor-Kühlsystem besteht aus 2 Kreisläufen (mit 2 Thermostaten). Ein Kreis ist für den Zylinderkopf, der andere für den Zylinderblock zuständig.

Der Heizungswärmetauscher befindet sich im kleinen Kreislauf der Zylinderkopf-Kühlung.

Zusätzlich existiert noch das Ladeluft-Kühlsystem, das eine eigene elektrische Umlaufpumpe und einen eigenen Kühler hat. Dort ist, außer dem Ladeluftkühler, auch noch der Turbolader angeschlossen.

Ob in diesem komplizierten System (immerhin 2 Thermostate und eine elektrische Umlaufpumpe, die kaputt gehen können) etwas defekt ist, kann man durch einfache Mittel nicht mehr so leicht feststellen.

Da wäre OBD wohl die beste Lösung.

Zitat:

Original geschrieben von navec

zu diesem Thema gibt es wohl noch viele Ergänzungen und Anmerkungen:

Der Heizungswärmetauscher sitzt im kleinen Kühl-Kreislauf und wird immer mit Kühlwasser durchströmt, solange der Motor läuft. Der Wärmetauscher kann schon deshalb nicht alleine der kleine Kreislauf sein, weil er nur eine Komponente des Kreislaufes ist. Der Motor mit der Pumpe sind die anderen Haupt-Komponenten dieses kleinen Kreislaufes.

-.- Das der kleine Kreislauf kein selbstzirkulierenses und erhizendes perpetuum mobile ist sollte ja klar sein. Trotzdem ist es die einzige Wärmeabgebende Komponente im Kreis und der kleine Kreis ist in erster Linie nur wegen dem Heizungswärmetauscher überhaupt vorhanden und im Grunde nur ein Abzweig vom Kühlsystem.

Ein Kreislauf, also zirkulierendes Wasser, müsste auch ohne Wärmetauscher vorhanden sein, da es sonst zu örtlichen Überhitzungen kommt.

Die thermische Zirkulation reicht bei den z.Teil engen Kühlwasserkanälen im Motor wahrscheinlich nicht aus.

Im Sommer überträgt der Wärmetauscher auch (fast) keine Wärme an die Luft und hat dann ungefähr die gleiche Wirkung, als wenn an seiner Stelle ein Rohr installiert wäre.

Zitat:

Original geschrieben von navec

Ein Kreislauf, also zirkulierendes Wasser, müsste auch ohne Wärmetauscher vorhanden sein, da es sonst zu örtlichen Überhitzungen kommt.

Die thermische Zirkulation reicht bei den z.Teil engen Kühlwasserkanälen im Motor wahrscheinlich nicht aus.

Im Sommer überträgt der Wärmetauscher auch (fast) keine Wärme an die Luft und hat dann ungefähr die gleiche Wirkung, als wenn an seiner Stelle ein Rohr installiert wäre.

Damit erklärst du es ja selbst, der "kleine Kreislauf" ist kein eigenständiger Kreislauf, sondern wie ich es schon erwähnte nur ne Abzweigung vom großen/tatsächlichen/haupt/oder wie auch immer man ihn nennen will Kreislauf.

@VAGCruiser:

"Damit erklärst du es ja selbst, der "kleine Kreislauf" ist kein eigenständiger Kreislauf, sondern wie ich es schon erwähnte nur ne Abzweigung vom großen/tatsächlichen/haupt/oder wie auch immer man ihn nennen will Kreislauf."

Das sehe ich komplett anders, ist aber letztendlich auch nicht so elementar wichtig:

Der Ursprungskühlkreislauf ist der kleine Kühlkreislauf, denn der beiinhaltet das wichtigste Teil des Kreislaufes, ohne dass sich nicht viel bewegt: Die Pumpe.

In diesem Kreislauf ist das Wasser, wenn der Motor an ist, immer in Bewegung. Und weil das so ist, befindet sich auch der Wärmetauscher in diesem Ursprungskühlkreis.

Der kleine Kreislauf ist selbstverständlich eigenständig, denn der Motor läuft nach dem Start erstmal ausschließlich mit diesem Kühlkreislauf.

Der große Kreislauf könnte in dieser Phase, ohne Probleme, komplett wegfallen.

(Wenn der Motor nach dem Start mit beiden Kreisläufen laufen würde, wäre der Thermostat defekt.)

Im großen Kühlerkreislauf bewegt sich das Wasser aber eine ganze Zeit überhaupt nicht (und bei Dieselfahrzeugen im Winter-Kurzstrecken manchmal die ganze Fahrt über nicht).

Der große Kreislauf ist daher praktisch nur eine Art Bypass, der vom Thermostaten ab einer bestimmten Temperatur geöffnet wird und dann einen parallelen Flüssigkeitsstrom durch den Kühler ermöglicht.

Der kleine Kühlkreislauf funktioniert dagegen, unabhängig vom Thermostaten, immer.

Naja, soll ja jetzt nicht zum Streit werden ;) Im Grunde ja auch ne Lapalie ;)

Wissen ja beide wie es funktioniert,

ich sehe es nur auslegungstechnisch etwas anders.

Eben dass der Kreis zum Heizungswärmetauscher nur nen U-Ableger des Hauptkreises ist, welcher rein im kalten Zustand höhere Priorität zu gunsten der Schnelleren Motorerwärmung und Innenraumerwärmung hat.

Denn der Kühlkreis könnte Problemlos ohne den Heizungswärmetauscher auskommen, nur eben nicht umgedreht ohne den Frontkühler, denn wenn es nicht gerade -30°C hat, würde man ohne den Frontkühler nicht weit kommen.

Themenstarteram 24. Februar 2010 um 21:18

Zitat:

Denn der Kühlkreis könnte Problemlos ohne den Heizungswärmetauscher auskommen, nur eben nicht umgedreht ohne den Frontkühler, denn wenn es nicht gerade -30°C hat, würde man ohne den Frontkühler nicht weit kommen.

Mit Heizung auf voller Stufe kommt man da schon recht weit, nur der Komfort ist dahin.

Heute waren es wieder ein paar Grad wärmer. Polo hat gleich mal 0,2 Liter weniger konsumiert. Ich werd mir das mal am Wochenende ansehen.

Zitat:

Original geschrieben von Baumhausl

Zitat:

Denn der Kühlkreis könnte Problemlos ohne den Heizungswärmetauscher auskommen, nur eben nicht umgedreht ohne den Frontkühler, denn wenn es nicht gerade -30°C hat, würde man ohne den Frontkühler nicht weit kommen.

Mit Heizung auf voller Stufe kommt man da schon recht weit, nur der Komfort ist dahin.

Heute waren es wieder ein paar Grad wärmer. Polo hat gleich mal 0,2 Liter weniger konsumiert. Ich werd mir das mal am Wochenende ansehen.

Na dann viel Spass bei Temperaturen im Bereich über +10°C ;)

Möchte ich nicht Beifahrer sein *g*

@VAGCruiser:

"Naja, soll ja jetzt nicht zum Streit werden Im Grunde ja auch ne Lapalie

Wissen ja beide wie es funktioniert,

ich sehe es nur auslegungstechnisch etwas anders."

Da hast du recht. Ist ne Ansichtssache und deine Argumente sind für mich natürlich auch nachvollziehbar.

Ich kam da drauf, weil ich mit meinem Diesel die ganzen letzten 7 Wochen, bei Außentemperaturen unter Null, für meine gewöhnliche Fahrstrecke von 15km nicht ein einziges Mal den Kühler, und damit den großen Kühlkreis, gebraucht habe, wie ich mit meinem Kühlwasserthermometer feststellen konnte.

Wenn es wärmer ist und/oder man längere Strecken fährt ist das natürlich anders. Keine Frage.

Hallo Baumhausl,

@Baumhausl:

"Mit Heizung auf voller Stufe kommt man da schon recht weit, nur der Komfort ist dahin."

Die Aussage gilt aber momentan (Winter) nicht immer.

Ich kann bei meinem Diesel definitiv, mit Hilfe der Heizung, momentan leicht mindestens 15km ausschließlich mit dem kleinen Kühlkreis fahren.

(wenn ich den Lüfter voll einschalte und den manuellen Heizungsregler auf Anschlag stelle, werden es auch locker 20km)

Aber wenn ich die Heizung auf voller Stufe habe, habe ich auch den maximalen Komfort bei solchen Strecken. (jedenfalls im Winter).

Erst wenn ich die Heizung im Winter bewusst nicht einschalte (und länger friere), wird der Motor etwas geschont, da die Betriebstemperatur schneller erreicht wird.

Dann ist der (minimale) Komfort dahin.

wie kann man beim Polo eig. überhaupt noch gucken, wie viel Grad der Motor hat?

der 6er hat ja noch ne Kuhlmittelanzeige und extra ne Digitale für Motoröl.

...bei ca. 90grad Kühlmittel (bei normaler fahrt) hat das Öl ca. 50 Grad.

und wie is das beim Polo? gibts da noch iwas?

vll übers MFA oder wie beim Beetle mit ner Kontrolleuchte?

 

gruss

tobi

Ist zwar klein bisschen OT, aber als ich heute nen Bericht über den Bugatti Veyron gesehen habe musste ich an den Polo denken. Dort wurde nämlich auch erwähnt dass man sowas wie ne Kühlmitteltemperaturanzeige vergebens sucht.

LEUTE! WIR FAHREN MIT UNSREN POLOS AUF BUGATTI NIVEAU ... SCHEISS AUF DIE ANZEIGE

:D:D:D

(OT Zuende ;))

am 28. Februar 2010 um 23:29

Zitat:

Original geschrieben von VAGCruiser

Ist zwar klein bisschen OT, aber als ich heute nen Bericht über den Bugatti Veyron gesehen habe musste ich an den Polo denken. Dort wurde nämlich auch erwähnt dass man sowas wie ne Kühlmitteltemperaturanzeige vergebens sucht.

LEUTE! WIR FAHREN MIT UNSREN POLOS AUF BUGATTI NIVEAU ... SCHEISS AUF DIE ANZEIGE

:D:D:D

(OT Zuende ;))

Jetzt kann man wenigstens sagen: Das hat mein Polo auch - NICHT!

xD

Der Bugatti hat dafür ne Öl-Temperaturanzeige. (Was eigentlich noch wichtiger ist!)

;)

Zitat:

Original geschrieben von Salamipizza

Der Bugatti hat dafür ne Öl-Temperaturanzeige. (Was eigentlich noch wichtiger ist!)

ja genau, was eig. viel wichtiger ist!

der 6er hats ja auch, aber der Polo hat ja gar nichts mehr (?) *aaah* xD

...kauf ich mir halt doch nen Golf ^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Defektes Thermostat erkennen ODER Wie groß ist der Einfluss der Temperatur auf den Benzinverbrauch