ForumDaihatsu
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Daihatsu Copen oder Ford Streetka

Daihatsu Copen oder Ford Streetka

Themenstarteram 5. Oktober 2008 um 20:55

Hi,

möchte mir langsam mal ein neues Auto zulegen..... klar ist Cabrio!!!!

Nur welches Copen oder Streetka!

Kann mir jemand vor und nachteile von beiden sagen???

LG Martina

Beste Antwort im Thema

Hallo Martina,

zum StreetKa kann ich die leider nicht viel sagen, hab vor dem Copen zwar einen Ford besessen, aber das war halt ein Focus ST, also ganz andere Baustelle.

Ich selbst habe einen 1.3 LL mit 87 PS (LL steht für Links-lenker), ich schätze mal darum geht es im wesentlichen. Der Rechts-Lenker (RL) hat einen 0.6 l Turbomotor mit 68 PS und ist noch mehr als der LL als Exot zu sehen.

Zum Copen kann ich folgendes zusammenfassen:

+ Unterhaltskosten sind sehr niedrig, ich bewege den 1.3er mit ca. 5.3 l pro 100 km im Moment, bei mehr Stadt bzw. Autobahn bei etwas höherem Tempo sind es aber eher 6 bis 6.5 L, was ich aber immer noch i.O. finde. Versicherung bewegt sich ebenfalls auf sehr günstigem Nivau (z.B. die HPF mit TK13), günstiger lässt sich meines wissens nach kein modernenr Roadster bewegen.

+ Sehr knackiges Fahrverhalten, ist wohl das vielbeschriebene Go-Kart Feeling, allerdings sollte man eine gewisse gesunde "Härte" des Fahrwerks schon vertragen können, ist halt ein eher sportliches Auto und entsprechend trocken federt der Wagen auch. Aber mit dem kleinen Wendekreis kann man in der Regel locker Kreise um andere Wagen fahren, wo die drei mal vor und zurück rangieren müssen.

+ eigentlich alles an Ausstattung drin was man braucht, Airbags, Sitzheizung, Klima, Windschott. Mehr braucht es nicht zum glücklich sein, die Aufpreisliste ist erfreulich kurz, wenn man denn noch was dazu ordern möchte wie Ledersitze oder Navi, wobei ich von den orig. Daihatsu HiFi Teilen abraten würde, zu teuer für die gebotene Performance.

+ Der Wagen löst (fast) immer ein Lächeln bei den anderen Verkehrsteilnehmern aus, die knuffige Optik ist für ein solch kleines Auto sehr auffällig und man wird die Woche über mehr als einmal gefragt was das denn für ein toller Flitzer sei. Viele wollen es zwar nicht zugeben ("tolles Auto, aber für mich wär das nix" hört man sehr häufig) aber insgeheim würden sich gerne mehr "trauen" einen Copen zu fahren wenn er aufgrund seiner kompakten Abmessungen nicht so winzig erscheinen würde. Hat allerdings den Vorteil das man wirklich einen Exoten sein eigen nennen kann, der mehr aufsehen erregt als die meisten anderen Autos.

+ Bewährte Grosserientechnick, der Wagen basiert vom Motor und dem Rest der Technik eigentlich auf lauter teilen die Daihatsu (und Toyota) in diversen Modellen zu Hauf einsetzt. In Japen fahren wesentlich mehr Copen rum als hier in Deutschland (ich meine mal gelesen zu haben das 50000 mittlerweile dort verkauft wurden), und von Mängeln ist mir nichts wirklich dramatisches bekannt. Einzig die Rostvorsorge ist bei einigen Copen wohl etwas schludrig gewesen, da kann man aber mit einer zusätzlichen Hohlraumkonservierung entsprechend vorsorgen.

+ Mit geschlossenem Dach ist der Kofferraum erstaunlich gross, eine Cola-Kiste und zwei Volvic-Kisten passen da rein und für zwei Tüten ist dann immer noch Platz. Eignet sich also wieder erwarten auch für etwas grössere Einkäufe.

- Bei geöffneten Dach bleibt vom Kofferraum wirklich fast nix mehr übrig ausser einer 14 l grossen Niesche. Ich kann mich aber damit bislang prima arrangieren, aber es mag Leute geben für die das ein Problem wäre.

- Man sollte kein total klapperfreies Auto erwarten. Ein bisserl knarzt das Dach bei schlechten Strassen dann doch mal, das ist der Tribut an den kurzen Radstand denke ich mal.

- sehr beleibte oder grosse Personen (über 1.90) haben durchaus ihre Problem mit dem Ein- und Aussteigen, auch das Fahren ist dann evtl. nur halb so spassig. Das sollte man vorher aber bei einer Probfahrt schon merken ob das passt oder nicht.

- Zubehör bzw. Tuning-Teile sind in Deutschland von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen fast garnicht erhältlich, was allerdings die Kreativität der Copenisten durchaus nicht stoppen kann (al Beispiel hänge ich mal ein Bild von meinem Copen dran :D ), zudem haben die Copen-Fahrer in ihrem Forum (http://www.micro-roadster.de/wbb2/index.php) eine kleine aber sehr aktive Gemeinschaft die sich auch gerne mal zu ausfahrten trifft und wo man sich zu diesem Thema auch mal austauschen kann.

Mehr fällt mir im Moment erst mal nicht dazu ein ... sollte zu dem einen oder anderen Detail noch eine Frage sein, oder etwas gänzlich unklar sein ... ich helfe gerne wenn ich kann.

Gruss

Curtis

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Der Daihatsu wird zuverlässiger und wertstabiler wie der Ford sein.

 

Der Ford Ka ist in der Langzeitqualität nicht sehr berauschend... viel Rost und Verschleiss...

 

Den Ka gibt es ja nur noch gebraucht, da wird es wahrscheinlich überhaupt ein Gebrauchtkauf werden...

 

Da einem das Auto ja selber Spass machen soll, auf jeden Fall beide Fahrzeuge ansehen und schauen ob einem die Innenräume langen (Größe, Materialanmutung, etc.)... 

 

Persönlich würde ich klar den Dai nehmen...

Themenstarteram 5. Oktober 2008 um 21:17

naja, dass sollte nicht das problem sein..... werde mir wohl eh einen Gebrauchten kaufen!!!

Woher bekommt man ersatz und Tuning teile für den Copen her???? Auf ebay findet man mal nichts!!!

Hallo Martina,

zum StreetKa kann ich die leider nicht viel sagen, hab vor dem Copen zwar einen Ford besessen, aber das war halt ein Focus ST, also ganz andere Baustelle.

Ich selbst habe einen 1.3 LL mit 87 PS (LL steht für Links-lenker), ich schätze mal darum geht es im wesentlichen. Der Rechts-Lenker (RL) hat einen 0.6 l Turbomotor mit 68 PS und ist noch mehr als der LL als Exot zu sehen.

Zum Copen kann ich folgendes zusammenfassen:

+ Unterhaltskosten sind sehr niedrig, ich bewege den 1.3er mit ca. 5.3 l pro 100 km im Moment, bei mehr Stadt bzw. Autobahn bei etwas höherem Tempo sind es aber eher 6 bis 6.5 L, was ich aber immer noch i.O. finde. Versicherung bewegt sich ebenfalls auf sehr günstigem Nivau (z.B. die HPF mit TK13), günstiger lässt sich meines wissens nach kein modernenr Roadster bewegen.

+ Sehr knackiges Fahrverhalten, ist wohl das vielbeschriebene Go-Kart Feeling, allerdings sollte man eine gewisse gesunde "Härte" des Fahrwerks schon vertragen können, ist halt ein eher sportliches Auto und entsprechend trocken federt der Wagen auch. Aber mit dem kleinen Wendekreis kann man in der Regel locker Kreise um andere Wagen fahren, wo die drei mal vor und zurück rangieren müssen.

+ eigentlich alles an Ausstattung drin was man braucht, Airbags, Sitzheizung, Klima, Windschott. Mehr braucht es nicht zum glücklich sein, die Aufpreisliste ist erfreulich kurz, wenn man denn noch was dazu ordern möchte wie Ledersitze oder Navi, wobei ich von den orig. Daihatsu HiFi Teilen abraten würde, zu teuer für die gebotene Performance.

+ Der Wagen löst (fast) immer ein Lächeln bei den anderen Verkehrsteilnehmern aus, die knuffige Optik ist für ein solch kleines Auto sehr auffällig und man wird die Woche über mehr als einmal gefragt was das denn für ein toller Flitzer sei. Viele wollen es zwar nicht zugeben ("tolles Auto, aber für mich wär das nix" hört man sehr häufig) aber insgeheim würden sich gerne mehr "trauen" einen Copen zu fahren wenn er aufgrund seiner kompakten Abmessungen nicht so winzig erscheinen würde. Hat allerdings den Vorteil das man wirklich einen Exoten sein eigen nennen kann, der mehr aufsehen erregt als die meisten anderen Autos.

+ Bewährte Grosserientechnick, der Wagen basiert vom Motor und dem Rest der Technik eigentlich auf lauter teilen die Daihatsu (und Toyota) in diversen Modellen zu Hauf einsetzt. In Japen fahren wesentlich mehr Copen rum als hier in Deutschland (ich meine mal gelesen zu haben das 50000 mittlerweile dort verkauft wurden), und von Mängeln ist mir nichts wirklich dramatisches bekannt. Einzig die Rostvorsorge ist bei einigen Copen wohl etwas schludrig gewesen, da kann man aber mit einer zusätzlichen Hohlraumkonservierung entsprechend vorsorgen.

+ Mit geschlossenem Dach ist der Kofferraum erstaunlich gross, eine Cola-Kiste und zwei Volvic-Kisten passen da rein und für zwei Tüten ist dann immer noch Platz. Eignet sich also wieder erwarten auch für etwas grössere Einkäufe.

- Bei geöffneten Dach bleibt vom Kofferraum wirklich fast nix mehr übrig ausser einer 14 l grossen Niesche. Ich kann mich aber damit bislang prima arrangieren, aber es mag Leute geben für die das ein Problem wäre.

- Man sollte kein total klapperfreies Auto erwarten. Ein bisserl knarzt das Dach bei schlechten Strassen dann doch mal, das ist der Tribut an den kurzen Radstand denke ich mal.

- sehr beleibte oder grosse Personen (über 1.90) haben durchaus ihre Problem mit dem Ein- und Aussteigen, auch das Fahren ist dann evtl. nur halb so spassig. Das sollte man vorher aber bei einer Probfahrt schon merken ob das passt oder nicht.

- Zubehör bzw. Tuning-Teile sind in Deutschland von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen fast garnicht erhältlich, was allerdings die Kreativität der Copenisten durchaus nicht stoppen kann (al Beispiel hänge ich mal ein Bild von meinem Copen dran :D ), zudem haben die Copen-Fahrer in ihrem Forum (http://www.micro-roadster.de/wbb2/index.php) eine kleine aber sehr aktive Gemeinschaft die sich auch gerne mal zu ausfahrten trifft und wo man sich zu diesem Thema auch mal austauschen kann.

Mehr fällt mir im Moment erst mal nicht dazu ein ... sollte zu dem einen oder anderen Detail noch eine Frage sein, oder etwas gänzlich unklar sein ... ich helfe gerne wenn ich kann.

Gruss

Curtis

Themenstarteram 5. Oktober 2008 um 22:32

danke!

Ja gute Ideen haben die!

Ist schonmal gut zu wissen was man so alles schonmal machen kann!!!!

Also der StreetKa sieht ja wohl sowas von schlecht aus.... der Cuopen ist da etwas besser

Zitat:

Original geschrieben von GeorgeStrait

Also der StreetKa sieht ja wohl sowas von schlecht aus.... der Cuopen ist da etwas besser

Na ja, so schlimm finde ich den StreetKa nun nicht ... und Schönheit liegt ja eh im Auge des Betrachters, somit kann man sich die Optik als Argument für oder gegen eines der beiden Wagen eigentlich nicht ins Feld führen, das muss der potentielle Interessent gemäss seinen eigenen ästhetischen Ansprüchen entscheiden.

In diesem Sinne

 

Moin

ich habe seit 3 Jahren einen Rechtslenker-Copen mit der kleinen 659 ccm-Maschine.

Wenn Du kleiner als 1,80 bist und bei geöffnetem Dach mit der Kofferraumeinschränkung leben kannst: Test beide und kauf Dir den Copen :-)

Fahre sonst noch einen neuen Mondeo: in 11 Monaten ist das Pannenverhältnis 8 Ford : 0 Copen. Und der Service ist auch eher persönlich bei Daihatsu. Na gut, der Mondeo war ja nur doppelt so teuer, da kann das schonmal sein :-)

Fahrspaß vom Copen: Ungeschlagen. Da kenne ich nur den MGF mit Mittelmotor als spaßiger.

Sound der 1,3l-Maschine im Linkslenker ist eher langweilig. Der kleine mit Turbo klingt einfach knuffiger.

Verbrauch der 659-ccm-Maschine: Der weiß, was Durst ist. Stadt: 7-8l, Autobahn: 5 (90 Km/h) - 15l (Vollgas 185 Tacho). Das ist der einzige Haken an der kleinen Maschine. Wobei ich auch schon von 17l/100 Km auf der Autobahn gehört habe. Die kleinen haben da eine irre Schwankungsbeite.

Meine Empfehlung dürfte damit klar sein.

Beste Grüße

Frank

Zitat:

Original geschrieben von FrankH1

Sound der 1,3l-Maschine im Linkslenker ist eher langweilig. Der kleine mit Turbo klingt einfach knuffiger.

Verbrauch der 659-ccm-Maschine: Der weiß, was Durst ist. Stadt: 7-8l, Autobahn: 5 (90 Km/h) - 15l (Vollgas 185 Tacho). Das ist der einzige Haken an der kleinen Maschine. Wobei ich auch schon von 17l/100 Km auf der Autobahn gehört habe. Die kleinen haben da eine irre Schwankungsbeite.

Turbo läuft, Turbo säuft. Die Werte liegen auf dem Niveau meines Mazda 323 mit 1,9-Liter-Motor und 128 PS - auf der Autobahn bekomme ich aber noch nicht einmal mit Gewalt so viel da durch ;)

Ich würde da eher zum 1,3er raten. Der ist großserienerprobt und recht problemlos.

Themenstarteram 6. Oktober 2008 um 22:39

Bin schon froh euer Forum gefunden zu haben!!!*LOL*

Was sind die unterschiede in Steuer/Versicherung?

Hi,

nun, die Steuer dürfte nicht der Kostentreiber sein, der Copen hat 1,3 oder sogar nur 0,7 l Hubraum, das wären also maximal 87 Euro Steuer im Jahr für den 1.3er.

Für den StreetKa sind das dann bei 1,6 l Hubraum (wenn ich mich da recht entsinne) 107 Euro. Das sollte also kein "Showstoper" sein.

Versicherung Copen: Hpf 12 / VK 17 / TK 29

Versicherung StreetKa: Hpf 14 / VK 18 / TK 34

Also überall ist der Copen etwas günstiger (TK sogar recht deutlich), was das exakt in Euro bedeutet musst du mit deinen persöhnlichen Angaben einfach mal online oder mit dem Versicherungs-Vertreter deiner Wahl durchrechnen, dürften aber schon Unterschiede bemerkbar sein.

Ansonsten muss man noch bedenken das der Turbo alle 5 tkm zum Ölwechsel muss, das ist zumindest für jemanden wie mich der an die 30 tkm im Jahr fährt leider ein Argument gegen den kleinen Turbo, der 1.3er muss halt "nur" alle 15 tkm zum Service.

Allerdings ... wenn man nur wenig mit dem Copen fährt und somit nicht massig km zusammenfährt ist der Turbo sicherlich aufgrund seiner sportlichen wie drehzallastigen Auslegung und dem kernigen Motor verlockend.

Gruss

Curtis

Moin

Steuer für den Kleinen: 47,80€

Mein Händler in HH nimmt 50€ für den Ölwechsel, das habe ich immer einmal zwischen den Inspektionen. (Insp. = runde 170€ inkl. Öl und Filter.

Bin selten billiger gefahren :-)

Fahre rund 10.000 Km p.a.

Grüße

Frank

Themenstarteram 8. Oktober 2008 um 18:32

Kann ich die Inspektionen auch bei einer billigeren Werkstatt machen lassen???

Ich kenne einen der würde mir das für Material plus 20 Euro machen!!!

Hi,

das ist ein zweischneidiges Schwert ... dadurch kann man evtl. vorhandene Garantien auf den Wagen gefährden, sollte wieder erwarten doch mal was dran sein. In einem solchen Fall wird sehr genau geschaut ob und wo Wartungsarbeiten gemacht werden, völlig herstellerunabhänig.

Und erfahrungsgemäss sind Dai-Werkstätten eher günstiger als der Durchschnitt der Vertrags-Werkstätten. Ich will dir das nicht ausreden, da man das eh selbst entscheiden muss (ist schlieslich dein Geld), aber man sollte auch nicht am falschen Ende sparen.

Gruss

 

Und gerade Daihatsu ist sehr kulant auch außerhalb der Garantiezeit - wenn Wartungen und Reparaturen immer beim Vertragshändler gemacht wurden. Ich erinnere mich an einen durchgerosteten Cuore L80 von 1990 (?), der im Jahre 2004 Durchrostungen hatte. Da der Wagen immer beim (selben) Vertragshändler gewartet wurde, übernahm Daihatsu die Entrostung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. Daihatsu Copen oder Ford Streetka