ForumCorsa F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Corsa F ! Der "wirklich" Neue....

Corsa F ! Der "wirklich" Neue....

Opel Corsa E
Themenstarteram 1. Juni 2016 um 20:47

Manchmal braucht es etwas länger oder in dem Falle kürzer, denn was sich zuletzt hier

https://opelpost.com/05/2016/opel-prototypenbau/

nett liest, hat im Hintergrund wieder* mal um so interessanteres womöglich parat.

Noch in roh und ziemlich verdeckt. Aber für das von mir zuerst skalierte (von wegen Insignia-B**) doch viel zu kurz und einfach unpassend mit seinen auffälligen Griffmulden und derben Linien im Blech.

Also lange Rede kurzer Sinn: Der Corsa-F (~ 2018) nimmt wohl Form an !

 

 

 

 

 

*) manche kennen diese Mutmaßungen ja von mir auch zu anderen Nachfolgern, siehe

http://www.motor-talk.de/.../meriva-b-nachfolger-t4967833.html?...

 

**) http://www.motor-talk.de/.../neuer-insignia-ii-t4837886.html?...

Was-steht-hinter-ktn
Beste Antwort im Thema

Schaut euch das Video ruhig mal an:

https://www.youtube.com/watch?v=6Rj9nnAeotU

Ich finde das Video macht nochmal deutlich, dass diese plötzliche Verherrlichung von GM und dagegen das in den Boden stampfen von PSA nicht gerechtfertigt ist.

Aber es gibt so viele die jetzt immer so tun als wäre GM die ach so treusorgende Mutter gewesen, die Opel ja so viel Freiheit zur Entwicklung gegeben habe. Das ist einfach Unsinn.

Das Gegenteil war nämlich der Fall.

In Rüsselsheim wird z.B. ein Insignia Hybrid gebaut. Und zwar nur für den amerikanischen Markt. In Rüsselsheim gebaut und schön am europäischen Markt vorbei exportiert. Obwohl diese Technologie dringend notwendig gewesen wäre. Allein als Imageträger.

Außerdem baut Rüsselsheim einen Insignia als Holden Commodore mit 3,6 Liter V6 mit 320 PS und 9-Gang-Automatik, der hier ein Insignia OPC hätte sein können.

Einen Ampera-E durfte Opel groß bewerben und wurde dann am ausgestreckten Arm von GM verhungern gelassen mit gefühlten 2 Importen pro Monat mit Blitz auf dem Grill.

Dass der Corsa D/E sich eine Plattform mit dem Fiat Punto teilt, da kräht kein Hahn nach, aber wenn der Corsa F sich die Plattform mit dem Peugeot 208 teilt fangen alle an zu heulen.

Dass der Mokka anfangs nur und aktuell zusätzlich noch in Südkorea bei Daewoo gebaut wird, da krähte ebenfalls kein Hahn nach. Wird der Grandland X aber in Sochaux bei PSA gebaut, fangen wieder mal alle an zu heulen. Stellt euch vor PSA würde ein Auto für Opel in Südkorea bauen lassen... Weltuntergangsstimmung würde sich breit machen.

Dass der Opel Vivaro ein Renault Trafic ist und der Opel Movano ein Renault Master bei denen (trotz mehrjähriger Entwicklungszeit) auch nicht mehr verändert wurde als zwischen Zafira Life und Peugeot Traveller, da will auch keiner was von wissen. Beim Zafira Life hatte Opel nur 1 gutes Jahr Zeit zur Entwicklung. Ohne den Peugeot Traveler wäre der Zafira einfach ausgelaufen. Fertig. Wäre das besser gewesen?

Beim letzten Opel Combo wurde auch nur das Fiat-Logo ersetzt. Der aktuelle Combo ist viel opeliger und trotzdem wird nur genörgelt.

Oder dieses „ich kaufe mir noch den letzten echten Opel der noch kein PSA-Modell ist“ blabla. Den Leuten soll gesagt sein der letzte „echte“ Opel wurde 1929 gebaut bevor GM Opel gekauft hat.

Ich kann diese Stammtischparolen und Halbwahrheiten einfach nicht mehr hören.

PSA kann tun und lassen was sie wollen, der Deutsche Wutbürger ist sich nur am beschweren und am mäkeln. Unter Besitz von GM wurde doch an jedem Stammtisch systematisch davon abgeraten einen Opel zu kaufen. „Die rosten unterm Arsch weg“ und „die machen eh bald dicht“ sind dabei noch die harmlosesten Formulierungen.

Jetzt geht's langsam bergauf und man ist GM endlich los, jetzt wird systematisch auf Opel eingeschlagen weil sie zu PSA gehören. Es ist den Leuten doch nie recht zu machen,

Opel hat 88 Jahre zu GM gehört und jetzt 1,5 Jahre zu PSA und viele meinen da wäre jetzt ein repräsentativer Vergleich möglich. Das ist doch lächerlich.

Und ich mag mir gar nicht vorstellen was die Leute am rumjammern wären, wenn ein Verkauf andersherum gewesen wäre. Von PSA zu GM.

Die Apokalypse hätte bevorgestanden.

Beispiele? Bitteschön:

„Die Amerikanischen Heuschrecken wollen Opel zerstören um Chevrolet in Europa einzuführen.“

„Die schlechte Amerikanische Materialanmutung wird bei Opel einziehen.“

„GM hat keine Ahnung vom europäischen Markt.“

„Das sind doch keine echten Opel mehr, sondern nur noch amerikanisches Badge-Engineering.“ etc.

Man kann es alles so oder so rum sehen.

Und die Automobilpresse tut ihr übriges noch dazu.

Ständig steht beim Corsa F „der Bruder vom 208“ oder auch „der Franzose“.

Bei Crossland X und Grandland X steht „der Halbfranzose“ usw.

Und das immer mit diesem negativen, angewiderten Unterton, als sei das eine schlimme Krankheit.

Stand beim Corsa D/E immer „der Halbitaliener“ oder beim Mokka X „Der Halbamerikaner“ oder „der Bruder vom Chevrolet Trax“? Nein! Weil jetzt Stimmung gegen PSA gemacht werden soll.

Und auch zum Thema Tagfahrlicht: Kein anderer Hersteller außer Opel hat seine Tagfahrlicht und Rückleuchten-Grafik so konsequent umgesetzt wie Opel. Bei allen anderen Herstellern ist das der reinste Flickenteppich. Also hört mal auf den kleinen Winkel zum alles entscheidenden Kriterium über die Zukunft einer Automarke zu machen.

Wir können froh sein, dass Opel überhaupt eine Zukunft hat Dank PSA.

Ich glaube auch mein ganzer Text ist einfach vergebene Liebesmüh. Die Leute wollen sich einfach aufregen. Über alles und jeden. Sachliche Argumente interessieren ja keinen mehr. Leider.

Jedenfalls ist das meine Sicht der Dinge.

5463 weitere Antworten
Ähnliche Themen
5463 Antworten

Sollen sie - aber ab wann genau und in welchem Umfang? Das weiß man natürlich nicht.

Die Sitze sehen jedenfalls definitiv nicht nach Opel aus

Zitat:

@sir_d schrieb am 14. August 2019 um 08:58:31 Uhr:

Ist das denn wirklich schon Serienzustand oder noch Vorserie?

Mir relativ egal... Ist zumindest nichts, was man der Presse so hinstellt zum Präsentieren. Wirkt halt direkt minderwertig.

Setzt euch doch mal rein und beurteilt dann die Qualität des Innenraums und der Sitze. Jetzt schon wieder Sätze a la "definitiv nicht Opel" oder "sieht nicht nach Opel aus" rauszuwerfen ist doch einfach nur voreingenommen.

Es ist ein nicht ausrottbarer Glaube in D, dass Sitze hart sein müssen, um etwas zu taugen.

Wobei die Sitze zumindest in der GS-Line, gar nicht so nachgiebig sein können, weil man sie auch mit Leder bekommt und Leder ist weniger dehnbar als Stoff.

Vielleicht ist auch nur die oberste Auflage weich und die Grundstruktur fest - ein Merkmal langstreckentauglicher Sitze.

Noch ein Artikel :

https://www.autogazette.de/.../...erenzierung-ist-alles-989396895.html

Hat jemand ein Bild von den farbigen Clips für die Felgen ?

Zitat:

@sir_d schrieb am 14. August 2019 um 08:58:31 Uhr:

Ist das denn wirklich schon Serienzustand oder noch Vorserie?

Der Corsa-e der dort stand ist sogar noch ein Prototyp. Deshalb hatte er auch bis zu der Veranstaltung die schwarzen Scheiben. Der ist per Hand zusammengebaut.

Hier der frz. Vergleich mit C3, Polo und Clio mit dem 208. Da sieht man die Maße auf der Rücksitzbank. Vorausgesetzt, die sind beim Corsa gleich wie beim 208:

http://pvsamplersla5.immanens.com/fr/pvPageH5B.asp?...

Zitat:

@ricco68 schrieb am 14. August 2019 um 10:22:24 Uhr:

Es ist ein nicht ausrottbarer Glaube in D, dass Sitze hart sein müssen, um etwas zu taugen.

Wobei die Sitze zumindest in der GS-Line, gar nicht so nachgiebig sein können, weil man sie auch mit Leder bekommt und Leder ist weniger dehnbar als Stoff.

Vielleicht ist auch nur die oberste Auflage weich und die Grundstruktur fest - ein Merkmal langstreckentauglicher Sitze.

Noch ein Artikel :

https://www.autogazette.de/.../...erenzierung-ist-alles-989396895.html

Hat jemand ein Bild von den farbigen Clips für die Felgen ?

Das ist kein Glaube sondern einfach meine eigene Erfahrung, dass ich das brauche. Und jeder Orthopäde wird dir das auch sagen.

Aber was fest sein muss: Seitenwangen

Und wenn sie das nicht sind habe ich eben keinen Seitenhalt. Und da bringt es auch nichts wenn der Sitz aussieht wie eine Schraubzwinge.

 

Und auch ein Ledersitz kann weich sein? Völliger Unsinn das damit auszuschließen

 

Je dünner das Leder, desto weniger dehnbar ist es.

Weiche Sitze haben meist Oberklasseautos. Die haben auch dickes Leder. Harte Sitze sind dagegen meist einfach aufgebaut.

Wenn eine Massagefunktion verbaut ist, sollte die Oberfläche der Sitze nicht extrem straff sein. Vielleicht auch ein Grund, warum sich die Oberfläche der Corsa-Sitze eher weich anfühlt. Für mich ein gutes Zeichen.

Aber das kann man erst beurteilen, wenn man selbst drin gesessen ist. Ist auch immer eine persönliche Frage. ich mochte immer die Sitze von opel, Peugeot und Citroen und fand die bei Adi und Renault immer unbequem.

Zitat:

@Ragescho schrieb am 14. August 2019 um 12:01:10 Uhr:

Zitat:

@sir_d schrieb am 14. August 2019 um 08:58:31 Uhr:

Ist das denn wirklich schon Serienzustand oder noch Vorserie?

Der Corsa-e der dort stand ist sogar noch ein Prototyp. Deshalb hatte er auch bis zu der Veranstaltung die schwarzen Scheiben. Der ist per Hand zusammengebaut.

Es gibt vom Corsa noch keine Vorserie, nur mal zur Info. ;)

Massage und Ledersitze im Astra --> Straff mit Seitenhalt. Mehrere Hundert Kilometer am Stück kein Problem.

 

Wir sind wieder dabei weiche Sitze schönzureden. Der Seitenhalt wird dabei immer schön ausgeklammert natürlich :)

@ricco68

Hatte User @pstoeckli schonmal hier zur Verfügung gestellt.

5760ae2a-4772-44af-a1f0-8f0d67754a41
E5995d1d-e611-4669-87b5-8822d846995b

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 14. August 2019 um 13:24:11 Uhr:

Wir sind wieder dabei weiche Sitze schönzureden. Der Seitenhalt wird dabei immer schön ausgeklammert natürlich :)

Vielleicht hat sich Opel ja etwas dabei gedacht, die Komfortsitze weicher und die Sportsitze straffer (aber immer noch mit viel Komfort) zu machen.

Erscheint Dir vielleicht abwegig, ich würde sie erst einmal selbst testen.

Seitenhalt ist bei den heutigen Autos mit der weit geringeren Seitenneigung im Vergleich zu früher nicht mehr

so extrem gefragt.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 14. August 2019 um 14:09:35 Uhr:

Vielleicht hat sich Opel ja etwas dabei gedacht, die Komfortsitze weicher und die Sportsitze straffer (aber immer noch mit viel Komfort) zu machen.

Ja, natürlich haben die sich was bei gedacht. Sonst gäbe es den Unterschied nicht. :D Und der Name "Komfortsitz" sagt auch schon aus, dass es eher in Richtung Sofa geht.

Zitat:

Seitenhalt ist bei den heutigen Autos mit der weit geringeren Seitenneigung im Vergleich zu früher nicht mehr so extrem gefragt.

Und die größere Zentrifugalkraft durch das damit mögliche schnellere Durchfahren einer Kurve gleiche ich dann wie aus? Mit dem Rücken an der B-Säule?

Zitat:

@ricco68 schrieb am 14. August 2019 um 14:09:35 Uhr:

Zitat:

@Bermonto09 schrieb am 14. August 2019 um 13:24:11 Uhr:

Wir sind wieder dabei weiche Sitze schönzureden. Der Seitenhalt wird dabei immer schön ausgeklammert natürlich :)

Vielleicht hat sich Opel ja etwas dabei gedacht, die Komfortsitze weicher und die Sportsitze straffer (aber immer noch mit viel Komfort) zu machen.

Erscheint Dir vielleicht abwegig, ich würde sie erst einmal selbst testen.

Seitenhalt ist bei den heutigen Autos mit der weit geringeren Seitenneigung im Vergleich zu früher nicht mehr

so extrem gefragt.

Vllt solltest du halt auch einfach bei dem bleiben was wir wirklich wissen und nicht immer und immer wieder eine geniale und einzig richtige Strategie von PSA als Gegeben in den Raum werfen.

 

Und der Satz zum Seitenhalt bedeutet für mich: Physik: Setzen! 6!

Genau das Gegenteil ist der Fall. Heute können und werden eigentlich immer höhere Querkräfte erreicht - und die wirken nunmal auf jede Masse

Deswegen haben Motorsportsitze auch nur sehr wenig Seitenhalt... :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Corsa F ! Der "wirklich" Neue....