Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. CarPC anstelle von SAAB-Computer und CD

CarPC anstelle von SAAB-Computer und CD

Themenstarteram 26. Mai 2008 um 20:19

Hallo!

Da ich in meinen SAAB einen CarPC einbauen möchte, stellt sich die Frage: kann man den SAAB-Computer ganz ausbauen, und die Funktionen über den Display des CarPC-s anzeigen lassen? Theoretisch gaebe es zwei Möglichkeiten:

1.) den Computer behalten, und nur die Meldungen, bzw. Werte anstatt an dem SAAB-Display, am neuem 7/8" Monitor anzeigen lassen,

2.) auch den Computer ausbauen, und die Funktionen über den CarPC steuern, messen und anzeigen lassen.

Die Fragen ergeben sich daraus. Im Fall 1: wie verbindet man den SAAB-Computer mit dem Monitor, bzw. im Fall 2: gibt es ein Programm unter Windows oder Linux, der die Werte errechnet und anzeigt, die der SAAB-Computer macht? (Verbrauch, Durchschnittverbrauch, und all das, was so angezeigt wird.)

Hat jemand schon sowas gemacht, oder von sowas gehört? Ew. sogar Lösungsvorschlaege parat? Es waere schön, wenn man deg ganzen CarPC im Armatirenbrett unterbringen könnte, und wnn sowohl CD, als auch SID und Computer ausgebaut werden können, bleibt ja Platz genug für den CarPC.

Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 27. Mai 2008 um 17:05

Ich muß gestehen, CarPC und Monitor anstatt SID reizen mich nicht nur wegen Platzmangel, sondern auch wegen unvergleichbar mehr Service (mp3, DVD, TV, Navi, Internet, Spiele), und Flexibilitaet, und auch - Vanity fair - wegen Exclusivitaet und eigenwillige Innenausstattung - SAAB war eben schon immer etwas "anders", und SAAB-Fahrer auch! :-)

Außerdem, wenn etwas nicht "von der Stange" ist, und eigene Ideen, Vorstellungen mit einfließen, hat das nachher, wenn man "sein" Werk vor Augen hat, etwas schmelchelndes. Nicht zu schweigen von der ersparten Summe, denn eine Eigenverwirklichung, auch wenn in der Werkstatt gemacht wird, wesentlich weniger kostet, als eine fertige Lösung. So kann man sogar den unverschaemt überhöchten Preisen ein Schnippchen schlagen.

Zitat:

Original geschrieben von wgwk

man müsste schon die elektronik ausbauen. ansich ist das tft display ja nur 4mm dick. rest sind inverter und elektronik. so das in der klappe nur das display ist. über das flachbandkabel mit der elektronik verbunden.

für stau unterhaltung würde doch ein iphone reichen? ich kriege meine freundin damit ganz gut beschäftigt. ansonsten gibts noch das fwd egodrive. das kann videos abspielen, bilder anzeigen mp3s und navigieren.

yepp... deshalb auch Open-Frame... und auf der Seite steht ja auch

Zitat:

The single modules (Mainboard, Touchscreen controller, Power inverter and button-frame) can be screwed off from the rear side and beeing positionated elsewhere.

kling also nicht soooo schwierig... bleibt also "ausfahr-mechanismus" selbst... das mit den Zügen und feder ist gar nicht verkehrt, aber jetzt ist mir gerade in den Kopf gekommen, dass es auch einfacher gehen könnte, z.B. so wie bei den Toplader CD-Playern... also auf knopfdruck auf und manuell wieder zu... sicher nicht so schön, aber für den Anfang...

viel mehr sorgen macht mir die PC<->Bus integration... also z.B. dieser Heirats-String, klingt zwar nicht so umständlich aber man will ja nicht z.B. durch irgendeine Fehlprogrammierung seinen Steuergerät "zerschiessen"...

Der 'sinnvolle' Einsatz von Lenkradtasten bei dem immernoch angeschlossenen Serienradio muss auch gut überlegt sein...

also das mit den toploader cd laufwerken hab ich auch überlegt. aber das passt vorne und hinten nicht rein, hinzu kommt das ich die mechanik gruselig finden würde.

Hallo

Also ich geb mal meinen Senf dazu,

Wenn man nur die einzelnen Elemente mit dem TFT monitor des Car PCs auslesen möchte, könnte wie schon angesprochen das ganze über das OBD-Interface abgelesen werden (da andere Software das ja auch kann, aber der böse und komplizierte Teil kommt noch), jetzt gibt es aber glaub ich einen Unterschied zwischen standard OBD, und den sachen die das SAAB Tech2 auslesen kann (das Interface ist erweitert da es sich hierbei um ein Saab eigenes Analyse Gerät handelt).

Und jetzt kommts.

Eine Software für ein Standard OBD2 auslese Gerät kann man noch schreiben (gesetz den Fall es handelt sich um ein COM-Port oder einen USB-Anschluss Gerät von wo man ne Treiber beschreibung herkriegen kann, was bei standard obd2 geräten durchaus möglich ist ), jedoch ist dieser Einsatz glaub ich mal relativ begrenzt auf Fehlercodes und ABS Codes.

Um alle möglichen Features der Saab ECU zu ermöglichen müsste man also schon ein Lesegerät besitzen was alles ausliest (also TECH2 her, oder was selber bauen), zu dem muss man ne detaillierte Beschreibung (also Programmierbeschreibung) des Treibers dieses Gerätes besitzen (und hoffen das der alles übergibt was er auslesen kann), hat man dies so braucht man nur noch ein Programm für seine Zwecke schreiben (in diesem Fall Saab SID ersetzen und gewaltig erweitern).

Problem:

Ich glaube nicht das SAAB hingeht und sich Software mässig in die Finger schauen lässt (also könnte es schwer werden an die Treiber beschreibung ranzukommen), da dies normal nur an ausgewählte Firmen und SAAB selber vergeben wird.

Wenn jemand es trotzdem schafft da ranzukommen, oder an ähnliches für diese Zwecke nützliches, so bitte hier melden, dann kann man sich dies vieleicht anschauen und feedback geben.

Aber jetzt mal ehrlich, es könnte schon eher schwieriger werden da eigene Software unterzubringen (zumal gerade solche Software sachen so gut wie nie geändert werden, kann mir vorstellen das Saab in den neuen ECUs nur eine eher geringfügig verändert, aber erheblich erweitert Software installiert gegenüber der älteren Versionen).

Zitat:

Original geschrieben von striker_133

Hallo

Also ich geb mal meinen Senf dazu....

Hallo, striker,

schaue Dir mal doch die 'reverse-Engineering' Seite weiter oben im Thread an (Insbesondere auch das OpenTech Teil)...

Da hat einer meiner Meinung nach schon ziehmlich wilde Sachen mit seinem SAAB bzw. OBD bzw. ECU getrieben...

Vom Auslesen der Werte und deren Anzeige im SID bis zum Neuprogrammieren der ECU (?)...

BSR macht es ja mit seinem Update auch...

Mich stört eher das mechanische Part der Geschichte, also wo bringe ich das Display unter, wie steuere ich es am bequemsten usw.

Lange hin oder her, da ich eh gekündigt habe, werde ich wohl ab Juli etwas mehr Zeit für mich haben :rolleyes: und das erste was ich tue, ich hol mir nun endlich mal diesen OBD - USB Teil und werde mich an die Software ranmachen... :)

Viele Grüße

mrnoner

Hallo

Hab mir das Ding durchgelesen, und befinde es offiziell für GEIL.....

 

Hab mer die Software angeschaut für die USB CAN variante, des klingt mal nicht so schwer, könnte man sich vieleicht im Sommer einarbeiten, aber ich muss mal sagen dass der Typ ziemlich gut drauf is (er hat ja wirklich alles zerlegt sogar sein PPC, würd ich mit meinem nie machen), also genau die Schnittstelle müsste man haben, jetzt muss nur noch ein CANUSB und CAN232 her.

Aber das werd ich mal gespannt verfolgen ;)

Zitat:

schaue Dir mal doch die 'reverse-Engineering' Seite weiter oben im Thread an (Insbesondere auch das OpenTech Teil)...

Da hat einer meiner Meinung nach schon ziehmlich wilde Sachen mit seinem SAAB bzw. OBD bzw. ECU getrieben...

Ja, der hat schon ne ganze Menge Vorarbeit geleistet. Fand ich auch. Wenn man bißchen Ahnung vom Programmieren und Elektronik hat könnte man sicher was gescheites zusammen löten...

Zitat:

Original geschrieben von Lebesgue

Zitat:

schaue Dir mal doch die 'reverse-Engineering' Seite weiter oben im Thread an (Insbesondere auch das OpenTech Teil)...

Da hat einer meiner Meinung nach schon ziehmlich wilde Sachen mit seinem SAAB bzw. OBD bzw. ECU getrieben...

Ja, der hat schon ne ganze Menge Vorarbeit geleistet. Fand ich auch. Wenn man bißchen Ahnung vom Programmieren und Elektronik hat könnte man sicher was gescheites zusammen löten...

ich hab schon mal zu Hause meine ganze Beleuchtung an den Rechner angeschlossen und diese dann mit einem selbstgelöteten IR Empfänger und Fernbedienung von der HI-FI gesteuert... :D

Das mit dem carpc überlege ich mir schon seit langem, die Anschaffung des CANUSB-dings könnte der erste Schritt in diese Richtung sein :)

Die eigentliche Einbau kriege ich aber auf keinen Fall selbst hin, es soll GUT(=unauffällig/dezent/nicht 'prollig' wie auch immer man das nennen mag) aussehen und ich möchte nicht auf meinem Auto trainieren... :rolleyes:

Weiss vllt. jemand was die Einbau so eines Displays (oben in die Konsole) und evtl. eines Controllers kosten könnte? (nicht in die vorgesehene Plätze versteht sich, sondern mit Aufschneiden und sowas)... :D

Wer hat denn überhaupt Interesse so etwas als 'gemeinsames' Project zu realisieren? Viellecht findet sich unter uns sogar ein Designer, der eine schöne Oberfläche entwicklen könnte? Ich hatte bereits meine erste Versuche damit gehabt, aber es sah zu 'überladen' (mit Logos :D) aus...

Hallo,

Ich bin informatiker an der uni und an der Sache bin ich fix dabei, bin leider nicht so gut spezialisiert im einbinden von auserordentlicher software also der serielle r232 oder der can usb müsste ich mich halt einarbeiten, was programmieren anbetriff, JAVA und C geht sowieso immer und ich glaub mit bischen glück könnt ich noch nen paar leut mobilisieren, aber das steht mal auf eis bis sommer (da klausuren und laufende Projekte fertig gemacht werden müssen).

Noch was, er macht ja beim r232 immer das öffnen des Terminals mit eingabe von daten, des könnte man mit einem kleinen shell script unter linux locker realiseren (zur not auch auf windows), dann braucht man den datenstrom nicht immer zu aktualisieren.

Aber wenn da einer in grösserem interesse dran sitzt dann könnt man sich das schon eher anschauen (übrigens sowas ähnliches wurde im neuen nissan skyline r35GTR verbaut, in der mittelkonsole ein Display das die Amaturen darstellt)

Themenstarteram 29. Mai 2008 um 21:10

Wieder da... also, so ein gemenschaftliches Projekt waere wirklich interessant. Ich bin dabei. Habe schon fix Überlegungen gemacht, wie das ganze aussehen könnte. Wenn man SID und CD-Teil ausbaut, hat man genügend Platz für das Display und CarPC im Armaturenbrett. Wenn das Display das meiste Platz einnimt, ist ja nicht schlimm, je größer die Anzeige, desto besser (in gewissen Grenzen, natürlich).

Ich dachte mir, einen "Box" in der Grüße des frei werdenden Platzes erstellen zu lassen, was die Komponenten aufnimmt, das Display, und gleich unter dem Display das DVD Schubfach, so kann man in einem Stück das Ganze ein- und ausbauen, falls notwendig.

Ob man Touchscreen, oder "Maus" bevorzugt, ist Geschmacksache. Wenn man keinen Druckempfindlichen Monitor haben will, kann ein Steuerteil in der Armlehne plaziert werden (bzw. darunter, quasi zum ausziehen). Es existieren schon viele Projekte, die als Medienzentrum die Steuerung das CarPC-s übernehmen, auch einige weitere Funktionen sind integriert. Ich wollte nur die SID-Funktionen AUCH MIT integrieren.

So, hat zwar etwas länger gedauert, aber nun liegt das CANUSB Teil bei mir aufm Tisch und ich werde am WE dann die ersten Versuche unternehmen...

Erstmal das Ganze überhaupt zum Laufen bringen, dann abhängig vom Erfolg evtl. den CD Eingang freischalten, dann schauen wir weiter... :)

So, Hallo an alle mal wieder...

Hat alles unerwartet schnell funktioniert.

Ich glaube das entfernen der Abdeckung hat länger gedauert als alles Andere... ;)

Von daher kann ich Euch hier schon mal etwas vorzeigen...

Status:

- Adapter angeschlossen

- Es können Meldungen im SID (also auch theoretisch mp3 Tags angezeigt werden)

- Das Wichtigste: Eingang ist freigeschaltet und kann genutzt werden (hier evtl. noch eine DI Box dazwischen klemmen)

 

Paar Bildchen:

Bild 1

und

Bild 2

und Paar Videos:

Video 1

und

Video 2

Nächste Woche gehts dann an:

Software, die mp3 vom Rechner und nicht von einem externen mp3 Player abspielt

Tastendrücke am Steuer abfangen und Lieder in dieser Software weiterschalten

evtl. Tags am Bildschirm anzeigen

ach so... ich habe jetzt einfach den Köpfhörerausgang des mp3 Players genommen. Irgendwo habe ich aber gelesen, dass das Radio "Balanced Audio Signal" braucht,

also werde ich mir evtl. auch eine passive DI Box besorgen, damit alles sauber ist.

In dem Sinne bis später

LG mrnoner

 

Einen wunderschönen guten Abend,

heute hatte ich mal wider Zeit mich mit dem Thema zu beschäftigen, und konnte auch fast alle Punkte auf meiner Liste abarbeiten, d.h.

Eine Software geschrieben, die:

- CD Eingang freischaltet

- ID3 Tags auf dem SID anzeigt (muss noch etwas an scrolling arbeiten)

- Auf die Knöpfe NXT, }, { reagiert und die Songs bzw. Ordner umschaltet.

fehlt eigentlich nur noch die DI Box...

mit den Tasten habe ich es folgendermaßen gemacht:

{, } schalten im normalen Zustand die Songs um, durchs Betätigen des NXT Buttons gelangt man für 5 sek. in den "Folder Mode" in dem man zw. den Ordnern hin und her springen kann (jeder Tastendruck auf {, } startet den Timer des Folder Moduses erneut für 5 sek), die Ordnernamen werden natürlich auch im SID angezeigt.

Bleibt man länger als 5 sek. auf einem Ordner stehen, springt man in diesen Ordner rein... etwas umständlich möglicherweise, aber was besseres ist mir nicht eingefallen

Etwas Probleme habe ich noch mit dem Auslesen von ID3 Tags, aber das sind schon Kleinigkeiten, das kriegt man auch hin... ;)

zum Schluß noch ein kurzes Video von dem Ganzen, sorry ist etwas dunkel, aber ist gerade aufgenommen worden...

http://www.youtube.com/watch?v=E46y7_YgRHU

Liebe Grüße

mr.noner

Hi mr.noner,

RESPEKT!!! Mach weiter so!!!

Alle "alten Hasen" hier sind der Meinung es geht nicht und dann kommst du und beweist das Gegenteil. :D

Jetzt mußt du noch die NightPanel Funktion einbauen und den richtigen Rechner mit Navi, BT FSA und iPod konfigurieren und wir schreiben dir dein Postfach voll mit anfragen wie es geht.

Mach weiter so!

Steffen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. CarPC anstelle von SAAB-Computer und CD