ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Cabrio: Überrollschutz aktiviert - was nun?

Cabrio: Überrollschutz aktiviert - was nun?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 2. Juni 2013 um 18:55

Hallo!

Beim aktuellen Golf Cabrio gibt es anstelle des früheren Überrollbügel einen aktiven überrollschutz (mit überrollstutzen, die bei einem unfall hinter den rücksitzen ausfahren).

Hat jemand bereits Erfahrungen damit, was die Reparatur der ausgelösten überrollstutzen kostet? Müssen diese zwingend ausgetauscht werden oder können sie einfach wieder "reingedrückt" werden? Kann die Reparatur nur ein VW-Händler vornehmen?

LG!

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von dieangie

Hat jemand bereits Erfahrungen damit, was die Reparatur der ausgelösten überrollstutzen kostet?

(Ich gehe mal davon aus, dass sich das System im Golf Cabrio nicht von dem im Eos unterscheidet)

Eine Reparatur ist das nicht wirklich --- jedenfalls nicht automatisch. Auszulösen, ist ja schließlich der Daseinszweck dieses Systems, und anders als bei Airbags sind sie auch nicht nur für einmalige Verwendung gedacht. Das sind per Federkraft herausgeschossene und dann im ausgefahrenen Zustand verriegelte Metallstützen.

Zitat:

Müssen diese zwingend ausgetauscht werden oder können sie einfach wieder "reingedrückt" werden?

Prinzipiell letzteres. Man kann die Verriegelung lösen und sie mit enormer Kraft wieder hereindrücken.

Zitat:

Kann die Reparatur nur ein VW-Händler vornehmen?

Das kann auch jemand anders tun, aber es wird dringend empfohlen, das einer qualifizierten Werkstatt zu überlassen. Die auftretenden Kräfte sind einfach zu groß. Wenn einem so ein Teil beim Versuch, es hereinzudrücken, entgegenkommt, ist schnell der ein oder andere Knochen gebrochen.

Themenstarteram 2. Juni 2013 um 19:14

Danke! Das hilft mir schon mal weiter. :-)

(Ich hatte die Befürchtung, dass das ganz schön teuer werden könnte...)

Kann man das Stoffverdeck problemlos öffen bzw. was muss ich dabei beachten?

Magst Du beschreiben, wie das passiert ist?

Themenstarteram 2. Juni 2013 um 19:44

War ein Auffahrunfall, bei dem mit ein anderes auto schräg hinten rein gefahren ist... und dabei wurde leider auch der überrollschutz ausgelöst.

Ich hoffe bis auf Blechschaden ist sonst nichts passiert. 

 

Ist ja merkwürdig, dass sogar schon beim Auffahrunfall die Teile rausschießen. Ich dachte, dass würde nur dann passieren, wenn der Wagen ab einem bestimmten Grad kippt.

 

Schreibe bitte mal, wass das gekostet hat. Würde mich interessieren.

 

Good luck!

Themenstarteram 2. Juni 2013 um 20:15

Ja, zum Glück ists nur ein Blechschaden.

Ich geb Bescheid, sobald ich weiß wie teuer das wird... :confused:

Laut Aussage VW ist der Überrollschutz nicht reversibel.

Da kommen zwei neue Elemente hinein. Der Auslösemechanismus funktioniert nur einmal.

Da würde ich auch aus Sicherheitsgründen keine Kompromisse eingehen.

Ich denke das zahlt die gegnerische Versicherung sowieso.

Lt. Handbuch können sie auch beim schnellen überfahren von Bodenwellen, Hügeln etc. Auslösen. Insbesondere beim abheben während rasanter Fahrt...

Also aufpassen in den Straßen von San Francisco...

alfigatzi

Also nix mit Bullitt-Feeling?

Na, ist bestimmt auch besser so, vor allem für´s Fahrwerk.

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Also nix mit Bullitt-Feeling?

Na, ist bestimmt auch besser so, vor allem für´s Fahrwerk.

Finde ich auch schon peinlich mit nem Golf. :-) 

 

Leider lassen die Hinweise von VW keinen 100%igen Schluss zu, ob die Rücksetzung des Überrollschutzes zulässig ist. Eigentlich klingt es so, dass auch ein Funktionstest über Diagnose möglich ist, dann müsste man den ja auch wieder spannen können?

Falls eine Beschädigung vorliegt darf keine Reparatur stattfinden, aber die muss im gegebenen Fall ja nicht zwangsläufig existieren. Da muss man sich wohl darauf verlassen, dass die Werkstatt das richtige tut ;)

vg, Johannes

Wobei, falls, mich schon brennend interessieren würde, wie die Dinger wieder gespannt werden!

Lange Zapfwelle, Stahlseilschlaufe am Gurtschloss-Schraubpunkt und dann hebeln ;) - oder wie?

Oder muss er dazu in die Presse ins Werk gefahren werden, die mal von oben drückt?

Genau dazu finde ich keine Infos, was ein Indiz dafür ist dass es für die Werkstätten nicht vorgesehen ist. Eventuell testet die Stellglieddiagnose auch nur die Funktionsfähigkeit des Systems und es besteht im Falle einer Fehlfunktion nur die Gefahr des Auslösens (ähnlich wie beim Airbagsystem)?

Es gibt eine Montagehilfe, das ist aber nicht viel mehr als ein Griff um die Teile reinzuheben. Eventuell wird es bei dem Vorgang auch durch die Montagehilfe gesichert, damit dem Mechaniker nix passieren kann...

Edit: beim Eos ist der Vorgang beschrieben. Dort kann man einen Hebel betätigen, mit der Hand reindrücken und fertig. Eventuell ist es ein anderes System, vielleicht fehlt der Passus beim Golf nur, keine Ahnung. Tendenziell anderes System.

vg, Johannes

Ah, vielen Dank, Johannes.

Dann ist zumindest beim Eos die Federkraft offenbar nicht so überaus groß, dass man dazu den Hulk bräuchte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Cabrio: Überrollschutz aktiviert - was nun?