ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Bremsscheiben- und Belagwechsel hinten

Bremsscheiben- und Belagwechsel hinten

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 9. Januar 2011 um 11:27

Hallo zusammen,

habe gestern im ersten Einsatz (Belagwechsel vorne) mein bestelltes SBC-Service-Tool eingesetzt.

Eine kleine Box mit Display und ein paar Tasten, angeschlossen ans Fzg. OBD.

AUf Knopfdruck kann man die Bremsen deaktivieren, aktivieren, Fehler auslesen und löschen, BF-Wechsel durchführen und den Kompressor prüfen (Luftdruck für Bremse).

Zumindest die ersten drei Punkte funktionieren einwandfrei.

Auf das Knöpfchen drücken, eine halbe Minute warten und dann gibt es Feedback vom Gerät.

Ist eine feine Sache wie ich finde, und da ich auf Grund meiner Fahrleistung relativ häufig Beläge und Scheiben wechseln muss, wird sich das auch irgendwie amortisationstechnisch schön rechnen lassen :-)

 

Grüße

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. Januar 2011 um 11:27

Hallo zusammen,

habe gestern im ersten Einsatz (Belagwechsel vorne) mein bestelltes SBC-Service-Tool eingesetzt.

Eine kleine Box mit Display und ein paar Tasten, angeschlossen ans Fzg. OBD.

AUf Knopfdruck kann man die Bremsen deaktivieren, aktivieren, Fehler auslesen und löschen, BF-Wechsel durchführen und den Kompressor prüfen (Luftdruck für Bremse).

Zumindest die ersten drei Punkte funktionieren einwandfrei.

Auf das Knöpfchen drücken, eine halbe Minute warten und dann gibt es Feedback vom Gerät.

Ist eine feine Sache wie ich finde, und da ich auf Grund meiner Fahrleistung relativ häufig Beläge und Scheiben wechseln muss, wird sich das auch irgendwie amortisationstechnisch schön rechnen lassen :-)

 

Grüße

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Daimlerfee

Super Beschreibung.

Blöde Frage: Warum deckt Ihr Eure Kennzeichen immer ab?

wegen meinem Chef :D

 

Wolfgang,

toller Bericht, danke dafür ein fettes grün

Themenstarteram 20. April 2011 um 20:54

Hallo Wolfgang,

sag mal, muss an der hinteren Bremsscheibe nicht vor Demontage die Feststellbremse über ein Rändelrad entspannt werden, damit die Backen nicht mehr anliegen und im Nachgang wieder angespannt werden ?

Könnte das der Grund sein, warum Du so lange und fest mit dem Hammer gegen die Scheibe dengeln musstest ?

Insgesamt sieht mir die Aufbockaktion eher zu fragil aus mit den 3 Wagenhebern und Unterstellböcken.

Da deaktiviere ich lieber problemlos mit dem kleinen Tool.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von BaldTDCI-Fahrer

Hallo Wolfgang,

sag mal, muss an der hinteren Bremsscheibe nicht vor Demontage die Feststellbremse über ein Rändelrad entspannt werden, damit die Backen nicht mehr anliegen und im Nachgang wieder angespannt werden ?

Könnte das der Grund sein, warum Du so lange und fest mit dem Hammer gegen die Scheibe dengeln musstest ?

Insgesamt sieht mir die Aufbockaktion eher zu fragil aus mit den 3 Wagenhebern und Unterstellböcken.

Da deaktiviere ich lieber problemlos mit dem kleinen Tool.

Grüße

Kann ich im Moment nicht sagen. Konnte hier im Forum die Daimler PDF Anleitung zum Ausbau der hinteren Bremsscheiben nicht mehr finden. Ich glaube das hat schon mal jemand gepostet.

Grüße

W

Hallo Leute !

Indem ich meinen E270 verkauft habe brauche ich auch das "Bremsen Service Tool EP21" nicht mehr. Habe damit nur 1 mal gearbeitet als ich meine Bremsbeläge hinten und vorne gewechselt habe.

Das Tool funktioniert einwandfrei uns ist in einem neuwertigen Zustand, falls jemand interesse hat bitte melden.

Gruss Max

am 18. Juni 2011 um 18:56

Hallo,

also ich habe meine kompletten Bremsscheiben und Beläge ohne Bremsentool gewechselt.

Das einzigst wichtige dabei ist den Wagen abschliessen und den Schlüssel soweit wie möglich von einem weg legen, damit man nicht zufällig mal das Auto öffnet, das wäre dann ...

Dann ein bischen warten und los gehts.

Also dann noch viel spass beim wechseln.

@ drone1

wenn noch alle finger dran sind hast du glück gehabt, mir wäre das ohne diesem tool zu gefährlich da auch wenn die pumpe nicht arbeitet ein riesiger druck auf auf der bremse ist. ausserdem kann es nach dem wechseln zu einer störung kommen die dann nur noch der freundliche mit seinem star diagnose wegbekommt. ist mir selber schon mal so ergangen und hat mich ca 30 euro gekostet :)

ich bin ehrlich gesagt froh darüber jetzt wieder ein fahrzeug ohne dieser sbc bremse zu fahren.

mfg max

Zitat:

Original geschrieben von Wolfgang Wegner

 

Anbei mein bebildeter Erfahrungsbericht.

Schöne Anleitung!

Und nur mal gefragt? müste es nicht auch mir nur zwei Wagenhebern gehen ?, So wie ich es verstanden habe wird der dritte Wagenheber ja lediglich zum wieder Aktivieren der SBC nach vollendeter Arbeit benötigt und dafür kann ja des rechte Laufrad bereits wieder abgelassen werden und nur das linke vordere nur zum Drehen hochgehoben werden.

Oder habe ich etwas übersehen ?

am 19. Juni 2011 um 17:32

Zitat:

Original geschrieben von Markus 270CDI

@ drone1

wenn noch alle finger dran sind hast du glück gehabt, mir wäre das ohne diesem tool zu gefährlich da auch wenn die pumpe nicht arbeitet ein riesiger druck auf auf der bremse ist. ausserdem kann es nach dem wechseln zu einer störung kommen die dann nur noch der freundliche mit seinem star diagnose wegbekommt. ist mir selber schon mal so ergangen und hat mich ca 30 euro gekostet :)

ich bin ehrlich gesagt froh darüber jetzt wieder ein fahrzeug ohne dieser sbc bremse zu fahren.

mfg max

Die Finger die ich zum Tippen benötige sind noch dran. :)

Eigentlich haben die meisten nur was gegen die SBC-Bremse, weil man nicht so einfach die Beläge oder Bremsscheiben tauschen kann, wie an anderen Autos ohne SBC-Bremse und das sie nach ...??? Bremsungen getauscht werden muss.Sonst finde die SBC-Bremse eine tolle sache.

Gruß drone

Zitat:

Original geschrieben von StrichAchtundSo

Schöne Anleitung!

Und nur mal gefragt? müste es nicht auch mir nur zwei Wagenhebern gehen ?, So wie ich es verstanden habe wird der dritte Wagenheber ja lediglich zum wieder Aktivieren der SBC nach vollendeter Arbeit benötigt und dafür kann ja des rechte Laufrad bereits wieder abgelassen werden und nur das linke vordere nur zum Drehen hochgehoben werden.

Oder habe ich etwas übersehen ?

Ja geht auch mit zwei Wagenhebern.

1.) Mit Wagenheber 1 hinten rechts wechslen.

2.) Mit Wagenheber 1 hinten links wechseln.

3.) Mit Wagenheber 2 vorne links anheben.

4.) Dann SBC per Raddrehen aktivieren.

Gruß

W.

Hallo Wolfgang,

mit dieser Beschreibung zum Bremsenwechsel mit SBC, hat daas super geklappt.

Jetzt aber eine andere Frage, kann man auf dieser Art auch die Bremssättel wechseln?

Das danach evtl. entüftet werden muß ist mir soweit klar.

ich frage nur deswegen, weil ich nicht weiß, was das SBC macht, wenn man am Sattel die Bremsleitung kurzzeitig abschraubt und direkt an den neuen dran schraubt.

Wäre für eine Antwort dankbar.

Grüße Ingo

Entluften lassen ohne diag kriegst du es nicht hin.

Auch hier, danke für die Anleitung. Falls noch jemand die Drehmomente sucht:

 

Die großen M12 Schrauben (18-er Nuss) vom Sattelhalter: 115 Nm

Sattel selbst wurde bei mir mit einem Bolzen (Torx 40) befestigt: 28 Nm

Die Scheiben (Torx 30): 10 Nm

Mein Wagen bremst wieder wie neu. Meine Bremsen hinten haben 128€ gekostet. Dabei waren ATE Bremsscheiben, innenbelüftet und ATE Ceramic Belege mit einem Verschleißkontakt.

Vorne haben die Bremsen 143 gekostet ebenfalls mit innenbelüfteten ATE Scheiben und ATE Ceramic Belegen. Somit hat die gesamte Reparatur 271€ gekostet.

Ich versteh euch nicht, was für'n Scheiß kauft Ihr euch denn da ?

Die SBC kann man doch mit dem Autoschlüssel deaktivieren....

Speedbrain

Hallo Speedbrain,

Ich verstehe dich nicht, welchen Scheiß du meinst?

Vielen Dank Otako, dass nach 5 Jahren endlich mal einer die zugehörigen Drehmomente gepostet hat. Dafür gab´s von mir den (ersten !!!?!!!) Daumen hoch.

Der Thread sollte auf den ersten 5 1/2 Seiten lieber OBD2 Diagnosegerät Diskussion heissen, anstatt "Bremsscheiben- und Belagwechsel hinten" ;)

BTW: Hat es einer schon mit dem Chinese LAUNCH X431 probiert ?? Bin mit meinem ja die meiste Zeit über zufrieden. Zumindest weiß ich wo es den 150 Pferdchen weh tut.

Ich möchte Wolfgang dem Ersteller des in der FAQ geposteten PDF´s "Erfahrungsbericht Wechsel Bremsscheiben und Belege S211 hinten mit SBC" (siehe hier Seite 5 unten) zuerst für seine Mühe danken, habe allerdings ein paar Meckereien (kommt hier ja mal öfter vor). Allerdings soll es bitte als konstruktive Kritik gesehen werden. Gilt übrigens auch für meine Ausführungen, wenn einer anderer Meinung ist (vor allem wenn der/die jenige fachlich durch einen Meister- oder Gesellenbrief höher in der Hierarchie gestellt ist als ein "Hobbyschrauber" der von Bremsen ja ohnehin die Finger lassen sollte, geschweige denn die böse SBC)

1. Keine Drehmomente angegeben (ist ja durch Otako behoben ;))

2. Die Sättel bitte nicht an der Bremsleitung runterhängen lassen sondern zug- und verdrehfrei abhängen (auch in der PDF für vordere Bremsen in der FAQ deutlich als No-Go zu sehen)

3. Ich persönlich bau Schwimmsattel und Sattelträger einzeln ab, damit ich die Führungsbolzen inspizieren kann (Korrosion auf den Bolzen ? --> kein schwimmen möglich --> Kontrolle der alten Beläge auf einseitige Abnutzung --> Bremsenquietschen weil kein Öffnen/Zurückstellen im Betrieb möglich --> Bremse heiß --> Scheibe verzogen ?) Bei minimalen Rostansatz reinigen, stark defekte Bolzen erneuern (Kosten nicht die Welt. Führungshülsen (Plastik) gleich mit).

FRAGE an EXPERTEN: Ich persönlich fette die Bolzen nach der Reinigung ganz dünn mit Standardfett. Was sagt MB dazu und welches Mittel? Vor Staub sind die Dinger zumindest von hinten mit dem Stöpsel gesichert. Von Vorne könnte sich was ansetzen. Hatte allerdings noch nie Probleme.

4. Bei Demontage der hinteren Bremsscheibe Feststellbremse "entspannen" und nach Einbau wieder Einstellen (wurde weiter oben schon angesprochen bei Ausbau mit Hammer !!!, ich poste unten die zugehörigen Dokumente). Beläge kontrollieren (Ausbrüche/Dicke) und Spreizschloss pflegen (fetten/ölen/austauschen) Vorsicht keine Öl/Fett auf die Beläge.

5. Anlagefläche (Flansch) zur Bremsscheibe unbedingt von Rost/Korrosion befreien (Drahtbürste im Handbetrieb (Workout) oder besser Topfbürste für Flex (Augenschutz !!). KEINE Schruppscheibe !!!) --> Schlag der Bremsscheibe auf Sollmaß reduzieren (wenn vorhanden mit Meßuhr prüfen - siehe unten angefügtes ATE Dokument)

6. auf die zuvor gereinigte Anlagefläche KEINESFALLS Fett oder sogar Kupferpaste als gutgemeinter Korrosionsschutz aufbringen. Kupferpaste hat angeblich ähnlichen Effekt wie Korrosion (Unwucht) Fett vermindert die Normalkraft und somit Übertragung der Bremskräfte von Scheibe auf den Flansch und beansprucht somit die Radbolzen auf Scherung (welche eigentlich nur für die Normalkraft zuständig sind - siehe dazu unten verlinkten Beitrag aus dem Forum). Lediglich ein dünner Film WD40 soll angeblich akzeptabel sein. Wo es allerdings Sinn mach ist die Kontaktfläche zur Nabe ("Zentrierungsfläche") der Scheibe zur Nabe um die zukünftige Demontage zu erleichtern.

7. Führungsflächen des Sattelträgers für die Bremsbeläge mit Sattelfeile/Bürste reinigen, auf Verschleiß/Ausbrüche kontrollieren und mit z.B. ATE Plastilube (Antiquietsch Paste) "fetten". (siehe auch die Einbauanleitungen). Früher wars die Kupferpaste, welche ja nun "böse" ist (Raddrehzahlsensoren ..). Für diesen Punkt ist wiederum die separate Demontage von Sattel und Sattelträger vorteilhaft, damit man besser zum reinigen hinkommt (Fixierung des Sattelträgers in Schraubstock möglich) und man nicht an der Bremsleitung zerrt.

8. Bremskolben und Dichtung kontrollieren (Ausbrüche/Korrosion, spröde/undicht )

9. Das solls mal wieder mit der Besserwisserei gewesen sein, allerdings dacht ich mir es wäre für zukünftige Hilfesuchende hilfreich, zumal dieser Thread in der FAQ verlinkt ist. Ich bin ja auch hier gelandet weil ich meine Drehmomentwerte und SBC Behandlung bestätigt haben wollte.

 

Jetzt die hilfreichen Dokumente und Querverweis Beiträge die ich versprochen habe:

Feststellbremse nachstellen

Vielen Dank an Mackhack dafür (Daumen hoch nicht vergessen !!!)

"Hier mal als RAR Archiv zusammengepackte sämtlichen WIS Dokumente zum Thema Feststellbremse einstellen."

https://www.motor-talk.de/forum/feststellbremse-nachstellen-t3459009.html?page=3

 

AR42.20-P-0530T Bremsbacken der Feststellbremse aus-, einbauen

https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=745494

Beurteilung von Bremsscheiben bei Fahrzeuguntersuchungen

/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=723165

Die Sache mit der Radnabenpaste (Ging ursprünglich über Rillen in der Bremsscheibe, der darübere Link stammt auch aus diesem Thread), die weiter unten verlinkte ATE Checkliste spricht von: "Nabe mit Sprühöl eingeölt? Auf keinen Fall Kupferpaste verwenden!"

Radnabenpaste gehört auf die Radnabe (danach gleich "gequatscht")

Radnabenpaste und Radschrauben Meinung N°2

hier gehts weiter

 

Möchte keine externen Links posten, weil ich nicht weiss ob das erlaubt ist (bin zu faul zum Forumregel lesen) empfehle ich die Suche mit einer geeigneten Suchmaschine nach "Die Todsünden bei der Bremsenmontage oder wieso habe ich auch mit dem besten Material Probleme?" ist Basic und aus der Sicht eines (Ex-)Verkäufers für Bremsenzubehör eines bekannten Auktionshauses.

 

P.S.: Hab die Link-Regeln jetzt doch mal gelesen, und behaupte, die folgenden Links dienen rein zur Information:

Die ATE Checkliste. Korrekter Einbau von Bremsscheiben.

Die ATE Checkliste für den korrekten Bremsscheibeneinbau Version 2

Die Todsünden bei der Bremsenmontage oder wieso habe ich auch mit dem besten Material Probleme?

 

und weils sowieso schon Wurscht von der Länge her ist.

Nachdem ich im S212 Ceramic Beläge von ATE verbaut habe und damit sehr zufrieden bin, wird der S211 220CDI Vormpof nun auch umgerüstet. Wen´s interessiert hier die ATE Nummern (für Taxi mit den dicken innenbelüftetetn HA Bremsscheiben, VA sollte bei allen gleich sein ausser AMG pi pa po).

Kann aber jeder im "ATE Online Katalog" selber raussuchen.

Bremsscheibe______VA___24.0128-0176.1___je 38,40 €

Ceramic Beläge_____VA___13.0470-3999.2___59,12 € / Satz (inkl. 2x Sensor + Schrauben)

Bremsscheibe______HA___24.0122-0201.1___je 30,91 €

Ceramic Beläge_____HA___13.0470-7171.2___50,24 € / Satz

Warnkontakt_(VA re)/HA___24.8190-0410.2___3,21 €

Haltefeder_________HA___11.8116-0323.1___je 3,03 €

mit Versand zusammen 263,20 €

MB Originalpreis (mit allerdings NON-Ceramic Beläge) 600,20 €

Holdrio

vollpreller

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Bremsscheiben- und Belagwechsel hinten