ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Bremsscheiben hinten - ist das normaler Verschleiss

Bremsscheiben hinten - ist das normaler Verschleiss

VW Passat B8
Themenstarteram 27. März 2016 um 17:01

Hallo zusammen,

Wir haben seit Mittwoch unseren 10 Monate alten Variant Highline BMT 190 PS 2.0 TDI.

Nach den ersten Fahrten habe ich mir heute mal die hinteren Bremsscheiben angeschaut. Ist das normaler Verschleiß? Bzw. kann das Standrost sein? Vorne ist alles Top.

Auto hat keine 20.000km auf der Uhr

Danke schonmal für eure Einschätzung

Beste Antwort im Thema

Lt. VW wären sogar Riefen und Rostrillen auf den hinteren Bremsscheiben noch "normaler Verschleiß" und das sogar wenn das Auto weniger als 30.000km drauf hat. Ich persönlich bin immer noch der Meinung dass VW bei den hinteren Bremsscheiben ordentlich am Material spart und irgendeinen billigen Kernschrott montiert und man ab Werk nur vorne vernünftige, einigermaßen haltbare Bremsscheiben bekommt.

1322 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1322 Antworten

Zitat:

@Satsh schrieb am 1. Juni 2019 um 22:12:11 Uhr:

Da meine Bremsen wohl auch bald 'dran' sind, habe ich ein wenig im Netz nach Teilen gesucht.

Von Brembo und Zimmermann gibt es ja richtig stylische geschlitzte und gelochte Scheiben für weniger Geld als die 'normalen' ATE Teile. Was sagen die Bremsenexperten dazu?

Letztlich habe ich bei ATE geschaut und für meinen BiTDi folgende Produkte rausgesucht:

Scheiben vorn: ATE Art.-Nr.: 24.0130-0225.1 (340x30mm)

Scheiben hinten: ATE Art.-Nr.: 24.0122-0219.1 (310x22mm)

Bremsbeläge vorne: ATE Art.-Nr.: 13.0460-2785.2

Bremsbeläge hinten: ATE Art.-Nr.: 13.0460-7294.2

Bremsbeläge vorne Keramik: ATE Art.-Nr.: 13.0470-2785.2

Bremsbeläge hinten Keramik: ATE Art.-Nr.: 13.0470-7294.2

Passen die Teile soweit?

Wenn ich mir den Materialpreis anschaue und dann überlege was VW verlangt, überlege ich tatsächlich selbst die Bremsen zu wechseln. Insofern das schon jemand von euch gemacht hat - gibt es etwas besonderes zu beachten außer 'alt ab und neu dran'?

für hinten brauchst du ein Diagnose Tool um für den Wechsel die Motoren Zurückzufahren.

Vielen Dank für die Info!

Du meinst bestimmt die Motoren der Feststellbremse - genügt VCDS?

Ja VCDS genügt dafür

Zitat:

@Satsh schrieb am 1. Juni 2019 um 22:12:11 Uhr:

Da meine Bremsen wohl auch bald 'dran' sind, habe ich ein wenig im Netz nach Teilen gesucht.

Von Brembo und Zimmermann gibt es ja richtig stylische geschlitzte und gelochte Scheiben für weniger Geld als die 'normalen' ATE Teile. Was sagen die Bremsenexperten dazu?

Letztlich habe ich bei ATE geschaut und für meinen BiTDi folgende Produkte rausgesucht:

Scheiben vorn: ATE Art.-Nr.: 24.0130-0225.1 (340x30mm)

Scheiben hinten: ATE Art.-Nr.: 24.0122-0219.1 (310x22mm)

Bremsbeläge vorne: ATE Art.-Nr.: 13.0460-2785.2

Bremsbeläge hinten: ATE Art.-Nr.: 13.0460-7294.2

Bremsbeläge vorne Keramik: ATE Art.-Nr.: 13.0470-2785.2

Bremsbeläge hinten Keramik: ATE Art.-Nr.: 13.0470-7294.2

Passen die Teile soweit?

Wenn ich mir den Materialpreis anschaue und dann überlege was VW verlangt, überlege ich tatsächlich selbst die Bremsen zu wechseln. Insofern das schon jemand von euch gemacht hat - gibt es etwas besonderes zu beachten außer 'alt ab und neu dran'?

Gelochte oder geschlitzte würde Ich Mir nie wieder rauf bauen. Die Löcher und Schlitze sind mit der Zeit zu und schon ist ein ungleichmäßiger Abrieb der Beläge die Folge und du hast dann eine Schallplatte als Bremsscheibe.

Ich habe sowas schon von Zimmermann, Brembo, Ate und Ebc drauf gehabt und von allen gelochten oder geschlitzten Bremsscheiben war Ich so richtig enttäuscht.

Auch ATE liefert keine gute Qualität mehr in meinen Augen.

Ich verbaue seit einiger Zeit nur noch TRW und hab damit nur positive Erfahrungen gemacht.

@Masterpanic80

Ich hatte mit mein ebc Turbo groove keine Probleme.

Habe diese zufällig seit jahren nun passend für den Passat für hinten liegen, werde sie verbauen, wenn die jetzige bremse hinten verschließen ist.

Zitat:

@Satsh schrieb am 1. Juni 2019 um 22:12:11 Uhr:

Da meine Bremsen wohl auch bald 'dran' sind, habe ich ein wenig im Netz nach Teilen gesucht.

Von Brembo und Zimmermann gibt es ja richtig stylische geschlitzte und gelochte Scheiben für weniger Geld als die 'normalen' ATE Teile. Was sagen die Bremsenexperten dazu?

Die ATEs müssen laufen, mal nen Monat oder zwei im Winter auf Straße stehen nehmen die schnell krumm und korrodieren dann an den Schlitzen so dämlich, dass sie regelrecht zerbröseln bei der ersten harten 200 bis 0 Null Bremsung danach. Nicht wirklich gefährlich, die überbremsen dann eher, was das ABS wieder einregelt, sind danach aber Fritte!

Die gelochten Zimmermänner haben für gewöhnlich keine ABE und damit verlierst Du dann den Versicherungsschutz, bei Bremsen wenig Spielraum für gerichtliche Streitereien, außerdem verziehen die sich schnell bei Hochlast (z.B. Alpenpass runter oder 200 auf Null) und sind dann auch Fritte!

Brembos sind das einzig Vernünftige in dem Bereich, beim Passat aber (vermutlich) extremes Drama die durchlöchterten eingetragen zu bekommen? Ohne das jetzt gegoogelt zu haben, kann ich mir nicht vorstellen, dass die für Pampers-Bomber ein Gutachten machen ließen, die sind mit "Racing-Teilen" eher spezialisiert auf Porsch und Konsorten.

Gute Brembos in ganz normal (ohne Schlitz und Loch) macht man eigentlich nie was falsch, oder war das jetzt mit "Gendering" schon politisch unkorrekt?:D

Vorsicht jedoch mit Ebay und ähnlichem, da sind gerade bei Brembo viele "Bogus-Parts" unterwegs!

Letzten Monat neue Inspektion bei VW, Service Vertrag. Alles gut..... Heute TÜV bei VW, der Passat bekommt kein TÜV wegen rostigen Bremsen hinten. Der Passat ist gerade mal 3,5 Jahre und hat 63 tkm runter. Ich hatte die Bremsen von Anfang an bemängelt, alles ist gut kam jedes Mal. Angebot nach einem Gespräch mit dem Chef, 20 % auf Material und 10 % auf Arbeitslohn. Kosten ca. 550 Euro! Morgen fahre ich in eine freie Werkstatt, Bremsen (Scheiben/Beläge) hinten neu incl. Lohn ca. 300 Euro, genauen Preis bekomme ich morgen. TÜV wird dann direkt mit gemacht, Nachprüfung 13,50 Euro. Bei dem VW Händler war ich das letzte Mal, wobei das trauriger Weise mein letzter VW sein wird. Nase voll, Qualität zu schlecht, Preise zu Hoch und Kundenservice mies!

Also ich bin Anfang des Jahres ohne Probleme durch die HU gekommen trotz vergammelter Bremse hinten. Die Bremsleistung war trotzdem gut. Am letzten Wochenende hab ich dann endlich bei 53tkm (3,5 Jahre) Bremsscheibe und Beläge gewechselt. Bei meinem ist/war beides von TRW, die Bremsanlage sowie die Verschleißteile. Habe jetzt Verschleißteile von ATE drin.

Wunderbar, kein wummern mehr. Eigentlich waren die Bremsscheiben hinten nach der Urlaubsfahrt mit Wohnwagen immer wieder Blank gebremst, aber halt nicht für lange und dieses Jahr hätte das wohl auch nicht mehr funktioniert.

Nach Begutachtung muss ich feststellen dass Belag sowie Bremsscheibe riefig sind ohne Ende und beides ausgehärtet ist. Riefige scheiben waren bisher ja nix neues für mich, hatte ich früher auch schon mal. Dass aber die Scheiben trotzdem noch vergammelt sind ist schon ein Indiz für einen Materialfehler der Verschleissteile. Die Bremsbeläge haben immer noch 3/4 der Belagsstärke.

Bin mal gespannt ob die ATE länger halten, bisher wurde ich da noch nicht enttäuscht :D

Zitat:

Brembos sind das einzig Vernünftige in dem Bereich, beim Passat aber (vermutlich) extremes Drama die durchlöchterten eingetragen zu bekommen? Ohne das jetzt gegoogelt zu haben, kann ich mir nicht vorstellen, dass die für Pampers-Bomber ein Gutachten machen ließen, die sind mit "Racing-Teilen" eher spezialisiert auf Porsch und Konsorten.

Doch, Gelochte mit ECE-Zulassung gibt es von Brembo:

Brembos

Zitat:

@ma-kus schrieb am 6. Juni 2019 um 12:41:51 Uhr:

..... Bei meinem ist/war beides von TRW, die Bremsanlage sowie die Verschleißteile. Habe jetzt Verschleißteile von ATE drin.

.....

Bin mal gespannt ob die ATE länger halten, bisher wurde ich da noch nicht enttäuscht :D

Ich muß mich doch mal korrigieren. Ich habe, um Bilder zu machen, die Beläge heute noch mal in der Hand gehabt: War doch keine TRW Scheiben + Beläge ( Das W das ich aus den Augenwinkel gesehen hatte war von VW und nicht TRW.

Auf den Inneren Bremsbelägen (mit der Spannfeder) ist das ATE Logo noch deutlich zur erkennen.

Möchte mal wissen warum Scheibe und Beläge so verglast sind? (nutze kein ACC außer im Urlaub, normale Fahrweise, kein Heizer).

Ich hoffe das der neue Satz nicht nochmal Verglast.

Bremsscheibe1
Bremsscheibe2
Bremsscheibe3
+3

Habe meine gestern getauscht, von außen sahen sie einigermaßen akzeptabel aus, aber innen wie bei dir katastrophal. Der Tüv hat dies auch beanstandet. Ich habe mir die Scheiben zeigen lassen. Die Belege trugen das ATE Logo.

Ich habe jetzt einen Satz von Brembo drin. Bei ATU 335,-€ Komplettpreis. Nachprüfung beim Tüv nochmal 15,-€.

20190606-181826

Hatte hinten auch die Probleme beim Bitdi.

Erste Satz war bei nicht mal 50tkm runter bis aufs Metal innen hinten, neue bekommen schon nach 2tkm sahen die Scheiben wieder sch.... Aus, hab jetzt auf Kulanz von VW nochmal alles neu bekommen angeblich anderes Material ich bin gespannt.

Zitat:

@ma-kus schrieb am 6. Juni 2019 um 20:14:16 Uhr:

Zitat:

@ma-kus schrieb am 6. Juni 2019 um 12:41:51 Uhr:

..... Bei meinem ist/war beides von TRW, die Bremsanlage sowie die Verschleißteile. Habe jetzt Verschleißteile von ATE drin.

.....

Bin mal gespannt ob die ATE länger halten, bisher wurde ich da noch nicht enttäuscht :D

Ich muß mich doch mal korrigieren. Ich habe, um Bilder zu machen, die Beläge heute noch mal in der Hand gehabt: War doch keine TRW Scheiben + Beläge ( Das W das ich aus den Augenwinkel gesehen hatte war von VW und nicht TRW.

Auf den Inneren Bremsbelägen (mit der Spannfeder) ist das ATE Logo noch deutlich zur erkennen.

Möchte mal wissen warum Scheibe und Beläge so verglast sind? (nutze kein ACC außer im Urlaub, normale Fahrweise, kein Heizer).

Ich hoffe das der neue Satz nicht nochmal Verglast.

Sieht echt übel aus. Dann bin ich mal gespannt wie meine hinten -nun 75TKM und laut Werkstatt in ca. 5TKM fällig- bei Tausch aussehen.

Denn ich habe einerseits -leider- zwischenzeitlich einen etwas schweren Fuß und fahre andererseits eigentlich so gut wie immer mit ACC (die Handbremse steht ebenfalls immer auf Automatik).

Nächstes Wochenende will ich bei meinem Passat die Bremsen (Scheiben+Beläge) neu machen.

Material ist mir soweit klar, VCDS für die Feststellbremse ist vorhanden, allerdings bleibt eine letzte Frage: Müssen beim Tausch der Bremsscheiben die Bremssattelhalter abgebaut werden?

Ich frage weil ein Mechaniker zu mir meinte, dass hinten auf jeden Fall der Bremssattelhalter runter muss, um die Scheibe ein- und auszubauen.

Im Speziellen geht es um die große Bremsanlage - vorn Typ: 1LA, 340 x 30mm Scheibe und hinten Typ: 1KZ, 310 x 22mm Scheibe.

Hat von euch schon jemand die großen Bremsen selbst gemacht und kann mir hier weiterhelfen?

Ich habe die kleinen Scheiben und es hat gerade so gepasst, ohne die Halter abzubauen. Ich meine das ich mal irgendwo gelesen habe das sie bei den großen Scheiben ab müssten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Bremsscheiben hinten - ist das normaler Verschleiss