ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Bremsbeläge vorn nach 24300km runter????

Bremsbeläge vorn nach 24300km runter????

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 25. Juli 2013 um 10:54

Hallo,

habe gestern meine B-Klasse (W 246) vom Service A nach 24300km vom freundlichen Mercedes Benz Händler abgeholt. Habe die Unterlagen durchgesehen und festgestellt das u.a. die Bremsbeläge vorn erneuert wurden!

Ich bin etwas sehr verwirrt, aber bei dieser Laufleistung eines Wagens sind noch NIE die Beläge zu erneuern gewesen. (VW: Golf, Polo, Passat Opel: Astra Vectra, Corsa)

Habt Ihr auch schon die Beläge wechseln müssen???

Vielen Dank für Eure Meinungen.

Gruß

tom465

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von norbertpeter

Die würde ich auch nicht bezahlen. Ich sag ja: "Nie wieder Mercedes".

Langsam regt das echt einen auf!

Jeden Tag liest man von dir mindestens einen Beitrag der den Satz "Nie wieder Mercedes" enthaltet. Wir wissen es jetzt alle das du nie wieder einen Mercedes kaufen wirst. Dann verkauf doch deinen w246 oder was du auch immer hast und kauf dir einen wundervollen VW bei dem natürlich nie etwas kaputt geht....

 

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Mojo1604

Das war Kollege Kunipfuhl den ich da zitiert habe, nicht den TE

In diesem Fall, ja, du hast da wohl was überlesen! ;-)

Du hast auch was überlesen.

Niemand hat sich beschwert dass Scheiben und Beläge nach 64000 Kilometern erneuert werden mussten.

Zu kritisieren sind die unverhältnismäßig hohen Ersatzteilpreise gegenüber freien Anbietern.

Beschwert habe ich mich über die schlechte Qualität der Bremsscheiben bei meinem verflossenen W245, diese waren nicht verschlissen sondern verfault.

Meine Frage nach den Kosten des Belagwechsels beim TE wurde nicht beantwortet.

Franz

am 26. Juli 2013 um 11:12

Zum eigentlichen Thema ... ich war bei knapp 20 TKM mal beim :) weil es beim Bremsen ab und an quietschende Geräusche gab, im Gespräch wurde mir dann erklärt, dass Bremsbeläge heutzutage nur noch 30-40 TKM halten, da - im Gegensatz zu früher - kein Asbest mehr verwendet werden dürfe.

Finde ich persönlich auch etwas schwach, aber nun gut, solange es nur die Beläge sind kann ich damit leben. Bin mal gespannt was Sie im September bei meiner 2.en Inspektion alles feststellen & ob Sie die Beläge und oder Scheiben bei ca. 30 TKM wechseln wollen.

Negtive Erfahrungen hab ich hier vor allem mit VW, mein G4 TDI PD, schaffte es ca. alle 3 Jahre (40 TKM) einen kompletten Satz Scheiben und Beläge (vorne + hinten) zu vernichten - Kostenpunkt immer so um die 600 €.

Wenn ich jetzt hier lese 360€ für die VA & 180 € für die HA, dann scheint MB ja eher nen Tick günstiger zu sein als VW :eek:

Wobei meine persönliche Erwartungshaltung gegenüber MB maximal einen Tausch der Beläge toleriert :D

Zitat:

Original geschrieben von tom465

Hallo,

habe gestern meine B-Klasse (W 246) vom Service A nach 24300km vom freundlichen Mercedes Benz Händler abgeholt. Habe die Unterlagen durchgesehen und festgestellt das u.a. die Bremsbeläge vorn erneuert wurden!

Ich bin etwas sehr verwirrt, aber bei dieser Laufleistung eines Wagens sind noch NIE die Beläge zu erneuern gewesen. (VW: Golf, Polo, Passat Opel: Astra Vectra, Corsa)

Habt Ihr auch schon die Beläge wechseln müssen???

Vielen Dank für Eure Meinungen.

Gruß

tom465

Welches Auto (Motor + Getriebe) fährst du und welche Stecken (Stadt, Überland)?

Bei Automatic ist sind mittlerweile vorne Beläge bei 25000km normal, seit kein Asbest mehr verwendet wird.

Zitat:

Original geschrieben von pahu1

Zitat:

Original geschrieben von tom465

Hallo,

habe gestern meine B-Klasse (W 246) vom Service A nach 24300km vom freundlichen Mercedes Benz Händler abgeholt. Habe die Unterlagen durchgesehen und festgestellt das u.a. die Bremsbeläge vorn erneuert wurden!

Ich bin etwas sehr verwirrt, aber bei dieser Laufleistung eines Wagens sind noch NIE die Beläge zu erneuern gewesen. (VW: Golf, Polo, Passat Opel: Astra Vectra, Corsa)

Habt Ihr auch schon die Beläge wechseln müssen???

Vielen Dank für Eure Meinungen.

Gruß

tom465

Welches Auto (Motor + Getriebe) fährst du und welche Stecken (Stadt, Überland)?

Bei Automatic ist sind mittlerweile vorne Beläge bei 25000km normal, seit kein Asbest mehr verwendet wird.

Hilfreich wäre auch eine Angabe darüber, ob es sich um einen Fahrschulwagen handelt. Denn in der Vergangenheit hatte der TE diese Tatsache erwähnt.

 

Ich bin mit meiner vorherigen A Klasse über 170'000 Km gefahren. Ein Mal vorne beide Bremsscheiben erneuert, mehr nicht. War allerdings auch viel Autobahn mit Automatik. Vorausschauende Fahrweise hilft auch im Stadtverkehr viel, ich benutze da fast nur die Motorbremse. Unsicher bin ich betreffend Holdfunktion, die ich sehr oft benutze. Auch im Stillstand packt da die Bremse ordentlich zu, keine Ahnung wie sich dies auf den Verschleiss auswirkt.

am 26. Juli 2013 um 19:02

Asbest wird übrigens seit den 80ern nicht mehr verwendet.

Bei der Hold Funktion brauchst du dir keine Gedanken wegen des Verschleisses machen. Da sich die Bremsscheiben dabei nicht drehen, gibt es keinen Abrieb!

Ich beobachte einen hohen Abrieb auf den Felgen den ich sonst bei keinem anderen Fz habe.wir haben vier Fz.

Original geschrieben von Kunipfuhl:

Dass gewisse Originalteile vielleicht besser sind als solche aus dem Zubehörgeschäft kann schon sein, aber dass MB für Bremsenteile den doppelten Preis verlangt ist unverschämt. Die brauchen sich nicht wundern wenn die Kunden zu 08/15- Reparaturen freie Werkstätten aufsuchen.

Franz

@ kunipfuhl

So ist das eben, wenn man in der " Premiumliga " mitfahren will!

Vergleich:

Eine Traumfrau aus der High Society ist im Unterhalt auch teurer als eine " normale":D

@ TE

Ich hatte meine frühere E- Klasse auch einmal - morgens vor der Arbeit - zur Werkstatt gegeben. Auftrag lautete Bremsklötze vorne erneuern.

Die hatten auch so um die 25000 KM weg. Dann kam ein Anruf vom:); die Scheiben müßten auch erneuert werden. Was sollte ich machen, schließlich wollte ich den Benz am Abend wiederholen, also sagte ich ja.

Bis heute denke ich das war reine Abzocke, aber dem ist man als Laie und je nach Situation ausgeliefert!

Vertrauen habe ich zum :)jedenfalls nicht mehr!!!

Den relativ frühen Verschleiß der Brembeläge begründet der Un-:): kein Asbestgehalt mehr, da verschleissen die dann eher!

 

 

Bemerkenswerter Thread:

TE eröffnet - von der Leserschaft wird sich geäußert, es wird spekuliert, teilweise werden Mitleser verunglimpft - und vom TE bleiben die Fakten, welche eventuell den, als zu früh empfundenen, Verschleiß in ein anderes Licht setzen könnten, aus.

also Leute dann auf den Schreck hin erst mal ein kühles Weizen für einen kühlen Kopf.....

es kann schon sein dass die Beläge runter sind, aber das hätte dein Servicetechniker dir schon bei der Anahme sagen müssen, denn er hat die Pflicht sich den Wagen mit dir an zu sehen um den Umfang des KD fest zu legen....

es kann schon sein, dass du die runter hast, wenn du nur immer auf der Bremse bist statt voraus schauend zu fahren und auch mal rechtzeitig zurück zu schalten..geht auch bei Automatic..allerdings mußt du da früher reagieren....

und dann kommen da noch die lieben Gimmigs dazu die jeder Hersteller uns als freundliche Helfer verkauft.. trocken bremsen der Bremsen bei Regen, Bremshilfe wenn du mit dem Tempomat die Geschwindigkeit verringerst...es sagt dir das aber keiner laut...das muß man lernen...ich sehe es im Vergleich zumeinem SLk R171 und r172, ich hatte noch nie so viel Bremsstaub auf den Felgen wie beim R172...obwohl unter den selben Bedingungen gefahren wird.

mein R171 hat nach 44tkm und 8 Jahren noch immer sehr gute Bremsbeläge, bei meinem W208 sind noch die ersten Scheiben drauf und die 2. Beläge und das mit 115tkm und 14 JAHREN

einen sonnigen Tag und nicht vergessen Weizen kalt stellen...

 

Zitat:

Original geschrieben von QQ 777

Original geschrieben von Kunipfuhl:

Dass gewisse Originalteile vielleicht besser sind als solche aus dem Zubehörgeschäft kann schon sein, aber dass MB für Bremsenteile den doppelten Preis verlangt ist unverschämt. Die brauchen sich nicht wundern wenn die Kunden zu 08/15- Reparaturen freie Werkstätten aufsuchen.

Franz

[/quote

@ kunipfuhl

So ist das eben, wenn man in der " Premiumliga " mitfahren will!

Vergleich:

Eine Traumfrau aus der High Society ist im Unterhalt auch teurer als eine " normale":D

@ TE

Gehört ein C 220 CDi schon zur Premiumliga ?

Auch dadurch würden die unverschämten Preise für Verschleissteile nicht gerechtfertigt.

Eine Werkstatt wie die vom TE gehört auf jeden Fall gemieden, wie schon ein anderer schrieb gehört es zu den Mindestanforderungen an den Annahmemeister dass er mit dem Kunden den Reparaturumfang festlegt. Nicht bezahlen ist absolut in Ordnung.

Na ja, mein B 180 CDi ist halt ein arme-Leute-Mercedes.....

Eine Traumfrau habe ich natürlich, sie ist zwar nicht aus der High-Society, dafür absolut pflegeleicht und günstig im Unterhalt.

Franz

Zitat:

Original geschrieben von Kunipfuhl

,.... wie schon ein anderer schrieb gehört es zu den Mindestanforderungen an den Annahmemeister dass er mit dem Kunden den Reparaturumfang festlegt.

Hi,

ist den geklärt das der TE nicht den Schlüssel nur auf den den Schreibtisch geworfen hat und nicht mal Zeit hatte für eine Unterschrift geschweige denn eine Direktannahme?

Erfolgte evtl die Abgabe des Fahrzeuges ausserhalb der Öffnungszeiten?

Gruß Dirk

Eine ordentlich geführte Werkstatt wird ohne unterschriebenen Werkstattauftrag nichts machen, ausser man kennt den Kunden gut, und wenn, wird sie vor der Durchführung von Arbeiten die über das normale oder vereinbarte Maß hinausgehen auf jeden Fall den Kunden anrufen.

Die Werkstatt hat eindeutig organisatorische Fehler gemacht und der Kunde hat sie zu recht bestraft.

Franz

Meine Werkstatt ruft mich jeweils an, wenn sie während dem service etwas feststellen. Auch bieten sie Formulare an, auf denen man einen Betrag angeben kann, der maximal für Sonstiges verwendet werden darf. Das Formular habe ich noch nie benutzt, dass sie vorher anrufen finde ich ein Muss.

Hallo,

habe heute auf Sommerreifen gewechselt, und mir die Bremsbeläge angeschaut s. Foto, sind jetzt 37000 km gefahren worden, mal schaun wann der Verschleißanzeiger sich meldet. Den wechsel mach ich selber, und kann das ganz ausreitzen, so 5000 km sind noch drin. B 180 CDI, Automatik 7 Bumsding DSG, Code 429 DOPPELKUPPLUNGSGETRIEBE AUTOMATISCH 7-GANG

Melde mich dann!

 

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Bremsbeläge vorn nach 24300km runter????