ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R1100R Startprobleme

BMW R1100R Startprobleme

BMW R 1100
Themenstarteram 6. März 2016 um 21:57

Hallo Leute,

ich habe meine BMW R1100R über den Winter vor dem Haus stehen lassen müssen. Seit 1. Dezember wurde sie nun nicht mehr bewegt. Zum Schutz hatte ich eine Plane drüber.

Nun wollte ich sie Anfang März wieder anschmeißen, aber sie macht keinen Mucks. Letzte Woche habe ich mir ein Ladegerat besorgt und zwar dieses: Link

Heute habe ich das Ladegerät 5 Stunden an die Batterie geklemmt und gehofft, dass was passiert. Die Kontrollleuchten und das Licht gehen zwar (gingen auch vorm Laden noch) aber wenn ich den Kippschalter drehe um dann das Motorrad zu starten passiert leider nichts. Eigentlich ist bereits beim betätigen des Kippschalters immer schon ein Geräusch zu hören, auch das kommt nicht. (Ihr wisst sicherlich besser, was durch den Schalter angeht bevor man startet).

Meine letzte Hoffnung ich nun, dass sie anspringt, wenn ich es über ein Auto überbrücke und so vielleicht wenigstens den Motor starten kann.

Ich habe etwas Angst, dass mit der Zündung irgendwas nicht stimmt. Könnte dort vielleicht die Zündkerze kaputt sein? Kann ich das selber überprüfen und tauschen? Leider bekomme ich die Maschine auch nicht in die Werkstatt, ohne dass sie selber fährt :D

Bin um jeden Tipp dankbar :) Viele Grüße und einen guten Start in die Woche.

Derk

Ähnliche Themen
38 Antworten

Du solltest keine Startversuche mir schwacher Batterie machen.

Anschieben oder Starthilfe vom PKW versuchen, wenn die dann anspringt ist vermutlich die Batterie hinüber.

Hol Dir doch eine neue Batterie. Die alte baust Du aus und nimmst sie mit zum überprüfen bzw. entsorgen.

Themenstarteram 6. März 2016 um 23:25

Danke für die schnellen Antworten!

Die Batterie habe ich erst letzten März einbauen lassen, als ich die Maschine gebraucht gekauft habe. Bei der BMW ist es so, dass man den Tank anheben muss um die Batterie zu entnehmen, ich weiß nicht ob ich mir das alleine zutraue. Und ohne, dass sie anspringt komme ich ja nicht zur Werkstatt :D

Ich werde es über Starthilfe versuchen. Hoffen wir sie springt an :)

Wenn du nicht an die Batterie kommst, wo kannst du dann Starthilfe geben?

Ich würde es mit einem zweiten Mann und Anschieben versuchen.

Meine K 1100 LT kann ich mit einiger Kraftanstrengung sogar alleine anschieben.

Dazu den zweiten oder dritten Gang einlegen und mit gezogener Kupplung, gezogenen Choke und eingeschalteter Zündung etwas nebenher laufen um Geschwindigkeit aufzunehmen, seitlich auf den Sattel springen, um Gewicht auf das Hinterrad zu bringen und die Kupplung kommen lassen.

Selbst mit fast leerer Batterie, startet meine K sofort.

Etwas Geschick ist natürlich nötig, aber ich denke, wenn ich alter Mann das schaffe, dann solltest du das auch hinbekommen ;)

Hi!Ich denke auch das es die Batterie ist..der Hauptschalter ist ja wohl auf run? ;-)

Hallo. Also ich lade die Batterie über Winter alle 4 Wochen mit dem C-TEkK -MXS 5.0 .Das ist ein Batterieerhaltungs-Ladegerät.Es weckt auch Tote Batterien meistens wieder auf.MfG Thorsten

Ich würde zunächst mal die Spannung an der Batterie messen, Zoo um die 12 Volt sollten es schon sein, sonst ist sie wahrscheinlich hinüber oder leer. Ich baue die Batterie während der Winterpause aus und lade hin und wieder mal nach, wenn nötig. Batterien brauchen pflegliche Behandlung und hin und wieder etwas "Bewegung", sonst machen sie´s nicht lange. Die Prozedur mit dem Tank ist allerdings halb so schlimm, wenn auch etwas lästig. Wenn man alle Schrauben gelöst hat einfach anheben und mit einem Stück Holz sichern, dann bekommt man die Batterie raus. Elegant konstruiert ist das allerdings nicht....

Batteriespannung messen:

ungefähre Anhaltswerte für die Ruhestrommessung (Motor aus - an Batteriepolen gemessen):

11,5 V - sehr schwach

12,0 V - halb voll

12,7 V - voll

direkt nach einem Ladevorgang können auch über 13 V gemessen werden

Besser wäre natürlich ein Belastungstest, aber dafür müsstest du ein entsprechendes Gerät haben

du hattest geschrieben..ungefähr!

Ich hatte auf mehreren Maschinen..nen wert von etwa 12,4 Volt..nach einer Fahrt..

es gibt anscheinend Unterschiede von etwa 03..04..Volt

Gruß

Ja die Werte schwanken. Mit 11,5 V ist die Batterie wohl hinüber.

 

Meine hat inzwischen nur noch 12,3 V nach ca. einem Tag, ohne Starten. Maschine springt zwar an, aber man merkt schon, dass es an Kraft fehlt.

 

Wenn sie vollgeladen ist, hat sie 12,9 V, das geht dann aber rapide nach unten.

 

Wird bei mir auch mal Zeit für eine neue nach beinahe 6 Jahren.

 

 

@DerK

Frost und wenig Ladung ist halt genau die Kombination, wodurch die Batterien ihren Geist aufgeben.

Kannst Du nicht über die Bordsteckdose laden? Falls nicht, würde ich mir ein Ladekabel mit Stecker an die Batterie bauen. Dann musst Du den Tank nicht immer anheben und hast immer eine voll Batterie.

Themenstarteram 7. März 2016 um 15:19

Einen Spannungsmesser habe ich nicht, sollte mir aber mal sowas kaufen. Guter Punkt!

Weiß zufällig jemand, was in der Maschine passiert, wenn man den Hauptschalter anstellt? Man hörte sonst immer einen Mechanismus im Inneren. Es wundert mich nur, dass alle Lämpchen, Blinker und Scheinwerfer noch funktionieren :D Ganz tot ist die Batterie ja dann nicht.

Sollte nicht dennoch die Maschine wenigstens "Startversuche" machen, wenn ich den elektrischen Startknopf drücke? Da passiert halt rein gar nichts, ich weiß noch als die vorherige Batterie nahe zu tot war, da versuchte die BMW wenigstens zu starten und klackerte beim drücken des Knopfes.

Heute Abend versuche ich über ein Auto zu überbrücken. Ich bin gespannt, ob das was bringt. Wenns klappt fahre ich dann erstmal eine Stunde durch die Gegend um etwas zu laden.

Das leichte Surren bei "Zündung an" ist die Benzinpumpe.

 

Entweder ist die Batterie so leer, dass das "Klackern" ausbleibt, oder…

 

Du hast das Starterrelais gehimmelt. Das passiert nämlich, wenn man mit schwacher Batterieladung startet.

 

Muss aber nicht sein.

 

Probier´s einfach mal mit fremdstarten, dann weißt Du mehr.

Und Du hast auch wirklich nicht (vllt. versehentlich) den Notausschalter betätigt?

Das ist das rote Hebelchen direkt am Startknopf und sollte weder nach rechts, noch nach links, zeigen.

Der Motor lässt sich nur bei Mittelstellung des Notausschalters starten.

An diesen habe ich jetzt auch sofort gedacht. Überprüfe die Stellung des Killschalters.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R1100R Startprobleme