ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R1100R Startprobleme

BMW R1100R Startprobleme

BMW R 1100
Themenstarteram 6. März 2016 um 21:57

Hallo Leute,

ich habe meine BMW R1100R über den Winter vor dem Haus stehen lassen müssen. Seit 1. Dezember wurde sie nun nicht mehr bewegt. Zum Schutz hatte ich eine Plane drüber.

Nun wollte ich sie Anfang März wieder anschmeißen, aber sie macht keinen Mucks. Letzte Woche habe ich mir ein Ladegerat besorgt und zwar dieses: Link

Heute habe ich das Ladegerät 5 Stunden an die Batterie geklemmt und gehofft, dass was passiert. Die Kontrollleuchten und das Licht gehen zwar (gingen auch vorm Laden noch) aber wenn ich den Kippschalter drehe um dann das Motorrad zu starten passiert leider nichts. Eigentlich ist bereits beim betätigen des Kippschalters immer schon ein Geräusch zu hören, auch das kommt nicht. (Ihr wisst sicherlich besser, was durch den Schalter angeht bevor man startet).

Meine letzte Hoffnung ich nun, dass sie anspringt, wenn ich es über ein Auto überbrücke und so vielleicht wenigstens den Motor starten kann.

Ich habe etwas Angst, dass mit der Zündung irgendwas nicht stimmt. Könnte dort vielleicht die Zündkerze kaputt sein? Kann ich das selber überprüfen und tauschen? Leider bekomme ich die Maschine auch nicht in die Werkstatt, ohne dass sie selber fährt :D

Bin um jeden Tipp dankbar :) Viele Grüße und einen guten Start in die Woche.

Derk

Ähnliche Themen
38 Antworten

Erstmal vielen Dank werde eure Tipps mal Probieren das wird wohl eine Spaßige Geschichte hab da mal gelesen wegen der Baterie Spiegel wegmachen Seitenverkleidung runter die 18 Schäuben Tank anheben etc damit das Scheiss Teil rausgeht Ladegerät zeigt an das die Baterie Voll is naja werde mich mal heute Nacht beschäftigen Danke derweil melde mich

Gruß Thomas

Wenn Du sie am Ladegerät hast, mit angeschlossener Battereie, dann mach mal Zündung und Blinker. Was passiert?

Schlägt der Ladestrommesser im Takt mit aus?

Zitat:

@DerkR schrieb am 10. März 2016 um 14:05:14 Uhr:

So, ich habe jetzt einiges probiert, auch das Überbrücken hat nicht geklappt.

Habe eben mit der Werkstatt meines Vertrauens telefoniert und die meinten ich sollte noch die Sicherungen überprüfen. Wo ich die Sicherungen finde steht bestimmt im Handbuch, oder? Woran erkenne ich, wenn eine davon nicht mehr funktioniert?

Ich bin zudem Mitglied beim ADAC. Da ich Maschine ja kein Stück bewegt bekomme, sollte mich der ADAC doch wenigstens zu meiner Werkstatt bringen können, oder? (10 km entfernt)

Wie hast du denn überbrückt, wenn du den Tank nicht ausgebaut hast? Direkt am Anlasser?

Eine Frage zu R1100R-Startprobleme:

Bei meiner Maschine hat die Benzinpumpe nach 74.900 km den Geist aufgegeben, sie baut keinen Druck auf und ist nach Angaben eines BMW-Mechanikers nicht mehr reparabel.

Eine neue, original BMW-Benzinpumpe fuer die R1100R soll 456,00 € kosten.

Die Firma MACOPEX in Bayern bietet fuer die R1100R eine Benzinpumpe mit 2 Jahren Garantie fuer 89,00 € an.

Koennte mir vorstellen, dass BMW seine "original" Benzinpumpen auch nur von einem Zulieferer aus Polen oder der Tschechischen Republik bezieht, und sich dann den eigenen Namen so richtig teuer bezahlen laesst.

Was denkt Ihr ueber die guenstigere Alternative?

Ob die Benzinpumpe was taugt, kann ich Dir leider nicht sagen.

Aber was ich Dir versichern kann: BMW stellt keine Benzinpumpen selbst her. ;)

Kleines Beispiel: Der Ölkühler an meiner 1200GS Bj. 06 ist z.b. von KTM. :D

 

Ich persönliche würde es mit dem Macopex-Teil riskieren, selbst wenn Du alle 5 Jahren wieder ne neue brauchst, bist Du trotzdem günstiger dran, als mit der Originalen.

Dazu muss die Kiste dann aber auch die nächsten 25 Jahre durchhalten. ;)

Kommt vielleicht von Bosch, Hella o. a. Ausrüstern.

Schau mal in den ETK und Google mit der ET-Nr.

Zitat:

@G.M.Motociclista schrieb am 16. September 2016 um 09:43:53 Uhr:

Koennte mir vorstellen, dass BMW seine "original" Benzinpumpen auch nur von einem Zulieferer aus Polen oder der Tschechischen Republik bezieht, und sich dann den eigenen Namen so richtig teuer bezahlen laesst.

aber nicht mit dem Faktor 5. Da kann mal ein 90.- € Teil 130.- € kosten. Aber so groß sind die Differenzen nicht.

Aus einem anderen Thread:

Zitat:

E36

So liebe Leute ! Auto läuft wieder :-) .Der Fehler war der Luftmengenmesser ! Ich hatte mir ja einen im ebay gekauft und der war oder ist Scheiße ! Wollte halt Geld sparen und hab mir einen xxx Luftmengenmesser gekauft ! Macht das nie !!! Jetzt habe ich einen von Bosch drin und das BMW"chen läuft wieder ohne Problemen . Nach der Lambdasonde, Luftbalk, Drosselklappenpotty, Ansaugluft-thermofühler,Leerlaufsteller, Ot-sensor,Steuergerät, Benzinfilter und einem rumänischen Luftmengenmesser ist es endlich geglückt. Insgesamt gab ich über 800.-Euros aus ! Am Freitag stellte ich mein Auto zum freundlichen und der Mechaniker fand heraus das der Luftmengenmesser nicht die werte bringt die er normal bringen muß. Der LMM war von Macopex

http://www.motor-talk.de/.../...ngt-mich-um-den-verstand-t3352008.html

Es gibt auch billigen China-Müll, der nur von 12.00 Uhr bis mittag hält. Ich würde auf jeden Fall einen Markenanbieter suchen, selbst wenn Du dann mehr bezahlst.

Der BMW-Preis ist eine Unverschämtheit.

Definitiv würde ich das nicht bezahlen.

Zunächst mal würde ich mir die Benzinpumpe zu Brust nehmen,

Vielleicht ist die noch zu retten:

http://www.motor-talk.de/.../...pumpe-oder-was-sonst-t4675081.html?...

Wenn nicht, dann eine von EBay.

Habe im Hinterkopf, dass auch eine von Opel passen soll.

Ja, schwirrt mir auch so durch den Kopf das eine aus dem PKW Bereich passen soll. Gab auch mal ein Beitrag hier dazu.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R1100R Startprobleme