ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R 1100 RS, Geräusch beim Anfahren

BMW R 1100 RS, Geräusch beim Anfahren

BMW
Themenstarteram 10. April 2016 um 10:49

Hallo BMW Gemeinde!

Ich habe mir kürzlich eine R 1100 RS, 90Ps, Bj. 2001, zugelegt und bei der Probefahrt vor dem Kauf keinerlei Beanstandungen an der Maschine gehabt.

Nach 250 km trat folgendes Problem auf: Beim Anfahren mit dem 1 (oder auch 2. Gang) läßt sich der Gang bequem einlegen, die Kupplung greift ohne Geräusche und wenn diese Phase abgeschlossen ist und die Maschine bereits anrollt, kommt aus dem Bereich Kupplung/Getriebe ein seltsames kreischendes Geräusch.

Diese Geräusch tritt aber nicht bei jedem Anfahrtsvorgang auf sondern in etwa 10 % der Fälle Bei allen weiteren Schaltvorgängen (nach oben oder unten) tritt dieses Geräusch nicht auf.

Wer hat schon Ähnliches erlebt und eine Idee, woran es liegen könnte. Das Seltsame bei dem Geräusch ist eben, das es nicht ständig auftritt. Wenn es eine Kupplungs- oder Getriebeschaden wäre, müste doch dieses Geräusch ständig auftreten.

Würde mich über einen Tipp sehr freuen!

LHzG

Motorfix

Beste Antwort im Thema

Nein, nichts sollte man auf dem Möp "bedenkenlos" tun!!! Wenn du das Regelverhalten des Systems nicht kennst, taste dich ran... nicht auf Schotter, sondern auf griffigem Asphalt! Und das am besten auf freiem Gelände!

Ich hab es genauso "erlernt", und heute weiss ich in jedem Moment, was genau passiert beim "Anker werfen" ... so hab ich z.B. erlernen müssen, daß das ABS2 meiner 12er K am HR den Bremsweg eher verlängert, weil die K eh schon recht kopflastig ist und ich mit meinen 60kg das Hinterrad nicht ordentlich auf den Boden bekomme beim Bremsvorgang! Ich musste lernen, damit umzugehen, und damit isses ok!

Bei meiner R11 sieht die Welt ganz anders aus, da reicht "mein Anpressdruck", um durchaus für eine anständige Verzögerung zu sorgen ...

A.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

das kann der ABS-Selbsttest sein.

klingt für Neulinge übel

Themenstarteram 10. April 2016 um 11:08

Hallo goodbye,

danke für die schnelle Reaktion! Könnte der Test sein - aber der ABS Selbsttest ist doch eher ein Relaisklacken?

Gruß

Motorfix

Nö. Ein sattes, auch als metallisch klingend beschriebenes »Kla-Klonk« nach dem Anfahren signalisiert akustisch »ABS aktiv«.

Bei der einen Maschine ist es lauter, bei anderen wohl leiser. So jedenfalls die Schilderungen in den diversen Foren.

Grüße, Martin

Themenstarteram 10. April 2016 um 11:23

Hallo Martin,

wenn es das wäre, dann wäre ich doch aus dem Schneider raus! Da drücke mir bitte die Daumen, das die Ursache des Geräusches tatsächlich dieser Selbsttest ist.

Grüße, Gerd

Schliesse mich den Vorrednern an.

ABS-Selbsttest. Klingt nach metallsichem Scheppern, einmalig nach dem ersten Anfahren und während der Tour in regelmässigen Abständen kann sich das wiederholen (jeweils, wenn aus dem Stand wieder angefahren wird)

Das gehört so!

Themenstarteram 10. April 2016 um 14:12

Hallo BMW - Onkel,

bin eben von einer 100km Tour zurück und kann das , was Du beschrieben hast, exakt bestätigen. Da habe ich mich wohl umsonst verrückt gemacht!

Ich danke allen, die mir bei der Ursachenfindung so schnell geholfen haben, für ihre Hinweise .

Prima, da kann ich mich über meine Maschine nun erst so richtig freuen.

Linke Hand zum Gruß!

Gerd

Ab und zu mal bewußt in den Regelbereich bremsen, dan wird das Kla-Klonk mit der Zeit etwas leiser ;)

Themenstarteram 11. April 2016 um 13:00

Danke AndreasDU, werde den Drick bei der nächsten Tour anwenden.

LHzG

Gerd

Sowas macht man vorzugsweise auf einem leeren Parkplatz oder auf abgesperrtem Gelände, aber bitte nicht auf/während einer Tour! ;)

Themenstarteram 11. April 2016 um 14:45

...klar, ich will ja diesen Drick überleben! Danke für den Hinweis.

Zitat:

@Motorfix schrieb am 11. April 2016 um 14:45:57 Uhr:

...klar, ich will ja diesen Drick überleben! Danke für den Hinweis.

Bremsen in den Regelbereich ist kein Trick, sollte jeder mit Führerschein ausgestatter Fahrer beherrschen und auch schadlos überleben ;-)

Da es um getrennte Kreisläufe handelt, vergiss nicht vorne und hinten immer mal in den Regelbereich zu bremsen damit Dir das Hydroaggregat nicht einrostet.

Viele Grüsse,

gekvas

Schotterparkplätze sind für solche Testbremsungen mit dem Bremse hinten sehr beliebt. Wurde mir jedenfalls gesagt. :)

Grüße, Martin

Für den unerfahrenen Fahrer ist es manchmal gar nicht so einfach, in den Regelbereich zu kommen.

Auf Schotter ist das natürlich einfach. Bei Asphalt wichtig, schlagartig am Hebel zu ziehen. Nicht zögern, sonst verschiebt sich der Regelbereich immer weiter nach oben und man steht, bevor es überhaupt zum regeln kam.

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 12. April 2016 um 10:29:04 Uhr:

Für den unerfahrenen Fahrer ist es manchmal gar nicht so einfach, in den Regelbereich zu kommen.

Auf Schotter ist das natürlich einfach. Bei Asphalt wichtig, schlagartig am Hebel zu ziehen. Nicht zögern, sonst verschiebt sich der Regelbereich immer weiter nach oben und man steht, bevor es überhaupt zum regeln kam.

Blöde Frage, aber kann ich bedenkenlos den Bremshebel so doll es geht ziehen? Beim letzten Sicherheitstraining hatte ich noch kein ABS und mit der R1100 habe ich ABS bisher nur hinten getestet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R 1100 RS, Geräusch beim Anfahren