ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW I3 import aus den USA

BMW I3 import aus den USA

BMW i3 I01
Themenstarteram 23. Januar 2020 um 17:55

Hallo Leute,

hat jemand von euch persönliche Erfahrung beim Import vom BMW I3 aus den USA.

Mich Interessiert vor allem die Frage mit dem KI (Tacho) umstellung von mph auf kmh.

Natürlich wenn jemand noch andere Infos hat, bitte her damit.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Tacho sollte Dein kleinstes Problem sein. Herausforderungen sehe ich bei der Umrüstung von Typ 1 auf Typ 2 Ladeport.

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 5:45

Bin der Meinung habe was vom Adapter gelesen.

Werde mal nachrecherchieren.

rds am radio evt. auch nicht vorhanden

Das RDS wäre das kleinere Problem, schlimmer für das Radio ist, dass dort soweit ich weiß andere Kanäle und Frequenzen genutzt werden, sodass ein US Radio hier nicht viele Töne bringt.

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 15:20

Okay, ich will mal paar Sachen vorab aufklären.

Um einen deutschen TÜV zu bekommen, muss man vorab bestimmte Teile wechseln oder umcodieren.

So wie ich das aus eigener Erfahrung kenne:

Getauscht werden müssen:

-Scheinwerfer

-evtl. LWR der Scheinwerfer nachrüsten / Ausnahmegenehmigung besorgen

Hier ist jetzt auch die KI gefragt, kann man die umcodieren oder muss diese getauscht werden.

Nach meiner Recherche sind die andere Teile alle EU konform. Wie:

Reifen, Fensterscheiben, Sicherheitsgurte, Heckscheinwerfer.

Ein Bekannter von mir wohnt in den USA und hat dort ein I3 bei Dealer geprüft.

Alle Teile die ich aufgezählt habe, haben ein E Prüfzeichen.

Den Umbau der Ladebuchse von Type 1 auf Type 2 ist nach meiner Recherche auch möglich.

Wo ich keine Info finden konnte betrift die KI Einheit.

Ich gehe davon aus, dass die Codierung vom Radio und dem Bordcomputer ohne weiteres möglich ist, wie bei jedem anderem modernem Auto.

Und die interne SIM für ConnectedDrive funktioniert auch bzw. wird von BMW aktiviert?

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 15:43

Zitat:

@Nothbuddy schrieb am 24. Januar 2020 um 15:36:44 Uhr:

Und die interne SIM für ConnectedDrive funktioniert auch bzw. wird von BMW aktiviert?

Sowas müsste der Codierer wissen, aber wenn ich beim Mercedes sowas machen kann, geht es evtl. auch beim BMW.

Mann müsste aber auch wissen, das die SIM vom ConnectedDrive für den TÜV unwichtig ist.

..... äh - warum tut man sich das an? Der ev. Preisvorteil beim Kauf wird ja komplett wieder aufgefressen. Und der Wiederverkauf ist für solche Fahrzeuge auch geringer.

Die Navidaten, evetuell sogar das Update, könnte auch zicken.

Ob es mit dem Umbau der Ladebuchse getan ist? Die Amis verwenden 120V bei 60 Hz.

Themenstarteram 27. Januar 2020 um 1:12

Alles ne frage von Preis-Leistung.

Wenn ich ein Auto bei den Amis kaufe, spare ich Geld.

Das ist eigentlich mein Antrieb be dieser Sache.

Ein codieren hier im forum meinte, alles kein Problem. Es gibt wohl keine Einschränkungen.

Den Umbau der Ladebuchse muss ich noch suchen.

Wenn alles kein Problem ist: zuschlagen. Aber vielleicht vorher doch noch mal bei einer BMW Werkstatt nachfragen.

Würde ich zumindest machen, hier wird viel geschrieben.

Dann lass doch einmal bitte Zahlen sprechen. Ist er neu oder gebraucht? Ich bin in Moment nicht überzeugt das es sich lohnt ein Fahrzeug zu importieren mit als seinen Umbauten. Ich habe letzten Oktober für meinen neuen i3 bei meinem BMW Händler 24% bekommen.

Ich muss gestehen daß ich mir auch nicht vorstellen kann das sich das lohnt, außer es ist ein verunfallter und/oder polen/Tschechien reparierten Totalschaden.

 

Aber ob man den kaufen sollte ist wieder ein ganz ganz anderes Thema.

Themenstarteram 28. Januar 2020 um 14:26

So wie das aussieht, steht nun wirklich nichts dem entgegen.

BMW I3 ist in USA wohl günstiger als in der EU.

In meinem Fall will ich ca. 15K eur ausgeben, wird aber eher 18K

Ich habe mehrere Angebote für ein I3 EZ: 2014-2016 in der Preisklasse 6 bis 9K USD

Alle I3 sind verunfallt, aber keine Rahmen oder große Schäden. Das bedeutet Fahrbereit, Airbags zu ....

Die Angebote sind direkt von der Versicherung, also mit Gutachten.

Konkretes Angebot:

I3 REX, EZ 2017, echte (150 Milen gelaufen) Fronschaden. Reparaturkosten ca. 4000 EUR, Preis: 10000 USD + Fracht nach Deutschland + die ganzen Zoll + Umst = wird ca. 17000 EUR fertig mit TÜV und anmeldefertig kosten.

I3 Rex, EZ 25016, 21818 Milen, Leichter Seitenschaden Links Fahrertür + Leichter Schaden vorne. Reparaturkosten ca. 2000 Eur. Preis: 9200 USD + Fracht nach Deutschland + die ganzen Zoll + UmSt = wird ca. 13000 EUR fertig mit TÜV und anmeldefertig kosten.

Alle Kosten sind von mir grob geschätzt. +-

Bitte diese Rechnung nicht auf euch projizieren, da ich die Reparaturkosten nach meinen Möglichkeiten eingeschätzt habe und jemanden dort Vorort habe, der mir auch hilft. Das heisst, Reparatur wird nicht bei BMW durchgeführt und die Ersatzteile werden soweit es Sinn macht, gebraucht gekauft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW I3 import aus den USA