ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW i3 M

BMW i3 M

BMW i3 I01
Themenstarteram 13. Mai 2019 um 22:31

Ist vielleicht noch mit einer "Final Edition" zum Ende der Baureihe i3 zu rechnen? Jetzt, wo der Mercedes SLC ausläuft (kein Nachfolger), gibt es auch noch eine Final Edition. Ich fände einen i3 M toll. Wäre das nicht machbar, notfalls limitiert? So etwa 250 bis 300 PS, vielleicht Allradantrieb. Oder ist dafür kein Platz (Ist die Rex-Mulde beim 120 Ah-i3 schon ausgefüllt?)? Wenn einer der 4 Sitze geopfert werden müsste wäre schade, aber zumindest möglich, wobei dann auch eine Tür hinten überflüssig wäre. Etwas mehr kWh braucht er dafür wohl, so 50 bis 60 kWh wären super.

Oder wird der i3 sang und klanglos auslaufen?

j.

Beste Antwort im Thema

Soweit ich das so mitbekomme beim Ratschen an der Ladesäule mit BMWlern kommt wohl noch der 150Ah Akku im I3 ... schätze mal das wird gegen Ende 2020 sein

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ganz abgesehen davon dass das zum i3 mal überhaupt nicht passen würde, das gibt die Technik des i3 nicht her. Dazu müsste man ein ganz neues Auto entwickeln.

Akkus mit der Leistungsdichte gibt es schlicht nicht. Mehr Zellen geht auch nicht, kein sicherer Platz dafür, außerdem die 1p Konfiguration- das nächste wäre 2p, also mal schnell doppelt so groß /so viele Zellen.

2. Motor vorn wird kaum reinpassen.

Willst du den Akku aufn Sitz packen oder was ist diese Sitzplatz Idee? Das wär ein grausames gefrickel...

Mit der Generation des i3 Antriebsstrangs ist einfach nicht mehr zu holen, halt i3s Niveau, bissl mehr vielleicht noch. Und die neue Generation der E Antriebe gibts nächstes Jahr mit dem ix3, das wird sich kaum mal so eben in den i3 integrieren lassen.

Themenstarteram 13. Mai 2019 um 23:17

Ein iX3 ist in meinen Augen was anderes, ein SUV.

Allrad müsste ja nicht sein. "Antriebsstrang" ist vielleicht nicht das richtige Wort beim E-Motor :D.

Ja, einen Sitz mit Akkus füllen, wäre komisch und einseitig, nur eine Notlösung, besser nicht.

Ein Model 3 Standard Plus hat über 250 PS und ca. 50 kWh, soweit ich weiß. Das wäre beim i3 M schon ganz super. Mit 42 kWh ist er davon auch nicht mehr so weit entfernt.

Ist beim 120 Ah-i3 das Fach vom Rex bereits gefüllt?

Der i3 hat nie ein M-Modell bekommen. Das finde ich schade.

j.

Zitat:

@jennss schrieb am 13. Mai 2019 um 23:17:18 Uhr:

 

Ist beim 120 Ah-i3 das Fach vom Rex bereits gefüllt?

Der i3 hat nie ein M-Modell bekommen. Das finde ich schade.

j.

den rex gibt es ausserhalb von europa immer noch, beim ece 120Ah kann man die wärmepumpe bestellen (wie bei allen BEV versionen bisher auch), die den platz des rex tanks einnimmt.

es hat kein i fahrzeug bisher ein m-modell bekommen, weil das keinen sinn macht - das sind zwei getrennte sub brands. es gibt auch keinen i8M...

Zitat:

@jennss schrieb am 13. Mai 2019 um 23:17:18 Uhr:

Ein iX3 ist in meinen Augen was anderes, ein SUV.

Ja, ich rede vom elektrischen X3 der nächstes Jahr kommt.

Der hat sicher die Leistung die Du gern im i3 sehen würdest. Der hat aber auch eine ganz andere Technik (Neue Generation des E-Antriebs bei BMW, das ist Akku, Elektronik, Motor...) verbaut die sicher nicht so einfach in den i3 passt.

Das müsste dann Generation 4 sein.

BMW redet beim inext von "Gen 5", das kommt 2021.

Nach der Lesart hat der i3 Generation 3 verbaut. Die kommt auch noch in den E-MINI dieses Jahr. Auch der wird die i3(s) Kennzahlen kriegen, mehr geht da nicht.

Zitat:

Allrad müsste ja nicht sein. "Antriebsstrang" ist vielleicht nicht das richtige Wort beim E-Motor :D.

Da verstehe ich beim E-Auto eben Akku, Leistungselektronik und E-Motor drunter.

Zitat:

Ja, einen Sitz mit Akkus füllen, wäre komisch und einseitig, nur eine Notlösung, besser nicht.

Notlösungen in Serienautos?

Zitat:

Ein Model 3 Standard Plus hat über 250 PS und ca. 50 kWh, soweit ich weiß. Das wäre beim i3 M schon ganz super. Mit 42 kWh ist er davon auch nicht mehr so weit entfernt.

Warum den i3 verbiegen um das hinzukriegen wenn eh bald der i4 kommt.

den i3 gibt es seit 2013. Da wird sicher nicht mehr groß Entwicklung reingesteckt, zumal man das Konzept (CFK, Life-Drive ...) ja schon aufgegeben hat.

Zitat:

Ist beim 120 Ah-i3 das Fach vom Rex bereits gefüllt?

Der i3 hat nie ein M-Modell bekommen. Das finde ich schade.

j.

Womit willst Du denn das "Fach" füllen? Mit zusätzlichen Akkus geht rein technisch gar nicht, der i3 Akku besteht aus 96 in Reihe geschaltete Zellen. Du kannst nicht einfach mehr Zellen dazu schalten weil damit die Nennspannung nicht mehr passt. Einzige Möglichkeit ist ein kompletter 2. Akku parallel (kein Platz, auch nicht am Sitz:-)) oder Zellen mit mehr Kapa (Die 150 Ah hat Samsung soweit ich gehört hab für 2021 in Planung, die gibt es also schlicht noch nicht. Außerdem wechselt BMW ja zu CATL)

Es wäre aber sowieso technisch unsinnig den Akku im Auto zu verteilen (Temperaturmanagement, Crashbereich).

Ich würde einen BMW i3 Solar passender finden.

Anstelle des REX könnte dann dort Gleichspannungswandlerelektronik und eine kleine Pufferbatterie für die Solarmodule Platz nehmen.

So wie Toyota das mit dem Prius Plug-in Solar gemacht hat: https://www.youtube.com/watch?v=hyl82xZkZsY

180Wp hat Toyota eingebaut. Beim BMW i3 sollte das doch auch passen.

2-3km extra Reichweite pro Tag.

Soweit ich das so mitbekomme beim Ratschen an der Ladesäule mit BMWlern kommt wohl noch der 150Ah Akku im I3 ... schätze mal das wird gegen Ende 2020 sein

Themenstarteram 14. Mai 2019 um 23:12

Ein 150er wäre super. Der ermöglicht dann sicher auch ein paar PS mehr. Ob es für einen M-Status reicht, kann vielleicht bezweifelt werden, aber immerhin. BMW hat die Akkutechnik ja immer weiter verbessert in den i3 gebracht, also kompaktere Zellen. Von daher kann ich mir schon vorstellen, dass noch etwas geht ggü. dem jetzigen i3s. Obwohl es den i3 schon seit 2013 gibt, finde ich ihn komischerweise irgendwie noch frisch :).

Ob ein i3 M Sinn macht oder nicht, lässt sich wohl nicht so einfach beantworten. Die Kundschaft würde entscheiden. Ich denke schon, dass die i3-Kundschaft Leistung mag.

j.

zum Thema 150Ah i3: Anfang 2018 hat schon ein Blogger eine Hochrechnung gemacht. Ein theoretischer BMW i3 160Ah mit CATL-Akkus käme auf 53,72 kWh brutto. Das wäre noch mal deutlich über den 42,2 kWh aktuell.

Dass ein Wechsel von Samsung SDI auf CATL denkbar wäre, zeigt sich auch an BMWs Beteiligung am Unternehmen Mitte 2018. Beim entstehenden CATL-Batteriewerk in Thüringen wird BMW auch der erste Großkunde sein.

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 11:21

Man sollte den i3 nicht zu schnell anschreiben. :)

Mir gefällt er noch immer sehr gut. Mit 53 kWh wäre er auch ein Konkurrent für den ID, auch wenn der innen größer ist. Sicher lassen sich mit 53 kWh locker über 200 PS rausholen, wenn schon 33 kWh für 184 PS reichten (2. Generation) bzw. 22 kWh für 170 PS (1. Generation).

j.

Das eine hat mit dem anderen NIX zu tun! Beim Verbrenner steigt die Leistung ja auch nicht zwingend mit dem Tankinhalt :eek:

Nun ja, das ist schon abhängig. Ein Akku mit mehr Kapazität hat auch eine höhere Strombelastbarkeit.

Also sind stärkere Motoren möglich.

Der 60Ah Akku beim i3 war schon arg knapp, auch was die abrufbare Leistung betrifft.

Einen i3s konnte man erst mit dem 94Ah machen.

Noch mehr könnte schon der 120er. Da hat man schon auf das Leistungsupdate verzichtet. Somit vermute ich Motor/ Elektronik des i3 ist schon am Ende der Fahnenstange.

Sieht man auch an der Ladeleistung. Ein 120er Akku langweilt sich bei 50kW, grade mal gute 1C sind das, praktisch Schonladung. Auch da kein Update- die Peripherie kann es nicht...

Und eine Neuentwicklung für Motor / Elektronik nur für ein Kleinserienauto am Ende des Lebenszyklus?

Vielleicht kommt ja was im Zuge des MINI e...

Themenstarteram 17. Mai 2019 um 21:56

Wir wissen nicht, warum BMW beim 120er keine Leistungssteigerung gebracht hat, ob andere Teile begrenzen und ob diese nicht weiter veränderbar wären. Im Prinzip würde ich sagen "geht nicht gibt's nicht".

Klar ist die Motorleistung von der Akkugröße abhängig. Ein kleiner Akku kann halt weniger Strom liefern. Allerdings begrenzt die Kühlung sicherlich die Dauerleistung.

j.

Natürlich gehts- aber lohnt es ist die Frage. Da hat man bei BMW aktuell sicher genug andere Baustellen.

Vielleicht braucht BMW ja doch noch Stückzahlen beim i3 und es gibt dann zum ~55kWh-Akku 100kW DC-Ladung und moderne Assistenzsysteme und das Ganze noch zum aktuellen Preis. Mehr Leistung als beim i3s wüsste ich jetzt nicht, wozu. Schaden täts allerdings auch nicht...;)

Wünschen kann man ja...

Deine Antwort
Ähnliche Themen