ForumBMW i3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW i3
  7. BMW I3 in der Garage aufladen

BMW I3 in der Garage aufladen

BMW i3 I01
Themenstarteram 15. Oktober 2018 um 11:56

Hallo zusammen,

ich bin am überlegen ob ich mir ein Elektrofahrzeug zulege. Ich hab auch eine Garage aber die hat nur eine

Steckdose.Die Garage ist auch nicht direkt am Haus.Kann deswegen das Kabel 3x1,5 im Querschnitt nicht

Tauschen ohne die Straße aufzureissen.

Nun meine Fragen:

1.) Kann man die Steckdose zum laden benutzen?

2.) Kann man die Leistung die der I3 zum laden nutz begrenzen?

Vielen dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Beste Antwort im Thema

Hallo.

Auch ich hatte vor 5 Jahren nur einen Hausanschluss… . Kein CCS erreichbar, Typ 2 war beim e-UP! einphasig und zu langsam.

Zurück zu deinen Anforderungen:

100 km pro Nacht sind im Sommer kein Problem, auch im Winter wird es klappen. Aber stromern macht Spaß und man kommt ja auch mal später heim. Dann sollte man am nächsten Tag auch mal eine schnelle Zwischenladung einlegen können. Oder wenn nach einem Gewitter ein temporären Stromausfall den Ladevorgang unterbricht, usw. Man braucht die öffentlichen Ladesäulen nicht oft, aber du wirst sehen man braucht sie, grade mit langsamen Hausanschlüssen.

Das sollte aber mittlerweile kein Problem sein. Irgendwo in der Nähe gibt es sicher einen Schnelllader mit CCS 50 kW oder eine Einkaufsmöglichkeit mit Typ2 11kW. Du solltest also beim i3 auf Schnellladeoption und ein zusätzliches Typ 2 Kabel achten.

Schau mal hier wo die nächsten Ladesäulen sind: https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten
am 15. Oktober 2018 um 12:00

Zitat:

@ZEROn900 schrieb am 15. Oktober 2018 um 11:56:27 Uhr:

Hallo zusammen,

ich bin am überlegen ob ich mir ein Elektrofahrzeug zulege. Ich hab auch eine Garage aber die hat nur eine

Steckdose.Die Garage ist auch nicht direkt am Haus.Kann deswegen das Kabel 3x1,5 im Querschnitt nicht

Tauschen ohne die Straße aufzureissen.

Nun meine Fragen:

1.) Kann man die Steckdose zum laden benutzen?

2.) Kann man die Leistung die der I3 zum laden nutz begrenzen?

Vielen dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf

Aber ja doch, den ladestrom kann man einstellen 16A,10A,6A das Laden dauert halt länger.

Haste nicht eine ladesäule in der Nähe.

kann man wirklich 16A einstellen, wenn man am Schuko lädt mittels ICCB lädt? Dann ist das sicher nicht das Standardkabel, was bei jedem BMW i3 dabei ist.

bis zum LCI konnte über Schuko maximal mit 12A geladen werden, seit dem LCI dann nur noch mit 10A und seitdem hat das Ladekabel auch einen Temperatursensor zur zusätzlichen Überwachung.

Deine Garage wird doch ein einzelner Stromkreis mit 16A sein oder? Wenn da sonst nur Torantriebe und Beleuchtung dran hängen, kannst du ohne Begrenzung einfach anstecken und laden.

Wenn du einen vor-LCI i3 kaufen möchtest, kannst du von BMW bestimmt auch das neue Ladekabel ordern, damit du auf der sicheren Seite bist (max 10A und Temperaturüberwachung).

Themenstarteram 15. Oktober 2018 um 12:57

ja in der nähe hab ich auch eine Säule aber wenn mehr E-Autos unterwegs sind hab ich keine Lust zu warten bis die Säule frei wird.

Ja die Garage ist mit 16A abgesichert.Sonst Toranrieb und Licht dran.

Wenn ich einen I3 kaufen sollte nur das 94Ah oder 120Ah Modell.

Vielen Dank für die Infos

nimm den 120 Ah, Schnelladen (brauchst du auf Langstrecke) ist bei ihm dabei, somit kein Mehrpreis zum 94 Ah!

über Nacht ist dein i3 am Schuko jeden Morgen wieder voll "getankt", abends einstecken kostet Sekunden

Hallo.

Der serienmäßige Ladeziegel mit Schukostecker lädt mit 10A , also ca. 2,3kW. Mehr würde ich den Schukokontakten auch nicht zumuten. Ggfs. kann man bei den ersten Ladungen die Temperatur der Steckdose mittels Infrarot - Thermometer überprüfen.

Für mehr braucht man eine andere Ladebox aus dem Zubehör und mE auch eine blaue CEE Steckdose. Die sollte 16A längerfristig abkönnen. Ich weiß aber nicht was deine Sicherungen zu Torantrieb und 16A Ladestrom sagen.

Den Ladestrom kann man begrenzen, aber irgendwann wird es witzlos.

Beispiel: 8 Stunden nachts mit 10A reicht ca. für 80 km, wer täglich mehr fahren muss, muss auch länger laden was nicht immer möglich ist. Wenn man den Ladestrom noch weiter begrenzt wird es entsprechend länger dauern.

Zumindest für überraschende Fahrten sollte aber auch ein Schnelllader in erreichbarer Nähe sein. Sonst ist z.Z. wohl ein Plug-In besser. Oder ein i3 mit REX, aber den gibt es leider nicht mehr.

Themenstarteram 15. Oktober 2018 um 22:25

Hi,

ich muss täglich ca 100km fahren. 12 Std täglich hätte ich Zeit zum laden.

Das sollte ja dann passen :) Ansonsten haben wir noch ein Verbrenner für Langstrecke.

Danke für die Antworten :)

Hallo.

Auch ich hatte vor 5 Jahren nur einen Hausanschluss… . Kein CCS erreichbar, Typ 2 war beim e-UP! einphasig und zu langsam.

Zurück zu deinen Anforderungen:

100 km pro Nacht sind im Sommer kein Problem, auch im Winter wird es klappen. Aber stromern macht Spaß und man kommt ja auch mal später heim. Dann sollte man am nächsten Tag auch mal eine schnelle Zwischenladung einlegen können. Oder wenn nach einem Gewitter ein temporären Stromausfall den Ladevorgang unterbricht, usw. Man braucht die öffentlichen Ladesäulen nicht oft, aber du wirst sehen man braucht sie, grade mit langsamen Hausanschlüssen.

Das sollte aber mittlerweile kein Problem sein. Irgendwo in der Nähe gibt es sicher einen Schnelllader mit CCS 50 kW oder eine Einkaufsmöglichkeit mit Typ2 11kW. Du solltest also beim i3 auf Schnellladeoption und ein zusätzliches Typ 2 Kabel achten.

Schau mal hier wo die nächsten Ladesäulen sind: https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/

Sehe ich bei dem Profil ziemlich entspannt, mit dem 120 AH kommst ja auch im Winter gut über 200 KM im Sommer ca 300, also bei 100 KM am Tag geht die Welt nicht unter wenn mal mit 80% morgens losfahren solltest. Wie erwähnt sicheres Ladekabel wegen Überhitzung oder den Juice Booster

Zitat:

@ZEROn900 schrieb am 15. Oktober 2018 um 11:56:27 Uhr:

Hallo zusammen,

ich bin am überlegen ob ich mir ein Elektrofahrzeug zulege. Ich hab auch eine Garage aber die hat nur eine

Steckdose.Die Garage ist auch nicht direkt am Haus.Kann deswegen das Kabel 3x1,5 im Querschnitt nicht

Tauschen ohne die Straße aufzureissen.

Sicher, das das Kabel nicht in einem Leerrohr verlegt wurde? Kann ich mir unter einer Straße durch eigentlich nicht vorstellen. Ansonsten kann man Kabel auch unter Straßen verlegen ohne diese auszubuddeln (Erdrakete oder ähnliches).

Für den Anfang wird die Schuko sicherlich erstmal reichen. Wenn du täglich 100km fährst und nachts an Schuko nachlädst, dann ist der Akku ja entweder voll, oder im vergleich zum Vortag nur wenig gesunken. Dann lädt man halt beim Einkaufen oder Gelegenheit wieder komplett voll.

Aber ich würde schon gerne zuhause das Maximum (11kw) laden können wollen. Insofern würde ich mich auch mit einem neuen/weiteren Kabel befassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW i3
  7. BMW I3 in der Garage aufladen