ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. BMW F30 328i Öldruck zu niedrig

BMW F30 328i Öldruck zu niedrig

BMW 3er F30
Themenstarteram 15. Juni 2020 um 21:33

Hallo zusammen,

Ich hatte vor 4 Wochen ca einen Ölwechsel. Einpaar Tage vor dem Ölwechsel war der Ölstand am Minimum. Einen Tag nach dem Ölwechsel bekam ich dann zuerst den Fehler "Ölstand unter dem Minimum" und kurz danach "Motoröldruck zu niedrig. Vorsichtig anhalten und BMW Pannenservice kontaktieren."

Dann habe ich mein Auto für einpaar min. stehen lassen und wollte dann damit nachhause. Als ich dann den Motor gestartet habe, war die Meldung weg.

Am nächsten Tag wollte ich den Ölstand mal messen da ich nicht glauben konnte das ich zu wenig Öl nach dem Ölwechsel hätte. Ich habe also den Messvorgang gestartet aber er bricht immer bei 15% ab ohne eine Meldung oder sonstiges. Ich habe dann die Fehler auslesen lassen und habe dann einen Fehler mit der Ölpumpe bekommen. Der freundliche ist auch ein guter Freund von mir , der meinte er löscht mal den Fehler und dann fahren wir zusammen eine Runde und schauen ob der Fehler wieder kommt. Bei der Proberunde ist nichts gekommen. Er meinte falls es doch noch auftreten sollte sofort Motor abstellen und ihn anrufen.

Schlussendlich wurde meine Ölpumpe gewechselt und i bekam den Fehler trotzdem.

Kann es evtl. am Ölmesssensor liegen? Ich kann ja auch den Ölstand nicht messen. Ich dachte mir wenn Plastikteile oder Späne in der Ölwanne wären und die Pumpe verstopfen würden, würde es nicht immer genau bei 15% abbrechen.

Ich bekomme den Fehler aktuell manchmal nach einer halben Stunde und mnchmal erst nach über einer Stunde fahrt.

Wenn ich dann den Motor für 2 min abstelle geht der Fehler weg.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

Ähnliche Themen
29 Antworten

Hmmm. Es gibt so einige Modelle an Fahrzeugen wie auch Mini, wenn man den Ölfilter falsch verbaut, ein Teil verliert usw. dann passieren die tollsten Dinge.

Was ist, wenn er zuviel zu schnell in den Kopf pumpt bis er unten leer läuft. Dann fehlt unten Druck. Dass so etwas geht, habe ich mal bei einem Diesel F31 erlebt.

Ein simpler Test wäre ob der Fehler kommt bzw. Zeit messen bei Pausen und wenig Gas mit Kruven. Dann Kontrollfahrt mit mittlerer (guter) Drehzahl auf der Bahn gleichmässig. Letzteres wäre pumpen in den Kopf bis unten leer.

Themenstarteram 15. Juni 2020 um 22:28

Könnte das dann auch am anlernen liegen?

Ein kollege meinte das man die Ölpumpe quasi anlernen muss damit sie richtig funktioniert.

Ich werde das morgen nachmittag nach der Arbeit testen wie du gesagt hast, Danke schonmal. :)

Themenstarteram 16. Juni 2020 um 16:09

@Genie21

Also ich bin jetzt nach der Arbeit mit 3-4 tausend umdrehungen durchschnittlich gefahren. Mal bisschen mehr gedrückt und mal bisschen weniger. Nach ca 10-15 min. kam die Meldung dann.

Wenn ich niedrigtourig fahre kommt die Meldung erst nach nach einer halben stunde ca.

Mir ist aufgefallen, dass es meistens zum ersten mal kommt nachdem das Auto warmgelaufen ist.

Der Motor (N20) hat eine kennfeldgesteuerte Pendelschieberölpumpe. Das heißt der Öldruck steigt nicht nur mit der Drehzahl sondern wird auch lastabhängig geregelt. Bei bei hoher Drehzahl ohne Last geht der Öldruck z.B. runter. Die Pumpe wird sicher nicht angelernt.

Ich kontrolliere meinen Öldruck gelegentlich mit der Carly App. Hier kann man schön den Soll- und den Istöldruck während des Betriebes gegenüberstellen.

Das passt ziemlich genau. Das sollte man bei Dir auch mal machen. Eventuell sollte man den Öldruck auch mal mit einem externen System messen.

Entweder ist der Öldruck zu niedrig oder nicht. Passt er liegt es an der Überwachung.

Es gibt in den Werkstätten einen Ölfilterdeckel mit Manometeranschluß. Leider reparieren Werkstätten heute ganz gerne ohne richtige Diagnose. Manche können anscheinend Fehler nur finden wenn sie ihnen der Computer mitteilt, erbärmlich. Ein Ölpumpentausch war sicher kein Pappenstiel. Wurden die Kettentriebe auch gemacht?

Carly ist eine Idee.

Ich würde erstmal Motorclean von Liqui Moly oder von Mannol https://www.ebay.de/itm/232519740089 benutzen und dann eben Öl und Filterwechsel machen. Filter von MANN nix billiges.

Das tut erstmal zwei Dinge.

1) Stellt sicher, Filter und Öl sind danach sauber.

2) Ist billig.

Übrigens ich rate Dir vom Ölstab auf ein weisses Blatt Papier Proben zu tropfen. Vorher und nachdem der Reiniger 20 Minuten drinnen war. Ebenso guck die Brühe genau an, welche am Schluß aus dem Ölablauf läuft. Gut abtropfen lassen.

Themenstarteram 16. Juni 2020 um 20:31

Zitat:

@Pit 32 schrieb am 16. Juni 2020 um 19:22:47 Uhr:

Der Motor (N20) hat eine kennfeldgesteuerte Pendelschieberölpumpe. Das heißt der Öldruck steigt nicht nur mit der Drehzahl sondern wird auch lastabhängig geregelt. Bei bei hoher Drehzahl ohne Last geht der Öldruck z.B. runter. Die Pumpe wird sicher nicht angelernt.

Ich kontrolliere meinen Öldruck gelegentlich mit der Carly App. Hier kann man schön den Soll- und den Istöldruck während des Betriebes gegenüberstellen.

Das passt ziemlich genau. Das sollte man bei Dir auch mal machen. Eventuell sollte man den Öldruck auch mal mit einem externen System messen.

Entweder ist der Öldruck zu niedrig oder nicht. Passt er liegt es an der Überwachung.

Es gibt in den Werkstätten einen Ölfilterdeckel mit Manometeranschluß. Leider reparieren Werkstätten heute ganz gerne ohne richtige Diagnose. Manche können anscheinend Fehler nur finden wenn sie ihnen der Computer mitteilt, erbärmlich. Ein Ölpumpentausch war sicher kein Pappenstiel. Wurden die Kettentriebe auch gemacht?

Ich wusste garnicht, dass man mit der Carly App den öldruck kontrollieren kann..

Ich werde das morgen mal überprüfen.

Um ehrlich zu sein weiß ich garnicht was diese Kettentriebe überhaupt sind. Kenne mich da leider nicht wirklich aus, darum auch der Thread^^

Für den Ölpumpentausch musste ich nichts zahlen, mein Händler von dem ich den Wagen gekauft habe hat die Kosten übernommen. :)

Ich seh mir den Öldruck mal morgen mit der Carly App an und melde mich dann am Nachmittag nochmal. Vielen Dank schonmal an alle. :)

Themenstarteram 17. Juni 2020 um 17:03

Moin Leute,

habe soeben auf dem nachhause weg mit der Carly app den Öldruck gemessen. Beim normalen fahren ist alles in Ordnung. Bei Vollgas habe ich ein wenig zu viel Druck, ich konnte leider nicht sehr genau schauen da ziemlich viel Verkehr war. Auf jeden Fall war es im 10er Bereich der Einheit kPa. Im stand habe ich zu wenig Druck. Außerdem ist mir aufgefallen, dass der Druck im Stand niedriger wird wenn das Öl wärmer wird.

Sprich mit kaltem Motor hatte ich im Stand: Soll 250kPa und Ist ca. 200kPa.

Bei warmgelaufenen Motor hatte ich dann: Soll 250kPa und Ist ca. 150kPa.

Naja ich kenn mich da jetzt nicht wirklich aus aber ich würde schon sagen, dass das nicht gut ist wenn man nur bisschen mehr als die hälfte des Solldrucks drauf hat..

Könnte es evtl. am Öl liegen? Ist der vlt zu Dünn? Das würde meiner Meinung nach schon einen Sinn ergeben^^

Vielen Dank schonmal im Voraus. :)

Die Sollwerte für Standgas sind bei mir identisch. Meiner hält diesen Druck aber recht exakt ein. Daß das Öl zu dünn ist glaube ich nicht. Spätere N20 sind sogar für XW-20 Öle zugelassen. Aber hier hast Du schonmal die Ursache für die Fehlermeldung. Eine zu große Differenz zwischen Soll und Ist. Jetzt stellt sich die Frage ob der Druck wirklich zu niedrig ist oder die Sensorik spinnt. Entweder tauschst Du den Sensor einfach mal aus oder Du misst den Öldruck mit einem externen Meßgerät und vergleichst mit den Sollwerten. Ein Blick in den Ölfilter, wie es weiter oben schon vorgeschlagen wurde kann aber auch nicht Schaden. Ein fehlender O-Ring am Deckelinneren kann schonmal für Ärger sorgen.

Was für Öl hast du eingefüllt.?

Für mich ist das Problem mechanisch zu suchen nicht in Sensoren. Also Ölwechsel, Filterwechsel, Ölschlammspülung (Reinigung) und gerne auch Ölwanne runter und nachsehen.

Eine Flüssigkeit lässt sich nicht komprimieren, egal dann auch welches Öl. Allerdings fließt warmes Öl richtig flott davon und das zeigt der Sensor an. Kann nun nicht ausreichend nachgefördert werden, reduziert sich der Druck an der Messtelle. Wieso nicht ausreichend nachgefördert wird, kann eine Verschmutzung oder ein fehlerhafter Ölfilter sein. Oder auch die Förderpumpe oder die Verstellung. Letztere beide zuletzt prüfen.

Die Pumpe wurde doch ersetzt, somit war die Ölwanne demontiert. Ist übrigens recht aufwendig

Zitat:

@Pit 32 schrieb am 18. Juni 2020 um 08:12:00 Uhr:

Die Pumpe wurde doch ersetzt, somit war die Ölwanne demontiert. Ist übrigens recht aufwendig

Das ist bekannt, aber es gibt ein Problem.

@_hs57: Exakt diese Fehlerbeschreibung hatte ich bei einen E87 116i. klick Im thread steht, was wir gemacht haben.

Viel später hat sich herausgestellt, dass die große Steuerkette doch nicht erneuert wurde. Also wurde die Steuerkette ersetzt. Alle Fehler waren weg. Die Steuerkette hatte sich sehr gelängt. Dann kommt es genau zu diesen Problemen. Jetzt läuft der 1er wieder. Der zu geringe Öldruck trat seitdem nicht mehr auf. Man kann eine Längung der Steuerkette messen, ohne sie gleich zu wechseln. Das würde ich machen lassen.

Das Ölansaugsieb beim N20 liegt im Gegensatz zum N46/43 ziemlich frei. Verstofpung durch zerbröselte Schienen fallen eigentlich bei der Ölwannendemontage sofort auf. Bei den anderen Motoren kann man schonmal so ignorant sein und keinen Blick in den Schnorchel werden. Dann fällt das auch nicht gleich auf.

Das Problem besteht ja immer noch nach dem Ölpumpentausch.

Nichtsdestotrotz bevor ich hier die schwersten Geschütze auffahre, die wohl auch mehrere tausend Euro kosten können würde ich erst abklären ob es wirklich ein Öldruckproblem gibt und es nicht "Fake News" von der Sensorik sind. Niedriger Öldruck kommt nämlich gerne auch von ausgelaufenen Lagerpassungen. Dann wäre jede Reparatur drumherum rausgeschmissenes Geld.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. BMW F30 328i Öldruck zu niedrig