Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. BMW 135i oder M135ix?

BMW 135i oder M135ix?

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 23. Juli 2019 um 18:55

Hi Leute,

stehe vor der Entscheidung mir nen BMW M135i Facelift 2016er zu holen.

Hab zwei Angebote (beide Automatik) der eine mit xdrive und der andere nur Heckantrieb.

 

Eigentlich wollte ich mal nen Allrad haben, aber im Netz gibt es hunderte von Berichten bezüglich Probleme mit dem xdrive.

Teilweise mit weniger als 50 tkm auf der Uhr.

 

Die VTG scheinen recht problematisch zu sein.

Und ein Schaden kostet 5 TEUR!

 

Beim Heckantrieb habe ich die Befürchtung, dass er bei nasser Straße unfahrbar ist.

 

xdrive

+ Grip

+ Nass- und Wintertauglich

- Anfällige Verteilergetriebe

- Gewicht

 

Heck

+ Gewicht

+ keine anfällige VTG

+ kann mit jeder Reifengröße/-Marke gefahren werden

- Grip

- Nass und Winter schwer zu fahren

 

 

Was würdet ihr nehmen?

Ist das xdrive mittlerweile haltbarer?

Es fahren soviele BMW‘s damit rum. Kann doch nicht sein, dass alle verrecken?

 

Edit:

Die Überschrift ist falsch!

Es handelt sich bei beiden Autos um den M135i

(Einmal mit und einmal ohne xdrive)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Snickers88 schrieb am 9. August 2019 um 14:47:21 Uhr:

So.

Es ist am Ende ein M135i x-drive geworden :D

Fahrsicherheit und auch die Tatsache, dass wir in Dtl. überwiegend Regen im Jahr haben, war mir der reine Heckantrieb zu unsicher.

Mit dem Allrad bekommt man die Leistung immer auf die Strasse.

Wichtig ist nur, dass man beim x-drive bei der von BMW freigegebenen Rad-Reifen Kombination bleiben sollte.

Keine Ahnung wo du genau wohnst, hier regnet es selten. Bzgl Sicherheit ist xDrive deutlich gefährlicher, wenn du beim Sprint denkst du hast super Grip und dann beim Bremsen kriegste große Augen. Aber naja, jeder wie er meint. Viel Spaß damit!

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Anmerkung:

den X-Drive gibt es nur mit Steptronic Getriebe.

Vom LCI 1 wurden vom 135i S-Drive 240 Stück in Deutschland zugelassen, von 135i xDrive auch 240 Stück.

Also keine große Auswahl, zumal in obigen Zahlen noch 2015er Modelle enthalten sind.

Genau das Steptronic Getriebe ist doch (einer) der Gründe, warum ich mir einen BMW hole. Nie wieder was anderes. Sport-Modus ist schon brutalst im 135/140 - und dann hast ja immer noch die Schaltwippen - die super schnell funktionieren. Handschaltung bei BMW bei diesem (Mega-) Getriebe ergibt keinen Sinn - außer man fährt evtl. vielleicht täglich Rennstrecke. Den 135/140 OHNE Steptronic wäre für mich ein NoGo...

Also, ich habe zwar einen M140i als s drive, aber bei Nässe eigentlich keine Probleme die Leistung auf die Straße zu bringen! Gut, bei einem digitalen Gasfuß vielleicht schon... , Winter kann nicht nicht sagen da ich ihn erst seit März 2019 habe! Aber ich schätze mit guten Contis dürfte das auch kein Problem bei uns im Norden werden! Hatte auch erst überlegt einen mit x drive zu bestellen, aber die 2000€ Aufpreis, mehrgewicht und Verbrauch, und nicht zu vergessen die Sensible Mechanik haben mich davon abgehalten! Habe das bis jetzt nicht bereut.

Der RWD hat einen fantastischen mechanischen Grip! Ich würde mir den NIE als xDrive holen, wenn ich ihn mir auch als sDrive holen kann

Schwierig zu fahren ist das Auto nicht, allerdings kommt man bei Nässe schon eher zäh vom Fleck. Würde mir dennoch nie wieder xDrive kaufen, hatte ich zuvor.

xDrive würde ich mir auf jeden Fall schenken.

Es ist anfällig und macht das Auto fahrdynamisch schlechter, wenn man dies nicht über die reine Traktion definiert.

Investiere lieber in die M-Performance Differentialsperre oder die Drexler, ist ohnehin die selbe. Praktisch ist, dass die MP-Sperre mit eigenem Gehäuse kommt. Die Fahrdynamik und das Traktionsniveau ist damit auch bei Nässe fantastisch.

Zitat:

@Beatnikk schrieb am 24. Juli 2019 um 09:10:53 Uhr:

Investiere lieber in die M-Performance Differentialsperre oder die Drexler, ist ohnehin die selbe. Praktisch ist, dass die MP-Sperre mit eigenem Gehäuse kommt. Die Fahrdynamik und das Traktionsniveau ist damit auch bei Nässe fantastisch.

Könntest du das mal genauer beschreiben, am besten inklusive Kosten für die Nachrüstung? :)

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 24. Juli 2019 um 11:13:50 Uhr:

Zitat:

@Beatnikk schrieb am 24. Juli 2019 um 09:10:53 Uhr:

Investiere lieber in die M-Performance Differentialsperre oder die Drexler, ist ohnehin die selbe. Praktisch ist, dass die MP-Sperre mit eigenem Gehäuse kommt. Die Fahrdynamik und das Traktionsniveau ist damit auch bei Nässe fantastisch.

Könntest du das mal genauer beschreiben, am besten inklusive Kosten für die Nachrüstung? :)

Was willst du denn da genau wissen? Ich vermute nicht, die grundsätzliche Funktionsweise eines Sperrdiffs, oder?

Kosten: Ich meine mich an ca. 3000€ erinnern zu können.

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 24. Juli 2019 um 11:13:50 Uhr:

Zitat:

@Beatnikk schrieb am 24. Juli 2019 um 09:10:53 Uhr:

Investiere lieber in die M-Performance Differentialsperre oder die Drexler, ist ohnehin die selbe. Praktisch ist, dass die MP-Sperre mit eigenem Gehäuse kommt. Die Fahrdynamik und das Traktionsniveau ist damit auch bei Nässe fantastisch.

Könntest du das mal genauer beschreiben, am besten inklusive Kosten für die Nachrüstung? :)

Die Kosten sind sehr unterschiedlich, die BMW Sperre neu über 2000€ komplett mit Gehäuse, was sehr praktisch ist wenn man zurück rüsten will, Umbau bei BMW um die 200€. Der Drexler Sperrsatz kostet um die 1500€ aber dazu muss das vorhandene Differential irreversible umgebaut werden. Der Sperrsatz ist wie gesagt bei beiden der selbe, Torque-Sensing Lamellensperre mit leichter Vorspannung, ca. 30% Sperrwirkung auf Zug und 9% auf Schub. Der Drexler Sperrkörper selbst ist wohl eine Weiterentwicklung des ZF Sperrkörpers, daher ist auch eine Erhöhung des Sperrgrades oder Vorspannung etc. ohne weiteres möglich da es ein gängiges Teil ist. Das Resultat ist fantastisch, du kannst bei trockener Straße in engen Kurven bereits im Scheitelpunkt voll drauf treten und der Wagen feuert ohne Traktionsverluste aus der Kurve, ohne Sperre dreht dir hier einfach das kurveninnere Rad durch. Beim schnellen anbremsen und runter Schalten bleibt das Heck stabil. Wenn du vor dem Scheitelpunkt drauf drückst oder es anderweitig provozierst geht der Wagen ins Übersteuern, was sehr viel berechenbarer als ohne Sperre ist und sich auch länger aufrecht erhalten lässt, sprich du kannst richtig driften und Winkel sowie länge mit dem Gaspedal steuern was aber natürlich etwas Übung verlangt:p Bei Nässe war es vorher kaum möglich sportlich zu fahren oder anständig von der Ampel weg zu kommen, Traktionsprobleme bis in den 3. Gang, mit Sperre kannst du im 2. Gang schon voll durchtreten - tschüss quattros:p Das ganze arbeitet auch super mit dem Sport+ Modus zusammen wenn man nicht ohne Helferlein fahren möchte, z.B. bei Nässe. Es wirkt auch dem Reifenschverschleiß entgegen, da die Antriebsleistung besser verteilt wird. Nachteile: Keine;) Sowas sollte in einem +300PS Fahrzeug eigentlich Serie sein, immerhin wird es bei den neuen Modellen wieder ab Werk angeboten.

Zitat:

@Beatnikk schrieb am 24. Juli 2019 um 11:43:21 Uhr:

Zitat:

@asphyx89 schrieb am 24. Juli 2019 um 11:13:50 Uhr:

 

Könntest du das mal genauer beschreiben, am besten inklusive Kosten für die Nachrüstung? :)

Die Kosten sind sehr unterschiedlich, die BMW Sperre neu über 2000€ komplett mit Gehäuse, was sehr praktisch ist wenn man zurück rüsten will, Umbau bei BMW um die 200€. Der Drexler Sperrsatz kostet um die 1500€ aber dazu muss das vorhandene Differential irreversible umgebaut werden.

[...]

Nachteile: Keine;) Sowas sollte in einem +300PS Fahrzeug eigentlich Serie sein, immerhin wird es bei den neuen Modellen wieder ab Werk angeboten.

Bist du dir bei den Kosten sicher? Habe ich das gerade echt so falsch in Erinnerung gehabt?

Nachteile gibt's in der Tat keine. Vorteil ist: Traktion und Sicherheit. Ich bin sogar der Meinung, dass nicht PS, sondern PS/Gewicht wesentlich eine Grenze darstellen, ab der ein Sperrdiff von Werk rein sollte. Ich habe bei mir bisher kein Sperrdiff nachgerüstet, wäre aber die einzige Nachrüstung, die ich in Betracht ziehen würde.

Einziger Nachteil, wenn man wirklich danach sucht: So eine Sperre unterliegt einem gewissen Verschleiss, ein offenes Diff hat dagegen quasi keinen Verschleiss. aber dafür jagt man eben schneller die Bremsen über den Jordan.

Zitat:

@afis schrieb am 24. Juli 2019 um 16:43:01 Uhr:

Bist du dir bei den Kosten sicher? Habe ich das gerade echt so falsch in Erinnerung gehabt?

Nachteile gibt's in der Tat keine. Vorteil ist: Traktion und Sicherheit. Ich bin sogar der Meinung, dass nicht PS, sondern PS/Gewicht wesentlich eine Grenze darstellen, ab der ein Sperrdiff von Werk rein sollte. Ich habe bei mir bisher kein Sperrdiff nachgerüstet, wäre aber die einzige Nachrüstung, die ich in Betracht ziehen würde.

Kann sein, bin mit Preisen nicht aktuell, für die M140i sowieso nicht. Ich hab nur mitbekommen das für 335i/435i keine Bestellung bei BMW mehr möglich ist da Lagerbestände wohl aufgekauft sind und auch nichts mehr kommen wird, heißt da kann man sich nur noch nach gebrauchten umsehen oder bei Drexler direkt.

Rest stimme ich zu ;)

Habe den 135i als Handschalter mit Heck.

Bei Regen und Schnee muss eben mit bedacht gefahren werden.

Wenn du öfters mal in Ski-Gebiete fahren möchtest, würde ich tatsächlich xdrive nehmen.

Ob Automatik oder nicht ist subjektiv, mir macht schalten Spaß, fahre lediglich ins Büro und mal einkaufen.

Alles keine Strecken mit viel Stau, daher völlig okay.

Fahr beides Probe, dann weißt du was dir mehr gefällt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen