ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. BEVO Mobil 1 New Life 0W-40 - kein vollsynthetisches Motoröl mehr ?

BEVO Mobil 1 New Life 0W-40 - kein vollsynthetisches Motoröl mehr ?

Mercedes
Themenstarteram 16. Dezember 2010 um 10:55

Ein befreundeter Mechaniker meinte kürzlich, dass Mobil das vollsynthetische Grundöl in Mobil 1 durch "billigeres" teilsynthetische Komponenten ersetzt hat.

Es ist auch auf keinem Gebinde mehr der Hinweis (der wäre juristisch verbindlich) zu finden, dass es sich um ein vollsynthetisches Motoröl handelt.

Das Marketing-Blabla von SHC-Techology besagt ja ganz klar, dass synthetische Komponenten drin sind, aber keinesfalls wie viele.

Bei einem vollsynthetischen Motoröl müssen nämlich das Grundöl vollsynthetisch sein, aber auch das Trägeröl für die Additive (der Anteil der in einem Trägeröl gelösten Additive am finalen Motoröl beträgt ja an die 50%) muss vollsynthetisch sein.

 

Ob es da Mobil gelungen ist, mittels "downsizing" das teure vollsynthetische Grundöl durch billigeres teilsynthetisches Öl zu ersetzen, und mittels Marketingblabla die Konsumenten einzulullen ?

 

Eine diesbezügliche Anfrage hat Mobil bislang nicht beantwortet - warum wohl ??   

 

 

Beste Antwort im Thema

Genau diesem Ölthread ist zu entnehmen, dass das New Life gegenüber dem alten Rally Formula defenitiv verändert wurde und aufgrund des reduzierten PAO-Anteiles im Sinne der deutschen Rechtssprechung  nicht mehr als vollsynthetisch bezeichnet werden darf. Freiwillig würde Exon Mobil den verkaufsfördernden Begriff "Vollsynthetisch" nicht von der Produktverpackung streichen.

Die Aussage, dass ein 0W-40 immer vollsynthetisch ist, ist mittlerweile durch die technische Weiterentwicklung überholt.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Na dann verstehe ich es erst recht nicht, wie man basierend auf einer Vermutung solch endgültige Schlussfolgerungen trifft, die schlicht und ergreifend nicht zutreffend sind.

Absolut nicht - es ist eigentlich ganz einfach: kein Syntheseverfahren - kein synthetisches Öl.

Schön für Exxon, dass sie ein anderes Verfahren aus dem Hut ziehen. Können sie machen, solange sie Lust haben, allerdings sollen sie das dann auch so beschreiben. Ich habe allerdings den Eindruck dass die Exxon Marketingabteilung sehr viel mehr Energie darauf verwendet das neue (vermutlich billigere) Verfahren in die Nähe des bisherigen Syntehseverfahrens zu rücken.........

Eigentlich ist mir das Ganze völlig egal. Exxon hat sich halt offensichtlich ein Eigentor geschossen, indem sie mit der Wiedereinführung der SHC-Bezeichnung auf den Gebinden im deutschsprachigen Raum als Ersatz für die Begriffe "synthetisch" oder SuperSyn zur Verunsicherung der Kunden beiträgt.

SHC ist ja nichts Neues und schon gar kein neues Verfahren, sondern nur eine "neue" Bezeichnung seit Ende 2009. Als Exxon in den 70ern das erste synthetische Motoröl auf den Markt brachte, hatte es genau dieses Label schon.

Jetzt ist es so, dass sie mit den Mobil1-Ölen nicht mehr die für Deutschland selbst vor Gericht erstrittene Vorgabe einhalten, dass mindestens 80 % des Grundöls Polyalphaolefine und Carbonsäureester sein müssen, um die Bezeichnung "vollsynthetisch" tragen zu dürfen.

Tatsächlich ist es aber so, dass alle 5 Grundölkomponenten über Syntheseverfahren hergestellt werden bei den Mobil1-Ölen, nur der Anteil von PAO und DCSE beträgt keine 80% sondern 72%.

That's all !

Und um die Frage des TE zu beantworten : Nein, Mobil 1 NewLife 0W40 ist weiterhin ein vollsynthetisches Öl !

Gruß

seditec

Zitat:

Original geschrieben von seditec

Exxon hat sich halt offensichtlich ein Eigentor geschossen, indem sie mit der Wiedereinführung der SHC-Bezeichnung auf den Gebinden im deutschsprachigen Raum als Ersatz für die Begriffe "synthetisch" oder SuperSyn zur Verunsicherung der Kunden beiträgt.

Gruß

seditec

Genau das ist bei mir der Fall.

Werde bei meinem Zweitwagen zukünftig auf Aral Super Tronic 0W-40 wechseln, wie auch bei meinem V6 CDI verwendet..

Das hat dann zumindest für mich den Vorteil, dass nur noch eine Sorte Öl im Keller steht.

k.krapp

Zitat:

Original geschrieben von newC

 

Ein befreundeter Mechaniker meinte kürzlich, dass Mobil das vollsynthetische Grundöl in Mobil 1 durch "billigeres" teilsynthetische Komponenten ersetzt hat.

Es ist auch auf keinem Gebinde mehr der Hinweis (der wäre juristisch verbindlich) zu finden, dass es sich um ein vollsynthetisches Motoröl handelt.

Das Marketing-Blabla von SHC-Techology besagt ja ganz klar, dass synthetische Komponenten drin sind, aber keinesfalls wie viele.

Bei einem vollsynthetischen Motoröl müssen nämlich das Grundöl vollsynthetisch sein, aber auch das Trägeröl für die Additive (der Anteil der in einem Trägeröl gelösten Additive am finalen Motoröl beträgt ja an die 50%) muss vollsynthetisch sein.

Ob es da Mobil gelungen ist, mittels "downsizing" das teure vollsynthetische Grundöl durch billigeres teilsynthetisches Öl zu ersetzen, und mittels Marketingblabla die Konsumenten einzulullen ?

Eine diesbezügliche Anfrage hat Mobil bislang nicht beantwortet - warum wohl ??   

So,

ich habe Mobiloil per Email gefragt, und umgehend auch eine Antwort erhalten, ich zitiere:

{ .. das Vorgängerprodukt Mobil 1 0W-40 war ein vollsynthetisches Produkt. Die

Bezeichnung des Nachfolgeprodukts is ein synthetisches Motorenöl mit der

SHC-Technologie. }

Das verstehe ich so, daß das neue Öl kein vollsynthetisches mehr ist.

 

Ich glaube ich hab es jetzt kapiert. Der @GaryK hat es mir heute verklickert.

Damals 2008, gab es einmal ein Urteil wo definiert wurde über den Begriff Vollsynthetisch.

http://openjur.de/u/128226.html

Die Juristen haben nur Gruppe IV-Öle (PAO) als synthetische Öle anerkannt. Ihr Anteil am gesamten Grundöl musste mindestens 80% betragen. Inzwischen wurden diese Öle aber ersetzt durch die HC-Öle (Gruppe III+). Chemisch gesehen sind diese Öle ebenfalls vollsynthetisch. Nur nicht im juristischen Sinne,weil man sich damals auf Gruppe IV-PAO Öle festlegte. Das ist aber mehr so eine juristische Spitzfindigkeit. In der Qualität kommen diese HC-Öle ganz dicht an die PAO-Öle heran.

Ich würde ein HC-Öl mit einem modernen Additivpaket jederzeit einem PAO-Öl mit einem älteren Additivpaket vorziehen.

Puuh, das war ganz schön schwierig.

Zitat:

Original geschrieben von Robbi22

 

Ich würde ein HC-Öl mit einem modernen Additivpaket jederzeit einem PAO-Öl mit einem älteren Additivpaket vorziehen.

Puuh, das war ganz schön schwierig.

Na ja, im Falle des Mobil 1 munkelt man ja eher, dass nicht das Produkt verbessert, sondern Herstellungskosten gesenkt und somit der Gewinn optimiert wurde.

Bin aber kein Fachmann, kann daher leider nicht überblicken wie 'alt' und 'neu' im direkten Vergleich sind.

Zitat:

@Robbi22 schrieb am 18. September 2012 um 18:51:41 Uhr:

Ich glaube ich hab es jetzt kapiert. Der @GaryK hat es mir heute verklickert.

Damals 2008, gab es einmal ein Urteil wo definiert wurde über den Begriff Vollsynthetisch.

http://openjur.de/u/128226.html

Die Juristen haben nur Gruppe IV-Öle (PAO) als synthetische Öle anerkannt. Ihr Anteil am gesamten Grundöl musste mindestens 80% betragen. Inzwischen wurden diese Öle aber ersetzt durch die HC-Öle (Gruppe III+). Chemisch gesehen sind diese Öle ebenfalls vollsynthetisch. Nur nicht im juristischen Sinne,weil man sich damals auf Gruppe IV-PAO Öle festlegte. Das ist aber mehr so eine juristische Spitzfindigkeit. In der Qualität kommen diese HC-Öle ganz dicht an die PAO-Öle heran.

Ich würde ein HC-Öl mit einem modernen Additivpaket jederzeit einem PAO-Öl mit einem älteren Additivpaket vorziehen.

Puuh, das war ganz schön schwierig.

Deiner Meinung kann ich voll zustimmen. Ein Grundöl, daß sich „synthetisch“ nennen darf, ist z.B. ein weniger wertiges Mineralöl der Gruppe 3 , das durch ein „synthetisches“ HC (Hydro-Crack) Verfahren verbessert wurde. Ein VOLLsynthetisches Grundöl ist ein Öl der Gruppe 4 (PAO) , daß mit einem Mineralöl nichts zu tun, sondern eine völlige chemische „Neukonstruktion“ darstellt, was teurer in der Herstellung ist als das HC-Verfahren. Damit kann man Kosten einsparen. HC-Grundöle kommen qualitätsmäßig schon ziemlich nahe an die PAO-Öle heran, aber eben nicht ganz. Und deshalb würde ich die Gruppe 4 Grundöle den HC-Ölen vorziehen. Das Bessere ist nun mal des Guten Feind. Der Preis eines Öles interessiert mich nicht, das Beste ist für meinen Motor gerade gut genug.

Seit etlichen Jahren haben sich die großen Mineralölkonzerne (Esso, Aral und Shell) von den Gruppe 4 Grundölen verabschiedet. War diese Entscheidung, auf die Vollsynthese zu verzichten , finanziell oder doch sachlich begründet ? Hat das vielleicht etwas mit dem Aufkommen der Dieselpartikelfilter zu tun ?

Wenn man heutzutage noch ein echtes vollsynthetisches Motoröl kaufen möchte, muß man auf „Kleinhersteller“ wie Motul zurückgreifen. Z.B. Motul 8200 X-cess 5W-40.

Ich bitte , mich zu korrigieren, falls ich hier etwas nicht korrekt kommuniziert habe.

Das ist schon richtig so.

PAO sind mittlerweile sehr selten, ich könnte dir keine 5 echten vollsynth. aufzählen...obwohl mind. 50 dies lt. Hersteller sein sollen.

Auch Motul beschrieb nahezu alle Öle als vollsynth., ich fürchte das X-Cess ist auch kein...Papier ist halt geduldig!

Solltest du noch noch mal checken.

Motul bietet zwei 5W-40 an

8100 X-cess vollsynthetisch und

6100 Synergie+ Technosynthese

Das sollte ein Indiz dafür sein, daß das X-cess tatsächlich vollsynthetisch ist. Streng genommen bedarf es noch eines Beweises (Datenblätter?) , ob tatsächlich ein PAO-Grundöl verwendet wurde.

Welche Vollsynthese-Öle kennst Du denn sonst noch ?

Gruß Ole

Da fragst du besser mal im großen Ölthreads, bin da nicht auf aktuellem Stand.

Selbst das ehemalige Vollsynth. wie das LM 1307 Synthoil High Tech 5W-4o, wird oft noch als vollsynth. beworben, ist es aber nach der Änderung nicht mehr.

Wg. diesen Mogelpackungen orientiere ich mich nicht mehr an vollsynth. oder HC, sondern einzig an MB229.5 als 0/5W-40 zu nem akzeptablen Kurs.

Mir wäre Motul für das gebotene zu teuer.

In meinen Autos fahre ich schon seit Jahren das 0W-40 High Performer von Delticom, unter anderem Namen (DBV) freigegeben nach MB 299.5. Davor Mobil 1 und das Total Energy.

In den A207 kommt wg. Garantie ein ÖL mit namentlicher MB 229.5 Freigabe, das Shell HU 0W-40

Im Oil-Club wird das Problem 0W-40 vs 5W-40 hochwissenschaftlich über viele Seiten sehr speziell ausdiskutiert.

Da geht es denn z.B. auch um die Durchölungszeiten beim Kaltstart . Das 5w-40 braucht da ein paar Sekunden länger.

Ob das relevant für den Kaltstartverschleiß ist, mag ich nicht beurteilen. Die Problematik ist auf jeden Fall komplexer als gemeinhin angenommen.

Mich würde aber wirklich interessieren, wieso man gegen Ende der 2000-Nuller Jahre vom Vollsynthese-Prinzip abgekommen ist. Hat das vielleicht etwas mit Spritverbrauch zu tun ? Stichwort Leichtlauföle .

Nein, PAO kosten deutlich mehr, die Endkundenpreise für HC-Öle sind aber auf PAO-Niveau gestiegen > höherer Gewinn

Oil-Club? da sind die Experten unter sich, analytisch und wissenschaftlich...

Ich meinte den großen Ölthread hier im VW-Motoren-Forum

https://www.motor-talk.de/.../welches-motoroel-t230315.html?page=6052

Man braucht da keine Wissenschaft draus machen, zumal das Öl regelmäßig gewechselt wird.

Der Große Öl-Thread ? Ich glaube es hackt . Soll ich mir diese 6000 Seiten alle reinziehen ?

Aber jetzt mal im Ernst. Diese Ölthreads ziehen sich wie ein bösartiger Tumor durch alle Automobilforen . Aber wirklich durch alle. Und bilden tausend Metastasen. Und keiner wird richtig schlau. Es ist ein für den Automobilfan ein bewegendes Thema . Geht es doch um das Liebste, was er hat , seinen heißgeliebten Motor. Und welches Öl seinem Liebling am Besten bekommt, darüber sinniert er jahrelang in endlosen Ölthreads. Es ist wirklich grotesk. Aber auch ich selbst erkenne mich darin wieder. Ich bin eigentlich genauso .

Und Schuld hat eigentlich die Mineralölindustrie , die immer versucht, uns irgendwie etwas vorzugaukeln. Und die sich darüber totlacht, was wir hier für abstruse Überlegungen anstellen.

Ich habe jetzt genug sinniert, fülle irgendein 229.5 Öl ein und gut ist.

Nimm nicht irgendeins, sondern ein 0/5W-40, so wie es bei den AMG's vorgeschrieben ist.

Hättest dort deine Frage nach vollsynth. stellen können bzw. um eine Ölempfehlung für dein konkretes Auto bitten können.

Aber ^^so passt es auch gut!

PS: Ich habe seit 2006 tatsächlich alle Seiten dort gelesen!

Zitat:

@jw61 schrieb am 11. März 2018 um 00:22:47 Uhr:

Nimm nicht irgendeins, sondern ein 0/5W-40, so wie es bei den AMG's vorgeschrieben ist.

Hättest dort deine Frage nach vollsynth. stellen können bzw. um eine Ölempfehlung für dein konkretes Auto bitten können.

Aber ^^so passt es auch gut!

PS: Ich habe seit 2006 tatsächlich alle Seiten dort gelesen!

Hi Jürgen , Du bist aber auch schon seit 2006 dabei.

Wenn ich auch schon so lange hier eingeschrieben wäre, hätte ich mir wahrscheinlich auch alle Seiten reingezogen.

Werde aber Deinen Vorschlag annehmen und bei Öl-Spezialisten in diesem Forum noch mal anfragen.

 

Gruß Ole

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. BEVO Mobil 1 New Life 0W-40 - kein vollsynthetisches Motoröl mehr ?