ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Benzin ode Diesel?

Benzin ode Diesel?

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 13. März 2019 um 8:33

Hallo zusammen,

da es leider nur Threads für Benzin oder Diesel aber nicht für beide gibt hier meine Frage:

Bei mir stehen aktuell zur Auswahl der 45 TFSI und der 45 TDI. Jeweils als Avant Quattro

Die Leistung der beiden ist ja sehr ähnlich, der Benziner hat ein 7 Gang DSG, der Diesel einen 8 Gang Wandler.

Aber welcher ist insgesamt "besser"?

Ich fahre täglich ca. 120 km gemischt Landstr. und Autobahn ins Büro und zurück, ansonsten ebenfalls hauptsächlich Landstr und Autobahn, wenig Stadt.

Was meint Ihr?

Beste Antwort im Thema

Benziner, geht besser, verbraucht kaum mehr und ist im BLP sogar noch unter dem TDI, also günstiger für die 1% Regelung !

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Wenn ich 120Km täglich bei 5 Arbeitstagen die Woche, also im Schnitt 21 pro Monat rechne das ganze mal 12 Monate - 1 Monat Urlaub komme ich auf ~27.000Km ohne Privatfahrten im Jahr.

Da überlegst du noch?

Wüsste auch nicht, warum man einen Benziner bevorzugen sollte.

Außer man will den Wagen lange fahren und befürchtet vielleicht Fahrverbote selbst für Euro 6d-Temp-Diesel oder will einen "schöneren" Klang.

Themenstarteram 13. März 2019 um 9:30

Spritverbrauch ist bei mir egal, zahlt die Firma. :D

Sorry, ich hatte vergessen zu erwähnen dass es hier um mein geplantes Firmen-Leasing geht.

Ein negativer Punkt ist natürlich ein eventuelles Fahrverbot für Diesel.

Mir kommt es einfach drauf an wie sich die Motoren / Getriebe fahren.

Wenn die Spritkosten egal sind und in Anbetracht der leidigen Dieselverarsche würde ich immer den Benziner bevorzugen.

Mein 252 PS Benziner mit der S-Tronic Automatik, macht höllisch Spaß!

Benziner, geht besser, verbraucht kaum mehr und ist im BLP sogar noch unter dem TDI, also günstiger für die 1% Regelung !

Gewagte These, Benziner geht besser, hmmmm, ich würde sagen, daß Kapitel Fahrdynamik- Komfort gewinnt der Diesel. Thema Fahrverbote, ok glaube das kann auch den Benziner blühen...Alles Ansichtssache, Sorry kommt eben auf den Fahrer an, welche Vorlieben er hat! Pro und Kontra gibbet auf beiden Seiten. Längere Stecken und Geschwindigkeit höher als 130Km/h würde ich den Diesel bevorzugen....Fahre beide Probe und dann lass dein Bauch entscheiden....

Sorry, hab noch einen weiteren Punkt, wo ich Wert drauf legen würde, wäre DSG- vs Wandler-getriebe. Sh. DSG Probleme, Wartung etc. habe selber beide Getriebe gefahren, Wandler ist es bei mir geworden. Das würde die Wahl dann auch ein wenig einschränken. Sonst, tanken spielt ja keine Rolle, also Feuer frei...im Benziner oder Diesel. Beides macht Spaß....

Hmm,

die Kategorie Motor/Antrieb geht hier meiner Ansicht nach in allen Punkten an den 45TDI. Der 6 Zyl. Diesel ist sehr laufruhig und die TipTronic der S-Tronic klar überlegen. Beschleunigungs- und Fahrwerte sind so nah beieinander dass ich keinen Unterschied ausmachen kann.

Fahrverbote bei einem EU6d-Temp Diesel? Halte ich für nahezu ausgeschlossen, vor allem nicht in der Leasingzeit.

Wenn der Sprit vom Arbeitgeber gezahlt wird ist der Verbrauch kein so großes Thema, bei täglich 120km würde ich mich aber über die größere Reichweite des Diesels freuen, der B9 Quattro hat nur nen 58l Tank und ne sehr konservative Reserve.

Ich habe vor dem Kauf auch den 2.0TFSI mit 252PS in Betracht gezogen, Hauptgrund dagegen war bei gleichem Preis zu meinem 272PS Diesel aber das Getriebe.

Grüße

Alexander

Zitat:

@Destructor schrieb am 13. März 2019 um 11:44:22 Uhr:

Hmm,

die Kategorie Motor/Antrieb geht hier meiner Ansicht nach in allen Punkten an den 45TDI. Der 6 Zyl. Diesel ist sehr laufruhig und die TipTronic der S-Tronic klar überlegen. Beschleunigungs- und Fahrwerte sind so nah beieinander dass ich keinen Unterschied ausmachen kann.

Fahrverbote bei einem EU6d-Temp Diesel? Halte ich für nahezu ausgeschlossen, vor allem nicht in der Leasingzeit.

Wenn der Sprit vom Arbeitgeber gezahlt wird ist der Verbrauch kein so großes Thema, bei täglich 120km würde ich mich aber über die größere Reichweite des Diesels freuen, der B9 Quattro hat nur nen 58l Tank und ne sehr konservative Reserve.

Ich habe vor dem Kauf auch den 2.0TFSI mit 252PS in Betracht gezogen, Hauptgrund dagegen war bei gleichem Preis zu meinem 272PS Diesel aber das Getriebe.

Grüße

Alexander

Also, gerade beim neuen 45TDI und 50TDI mit der (siehe A6 Forum) berichteten Anfahrschwäche sehe ich hier eher Nachteile (6 Zyl hin oder her) ggü. dem 45TFSI, vor allem auch, weil beim Benziner weniger Gewicht auf der Vorderachse liegt. (Sagt einer, der nach 20 Jahren Diesel wieder einen Benziner fährt und absolut zufrieden ist)

Ich bin auch vom 245PS 3.0TDI Quattro im A5 SB B8 auf den 2.0TFSI mit 252 PS im A4 Avant umgestiegen und bereue den Umstieg bisher nicht. Da ich viel Stadtverkehr dabei habe, war der TDI kaum sparsamer als der TFSI. Fahrleistungsmäßig gab/gibt es auch keine nennenswerten Unterschiede. Ich würde auch heute wieder zum TFSI greifen, wenn ich an deiner Stelle wäre und auch wenn der TFSI in Zukunft an den Pranger gestellt werden wird, so betrifft es dann eh zuerst mal die Fahrzeuge ohne OPF und da wärst du ja heute bei einer Neubestellung auch nicht von betroffen. Zum Thema Reichweite: Wenn man den TFSI auch mal etwas piano fährt, sind damit auch ganz passable Reichweiten möglich (.s.auch den Thread "Realer Verbrauch des 2.0TFSI mit 252 PS").

Gruß

Ganz klar der V6 Diesel mit Wandlerautomat!

Sorry, aber das ist vergleichen wie Äpfel und Birnen. Viel Stadtverkehr, ist klar, es nehmen sich beide fast nichts, aber er fährt ne Strecke ca. 120 Km pro Tag, ik glaube da gibt's keine Alternative zum Diesel....Steinigt mich ruhig....Fahrleistungsmäßig gibt es sehr wohl Unterschiede, man schaue sich mal das Drehzahlband beider an, das spricht ne eindeutige Sprache. Verbrauch ist immer der Diesel besser, unter gleichen Bedingungen! Die Piano-Fahrer habe ich öfter auf der Autobahn, die meinen aufgrund ihres realen Benzinverbrauchs müsste ich mich mit meinen Diesel an Ihre Fahrweise anpassen .... *kopfschüttel* Da müssen ja alle Vertreter und Langstreckenfahrer komplett mit ihrem Diesel daneben liegen! Jedes hat Vor- und Nachteile, persönliches Nutzungsprofil etc., also selber probieren und wo man sich drin wohlfühlt, kaufen, einsteigen und fahren, egal ob Diesel oder Benzin, für die Umwelt ist beides nicht förderlich....

Ganz klar der V6 Benziner mit Wandlerautomat!

Merkste was?

Wieso ist bei 120 KM/Tag nur der Diesel eine Alternative? Der TE hat ja geschrieben, das es bei ihm nicht auf den Verbrauch ankommt, da es ein Firmenfahrzeug wird und er die Spritkosten somit nicht selbst tragen muß. Klar ist es am besten, er fährt beide Fahrzeuge vor der Bestellung mal zur Probe, um sich ein persönliches Urteil zu bilden, aber der Benziner hat in Sachen Verbrauch in den letzten Jahren schon einen ordentlichen Fortschritt erzielt. Und noch eins: Wo bitte kann man heutzutage tagsüber noch über eine längere Strecke mit hoher Geschwindigkeit fahren? Dafür gibt es mittlerweile viel zu viel Verkehr, Baustellen, Tempolimits etc.

Also muß der TE es am Ende selbst wissen.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen