ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Beim kuppeln dreht der Motor hoch.

Beim kuppeln dreht der Motor hoch.

Themenstarteram 11. Juni 2008 um 13:26

Hallo,

ich habe hier ein etwas kompliziertes Problem...und weiß net mehr weiter. Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?

Also:

Vor einer Woche merkte ich, das bei meinem Ka, jedesmal wenn ich die Kupplung bestätigte die Drehzahl nach oben schoss...hörte sich richtig ungesund an. Also bin ich direkt in die Werkstatt. Die haben den Fehlerspeicher ausgelesen und dieser hat das Drosselklappenpotentiometer angezeigt. Nachdem Sie das ausgetauscht haben war das Problem aber immer noch nicht weg. Die Werkstatt hat dann noch 1 Tag lang alles möglche ausgetauscht was dran Schuld sein könnte und nichts hat geholfen. Auf Rückfrage bei Ford meinten Sie dann das das wohl nur noch das Steuergerät sein kann und ich damit zu Ford müsse. Nach diesem mittelschweren Schock bin ich in eine 2. Werkstatt gefahren. Die haben gleich gesagt das, dass mit dem Steuergerät überhaupt nicht stimmen kann und bestimmt ein kaputtes Drosselklappenpotentiometer eingebaut wurde.

Das kuriose ist nun: Die 1. Werkstatt ein Drosselklappenpotentiometer eingebaut mit einer 3 drauf - Problem bestand weiterhin. die 2. Werkstatt hat eins mit einer 1 eingebaut - das Problem blieb. Daraufhin haben Sie bei einem Gebrauchten Ford Ka eins ausgebaut (dies hatte eine 2 drauf), bei mir eingebaut, ich bin eine kurze Runde gefahren - Problem war weg! Also dachten alles ich brauch ein mit einer 2 drauf. Dies haben Sie bestellt und gestern eingebaut. Ich bin wieder eine kurze Runde gefahren und hab nichts gemerkt. Als ich dann nach Hause gefahren bin (ca. 35 km) hat das Ganze nach ca. 10 - 15 km wieder angefangen!

Lange Rede kurzer Sinn:

Sind diese Zahlen auf den Drosselklappenpotentiometern irgendwie relevant?

Oder weiß jemand warum dieses Hochdrehen nach kurzer Zeit wieder angefangen hat? Oder was das überhaupt noch sein könnte?

Bin echt verzweifelt, weil ein neues Steuergerät kann ich mir eig net leisten...

(Hab einen Hubraum von 1299 cm³ und 44 KW, Bj. 98)

Bin für jeden Tipp dankbar!!!

LG Jenny

 

Beste Antwort im Thema

Hatten das Problem auch. Unser KA Bj. 1997, wird nur im Kurzstreckenbereich benutzt.

Problemlösung war bei uns ganz einfach: neue Batterie, seither läuft er wieder wie ne eins.

Viele Grüße.

Stefan

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Graube ehrlich gesagt nicht das es das Drosselklappenpoti ist sonder das es der Leerlaufregler ist wenn der hängt bleib die Drehzahl oben....

lass dir da bloß keinen scheiß andrehen, mir haben die in der werkstatt das leerlaufregelventil für 120eur getauscht, problem kam wieder---dann hab ich hier irgendwo im forum gelesen, dass man oben rechts am motor (genaue beschreibung war im thread zu finden, einfach mal suchen!) einfach nur bissl W40-spray (oder iwe das heißt) ranmachen soll. hab ich gemacht und problem kam nicht wieder. tja, wenn ich vorher gewusst hätte, dass die problembehebung so einfach und für 2,60eur zu haben gewesen wäre...

hallo,

ich kenn das Problem. Tritt bei mir ca. jährlich einmal auf.

Dann behebe ich es wie folgt:

 

1. Drosselklappe und kanal mit Stahlwolle oder feinem Schmirgelpapier reinigen.

Man kommt dran, indem man den Luftfilter abbaut.

2. Gaszug mit Caramba "gängig" halten.

3. Drosselklappenpoti mit Kontaktspray einsprühen

 

Viel Glück.   

 

Bei mir hats geholfen

 

Gruß

Biwa

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Biwara

hallo,

ich kenn das Problem. Tritt bei mir ca. jährlich einmal auf.

Dann behebe ich es wie folgt:

1. Drosselklappe und kanal mit Stahlwolle oder feinem Schmirgelpapier reinigen.

Man kommt dran, indem man den Luftfilter abbaut.

2. Gaszug mit Caramba "gängig" halten.

3. Drosselklappenpoti mit Kontaktspray einsprühen

Viel Glück.

Bei mir hats geholfen

Gruß

Biwa

genau, bei mir ließ sich das ganze durch kontaktspray am drosselklappenpotentiometer beheben, das hatte ich gemeint.

Hatten das Problem auch. Unser KA Bj. 1997, wird nur im Kurzstreckenbereich benutzt.

Problemlösung war bei uns ganz einfach: neue Batterie, seither läuft er wieder wie ne eins.

Viele Grüße.

Stefan

Wir hatten auch das Problem (Ka Bj. 99). Die Lösung war:

1. Leerlaufregelventil gesäubert

2. WD40 am Drosselklappenkontakt gesprüht

http://www.kaklub.co.uk/index.php?...

"Modell: Ka mit 1,3l Endura-E-Motor, gebaut ab 08.1995 bis einschließlich 21.06.2000 (Baucodes ST bis YK)

Fiesta mit 1,3l Endura-E-Motor, gebaut ab 08.1995 (Baucode ST)

Länder: Alle

Betrifft: Erhöhte Leerlaufdrehzahl beim Gangwechsel

Zusammenfassung

Wird eine erhöhte Leerlaufdrehzahl beim Gangwechsel beanstandet, kann die Ursache ein beschädigter elektrischer Kontakt des Drosselklappenstellungs-Sensors (TP-Sensors) sein. Bei Beanstandung müssen der TP-Sensor und der Stecker, TP-Sensor erneuert werden.

Produktionsseitig wird beim Ka ab dem 22.06.2000 (Baucode YK) ein geändertes Verfahren zum Einbau des TP-Sensors eingeführt."

hope this helps

Das Drehzahlproblem ist so alt wie KA und Fiesta 96.In meiner aktiven Zeit habe ich diese Beanstandung in einer nicht zu benennenden hohen Anzahl behoben.Hier liegt ein Widerstandsproblem in zwei Steckern vor.Den Stecker vom Lastpoti öffne und die Quetschungen an den Einzelsteckern verlöten auch wenn da keine losen Quetschungen erkennbar sind.Danach am Stecker an der Spritzwand die drei vom Lastpoti kommenden Kabel brücken,also Schleifen unter Umgehung des Steckers einlöten.Dann an der Sicherungsbox die 3 Ampere Sicherung für den PCM Speicher für ca. eine Minute ziehen,damit wird der PCM-Speicher gelöscht.Sollte die PCM-Sicherung ( 3 Amp.) aus der Bestückungsliste nicht direkt erkannt werden können zu Sicherheit alle 3 Amp.Sicherungen gezogen werden,einfach zu Gewissheit.

 

 

MfG

Moin, bin auch ein aktiver schrauber, das mit dem stecker am Drosselklappenpoti habe ich schon erledigt habe die kabel direkt angelötet, haben zeitweise schlechte kontaktprobleme daher das hochdrehen mit der Drehzahl. Aber ich habe mal ne frage das mit den zweiten stecker ,wann man das machen soll und wie es genau funktioren soll, würde mich sehr freuen für weitere erläuterungen.

....versuch es mal ganz einfach. Batterie abklemmen, 10min. warten, Batterie wieder anklemmen. Fertig.

 

Das hat mir geholfen. Seitdem ist Ruhe.

Nur Batt.abklemmen und wieder anklemmen löst das Problem nicht,da nach kurzer Zeit der alte Zustand sich wieder einstellt.

 

 

MfG 

Moin, erstmal besten dank für info , habe folgendes raus bekommen. Bei mir war es so das Fahrzeug fährt z.b an einer Kreunzung ran , kupplung getreten der Motor dreht hoch , als das auto komplett stand ging die drehzahl von selber wieder runter. Bei mir war der Drehzahlgeber am Getriebe defekt der hat sich zeitweise aufgehangen , den erneuert und den cam speicher löschen lassen bei ford soll anscheinend nicht anders gehen. Bis jetzt läuft der wagen wie ne eins.

Zitat:

Original geschrieben von Rentnerpeter

Danach am Stecker an der Spritzwand die drei vom Lastpoti kommenden Kabel brücken,also Schleifen unter Umgehung des Steckers einlöten.

MfG

Also das verstehe ich nicht. :-( Wie, brücken? Also schleifen? Die 3 Kontakte miteinander verbinden? Also kurz schlißen? Außerhalb des Steckers?

Dann kann ich auch das Kabel abschneiden und die kabel verzwirbeln und löten. Ich Bitte um nochmalige Erklärung für mich. das selbst ich das verstehe. :-)

Gruß XJPaul

Zitat:

Original geschrieben von svm727

Moin, erstmal besten dank für info , habe folgendes raus bekommen. Bei mir war es so das Fahrzeug fährt z.b an einer Kreunzung ran , kupplung getreten der Motor dreht hoch , als das auto komplett stand ging die drehzahl von selber wieder runter. Bei mir war der Drehzahlgeber am Getriebe defekt der hat sich zeitweise aufgehangen , den erneuert und den cam speicher löschen lassen bei ford soll anscheinend nicht anders gehen. Bis jetzt läuft der wagen wie ne eins.

Genau das war auch das Problem damals an meinem Fiesta, als der immer hoch drehte beim Auskuppeln. Bei mir musste der Stecker nur angelötet werden, fertig. Leider werden Drosselklappenpotie und Leerlaufregelventil meine Erachtens nach viel zu häufig pauschal ausgetausch und damit viiiiiel Geld verdient. Bei mir wurde auch erst 2 mal das LLV gewechselt und dann in einer vernünftigen Ford-Werstatt das Problem innerhalb von 10 Minuten mit einem Lötkolben behoben.

Wie bekomme ich die Kontakte aus dem Stecker?

Gruß XJPaul

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Beim kuppeln dreht der Motor hoch.