ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Batterie

Batterie

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 16. Dezember 2017 um 17:49

Hallo! ich möchte beim Focus den Ruhestrom messen.ich komme bloß nicht hinten an den pol ran um ihn hochzuziehen.wie macht ihr das?

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@Rolf105 schrieb am 16. Dezember 2017 um 17:49:11 Uhr:

Hallo! ich möchte beim Focus den Ruhestrom messen.ich komme bloß nicht hinten an den pol ran um ihn hochzuziehen.wie macht ihr das?

Mit einem Zangenampermeter am Massekabel

wenn du hinten nicht rannkommst, dann nimm den vorderen Pol... ich rate jetzt einfach, du hast keine Strommesszange.

Wobei die eigentlich notwendig ist. Wenn du dich nicht geschickt anstellst, klemmst du die Batterie ja kurzzeitig ab, wenn du den Stromkreis dann wieder schließt booten erstmal alle Steuergeräte neu... will sagen, dass ist dann erstmal jeder Strom nur nicht der Ruhestrom

Themenstarteram 18. Dezember 2017 um 16:08

moin ich habe mir eine strommesszange besorgt.besser geht's wirklich nicht,super lösung und man braucht den pol nicht abklemmen,vielen für den tip

Themenstarteram 1. März 2020 um 21:27

Mein Wert war 0.03

Zitat:

@Rolf105 schrieb am 1. März 2020 um 21:27:33 Uhr:

Mein Wert war 0.03

Was? 0.03 mA, kA, MA?

Themenstarteram 3. März 2020 um 11:50

Der Wert sollte nicht höher als50 miliamper sein

Zitat:

@Rolf105 schrieb am 1. März 2020 um 21:27:33 Uhr:

Mein Wert war 0.03

Irgendwas zieht bei mir zuviel Strom. Ich hab zw. 0.07 A u. 0.09 A

Türen verschlossen, Motorhaube geöffnet. Standzeit mind. 2h.

Mehre Tage jetzt getestet, dennoch weit über 0.03 A.

Keine zusätzlichen Verbraucher dran. Mit Stromzange sind es teilweise sogar 0.1 A.

Multimeter zeigt aber weniger an. Die Suche mit den Sicherungen bereitet mir jetzt schon

Kopfschmerzen. Irgendein Modul (Steuergerät) fährt scheinbar nicht ganz runter.

Batterie abgeklemmt hatte ich auch schon.

Zitat:

@first-monday schrieb am 3. März 2020 um 19:45:44 Uhr:

Zitat:

@Rolf105 schrieb am 1. März 2020 um 21:27:33 Uhr:

Mein Wert war 0.03

Irgendwas zieht bei mir zuviel Strom. Ich hab zw. 0.07 A u. 0.09 A

Türen verschlossen, Motorhaube geöffnet. Standzeit mind. 2h.

Mehre Tage jetzt getestet, dennoch weit über 0.03 A.

Keine zusätzlichen Verbraucher dran. Mit Stromzange sind es teilweise sogar 0.1 A.

Multimeter zeigt aber weniger an. Die Suche mit den Sicherungen bereitet mir jetzt schon

Kopfschmerzen. Irgendein Modul (Steuergerät) fährt scheinbar nicht ganz runter.

Batterie abgeklemmt hatte ich auch schon.

Was für ein Fahrzeug? Benziner? Diesel? Motorisierung? Ausstattung?

Zitat:

@der-goolem schrieb am 3. März 2020 um 20:53:58 Uhr:

Was für ein Fahrzeug? Benziner? Diesel? Motorisierung? Ausstattung?

https://www.motor-talk.de/.../UserDetails.html?...

Ausstattung: Titanium

Nun weiß ich aber warum mein Auto immer nach 5 Tagen Standzeit nicht ganz taufrisch startet.

Mittlerweile hab ich aber die 2. Batterie drin.

Dein Link klappt nicht

Stimmt!

Hier der neue Link:

https://www.motor-talk.de/fahrzeuge/1257422/ford-focus-mk3

*Ford Focus 1.0 Titanium

+ Ablagenpaket, Bi Xenon Scheinwerfer, Design Paket 2

*Bj. 6/2015

*Motor: 125 PS

*Kilometerstand = 46000

*Benzin

Vielleicht wird es am Wochenende schön, dann mach ich mich mal an die Sicherungen auf der Beifahrerseite. Irgendein Verbraucher muss es ja sein.

Gleiche wie vorher

Screenshot_20200304-134710.jpg

Zitat:

Gleiche wie vorher

Ok, Daten stehen dennoch dabei. ??

Also was ich noch aus dem Studium weis, dass gerade DC-Messungen mit einer Strommesszange so bissi tricky sind.

Gerade wenn es um so relativ kleine Ströme wie 30mA oder auch 70mA geht muss man da vorsichtig sein.

Gut wäre, wenn du eine Messreferenz hättest... Wer misst misst mist und so.

Dein Auto ist ~4,5 Jahre alt, 46.000km, also ca. 10k pro Jahr, das ist jetzt nicht unbedingt ein Langstreckenprofil, ich vermute mal, dass da die Batterie ein wenig stärker belastet wird und vor allem auch weniger geladen wird.

Und da dann schon die 2. Batterie?

Wie nutzt du Start/Stop-Automatik?

Wieviel Ah hat so ne Benziner-Batterie? 60Ah? Wenn die voll geladen ist kannst du ziemlich lange 70mA ziehen bevor das nennenswerten Einfluss hat. Deine 2 Tage entsprächen dann ca. 8,4Ah, das wären 14% von der (theoretischen) Gesamt-Kapazität. Dass alleine sollte die Batterie locker weckstecken, wenn sie danach wieder ordentlich aufgeladen wird -> lange Strecken fahren.

Du könntest Spasseshalber mal versuchen, nachdem du dein Auto abgestellt hast, nach ein paar Stunden die Spannung am Akku zu messen, dann lass es die 5 Tage stehen, miss wieder die Spannung.

Meine Erwartung: Spannung ist signifkant niedriger also es bei 14% Entladung bei Startwert 100% zu erwarten wäre. Sprich der Akku eiert irgendwo unterhalt der 100% rum wo du eben schon Spannungseinbruch hast.

Da ist ein Anlassen vom Motor natürlich eine krassere Belastung und nicht wie bei taufrisch.

These: Der Standby-Strom ist nicht allein Quell allen Übels.

Zwecks Fehlersuche könntest du auch fröhlich anfangen mal alle Sicherungen nacheinander rauszumachen und den Stromfluss im Auge behalten.

Wobei das langwierige Sache wird, ich vermute, solang eine Tür offen ist geht das Auto nicht in den Ruhemodus. Sicherung ziehen, Auto verriegeln, warten, messen... repeat.

Wobei da nicht garantiert ist, dass du da was findest.

Wie ist das bei den "neuen" Akkumanagement, da kann man nicht so einfach ein Ladegerät dran hängen, weil das die Software nicht checkt?

Wäre ach eine Idee, die mal extern mit nem Akkuprüfgerät mal zu testen, wie frisch die überhaupt noch ist.

Wenn die noch ganz gut in Schuss ist, voll Aufladen, wieder einbauen, 5 Tage warten, gucken ob das dann immer noch so zäh startet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen