ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Batterie entleert

Batterie entleert

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 4. Januar 2011 um 12:27

Hallo,

Bei meinen POLO 6R BJ 07/2010 hatt sich die Batterie bereits zwei mal entleert.

Beim öffnen des Fahrzeuges ertönt ein Intervallsignalton ( ca.2sec.Abstand ) der beim Starten des Fahrzeuges wieder erlischt.

Fahrzeug lässt sich nach 3 Tage Stillstand nicht mehr starten, keine Anzeige im Display. bzw. konnte das Fahrzeug nur mittels Starthilfe gestartet werden. Funktionen wie Uhr und Trip Anzeige wurden auf null zurückgesetzt.

Fenster Modus öffnen und schließen automatisch funktioniert nicht, nur wenn man den Schalter gedrückt hält kann geschlossen oder geöffnet werden.

Wo konnte der Feherursache liegen ?

mfg

joei29

Beste Antwort im Thema
am 5. Januar 2011 um 20:00

Zitat:

Original geschrieben von Gummihoeker

Von einer guten, serviceorientierten Werkstatt erwarte ich im vorliegenden Fall den Einbau einer Leihbatterie. Der Wechsel ist in 15 Minuten erledigt und für den Kunden bedeutet diese Vorgehensweise nicht den Verlust der Mobilität.

Danach kann das Autohaus Prüfungen und Tests durchführen, bis die Hölle zufriert...

Und genau dann kann man Ruhestromprobleme ermitteln ?

Evtl. erstmal informieren, dann schreiben oder reden.

Eine vergünstigte Ersatzmobilität stellt Dir i.A. auch jeder Servicepartner zur Verfügung.

Handelt es sich u einen "Liegenbleiber" gibt`s Ersatzmobilität über Mob.Garantie für bis zu 3 Tage kostenlos.

Denn sollte tatsächlich ein Ruhestromproblem vorliegen, was u.U. auf ein Steuergerät zurückzuführen ist, ist genau das nach der von Dir vorgeschlagenen Vorgehensweise nach Abklemmen einer Batterie nicht mehr ermittelbar.

=> Das Problem kann erneut auftreten und der Kunde bleibt erneut liegen.

Wer drauf Wert legt, kanns natürlich genau so bekommen und selbst zahlen.

Du musst dem Hersteller bzw. dessen Servicebetrieben die Möglichkeit einräumen, Reparaturen / Fehlersuche und Fehlerbehebung zu ermöglichen, wenn Du Kostenübernahme durch den Hersteller erwartest.

Räumst Du diese Möglichkeit nicht ein, darfst Du die Kosten und ggf. Folgekosten natürlich gern selbst tragen.

 

Prüfvoraussetzungen für Ruhestrommessung:

- TIM-Funktion des Radios (sofern vorhanden) deaktivieren (bringt sonst bis zu 600 mA Stromverbrauch).

- Alle Türen / Klappen offen, Schlösser verriegelt ( damit man noch an die diversen Steuergeräte etc. drankommt).

- ZV verschließen, ggf. vorhandene Innenraumüberwachung deaktivieren.

- Busruhe abwarten (kann tatsächlich bis zu 2,5 Stunden dauern)

- Ruhestrommessung muss UNTERBRECHUNGSFREI erfolgen !!!!

Wird bei Messung eine Unterbrechung erzeugt, hat man einen "Spannungsreset" hervorgerufen, Fehler, die aktuell vorlagen können so u.U. nicht mehr lokalisiert werden, da Spannungsreset = Steuergerätereset.

Gleiches gillt bezüglich "Sicherungen ziehen" !!

Nach Unterbrechung misst man somit einen erhöhten Ruhestrom (Steuergeräte fahren nach Spannungsreset erneut hoch, Busruhe nicht vorhanden) !!

Unterbrechungsfreie Messung:

- Messgerät einschalten, passenden Messbereich wählen

- Massepunkt für Messgerät suchen (z.B. Zentralmessepunkt neben Batterie / Schließbügel der Türschlösser / etc.

- Minuspol an Batterie vorsichtig losschrauben

- Polklemme vorsichtig ETWAS anheben, NICHT ABNEHMEN !!!

- Pluskabel des Messgerätes bei noch aufgelegter Polklemme unter der Polklemme an Batteriepol anklemmen

- Erst dann Polklemme von Batterie abnehmen.

Stromverbrauch ablesen.

Ist der Ruhestromverbrauch größer 30mA, Verbraucher suchen.

Bei I:O: Fahrzeugen liegt der Ruhestromverbrauch bei ca. 15 bis 20 mA.

Einfacher gehts mit einem Zangenmessgerät.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

ka das hat mir der freundliche net gesagt :) kann ich das irgendwie auslesen?

am 6. Januar 2011 um 18:37

Zitat:

Original geschrieben von lexxi1200

Ohne den Thread gelesen zu haben:

Hatte auch das Problem (habe dazu einen Thread aufgemacht). ADAC gerufen -> Starthilfe.

Zu VW gefahren -> Leihwagen

Garantieverweigerung aufgrund LED Einbau im Innenraum -> ich darf die Kosten selbst tragen. Scheiss Batterie...

Nicht wirklich , denn die Batterie kann NIX dafür, wenn Du irgenwelchen Krams irgendwo reinbaust, genausowenig der Fahrzeughersteller.

=> Das Du die Kosten dafür zu tragen hast, ist somit LOGISCH, da selbst verschuldet.

 

Und genau in solchen Fällen hilft eben keine neue Batterie, da diese durch das Rumgefrickel sich halt wieder entladen wird.

am 6. Januar 2011 um 18:39

Zitat:

Original geschrieben von BK3D

Wie hieß das update? 24T6 ?

Lg beN

Solche Bezeichnungen stehen für Serviceaktionen.

Das ist mir schon klar hurz100, deswegen frage ich ja.

Ersichtlich müsste dies eig im Serviceheft sein ;) hab Grade in den Feldaktionen gesehen das es für mein nen Update gibt Namens 24T6 nun kann ich die TPI leider nicht öffnen ^^

lg beN

am 6. Januar 2011 um 19:30

Zitat:

Original geschrieben von BK3D

Das ist mir schon klar hurz100, deswegen frage ich ja.

Ersichtlich müsste dies eig im Serviceheft sein ;) hab Grade in den Feldaktionen gesehen das es für mein nen Update gibt Namens 24T6 nun kann ich die TPI leider nicht öffnen ^^

lg beN

Nach wie vor gibt diese Angabe kein Softwareupdate wieder, sondern eine Serviceaktion.

Eine Serviceaktion kann ein Softwareupdate sowie diverse andere Dinge beinhalten.

Ein Softwareupdate bezieht sich im Übrigen dann immer auf bestimmte Steuergerätedaten (TeileNr. / Datenstand)

Ich will weder wissen was das ist oder sonst was, ich will nur wissen was das fürn Update ist mehr und auch nicht weniger. Da für meinen eben dies Update zur Verfügung steht. Wenn bei Traday dieses Update durchgeführt wurde, weiß ich Bescheid und ich habe das selbe Problem.

lg beN

am 6. Januar 2011 um 19:42

Zitat:

Original geschrieben von BK3D

Ich will weder wissen was das ist oder sonst was, ich will nur wissen was das fürn Update ist mehr und auch nicht weniger. Da für meinen eben dies Update zur Verfügung steht. Wenn bei Traday dieses Update durchgeführt wurde, weiß ich Bescheid und ich habe das selbe Problem.

lg beN

Aktion 24T6 beinhaltet Prüfung TeileNr. und Datenstand Motorsteuergerät, ggf. Softwareupdate zur Behebung von möglichen Kaltstartproblemen.

Hat also nich so wirklich was mit Batterie zu tun.

Genau, unter der Aktion 24T6 verbirgt sich das hier an anderer Stelle bereits besprochene Update der Motorsteuerung beim 1,4l Benziner. Wurde heute morgen bei mir durchgeführt. Ich wollte es eigentlich nicht haben, da ich noch nie Startschwierigkeiten hatte (trotz permanentem Kurzstreckenbetrieb), hätte dann aber dem Händler unterschreiben müssen, dass ich die Durchführung der Werkstattaktion verweigere, womit ich de Facto auf meinen Garantieanspruch bei zukünftigen Motorproblemen verzichtet hätte.

am 8. Januar 2011 um 21:02

So heute hat es mich auch getroffen nach 3 Wochen kein Aufsperren per Fernbedienung kein Innenraumlicht kein gar nichts. Hatte diese Probleme bei noch keinen neueren Auto. Aber zum Glück noch ein Ladegerät und das gleich angesteckt mal sehen was der kleine dann sagt:D

am 9. Januar 2011 um 9:14

Hallo,

habe mir eine neue Batterie (45Ah) ausgeliehen und nach 3 Tagen stehen in der Garage keine Probleme mit leerer Batterie unter 10,7 V gehabt.

Über das Gauge-II-Anzeigegerät habe ich bei ausgeschalteter Zündung konstant 12,7 V, auch nach 2 - 3 Tagen in der Garage.

Für mich ist klar, das die original Batterie von 02/2010 defekt ist.

Die original Batterie hat komischerweise 51Ah und nicht wie im VW-Konfigurator angegeben 45Ah. Deshalb schon sollte die Batterie nicht nach einem 3/4 Jahr bei Kälte in der Garage schwächeln.

 

Ich habe bei meinen Scangauge II ohne laufenden Motor eine Spannung von 11.8 V bis 11.9 V

Beim starten sinkt es auf 10V oder knapp unter 10V ab. Meine Batterie ist wohl auch nicht mehr besonders fit aber ich denke es ist noch okay. Kann mich erinnern das es anfangs ohne Laufenden Motor bei etwa 12.2V war.

Bei laufenden Motor gehts eh auf etwa 14V hoch.

Lg

Mein Polo ist 1 1/2 Jahre alt und hat ca. 9200Km runter.Es wurden keinerlei Veränderungen an der Elektrik vorgenommen.

Am 27.5.2011 war bei mir der erste Service natürlich bei VW fällig. Bis zu diesem Zeitpunkt lief mein Auto ohne Probleme wie ein Uhrwerk.

Beim Service wurde unter anderem auch ein Batterietest durchgeführt. Die Batterie hatte 80% ihrer Kapazität.Nach dem Service bin ich lediglich ca.9Km nach Hause gefahren,dort stand der Wagen dann 8Tage vor der Tür ohne bewegt zu werden.

Jetzt wollte ich mich gestern am Sonabend in meinen Polo setzten und in einen netten Kurzurlaub starten.Auf habe ich ihn noch bekommen,als ich ihn nach dem beladen nicht mehr abschließen konnte,dachte ich erst,dass eine Tür nicht richtig zugewesen wäre,oder jemand mein Fernbedienungssignal blockiert, bis ich dann etwas verdutzt feststellte,dass die komplette Elektrik nicht mehr funktionierte.Der Wagen ließ sich nicht mal mehr verschließen...Als der Wagen auf dem Abschlepper stand habe ich noch einen Fleck festgestellt,wo eben noch mein Auto stand.Öl, Kühlwasser oder Batterieflüssigkeit,ich weiß es nicht...

Bei VW ist dem KFZ Mechaniker noch aufgefallen,dass der Pluspol der Batterie komplett oxidiert ist und die Batterie wohl völlig Tod sei.Nun steht mein Auto bis Montag zumindest sicher in einer Halle,da er ja nicht mehr verschließbar war und wartet auf eine weitere Fehlerdiagnose...

Mobilitätsgarantie ist meiner Meinung nach auch nur Augenwischerei...Man soll schließlich 18€ pro Tag dafür bezahlen,dass die Sebstbeteiligung bei einem Leihwagen auf 0€ gesetzt wird,wie es bei meinem Auto auch ist,sonst ist man mit 750€ Selbstbeteiligung dabei...LOL

Deine Antwort
Ähnliche Themen