ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Autopilot Update

Autopilot Update

Tesla
Themenstarteram 23. Juni 2015 um 18:36

Wann genau kommt das Autopilot Update? Müsste ja eigentlich jetzt jeden Moment kommen, oder?

Was ist da jetzt genau bekannt? Wird es das auch für Deutschland geben?

Wird man weiterhin die Hände am Lenkrad haben müssen?

geht es nur auf der Autobahn? Wie erkennt der Tesla, ob man gerade auf der Autobahn fährt?

Würde mich sehr interessieren!

Ähnliche Themen
400 Antworten

Häh was ist denn daran lustig dass Tesla seine Autos ganz offen mit einer später nachzureichenden Autopilot funktion verkauft hat und diese nun auch bald schrittweise nachreicht und ausbaut?

Die Autos wurden ja nie mit von Anfang an einsatzfähigem Autopilot verkauft oder beworben.

Das ist richtig. Es wurde ein Versprechen "Autopilot" verkauft, ohne konkret zu definieren, was man kauft und wann man das Gekaufte erhält. Das man die im Video gezeigte Funktionalität erhält wurde ja nicht behauptet, nicht einmal dass das echt ist.

Wenn dann irgendwann ein "Sorry, wir könnten ja aber dürfen nicht" kommt liegt das natürlich an der Engstirnigkeit des Gesetzgebers oder der deutschen Aotomobillobby. Gezahlt wurde trotzen, allerdings für einen Abstandstempomaten und Lane-Assist.

Dumm nur dass der Autopilot gar kein Aufpreis kostet

Erklär das mal dem Berufspessimisten hier...

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 28. Juni 2015 um 12:37:32 Uhr:

Das ist richtig. Es wurde ein Versprechen "Autopilot" verkauft, ohne konkret zu definieren, was man kauft und wann man das Gekaufte erhält. Das man die im Video gezeigte Funktionalität erhält wurde ja nicht behauptet, nicht einmal dass das echt ist.

Wenn dann irgendwann ein "Sorry, wir könnten ja aber dürfen nicht" kommt liegt das natürlich an der Engstirnigkeit des Gesetzgebers oder der deutschen Aotomobillobby. Gezahlt wurde trotzen, allerdings für einen Abstandstempomaten und Lane-Assist.

Man bezahlt bei Tesla nicht nur Funktionen sondern auch die Option auf mehr - wenn nicht mehr draus wird muss man halt mit den Anfangsfunktionen leben - aber das war bisher (fast) nie der Fall, bisher hat Tesla mit seinen OTA Funktionserweiterungen immer positiv überrascht.

Tesla ist natürlich nur sehr bedingt ein Auto für streng kalkulierenden Buchhalter sondern eher für den Unternehmer Typus, die meist aus ihrem Werdegang wissen man muss halt auch mal vorab investieren und eine Garantie auf Erfolg gibt es selten - mit reinem play safe ohne das Eingehen kalkulierbarer Risiken bringt man es doch sowieso kaum soweit sich einen Tesla leisten zu können - Lotto und Erben mal ausgenommen oder Leute die einem Gnom einen Topf voller Gold klauen konnten :D

Klar ist das kein Play Safe Auto wie ein VW Passat, Mercedes, BMW, die kann man ja immer noch mit 60+ kaufen, wenn man weniger Spass an neuester Technologie hat und mehr Langeweile und absolute Vorhersagbarkeit will.

Ich glaube nicht dass viele Tesla Besitzer zu Tode enttäuscht sind, wenn mal was doch nicht so umgesetzt wird, wie erträumt - ich denke die meisten sehen das wie im echten Leben - ab und zu muss man halt Abstriche machen, Hauptsache das Gesamterlebnis bleibt deutlich positiv und interessant.

Zitat:

@DaimlerDriver schrieb am 28. Juni 2015 um 12:37:32 Uhr:

Das ist richtig. Es wurde ein Versprechen "Autopilot" verkauft, ohne konkret zu definieren, was man kauft und wann man das Gekaufte erhält. Das man die im Video gezeigte Funktionalität erhält wurde ja nicht behauptet, nicht einmal dass das echt ist.

Wenn dann irgendwann ein "Sorry, wir könnten ja aber dürfen nicht" kommt liegt das natürlich an der Engstirnigkeit des Gesetzgebers oder der deutschen Aotomobillobby. Gezahlt wurde trotzen, allerdings für einen Abstandstempomaten und Lane-Assist.

Es steht doch auf der Homepage, was das "Autopilot Komfortmerkmale" Paket beinhaltet.

Und da war auch von Anfang an klar, dass das "schrittweise durch Updates implementiert" werde...

Insofern hat man etwas bezahlt, das sukzessive kommt. Und wer das nicht wollte konnte es eh weglassen um es dann nachträglich für 500 EUR mehr als das Paket so kostet, aktivieren zu lassen.

Was genau hat man denn, Stand heute, mit dem Autopilotpaket gekauf? Es wird ja wohl mehr sein als der Fernlichtassisten und der Abstandstempomat, oder? Kann er schon autonom einparken?

Abblendassistent und Abstandsregeltempomat.

Dazu noch einige andere Funktionen, die aber sowieso nun Serie sind (Notbremsassistent, Überholassistent, Totwinkelwarner usw.).

Dezidiert der Spurhalteassistent mit automatischer Lenkung und der Einparklenkassistent kommen ja erst.

Aaaaaachtung,

gleich kommt er wieder und erklärt uns, dass die etablierten dt. Hersteller das alles schon lange haben und nicht großspurig "Autopilot" nennen. Wetten, dass?!

 

Ich leg mich wieder hin...

Bracht man nicht mehr zu erwähnen. Das haben inzwischen ja alle verstanden.

haha, die haben gar nichts Mini Displays zum lachen. Heute hat ein 5er GT so einer Premiummarke neben mir geparkt. Wenn man da rein schaut kann man sich vor Altertümlichkeit kaum mehr das Lachen verkneifen. Die Türgriffe Old School aber praktisch :-)

Das ist sowas von out OMG! Und der Autopilot von Tesla geht laut meinen Informationen von Bosch Mitarbeitern weit über das hinaus was andere OEMs verlangen!

Themenstarteram 28. Juni 2015 um 19:19

Zitat:

@OSElectricDrive schrieb am 28. Juni 2015 um 17:02:46 Uhr:

haha, die haben gar nichts Mini Displays zum lachen. Heute hat ein 5er GT so einer Premiummarke neben mir geparkt. Wenn man da rein schaut kann man sich vor Altertümlichkeit kaum mehr das Lachen verkneifen. Die Türgriffe Old School aber praktisch :-)

Das ist sowas von out OMG! Und der Autopilot von Tesla geht laut meinen Informationen von Bosch Mitarbeitern weit über das hinaus was andere OEMs verlangen!

Komm mal klar, was für eine Art Beitrag soll das sein?

Hier geht es um den Autopilot, wann er kommt und welche Funktionen er genau aufweist, da die Informationen dazu ja noch immer schwammig sind.

Wie groß oder klein irgendein Display ist, das kann man wo anders diskutieren.

Diese Art provozierende Beiträge führen immer nur zu unnützen Diskussionen statt zu einem sachlichen Austausch, wir sind doch hier alle mittlerweile erwachsen, oder nicht?

Themenstarteram 28. Juni 2015 um 19:25

Zitat:

@hawaii118 schrieb am 28. Juni 2015 um 15:33:53 Uhr:

Aaaaaachtung,

gleich kommt er wieder und erklärt uns, dass die etablierten dt. Hersteller das alles schon lange haben und nicht großspurig "Autopilot" nennen. Wetten, dass?!

Ich leg mich wieder hin...

Das ist ja gerade die Frage, in wieweit der Funktionsumfang über das bereits erhältliche hinausgeht. Wäre schön, wenn du dazu etwas sagen könntest.

Das Video mit der S-Klasse und der Cocadose kennt man ja. Soweit ich weiß, ist es doch momentan nur das Gesetz, was z.B. Mercedes davon abhält, den Autobahnpiloten anzubieten.

Genau das selbe will Tesla ja jetzt anbieten. Autonomes fahren auf dem Highway.

Dafür bräuchten sie ja irgendeine Art Sondergenehmigung, zumindest in vielen Ländern und Regionen. Daher ist doch die Frage, wie das innerhalb der kurzen noch verbleibenden Zeit umgesetzt wird. Das würde mich interessieren.

Oder läuft es eher darauf hinaus, erst auch nur den Autopilot mit Hand am Lenkrad einzuführen und ihn dann nach rechtlichen Möglichkeiten zu erweitern?

Musk schien ja mit seiner Ankündigung ziemlich überzeugt zu sein, daher würde mich das etwas wundern. Irgendwie muss er ja noch ein Ass im Ärmel haben aber es verwundert doch irgendwie, das es so wenige Infos gibt, das ist ja fast wie bei Apple früher :P

Den oben geposteten Videos nach zu urteilen, ist es so, wie Du gerade schreibst: Autopilot, aber mit der Hand am Lenkrad beziehungsweise jederzeit bereit, als Fahrer einzugreifen.

Das hatte ich schon mitgeteilt, genauso wie meine Einschätzung der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Tesla gegenüber anderen (deutschen) Automobilherstellern auf deutschem Terrain auf Sonderregelungen zurückgreifen könnte.

Das Bosch Video finde ich insofern spannend, als dass dort von Teilbereichen der Autobahn ausgegangen wird, die für das autonome Fahren zulässig sind. Hier würden mich die Kriterien für die Freigabe interessieren.

PS: die Info-Politik erinnert wirklich ein wenig an Apple :-)

Nun ich denke das Mindeste was man braucht ist ein Tempolimit als Voraussetzung für (semi-) autonomes Fahren, damit die Differenzgeschwindigkeiten nicht zu hoch werden.

Daher denke das ist für Deutschland sowieso nicht so sinnvoll und bleibt dort dann das nächste "Neuland"

Die bekannten Firmen die sich damit beschäftigen kommen ja auch nicht aus Deutschand, Conti und Bosch spielen ein wenig rum aber das sind dort mehr erweiterte Assistenzsysteme als tatsächlich notwendige Grundlagen für echte Autopilot Systeme.

Aktuell ist das was rechtlich geht doch auch bald im Tesla drin - dass die darüberhinausgehend keine "illegalen OTA Updates" machen denke ich ist doch sowieso klar - viel wird es da eh nicht geben aktuell was man noch könnte :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Autopilot Update