ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Auto Polieren als Anfänger

Auto Polieren als Anfänger

Themenstarteram 26. Juli 2018 um 20:25

Hallo Leute ich habe bisher eigentlich keine Ahnung was die Pflege von Autos angeht und auch keine wirkliche Ahnung vom Polieren.

Die letzten Jahre hat mein Auto ein Golf 6 (Lack Pearl Black meine ich aber ich kann nochmal nachschauen ob das so stimmt) sehr wenig Pflege gesehen höchstens mal kurz in die Autowaschanlage.

Jetzt wollte ich meinem Auto mal was gutes tun (und vielleicht den Autos von Freunden) und hab auch im Moment etwas Lust da was zu machen.

Da ich mir aufgrund eines anderen Hobbys (Schreinern) einen Festool Rotex 150 angeschafft habe von dem ich des öfteren gehört habe dass dieser Ideal (gerade für Anfänger) dazu geeignet ist Autos zu polieren durch die gleichzeitige Dreh und Exzenterbewegung.

Jetzt stellen sich bevor ich mich in die ganze Thematik ausführlich einlese ein paar Fragen ob meine Gedanken so in die richtige Richtung gehen und das ganze überhaupt realisierbar ist.

Ich erhoffe mir vom Polieren dass der Lack wie neu aussieht (okay ganz so toll muss er nicht aussehen) und dass Wasser Dreck etc. besser abperlt, sind diese Vorstellungen realistisch und welche anderen Vorteile wenn es noch welche gibt hat das Polieren von Autos?

Ist es für mich als Anfänger mit handwerklichen Geschick möglich mein Auto selber mit dem Rotex zu polieren und dabei zufriedenstellende Ergebnisse zu kriegen?

Was sind absolute no go's beim Polieren ich hab ja noch keine Ahnung (z.B auf keinen Fall die Scheinwerfer polieren)

Halten sich die Kosten für die Ausrüstung vom Polieren in grenzen? Den Rotex habe ich ja bereits, ich hatte jetzt für das ganze Polierzubehör so Pi mal Daumen 100€ eingeplant ist das realistisch?

Ich würde mich über ein paar Antworten zu meinen Gedankengängen freuen.

viele Grüße Alex

Ähnliche Themen
78 Antworten

Hallo Alex,

mit der entsprechenden Vorbereitung ist im Prinzip jeder in der Lage sein Fahrzeug zu polieren.

Deine vorhandene Rotex kannst du dafür auf jeden Fall einsetzen. Den einzigen Bauchschmerz welchen sie mir bereitet, ist der für die Fahrzeugpolitur recht große Polierteller von 150mm. Du benötigst dann Polierpads welche >150mm sind und das ist oft unhandlich beim arbeiten, da es doch einige engere Stellen am Fahrzeug gibt.

Jedoch sind dir die Begriffe noch nicht ganz klar und verwechselst deren Bedeutung.

Das ist nicht schlimm, dafür empfehle ich dir die FAQ (in meiner Signatur)

Um dir jedoch bei der Produktauswahl vernünftig helfen zu können, ist es notwendig, dass du uns ein paar gut ausgeleuchtete Detailsbilder (keine Bilder vom gesamten Fahrzeug, sondern von einzelnen Bauteilen) deines Lackzustandes zukommen lässt.

Hier ein Link zur Verdeutlichung.

https://www.motor-talk.de/.../alles-gute-zum-geburtstag-t6388824.html

 

Neben der FAQ kannst du dir vielleicht noch folgende Blogs durchlesen, damit du ein Verständnis dafür bekommst, warum wir zu Qualitätsprodukten raten und dass dein Invest für Politurzubehör etwas knapp bemessen ist.

Normalerweise steht vor dem polieren eine gründliche Fahrzeugwäsche an. In der FAQ wird die 2 Eimer Wäsche empfohlen. Fühlt sich der Lack danach noch Rauh an und es sind Unebenheiten fühlbar, sollte vorher der Lack gründlich mit Lackreinigungsknete von diesen Unebenheiten befreit werden. Erst dann kann es mit der Politur losgehen.

https://www.motor-talk.de/.../...kenpolierpads-empfohlen-t6007492.html

https://www.motor-talk.de/.../...reinigt-man-die-tuecher-t6018409.html

https://www.motor-talk.de/.../...-tipps-und-empfehlungen-t6333233.html

Wenn du das durch hast, melde dich bitte noch mal mit den angesprochenen Bildern, dann können wir dir entsprechende Produkte empfehlen. Ich werde mich parallel mal schlau machen ob es für dir Rotex auch einen kleineren Polierteller gibt. Bin neugierig darauf.

Grüße

Zlatan

 

Themenstarteram 26. Juli 2018 um 21:52

Hallo Zlatan vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Die Bilder im Zustand wie das Auto jetzt momentan ist (also absolut Dreckig und ewig nicht mehr gereinigt) oder soll ich es vorher waschen?

Ein Sortiment für die Handwäsche würde ich mir dann auch zulegen macht ja keinen Sinn sonst.

Bin eigentlich auch kein Freund von Billig Produkten aber muss auch nicht immer das teuerste nehmen ich versuche da immer einen gesunden Mittelweg zu gehen und Sachen mit einem guten Preis Leistungs Verhältnis zu kaufen.

Da wo es Sinnvoll ist wäre ich bereit ein paar mehr Euro ausgeben aber ich muss halt keine Politur haben die das 5 Fache kostet wo ich den Unterschied mit bloßen Auge nicht erkennen kann oder im Mondschein geflochtende Mikrofasertücher. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Bitte auch nicht vergessen dass es sich nur um einen 6er Golf mit 1.4l TSI Motor und Stahlfelgen mit Plastikkappen handelt, also kein Porsche oder Mercedes.

Ich würde dich mal kurz um eine Einschätzung bitten, was denn so alles zusammen kosten würde, sodass ich alles Vernünftig und mit anständigen Produkten machen könnte. (Polieren, Handwäsche, Versiegelung?)

Reicht natürlich ein grober Wert es geht nur darum mal ein Gefühl dafür zu kriegen in welchen Preis-Regionen wir uns hier bewegen ;)

Einlesen werden ich dann ausführlich am Wochenende dann kommen auch die Fotos damit ihr das ganze mal bewerten könnt.

Ob es für den 150er Rotex einen kleineren Polierteller gibt weiß ich nicht aber würde dann nicht der Maschinenkörper stören? Hab im übrigen gedacht dass der 150er sogar besser zum Polieren ist da es durch die größere Fläche deutlich schneller geht.

Zitat:

@alexander1948 schrieb am 26. Juli 2018 um 21:52:52 Uhr:

Hab im übrigen gedacht dass der 150er sogar besser zum Polieren ist da es durch die größere Fläche deutlich schneller geht.

Leider falsch gedacht. Mit dem Klodeckel ist es schwerer, die Maschine hat weniger Biss. lässt sich schlechter führen und für viele Stellen ist der Teller einfach zu groß. Die Größe benutze ich nicht einmal bei Transportern.

Was mir allerdings bei der Maschine noch mehr Sorgen macht ist dein anderes Hobby. Wenn du damit bereits Holz bearbeitet hast und das wirst du wohl, muss die Maschine vorher penibel gesäubert werden. Wenn du das nicht astrein machst, dann scheuerst du dir mir dem Dreck (Schleifstaub vom Sandpapier usw.) ganz derbe Kratzer in den Lack. Wenn du Pech hast können die auch nicht wieder rauspoliert werden.

Ich z.B. würde deine Maschine aus dem Grund an kein Auto von mir ran lassen.

Ansonsten bist du hier bei Zlatan in guten Händen und er wird dir alles erklären. :)

Da hat Martin absolut recht (Danke), habe deinen Text falsch interpretiert. Wenn du sie bereits eingesetzt hast, dann solltest du wirklich sehr penibel die Maschine vorher säubern.

Ich war auf der Festool Seite. Es gibt ein Modell Rotex RO 125 mit, wie der Name bereits verrät, einem 125er Teller, aber so wie ich das verstehe, sind diese Teller nicht untereinander wechselbar. Aber da müsstest du evtl. noch mal nachhaken. Ansonsten musst du einige Stellen von Hand bearbeiten, was bei deinem VW Lack keinen wirklichen Spaß machen wird.

Unabhängig ob ein Fahrzeug teuer oder günstig ist (wobei ich finde, ein Golf 6 gehört nicht gerade in die Kategorie billig) ist ein gepflegter Wagen immer ein Hingucker. Ich schaue mir lieber einen gepflegten Golf 6 an, als einen mit Hologrammen und Swirls beladenen Porsche. :-)

Zu deiner Frage bzgl. der Kosten, hier eine Abschätzung:

- Waschen (Eimer, Schampoo, Waschhandschuhe, Tücher,...) ca. 80€

- Vorbereiten für das polieren (Lackreinigungsknete) ca. 12€

- Polierzubehör (Pads, MF-Tücher, Abklebeband, Politur) ca. 100€

- Versieglung mit Zubehör (Tücher) ca. 35€

Wie sich das im einzelnen dann aufschlüsselt teile ich dir mit, wenn du uns von deinem gewaschenen Fahrzeug die Detailbilder machst. Eventuell kann dann etwas entfallen bzw. muss ergänzt werden.

Grüße

Zlatan

Themenstarteram 28. Juli 2018 um 21:00

Okay war heute mal in einer SB Box mit dem Auto und hab versucht es mal ein wenig sauber zu bekommen erfolg hält sich in Grenzen ist viel Zeug drauf was ich so mit dem Hochdruckreiniger nicht weg bekommen habe wo dann wahrscheinlich die Lackknete her muss.

Tiefe Kratzer bis zur Grunddierung habe ich nicht gesehen das tiefste was ich auf die schnelle gefunden habe war der Kratzer auf dem Tankdeckel.

Die anderen Bilder sind nahaufnamen von der Motorhaube und der Seite sind halt ganz viele kleine Squirls oder wie ihr das hier nennt.

Die Fotos sind jetzt nicht so gut gelungen wenn ihr noch bessere Fotos braucht kann ich morgen nochmal welche in der Sonne machen.

Ansonsten würde ich mich über Antworten wie ich jetzt weiter vorgehen soll sehr freuen.

LG Alex

Thumbnail-image1
Thumbnail-image5
Thumbnail-image9
+3

Könntest du die Bilder bitte im original einstellen, die Verkleinerungen auf 250x333 wie auf Bild 6 bringen uns hier gar nichts.

Themenstarteram 28. Juli 2018 um 21:15

Oh da ist dann wohl etwas schief gelaufen ich ändere die Bilder morgen oder heute Abend.

 

Sorry mein Fehler

Themenstarteram 29. Juli 2018 um 11:09

So sorry jetzt sollten die Bilder in Original Größe sein hab hoffe man kann genug erkennen hab leider nur meine Handy Kamera.

Image1
Image2
Img-1877
+5

Hallo,

dein Bild 6 sieht ziemlich heftig aus, als ob da die rauhe Seite eines Spulischwamms am Lack war. Der Rest ist nicht weiter erschreckend und kannst du soweit ich das anhand der Bilder beurteilen kann gut beseitigen.

Ich werde dir heute abend mal die Liste einstellen welche ich mal für dich erstellt habe und dann können wir die mit den Jungs hier im Forum besprechen ob es noch Verbesserungsvorschläge zur Liste gibt (bin gerade nicht zu Hause).

Vom Zeitbudget solltest du dir aber ca. 2,5 Tage dafür Zeit nehmen. Wenn du auf das Fahrzeug täglich angewiesen bist würde es sich anbieten am Freitag mit der Wagenwäsche, Kneten und sonstigen Vorbereitungen zu beginnen damit du das Wochenende für die Aufbereitung hast.

Thema Arbeitsumgebung haben wir noch gar nicht angesprochen. Eine Garage hast du, oder musst du draußen im freien arbeiten. Wenn im freien, muss das Vorgehen darauf angepasst werden.

Themenstarteram 29. Juli 2018 um 15:11

Hallo Zlatan danke für deine Mühe.

Zeit hab ich im Moment genug.

Garage mit guter Beleuchtung und ausreichend Platz ist ebenfalls vorhanden nur die Handwäsche müsste ich bei ner Waschanlage oder so auf dem Parkplatz machen.

 

Bild 6 ist von der Motorhaube weiß nicht was der Vorbesitzer da gemacht hat vielleicht sieht es auf dem Bild auch etwas schlimmer aus als es tatsächlich ist.

LG Alex

Guten Abend, :)

also fangen wir mal an.

Das was du uns auf den Bildern gezeigt hast, ist fast alles wieder korrigierbar. Jedoch haben wir hier bereits in der Vergangenheit einigen Neueinsteigern angeraten nicht die 100% Defektentfernung als Ziel zu haben. Das wird wahrscheinlich nicht klappen und ist auch meistens sinnlos.

1. Das wird dein Alltagswagen sein, da kommen vor allem im unteren Drittel schnell wieder der ein oder andere Defekt rein. Muss nur mal wieder eine Regenfahrt kommen, wo alles mögliche gegen den Lack geworfen wird.

2. Der Zeitwaufwand in keinem Verhältnis zum Ertrag steht.

 

So, bevor ich dir die einzelnen Produkte nenne, vielleicht noch ein kleine Beschreibung zur Vorgehensweise.

1. Arbeitskleidung

Ich habe mir angewöhnt, musst du nicht machen, aber kann sich in einem unkonzentrierten Augenblick rächen.

Schmuck an Hals und Händen entfernen. Weiche Kleidung tragen, keinen Gürtel.

2. Waschen

Das bedeutet, den Wagen gründlich mittels Hochdruckreiniger soweit vorzureinigen, das keine sichtbaren Schmutzanhaftungen am Lack vorhanden sind. Flugrost und Teeranhaftungen gehen wir im zweiten Schritt an. Wenn die Vorreinigung abgeschlossen ist, dann mittels der 2 Eimer Wäsche das Fahrzeug waschen. Falls noch nicht gelesen. FAQ Kapitel 1.2 (Link in meiner Signatur) beschreibt die Theorie und zeigt am Ende des Kapitels ein anschauliches Video.

3. Fahrzeug mittels Hochdruckreininger abwaschen, nicht abtrocknen!

4. Nach deiner Beschreibung wird die Lackoberfläche mit Sicherheit eine Behandlung mit der Lackreinigungsknete benötigen. Das verlinkte Produkt ist dafür sehr gut geeignet. Ich würde dir empfehlen die Knete zu teilen. Mit der 50g Hälfte kannst du ohne weiteres viele Male dein Fahrzeug Kneten bevor das Teilstück entsorgt werden muss. Zudem für den hoffentlich nicht eintretenden Fall, hast du ein Stück in Reserve, falls dir das erste Stück zu Boden fällt. Dieses zu Boden gefallene Stück, kannst du gleich entsorgen. Um das zu vermeiden solltest du mit Gleitmittel nicht sparen. Zum Gleitmittel habe ich dir jetzt kein Fertigprodukt verlinkt, es reicht hier ein Schampoo/Wassermischung aus.

Zur Verdeutlichung schau dir bitte die Videos der FAQ Kapitel 1.4 an.

5. Waschen

Damit entfernts du das Gleitmittelgemisch vom Wagen und evtl. Knetreste.

6. Fahrzeug trocknen

7. Empfindliche Fahrzeugteile abkleben

Bei deinem Fahrzeug würde ich unbedingt die Fensterschachtleisten großzügig abkleben. Gerade dort, wenn sich evtl. Politurstaubreste ansammeln, bekommst du dir nur schwer heraus. Dann die Fenstergummis, welche zum Dach hin abschließen usw.

8. Polieren

Hier empfiehlt es sich wie beim Waschen von oben nach unten zu arbeiten.

Zuerst das Dach, dann Motorhaube, dann die Seitenteile. Das Vorgehen hat hier auch den Vorteil, dass wenn du evtl. doch mit deiner Kleidung an die Seitenteile kommst oder das Kabel deiner Poliermaschine gegen die Seiten reibt, es noch nicht schlimm ist, da diese ja noch behandelt werden müssen.

Vergiss nicht! Das Elektrokabel immer über die Schulter legen, nie unkontrolliert am Körper baumeln lassen, macht nur unnötig ärger!

Die Kunststoffstoßstangen leiten Wärme schlechter ab, als die Metallflächen. Druck reduzieren, Geschwindigkeit reduzieren.

Schau dir die Videos der FAQ, Kapitel 1.4 hierzu an. :)

Hinweis:

Je länger es dauert, desto anstrengender wird die Arbeit. Halte dich aber unbedingt an die 40cm x 40cm Flächen. Und achte auf deine Geschwindigkeit während dem arbeiten. Sonst wird dein Ergebnis mit der Zeit schlechter ausfallen. Lieber dann abbrechen und ausgeschlafen am nächsten Tag die Arbeit fortsetzen.

Zu den weiter unten genannten Polituren. Beide sind sogenannte "One Step Polituren". Das bedeutet, das zu Beginn des Poliervorgangs das Polierkorn recht groß ist um entsprechende Defekte beseitigen zu können und sich im weiteren Polierverlauf (durch Druck und Wärme) zu kleineren Polierkörnern zersetzt um eine schöne glatte, glänzende Oberfläche zu hinterlassen.

Mein Tipp:

Nimm eine Testfläche und arbeite sie komplett bis ins Finish. Das wären mind. 4 darfst auch gerne 5 Kreuzstiche machen.

Nimm dann eine zweite Testfläche am besten direkt daneben und verfahre dann wie folgt.

Zuerst 2 Kreuzstiche fahren und Maschine stoppen, Fläche nicht mit MF-Tuch abwischen, sondern Pad wieder neu mit Politur benetzen (deine 4 Klekse) und erst dann Politur bis ins Finish fahren.

Vergleiche die beiden Testflächen und beurteile für dich, welches Ergebnis dir besser gefällt.

Das zweite Vorgehen hat folgenden Hintergrund. Die Polierkörner bauen ja in ihrer Abrasivität ab. Wenn ein zweiter Durchgang für ein gutes Endergebnis notwendig ist, musst du im ersten Durchgang nicht bis ins Finish fahren und sparst damit Zeit.

So, nun zu den Produkten: (Nicht gleich kaufen, warte noch auf Hinweise der anderen :))

Waschen:

2 Eimer je 13€

https://www.lupus-autopflege.de/...allonen-19-L-Wash-Bucket-Wascheimer

Du kannst hier natürlich auch dir beliebige Eimer nehmen. Ich wollte nur für die stillen mitlesenden eine komplette Übersicht erstellen.

1 Grit Guard Einsatz für den Ausspüleimer 10€

https://www.lupus-autopflege.de/Grit-Guard-Eimereinsatz-blau

2 Mikrofaserhandschuhe je 8€

https://www.lupus-autopflege.de/Lupus-Premium-Wash-Mitt-Waschhandschuh

Obere und untere Zoneneinteilung am Fahrzeug, siehe FAQ Video.

Schampoo 10€ (sehr ergiebig, achte auf die Dosierungsempfehlung)

https://www.lupus-autopflege.de/...JUICE-Born-to-be-Mild-Shampoo-250ml

Beim Schampoo macht man eigentlich nichts falsch. Wenn du hier sparen möchtest, ist das absolut ok. Günstige Alternative wäre z.B.

https://www.lupus-autopflege.de/Sonax-AutoShampoo-Konzentrat-2L

Kannst auch mal bei Amazon vorbeischauen, evtl. spart man dort noch etwas.

Trockentücher (2 Stück) je 10€

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-90x60cm-STAFFELPREISE

oder 1 Großes und 1 mittleres für engere Stellen

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-60x40cm-STAFFELPREISE

Lackvorbereitung vor dem Polieren:

Lackreinigungsknete ca. 12€

https://www.lupus-autopflege.de/...c-Clean-Reinigungsknete-blau-100-gr

Als Gleitmittel, wenn du es unkompliziert haben möchtest würde ich dir eine Schampoo/Wassermischung empfehlen. Du müsstest nur noch eine Flasche mit Sprüher zu Hause besorgen. (z.B. einen leere Glasreiniger Flasche )

Polieren:

Wir reden jetzt von deinem Golf 6 in Schwarz Metallic

Polierpads 5 - 6 Stück je 11€

https://www.lupus-autopflege.de/...untry-SDO-Blue-Cutting-Pad-65-165mm

Abklebeband ca. 5€

Ich bevorzuge 19mm, 25mm sind auch ok. Breiter wird mir zu unhandlich. Darfst du aber nach deinen Vorlieben entscheiden.

https://www.lupus-autopflege.de/HPX-Masking-4400-Tape-Premium-19mm

MF-Tücher zum Abnehmen der Politurreste 5 Stück

Ich bevorzuge langflorige Tücher wie z.B. dieses hier

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

Wenn es etwas günstiger sein soll, dann diese. Mit weniger GSM gehe ich dann aber nicht mehr an den Lack.

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

Politur:

Den Klassiker, welcher sicher dein Lackbild bedeutend verbessern wird.

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_2?...

Oder im selben Shop, welche der Ultimate Compound ebenbürtig ist.

https://www.lupus-autopflege.de/Sonax-ProfiLine-EX-04-06-250ml

Achtung:

Die Polituren sind sehr ergiebig. 250ml reichen für ca. 5 komplette Fahrzeugaufbereitungen bei deiner Fahrzeuggröße. Bitte die Mengenempfehlung in den Anleitungsvideos der FAQ beachten.

Hinweis:

Die Meguiars Politur kann bei bestimmten Kombination stauben, mit der Sonax ist das fast nicht möglich. Diese Staubarmut ist zwar super, aber der daraus für mich resultierende winzige Nachteil ist, dass diese Flüssigkeitsreste mir immer mein Ergebnis verdecken und ich mit IPA die Politurreste entfernen muss um sicher sagen zu können, das mir das Ergebnis reicht oder nicht. Die Meguiars kannst du so ins Finish fahren, das fast nichts mehr übrig bleibt und ein sorgfältiges abwischen mittels MF-Tuch reicht.

Versiegelung:

Der Klassiker, den wir in letzter Zeit einigen Neueinsteigern empfehlen, da sehr ergiebig und unkompliziert anzuwenden und locker für 5 Anwendungen reichen. Bei Standzeiten von 6 Monaten gerechnet, reicht dir also die Dose locker 3 Jahre.

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Das rote Tuch würde ich nicht zum Abnehmen der Überschüsse verwenden. Zum einen ist es mir zu dünn und zum anderen reicht ein Tuch nicht aus.

Dafür eignen sich z.B. diese Tücher wiederum sehr gut. 3 Stück wenigsten für das gesamte Fahrzeug.

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

Also, nicht vergessen!

FAQ in Ruhe komplett durcharbeiten, ruhig auf mehrere Tage aufteilen bzw. mehrmals durcharbeiten.

Die Links welche ich dir in meinem ersten Post geschrieben habe ebenfalls durchlesen.

Wenn du soweit bist, dass du loslegen willst, einfach hier noch deine restlichen Fragen loswerden.

Ich habe versucht bei einem Shop zu bleiben. Lupus ist solide und hat für einen Anfänger meiner Meinung nach ein komplettes Sortiment. Wenn man mehr oder "besseres" haben will, muss man andere Shops suchen. Ich bin deshalb bei ihm geblieben um auch preislich bei dir nicht zu sehr übers Ziel hinaus zu schießen. Gerade bei MF-Tüchern, kann man einiges an Geld liegen lassen. :)

Grüße

Zlatan

 

 

 

 

Themenstarteram 29. Juli 2018 um 22:01

Wow da hast du dir aber echt viel Mühe gegeben vielen Dank Zlatan :)

Das sieht eigentlich schon alles ziemlich gut aus und Preislich hält es sich auch noch im Rahmen.

Eimer werde ich einfach 15l Farbmischeimer mit Deckel vom Bauhaus holen für 5€ das Stück, ich denke diese erfüllen ihren Zweck genau so gut.

Ansonsten warte ich auch erstmal ab was die anderen sagen obwohl ich dir da vollkommen vertraue.

Eine Sache noch ich hab mir für den Rotex den Polierteller gekauft:

Klick!

Damit ich das mit dem Schreinern und Autos polieren besser trennen kann. Ich will weder Verfärbungen auf meinem Holz durch die Politur noch Schleifstaub auf meinem Auto. Jetzt kann ich einfach den Schleifteller wechseln und muss mir nicht mehr so viele Gedanken machen. (Die Maschine wird natürlich trotzdem gründlichst vorher gereinigt)

Aber der Polierteller hat einen Durchmesser von nur 135mm das würde die Handhabung noch etwas erleichtern aber ich bräuchte dann wahrscheinlich kleinere Pads sehe ich das richtig?

 

So jetzt kommen noch ein paar generelle Fragen:

Ich hab mir die FAQ und die von dir empfohlenen Threads alle durchgelesen alles auf einmal konnte ich mir noch nicht merken.

1. In der FAQ war noch was ner IPA Mischung die rede die ?nach dem Polieren? auf das Auto kommt damit man sieht ob man ordentlich gearbeitet hat brauche ich das nicht? Kann sein dass ich hier gerade etwas durcheinander gekommen bin,ich bin mir nicht mehr ganz sicher.

2. In den Videos und FAQ wird es glaube ich nicht einmal richtig erwähnt aber soll man tatsächlich immer 40x40cm Abkleben und dann Fläche für Fläche abarbeiten?

So hab ich das jetzt durch deinen Text erst verstanden in den Videos ist nur davon die Rede dass man das einmal für die 40x40cm große "Testfläche" macht zum weiteren vorgehen fällt da leider kein Wort.

3. Was Poliert man eigentlich alles? Nur das wo auch Lack ist? Was ist mit Scheinwerfern Rücklichtern Fenstern Windschutzscheibe etc?

 

LG Alex

Bei den Baumarkt Eimern passt dann aber gritguard und gritboard nicht rein wahrscheinlich.

Willst du da Wasser transportieren? Da sind die Lupus Eimer Deckel denke ich sicherer.

Am ende kauft man doch die us Eimer.... hab es vorher auch mit den baumarkt Eimer versucht. Bestelle dir gleich zwei mit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen