ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Auto geklaut

Auto geklaut

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 25. Januar 2011 um 19:11

Wer kann mir helfen? oder hat eine Idee?

Der Autoschlüssel von meiner Frau wurde geklaut.

Das Auto danach auch.

Wie durch ein Wunder wurde das Auto wieder gefunden.

Leider hat der Dieb noch den Autoschlüssel.

Wie kann ich mich am besten schützen.

Damit der den Wagen nicht nochmal klauen kann.

Kann man vieleicht den verbleiben Schlüssel deaktivieren und zwei neue bestellen.

Oder was gibt es noch für möglichkeiten.

Danke im Vorraus für eure Ideen.

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Twingo123

Wer kann mir helfen? oder hat eine Idee?

Der Autoschlüssel von meiner Frau wurde geklaut.

Das Auto danach auch.

Wie durch ein Wunder wurde das Auto wieder gefunden.

Leider hat der Dieb noch den Autoschlüssel.

Wie kann ich mich am besten schützen.

Damit der den Wagen nicht nochmal klauen kann.

Kann man vieleicht den verbleiben Schlüssel deaktivieren und zwei neue bestellen.

Oder was gibt es noch für möglichkeiten.

Danke im Vorraus für eure Ideen.

Die Geschichte mit den Schlüsseln können AFAIK nur die Vertragshändler. Evtl. kann man den alten auch umprogrammieren oder dem neuen Funk-Empfänger bekannt machen.

Es gibt glaube ich auch mechanische Lenkradschlösser zum vorne drauf montieren, ist aber umständlich und sieht nicht schön aus. Keine Ahnung wie schnell die knackbar sind.

notting

Zitat:

Original geschrieben von Twingo123

Wer kann mir helfen? oder hat eine Idee?

Der Autoschlüssel von meiner Frau wurde geklaut.

Das Auto danach auch.

Wie durch ein Wunder wurde das Auto wieder gefunden.

Leider hat der Dieb noch den Autoschlüssel.

Wie kann ich mich am besten schützen.

Damit der den Wagen nicht nochmal klauen kann.

Kann man vieleicht den verbleiben Schlüssel deaktivieren und zwei neue bestellen.

Oder was gibt es noch für möglichkeiten.

Danke im Vorraus für eure Ideen.

Soweit ich mich erinnern kann, kann der Wagen, der Twingo I zumindest, noch mechanisch per Tuerschloss geoeffnet werden (selbst wenn er eine FB fuer die ZV hat ).

Wenn dem so ist, wie ich vermute, bleibt nur der komplette Tausch der Schliesszylinder ueber, samt passenden Schluesseln dazu ...

Das wird sicher nicht billig sein und ob die Versicherung wg. dem Schluessel-Diebstahl, zumindest einen Teil der oder gar die gesamten Kosten dafuer uebernimmt, wage ich stark zu bezweifeln :(

Zitat:

Original geschrieben von wbf325i

Zitat:

Original geschrieben von Twingo123

Wer kann mir helfen? oder hat eine Idee?

Der Autoschlüssel von meiner Frau wurde geklaut.

Das Auto danach auch.

Wie durch ein Wunder wurde das Auto wieder gefunden.

Leider hat der Dieb noch den Autoschlüssel.

Wie kann ich mich am besten schützen.

Damit der den Wagen nicht nochmal klauen kann.

Kann man vieleicht den verbleiben Schlüssel deaktivieren und zwei neue bestellen.

Oder was gibt es noch für möglichkeiten.

Danke im Vorraus für eure Ideen.

Soweit ich mich erinnern kann, kann der Wagen, der Twingo I zumindest, noch mechanisch per Tuerschloss geoeffnet werden (selbst wenn er eine FB fuer die ZV hat ).

Wenn dem so ist, wie ich vermute, bleibt nur der komplette Tausch der Schliesszylinder ueber, samt passenden Schluesseln dazu ...

Das wird sicher nicht billig sein und ob die Versicherung wg. dem Schluessel-Diebstahl, zumindest einen Teil der oder gar die gesamten Kosten dafuer uebernimmt, wage ich stark zu bezweifeln :(

Meine TK (weil besserer Tarif) macht das unter gewissen Umständen:

Zitat:

Bei Verlust der Fahrzeugschlüssel durch Raub oder Einbruchdiebstahl ersetzen wir die Kosten für den vorsorglichen Austausch der Tür- und Zündschlösser oder die Kosten der Umprogrammierung.

notting

Beim Twingo 1 ist es nicht so einfach möglich, Du mußt die komplette Schließanlage und die Fernbedienungen samt Decoderbox tauschen. Ansonsten kann der Dieb das Auto aufschließen oder aber starten, je nach dem.

Die Funkschlüssel können nicht umcodiert werden. Die werden durch die Decoderbox vorgegeben.

Also versuchen, ob die TK den Schaden deckt, ansonsten kann es teuer werden.

Zitat:

Original geschrieben von djjabba79

Beim Twingo 1 ist es nicht so einfach möglich, Du mußt die komplette Schließanlage und die Fernbedienungen samt Decoderbox tauschen. Ansonsten kann der Dieb das Auto aufschließen oder aber starten, je nach dem.

Die Funkschlüssel können nicht umcodiert werden. Die werden durch die Decoderbox vorgegeben.

Also versuchen, ob die TK den Schaden deckt, ansonsten kann es teuer werden.

Hmm,

mit den mechanischen Schluesseln hast Du zu 100% recht.

Aber wieso soll man die gespeicherten FB-Codes von den "alten" Schluesseln in der "Decoderbox", wie Du sie nennst, nicht loeschen koennen - das erschliesst sich mir, aus technischer Sicht zumindest, nicht wirklich!

Was man "programmieren" kann, kann man auch wieder loeschen!

Ob und "was" das dem TE einbringt, moechte ich nicht weiter kommentieren, weil mir zu den RENAULT-spezifischen Details dazu schlicht die Kenntnisse fehlen und wenn ich sie wuesste, wuerde ich sie hier auch sicher nicht "ausposaunen" wollen ...

Das kann er gerne mit seinem :)en von RENAULT ausmachen!

Lenkradkralle von guter Qualität oder ein Batterie-Abschalt-Schalter.....;) im Motorraum anbringen! Aber in den Innenraum kommt der Dieb dann immer noch.....und besser mal die Versicherung befragen.....

Meines Wissens kann die Decoder-Box nur zwei Schlüssel speichern... heisst: Lerne zwei neue Plips an und der geklaute dürfte nicht mehr funzen. Natürlich müssen die Schließzylinder etc (wie oben schon genannt) getauscht werden, da ansonsten die Tür mechnisch geöffnet werden kann.

Zitat:

Original geschrieben von wbf325i

Zitat:

Original geschrieben von djjabba79

Beim Twingo 1 ist es nicht so einfach möglich, Du mußt die komplette Schließanlage und die Fernbedienungen samt Decoderbox tauschen. Ansonsten kann der Dieb das Auto aufschließen oder aber starten, je nach dem.

Die Funkschlüssel können nicht umcodiert werden. Die werden durch die Decoderbox vorgegeben.

Also versuchen, ob die TK den Schaden deckt, ansonsten kann es teuer werden.

Hmm,

mit den mechanischen Schluesseln hast Du zu 100% recht.

Aber wieso soll man die gespeicherten FB-Codes von den "alten" Schluesseln in der "Decoderbox", wie Du sie nennst, nicht loeschen koennen - das erschliesst sich mir, aus technischer Sicht zumindest, nicht wirklich!

Ich tippe auf http://de.wikipedia.org/wiki/Programmable_Read-Only_Memory

Zitat:

Die ursprünglichen PROMs werden inzwischen nicht mehr verwendet. PROMs sind von EPROMs abgelöst worden, wobei es hier von der Funktionalität des PROMs ähnliche OTP-ROM Bausteine gibt, welche EPROM-Technologie einsetzen, jedoch aus Kostengründen kein UV-Löschfenster besitzen und damit genauso wie PROMs nur einmalig beschreibbar und nicht mehr löschbar sind.

Lies: Ist schätzungsweise 0,00000000000000000000000000000000000000000000001EUR/Stück billiger und würde dafür sorgen, dass mehr Schlüssel gekauft werden.

notting

Themenstarteram 26. Januar 2011 um 18:44

Hallo,

Danke an alle für die guten Ideen.

Aber es ist leider wirklich so das man nur die komplette Schließanlage samt Decoderbox und neuen

Schüsseln einbauen muß. (Laut Renaulthändler)

Das wird sehr teuer, da die Versicherung den Schaden nicht übernimmt.

Ich werde versuchen die Stomversorgung zu unterbrechen damit er nicht mit meinem Twingo

wegfahren kann.

 

Twingo123

@dc-viper:

Ich denke, Du meinst die Wegfahrsperre mittels IR-Plip. Bei den Funk-Plips wird der Schlüssel bereits codiert angeliefert und wird nur noch an die ZV angelernt, aber starten läßt er sich dann trotzdem.

Also wird Twingo123 für den perfekten Schutz nur der komplette Tausch übrig bleiben.

Würde aber auf jeden Fall den/die Außentürzylinder tauschen, damit mit dem gestohlenen Schlüssel nicht aufgeschlossen werden kann und wenigstens so ein Einbruchschutz gewährleistet ist.

Zitat:

Original geschrieben von djjabba79

@dc-viper:

Ich denke, Du meinst die Wegfahrsperre mittels IR-Plip. Bei den Funk-Plips wird der Schlüssel bereits codiert angeliefert und wird nur noch an die ZV angelernt, aber starten läßt er sich dann trotzdem.

Also wird Twingo123 für den perfekten Schutz nur der komplette Tausch übrig bleiben.

Würde aber auf jeden Fall den/die Außentürzylinder tauschen, damit mit dem gestohlenen Schlüssel nicht aufgeschlossen werden kann und wenigstens so ein Einbruchschutz gewährleistet ist.

Das ist aber nicht gewaehrleistet, wenn der Wagen eine ZV hat! - Dann "schliesst" man den Wagen halt per IR- / Funk-FB auf - das Ergebnis bleibt dabei das gleiche: Die Turen / Heckklappe sind offen ... Und dem Dieb mit passendem Transponder zur WFS alle Wege offen ...

@wbf325i:

Es können an die ZV maximal 2 Schlüssel angelernt werden, also bei 2 neuen Schlüsseln fällt der gestohlene raus, dann kann er auch so das Fahrzeug nicht mehr über die Fernbedienung öffnen.

Aber daran denken, gilt nur für die ZV, nicht für den Transponder der Wegfahrsperre.

Zitat:

Original geschrieben von djjabba79

 

Aber daran denken, gilt nur für die ZV, nicht für den Transponder der Wegfahrsperre.

der IR Plip hat keinen gesonderten Transponder für die WFS, mit dem aufschließen über IR wird die ZV und die WFS betätigt

Zitat:

Original geschrieben von djjabba79

@dc-viper:

Ich denke, Du meinst die Wegfahrsperre mittels IR-Plip. Bei den Funk-Plips wird der Schlüssel bereits codiert angeliefert und wird nur noch an die ZV angelernt, aber starten läßt er sich dann trotzdem.

Also wird Twingo123 für den perfekten Schutz nur der komplette Tausch übrig bleiben.

Würde aber auf jeden Fall den/die Außentürzylinder tauschen, damit mit dem gestohlenen Schlüssel nicht aufgeschlossen werden kann und wenigstens so ein Einbruchschutz gewährleistet ist.

Danke für die Info. ;) Ich musste dafür extra einen Lehrgang von Renault besuchen. ;)

Wer sagt denn, daß es KEINE IR ist ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen