ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Aussenantenne für Handy wirklich wichtig?

Aussenantenne für Handy wirklich wichtig?

BMW 3er F34 GT, BMW 3er F31, BMW 3er F30
Themenstarteram 9. Dezember 2013 um 15:51

Bekomme meinen schlanken F34 im März.

Eigentlich reicht mir die "kleine" Freisprecheinrichtung (Serienumfang) vollkommen. Ich benötige definitiv keine der Spielereien der "erweiterten Handy-Anbindung".

Aber: Habe ich ohne Aussenantenne häufig mit Netzabbrüchen zu rechnen?

Kann jemand berichten, der auch mit der Serien-Freisprecheinrichtung telefoniert?

Vielen Dank im Voraus

Ähnliche Themen
17 Antworten

Bei mir funktioniert die Serienfreisprecheinrichtung bestens (D1).

Ich kann zwar nur vom F20 berichten, aber meine Tests mit Außenantenne haben bei Netzabbrüchen keine wesentliche Veränderung gebracht - ich habe zwar die große Freisprecheinrichtung verbaut, aber wenigstens den Snap-In Adapter für 175 Taler wieder zurück gesendet, da (für mich) kein signifikanter Unterschied spürbar war.

Zusatz:

Ich lebe im Großraum München und bin sonst in DE vorrangig in der Stadt und auf Autobahnen unterwegs.

Zitat:

Original geschrieben von lesstalk

Bekomme meinen schlanken F34 im März.

Eigentlich reicht mir die "kleine" Freisprecheinrichtung (Serienumfang) vollkommen. Ich benötige definitiv keine der Spielereien der "erweiterten Handy-Anbindung".

Aber: Habe ich ohne Aussenantenne häufig mit Netzabbrüchen zu rechnen?

Kann jemand berichten, der auch mit der Serien-Freisprecheinrichtung telefoniert?

Vielen Dank im Voraus

Bei der Verbindungsstabilität ist das Handy einem echten Festeinbau gegenüber im Nachteil, aber der ist so gering, dass der Markt für echte Festeinbauten schon seit Jahren komplett ausgetrocknet ist. Solange du das Handy nicht gerade in der Hosentasche lässt und nicht in irgendwelchen zu abgelegenen Gegenden unterwegs bist, werden Abbrüche sich nicht zum Problem entwickeln.

Bis vor 1-2 Jahren habe ich im Auto noch über einen echten Festeinbau, Nokia 616 mit eigener SIM, telefoniert, und würde schon sagen, dass damit die Gespräche aufgrund der höheren Sendeleistung etwas stabiler waren. Allerdings unter beträchtlicher Komforteinbuße hinsichtlich der Synchronisation des Adressbuchs, so dass ich das Nokia irgendwann nur noch als Bluetooth-Freisprecheinrichtung fürs iPhone benutzt habe.

Beim Thema Außenantenne wäre zu beachten, dass das populäre iPhone überhaupt keinen Anschluss für eine externe Antenne hat und auch kein SIM Access Profile unterstützt. Alles, was sich da zum Zweck der Empfangsverbesserung verkauft, muss zwangsweise eine Mogelpackung sein.

Ich hatte bei meinem vorgehenden A3 nur die BT-Schnittstelle ohne jedliche Schale oder Antenne.

Ging ohne Probleme und auch bei schlechtem Empfang meist ohne Verbindungsabbrüche.

Da ich nun mehr Telefoniere und zudem die Zusatzfunktionen nutze habe ich mich für die große FSE entschieden. Die Verbindungsqualität ist auf meinen Stammstrecken an den früher kritischen Punkten nun besser, da ich dort mehr Empfang als ohne Antenne habe.

Zitat:

Original geschrieben von unixtippse

Beim Thema Außenantenne wäre zu beachten, dass das populäre iPhone überhaupt keinen Anschluss für eine externe Antenne hat und auch kein SIM Access Profile unterstützt. Alles, was sich da zum Zweck der Empfangsverbesserung verkauft, muss zwangsweise eine Mogelpackung sein.

Nicht direkt. In der Snap-In Schale wird die Antenne des iPhone oder anderer Geräte ohne Antennebuchse (leider fast alle heutzutage) über einen Induktionskoppler mit der Fahrzeugantenne verbunden.

Logisch ist das nicht mit einer Antennebuchse im Gerät vergleichbar, bringt aber dennoch ein quentchen mehr Empfangsleistung.

Habe auch nur die normale Freisprecheinrichtung und habe keine großen Probleme. Ab und zu hat man halt keinen Empfang aber da hilft die Außenantenne bestimmt auch nicht immer. Würde die große nur empfehlen wenn du ganz viel fährst und dabei fast immer auf dein Telefon angewiesen bist - oder halt die restlichen Spielereien haben möchtest. Sonst reicht die normale auf jeden Fall!

Außenantenne und der entsprechende Empfang des Gegenübers ist die eine Seite. Auf der anderen Seite wird die Sendeleistung des Telefons hochgeschraubt, wenn der Empfang und die Versorgung schlechter ist. Die Strahlenbelastung ist sicherlich gering und wissenschaftlich als ungefährlich oder was auch immer erwiesen, aber ich für meinen Teil nutze das Telefon ohne "Rücksicht" und bin froh, wenn ich die Belastung für meine Umgebung und im Besonderen für mich reduzieren kann.

Ich habe jetzt im dritten Auto keine Außenantenne mehr, plus unzählige Fahrten in anderen Autos mit mobiler Bluetooth-Freisprechanlage und kann nicht wirklich Beeinträchtigungen feststellen.

Klar, der Vergleich fehlt ja.

Da ich beides nutze (Snap-in-Adapter und auch mal anderes Handy) kann ich sagen, es ist wesentlich besser.

Snap-in mit Nokia M8 und sonst htc one - beides über die Freisprecheinrichtung mit Navi Professional, kann ich sagen, dass sich der snap-in-Adapter schon lohnt.

Aber das sollte jeder einfach mal selbst testen.

Die Gesprächsabbrüche die ich vorher hatte, immer die gleichen Stellen, sind mit der Aussenantenne verschwunden!! Die Kombi Snap-in, große FSE und Aussenantenne lohnt sich wirklich.

Die Preisfrage lassen wir trotzdem lieber!!

Olaf

Es waren schon bei einigen wenigen die für mich schlagenden Argumente dabei:

-Verminderte Strahlung im Auto (wenn man viel unterwegs ist, nicht unwichtig)

-Ladefunktion (iPhone ist ansonsten nicht zu gebrauchen, wenn man unterwegs ist, da der Akku teilweise kaum 1 Tag hält)

-Besserer Empfang (iPhone hat sehr wohl Antennenverbindung, aber eben über Induktion)

Gutes Beispiel für besseren Empfang: Wenn ich an bestimmten Stellen über die Landesgrenze fahre, ist der Empfang nach kürzester Zeit weg und das Handy sucht das neue ausländische Netz. Mit Außenantenne an der selben Stelle fahre ich noch viele KM und bin immer noch im alten Netz. Muss dann das Handy aus dem Adapter nehmen um die Verbindung zur Außenantenne zu trennen und dann erst verliert es den Empfang und sucht nach dem ausländischen Netz! das ist für mich ein deutlicher Beweis, dass die Außenantenne etwas bringt.

Ich brauche die ganze erweiterte Anbindung usw. nicht, nur o.g. Dinge. Bräuchte auch keine Bluetooth-Verbindung: Ist auch wieder eine weitere Strahlung, die ich mit Kabelverbindung nicht hätte. Das Handy steckt ja sowieso im Adapter drin.

Bei F30ff. habe ich gelesen, dass die Außenantenne auch ohne erweiterte Tel.anbindung vorhanden ist? Wenn ja, dann würde ich einfach die Verkabelung nachrüsten. Ladefunktion geht ja auch anders, über USB oder halt irgendwie direkt herstellen.

habe mit iPhone5 (Vodafone) und BT-FSE keinerlei Verbindungsprobleme oder anderweitige Qualitätseinschränkungen in den von mir befahrenen Regionen.

Wenn ich mal in ein empfangsschwaches Gebiet fahren sollte, dann wird mich ein Gesprächsabbruch auch nicht umbringen.

Meist wechselt man das Auto öfter als das Auto und auch nicht im selben Zyklus. Allein diese Einschränkung, nur bestimmteHandymodelle, dann häufigeres Wechseln der Ladeschale, etc. hält mich ab. Plus meine Frau und ich nutzen das Auto abwechselnd und haben auch nicht das gleiche Handy. Vom ständigen Einclipsen und rausnehmen noch nicht geredet. Da habe ich mir die feste Anbindung lieber geschenkt.

Für mich war die große FSE schon aus dem Grund Pflicht, weil ich ein dienstl. Mobiltelefon und ein Privates mit mir führe. BMW inzwischen soweit, dass ich beide gleichzeitig koppeln kann. Hinzu kommen natürlich wichtige Funktionen für den Musikplayer usw.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Aussenantenne für Handy wirklich wichtig?