ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Audi A5 8T Coupe 2.0 TFSI 180 PS - Motor ruckelt beim Beschleunigen

Audi A5 8T Coupe 2.0 TFSI 180 PS - Motor ruckelt beim Beschleunigen

Audi A5 8T Coupe
Themenstarteram 25. Januar 2021 um 8:21

Hallo liebe Community,

ich bin total am Verzweifeln mit meinem Audi A5 8T Coupe 2.0 TFSI mit 180 PS aus dem Jahr 2009. Der Titel des Themas lässt schon ahnen worum es sich handelt. Leider habe ich hier und auch in anderen Foren leider keine passende Lösung für mein Problem gefunden. Hilfe!

Vorab, eine kurze Einleitung. Ende 2019 habe ich mir endlich meinen Traum von einem Audi A5 Coupe erfüllt. Der Kilometerstand betrug beim Kauf 120000KM, eine Austauschmaschine wurde wenige Kilometer vor dem Kauf von Audi selbst verbaut (Typische Problematik der 2.0 TFSI mit dem hohen Ölverbrauch). Die Begeisterung über das neue Auto flachte aber leider schon nach wenigen Tagen und nach einer ausführlichen „Bestandsaufnahme“ ab. Ein unrunder Motorlauf zwischen ca. 1000 U/Min bis 2800 U/Min ist beim Fahren leider dauerhaft spürbar. Leider ist das Ruckeln nicht immer gleicher Maßen reproduzierbar. Ich bilde mir ein, dass es bei kälteren und nasseren Wettergegebenheiten stärker ausgeprägt ist.

Wie schon angesprochen, tritt das Ruckeln nicht immer mit gleicher Stärke auf. Besonders gut spürbar ist es jedoch in den tiefen Gängen. Als Beispiel wäre hier die Beschleunigung auf dem Einfädelungsstreifen im 3. Gang auf der Autobahn zu nennen. Bei ca. 20-40% Gasstellung beschleunigt der Motor nur sehr zögerlich und unrund. Vom Gefühl her würde ich sagen, vergleichbar mit einer Fahrt auf einer Kopfsteinpflasterstraße, kein sauberer Durchzug. Das Ruckeln lässt sich auch im Drehzahlmesser wahrnehmen, der Zeiger ruckelt ebenfalls. Ein anderes Beispiel, in dem sich das Ruckeln fast immer deutlich bemerkbar macht, ist beim Fahren von Steigungen. Hier ist das Ruckeln auch deutlich im Gaspedal und für Beifahrer spürbar. Sobald der Motor im Teillastbereich bewegt wird, macht sich ein unrunder Motorlauf bemerkbar. Eine Fahrt durch die Stadt macht daher leider nur wenig Spaß, da auch das saubere Anfahren durch die Ruckler beeinträchtigt wird.

Im oberen Drehzahlbereich macht der Motor keinerlei Probleme und eine Menge Spaß. Er dreh sauber aus ohne jegliche Anzeichen von Rucklern oder Leistungsverluste. Der Leerlauf ist weitestgehend stabil.

 

Jetzt sind 1,5 Jahre vergangen, der Kilometerstand beträgt nun 145000KM, mehrer Werkstätten wurden aufgesucht und das Problem wurde bis dato nicht gefunden oder gelöst.

Audi könnte sich ein Defekt am Getriebe vorstellen. Möglicherweise ein unrundes Schwingteil, was das Ruckeln verursacht. Kosten für ein Analyse enorm hoch. Eine andere freie Werkstatt meinte zu mir, dass es wohlmöglich das Zweimassenschwunrad ist, das kaputt sei. Kosten dafür ca. 2000 Euro. Ein KFZ-Gutachte konnte wiederum den Defekt am Zweimassenschwungrad nach einer ausführlichen Probe ausschließen. Ich bin am Verzweifeln.

Um der Problematik selbst auf die Schliche zu kommen, habe ich mir ein Auslesegerät für den Fehlerspeicher gekauft. Leider sind keine Fehler im Speicher hinterlegt. Außerdem sind in den letzten 30000KM keine Fehlzündungen aufgetreten (Laut Auslesegerät). Die Lambdasonde ist laut Steuergerät auch in einem guten Zustand. Das einzige was mir aufgefallen ist, ist der hohe Wert von 4,7% bei der langfristigen Kraftstoffregelung.

Zündkerzen, Zündspulen und die Kurbelgehäusentlüftung wurden bereits gewechselt, leider ohne Erfolg.

Falls jemand eine Idee hat, welche Urasche(n) dem Ruckeln zugrunde liegen, würde ich mich über Antwort sehr freuen.

LG Leon

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hast du das Auto von einer Werkstatt gekauft? Wenn der Schaden oder Fehler kurz nach Kauf auftritt, dann hätte man das doch reklamieren können oder?

Themenstarteram 25. Januar 2021 um 13:38

Zitat:

@hero205 schrieb am 25. Januar 2021 um 13:10:25 Uhr:

Hast du das Auto von einer Werkstatt gekauft? Wenn der Schaden oder Fehler kurz nach Kauf auftritt, dann hätte man das doch reklamieren können oder?

Hallo @hero205,

ja das Fahrzeug wurde bei einem Autohändler in Essen gekauft. Nachdem der Händler zuerst den Mangel am Auto abstritt, landete die Sache beim Rechtsanwalt. Lange Rede kurzer Sinn, der Händler willigte zur Reparatur ein. Zur dieser ist es aber nie gekommen, da das Auto für eine „unabsehbare Zeit“ zurück zum Händler nach Essen sollte (ca. 400KM Entfernung) und ich das Auto tagtäglich für den Weg zur Arbeit benötige.

Im Nachhinein bereue ich es, das Auto nicht zurückgegeben zu haben. Ich war optimistisch und dachte (hoffte) es sei nur eine Kleinigkeit. Die Händlergarantie ist demnach erloschen.

LG

Ok das ist schade

 

Es klingt fast so, als ob im Teillastbereich nicht genug Sprit ankommt

Themenstarteram 25. Januar 2021 um 17:33

Zitat:

@hero205 schrieb am 25. Januar 2021 um 17:27:05 Uhr:

Ok das ist schade

Es klingt fast so, als ob im Teillastbereich nicht genug Sprit ankommt

Ich würde vom Motorlauf auch eher in diese Richtung tendieren. Die Aussage von Audi bezüglich des Getriebes halte ich für eher unwahrscheinlich, da das Ruckeln in seiner Intensität variiert. Für mich stellt sich nur die Frage, warum kein Fehler im Fehlerspeicher vorliegt. Das Kerzenbild beim Wechsle der Zündkerzen sah nämlich auch in Ordnung aus.

Würden defekte Einspritzdüsen im Fehlerspeicher auftauchen?

LG

Ist das ein Schaltgetriebe oder die multitronic? Letztere gilt als anfällig

Themenstarteram 25. Januar 2021 um 18:09

Zitat:

@hero205 schrieb am 25. Januar 2021 um 17:53:36 Uhr:

Ist das ein Schaltgetriebe oder die multitronic? Letztere gilt als anfällig

Habe mich deswegen für das 6-Gang Schaltgetriebe entschieden. Auch die Kupplung ist meines Erachtens in einem guten Zustand. Sie kommt früh und überträgt das Drehmoment direkt und das auch bei sportlicherer Fahrweise.

Im Zuge des Rechtsstreits mit dem Händler wurde das Auto einem Gutachter vorgeführt. Auch er war der Ansicht, dass es unwahrscheinlich sei, dass das Zweimassenschwungrad defekt sei. Ein defektes Schwungrad würde sich wohl auch durch ein „Klakkern“ bemerkbar machen, so der Gutachter. Bei einer ausführlichen Probefahrt mit dem Gutachter wurde auch aus den tiefen Gängen beschleunigt, um einen Defekt am Schwungrad auszuschließen.

Gibt es noch eine andere Möglichkeit den Defekt am Zweimassenschwungrad auszuschließen?

Soweit ich weiß hat der 2.0tfsi direkteinspritzung und zusätzlich saugrohreinspritzung im teillastbereich. Dadurch soll der motor im teillastbereich effizienter laufen.

Für mich klingt es auch so, dass im teillastbereich das gemisch nicht passt. Also ob eine düse im saugrohr defekt ist bzw nicht genug oder sogar zu viel kraftstoff einspritzt. Das würde erklären, warum unter volllast alles super ist, im teillastbereich aber das ruckeln beginnt.

Was hast du für ein diagnosegerät? Kannst du die mwb aus dem motorsteuergerät damit auslesen? Bzw im idealfall mal ne logfahrt mit den entsprechenden messwertblöcken machen und da gezielt probieren, das ruckeln so stark wie möglich hervorzurufen.

Zitat:

@PasseratiV6 schrieb am 26. Januar 2021 um 19:23:18 Uhr:

Soweit ich weiß hat der 2.0tfsi direkteinspritzung und zusätzlich saugrohreinspritzung im teillastbereich.

Ja, 2009 allerdings noch nicht. Die zusätzliche Saugrohreinspritzung kam erst wesentlich später. ;)

Zitat:

@volatile void schrieb am 26. Januar 2021 um 19:52:15 Uhr:

Zitat:

@PasseratiV6 schrieb am 26. Januar 2021 um 19:23:18 Uhr:

Soweit ich weiß hat der 2.0tfsi direkteinspritzung und zusätzlich saugrohreinspritzung im teillastbereich.

Ja, 2009 allerdings noch nicht. Die zusätzliche Saugrohreinspritzung kam erst wesentlich später. ;)

Ah, ok. Das hatte ich bei meinem gesehen, aber dann fällt die möglichkeit wohl raus ;)

Themenstarteram 27. Januar 2021 um 21:44

Zitat:

@PasseratiV6 schrieb am 26. Januar 2021 um 19:23:18 Uhr:

Soweit ich weiß hat der 2.0tfsi direkteinspritzung und zusätzlich saugrohreinspritzung im teillastbereich. Dadurch soll der motor im teillastbereich effizienter laufen.

Für mich klingt es auch so, dass im teillastbereich das gemisch nicht passt. Also ob eine düse im saugrohr defekt ist bzw nicht genug oder sogar zu viel kraftstoff einspritzt. Das würde erklären, warum unter volllast alles super ist, im teillastbereich aber das ruckeln beginnt.

Was hast du für ein diagnosegerät? Kannst du die mwb aus dem motorsteuergerät damit auslesen? Bzw im idealfall mal ne logfahrt mit den entsprechenden messwertblöcken machen und da gezielt probieren, das ruckeln so stark wie möglich hervorzurufen.

Abend zusammen,

danke erstmal für Eure Unterstützung! Wäre auch zu schön gewesen, den Fehler direkt gefunden zu haben ;)

Als Diagnosegerät habe ich mir das ANCEL EU410PRO von Amazon gekauft. Natürlich kein Profigerät, hatte aber dennoch die Hoffnung, Erfolg mit dem Ding zu haben.

Soweit ich weiß lassen sich eine Hand voll wichtiger Messwertblöcke damit auslesen. Die langfristige Kraftstoffregelung mit einem Wert von 4,7% ist mir beim Durchstöbern schon aufgefallen. Jemand eine Idee im welchen Zusammenhang dieser Wert zustande kommt?

Ich meine auch, eine Logfahrt mit dem Diagnosegerät aufzeichnen zu können. Ich mach mich nochmal schlau wie und würde am Wochenende versuchen, die Messwertblöcke aufzuzeichnen und anschließend hier im Forum hochzuladen.

LG

Themenstarteram 27. Januar 2021 um 21:53

Noch ein kleines Update: Gestern auf der Heimfahrt von der Arbeit war ich ein Stücken in der Stadt unterwegs. Das Ruckeln machte sich gestern besonders stark bemerkbar.

Diesmal nur nicht beim Beschleunigen oder Verzögern. Ich war mit ca. 35Km/h hinter einem Bus unterwegs, die Drehzahl dementsprechend konstant bei ca. 1800 U/Min im zweiten Gang und das Ruckeln war besonders gut spürbar. Vom Gefühl her wie als würde der Motor ein falsche Gemisch bekommen, also kein Vibrieren mit hoher Frequenz sonder eher ein starkes Ruckeln, vergleichbar mit einer Fahrt über den Feldweg. Wenn ich auskupple ist das Ruckeln sofort verschwunden.

Check mit einem OBD Lesegerät welcher Zylinder die Aussetzer hat und tausche die Zündspule an dem betroffenen Zylinder. Zündspulen können auf Dauer Probleme machen und müssen ersetzt werden.

Themenstarteram 1. Februar 2021 um 8:27

Zitat:

@Maximus87 schrieb am 31. Januar 2021 um 16:43:17 Uhr:

Check mit einem OBD Lesegerät welcher Zylinder die Aussetzer hat und tausche die Zündspule an dem betroffenen Zylinder. Zündspulen können auf Dauer Probleme machen und müssen ersetzt werden.

Danke für den Tipp. Leider liegen im Datenspeicher des Steuergerätes keine Meldungen von Fehlzündungen vor. Alle 4 Zündkerzen und Stabzündspulen wurden bereits getauscht, leider ohne Erfolg.

LG

Oh ha mein Beileid bei deinen Leidensweg. Du hast ja jetzt schon einiges ausgeschlossen an Fehlerteufel ;) was ich noch mal abchecken würde wäre der kraftstofffilter oder ein Schlauch am kubelgehäuseentlüftung was fremdluft durch einen Riss zieht .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Audi A5 8T Coupe 2.0 TFSI 180 PS - Motor ruckelt beim Beschleunigen