ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi A3 Finanzierung

Audi A3 Finanzierung

Themenstarteram 20. Mai 2010 um 13:30

Guten Tag,

ich möchte mir gerne in naher Zukunft ein Auto kaufen. Ich schwanke zwischen den üblichen Verdächtigen in diesem Segment. Mittlerweile tendiere ich immer mehr zum Audi, weil er einfach bulliger ausschaut als die Konkurrenz und gute Motoren verbaut sind.

Bisher fahre ich Golf IV und der ist dementsprechend günstig in der Versicherung.

Jetzt ist es so, dass ich derzeit noch Student bin und maximal 14000 Euro zur Verfügung stehen. Jetzt habe ich mir folgendes überlegt. Ich könnte mir ein Auto für ca. 18000 Euro kaufen und die Finanzierung auf 3 Jahre anlegen. Dann hätte ich mit einer Anzahlung von 14000 Euro eine monatliche Belastung von ca. 40 Euro. in drei Jahren werde ich ganz sicher ein geregeltes Einkommen haben, da ich noch in diesem Jahr mit der Diplomarbeit beginnen werde! Die Zielrate würde dann nochmals ca. 4000 Euro betragen. Die könnte ich dann sicherlich bezahlen bzw. mich nach einem anderen Auto umsehen und das Auto für einen gewissen Betrag verkaufen.

Was haltet ihr davon? Ist das so realisierbar oder übersehe ich versteckte Kosten und sollte von solchen Dingen lieber die Finger lassen?

Ansonsten würde mich interessieren, ob es unbedingt ein Facelift aus 05/08 sein sollte oder ob die anderen Modelle auch okay sind. Ich würde mir gerne einen A3 Sportback mit Dieselmotor zulegen. Nach Möglichkeit die Ambition oder S-Line Version.

Ich fahre ca. 15000 km im Jahr, ca. 40% Landstraße, 40% Stadt und 20% Autobahn.

Vielen Dank schon mal.

PS: Wie entwickeln sich eigentlich die Preise auf dem Gebrauchtwagenmarkt? Ich wollt schonmal zum Jahreswechsel zuschlagen, da hat es geheißen, man solle noch warten. Mittlerweile ist es Mai und irgendwie hätte ich nicht den Eindruck, dass die Autos günstiger weggehen, als noch im Dezember oder Januar!!!

Ähnliche Themen
12 Antworten
am 20. Mai 2010 um 14:17

Hallo,

du möchtest (m)eine Meinung hören? Bitteschön:) Wenn es dein Golf noch 3 Jahre macht, fahr ihn weiter bis du dein Studium beendet hast und spare dein Geld so lange . Dann kannst du dir nach dem Eintritt ins Berufsleben vielleicht den Traumwagen leisten, den du dir vorstellst.

Bis dahin (wenn es denn ein A3 sein soll) ist der Nachfolger des 8P schon am Start; das wäre doch auch ein Anreiz.

Ansonsten müsstest du bei dem von dir genannten Budget wohl den ein oder anderen Kompromiss eingehen hinsichtlich Motorisierung/Ausstattung/KM-Leistung.

Ich persönlich habe auch jahrelang auf den "Moment" hingearbeitet. Wenn man sich dann sein Traumauto mit allen Wünschen leisten kann, ist es um so schöner.

Grüße

 

 

 

 

Zitat:

Was haltet ihr davon? Ist das so realisierbar oder übersehe ich versteckte Kosten und sollte von solchen Dingen lieber die Finger lassen?

Naja, wenn das Auto 18t€ kostet und du 4000€ finanzieren musst, kommen natürlich noch Zinsen, Bearbeitungsgebühr, Kreditschutzbrief und dergleichen dazu.

Evtl. ist die große Frage ob das Geld, wenn du es denn hast, auf einem Konto nicht besser aufgehoben wäre weil es dir Zinsen bringt.

Vielleicht ist für die auch eine Mischung aus beidem machbar. Sprich du Finanzierst mit einer niedrigen, evtl. sogar ohne Anzahlung und zahlst von deinen 14t€ die Raten. Ob das mehr Zinsen bringt muss man natürlich durchrechnen.

Rechne bei Finanzierung auf jedenfall mit einer Endsumme von min. 20t€. Wenn nicht mehr.

Themenstarteram 20. Mai 2010 um 18:51

Hallo nochmal,

ich beende mein Studium sicher in spätestens 16 Monaten. Wahrscheinlich schon eher. Die Gedanken mit dem Auto habe ich schon seit über einen halben Jahr und bin wieder etwas davon abgekommen. Allerdings habe ich momentan wieder ein stärkeres Bedürfnis mich damit zu befassen. Mein Golf hat noch ca 1 Jahr TÜV und wird es dann nicht mehr packen. Die Airbag-Lampe leuchtet und ein anderes Teil wurde schon damals vor einem Jahr bemängelt.

Zusätzlich muss ich sagen, dass man ein Geld ohnehin nicht so gut arbeitet. Das liegt ganz normal auf dem Konto herum und da bekomme ich nicht so viele Zinsen. Die derzeitige wirtschaftliche Lage lässt mich nicht positiv in die Zukunft blicken und ich möchte mir einfach eine kleine Freude machen. ;) Für eine Immobilie reicht es ohnehin nicht...

So eine Finanzierungsgeschichte ist natürlich nicht die beste Wahl, allerdings will ich nicht mehr ewig darauf warten und das vorgestelle Modell klingt für mich persönlich nicht schlecht. 30-50 Euro monatlich mehr könnte ich derzeit verkraften und am Ende eben eine größere Schlussrate. Frage ist nur, ob es so etwas überhaupt gibt?!

 

Ansonsten würde ich gerne nochmals auf diese Frage eingehen:

Wie entwickeln sich eigentlich die Preise auf dem Gebrauchtwagenmarkt? Muss man im Audi Haus für ein 20000 Euro Auto wirklich den angegebenen Preis bezahlen oder gibt es da derzeit sehr viel Verhandlungsspielraum?

 

am 20. Mai 2010 um 21:39

Hallo Pruck,

ich kann dir etwas zum Thema Finanzierung sagen:

Bei einer KFZ-Finanzierung musst du mit einem Zinssatz von ca. 6,75% + Bearbeitungsgebühr von ca. 2% rechnen.

Zudem fällt natürlich auch eine Kontoführungsgebühr auf einem Kreditkonto an.

Diese Finanzierung auf 3 Jahre gerechnet, ergibt eine monatliche Rate von ca. € 128,45

Bei einer Finanzierung auf 4 Jahre wiederum müsstest du mit einer Rate von ca. € 100.- rechnen.

Zudem benötigst du ein regelmäßiges Einkommen und eine positive Haushaltsrechnung um Kreditfähig zu sein.

Der Verhandlungsspielraum beim Händler ist meiner Meinung nach nicht wirklich anderst wie sonst.

Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Soweit ich weiß finanziert die Audi Bank Gebrauchte A3 nur bis zu 36 Monaten.

Das beste wird sein wenn du dir bei deinem Händler ein Auto aussuchst und Ihn dann mal rechnen lässt.

am 21. Mai 2010 um 10:43

und neben den ganzen Finanzierungskosten darfst du auch nicht die Steuer und Versicherung vergessen!!! Die musst du ja auch noch zahlen.

Ich würde warten bis ich ein regelmäßiges Einkommen habe. 16 monate über die Verhältnisse leben ist ne teure Angelegenheit. (Meine Meinung)

Was mir als erstes auffällt: Wozu bei 15t km im Jahr ein Diesel? Lohnt doch nicht...

Themenstarteram 21. Mai 2010 um 14:53

Vielen Dank für die weiteren Meinungen. Wie es mir scheint, wird meine Rechnung nicht ganz aufgehen. Ich dachte man kann die monatliche Rate soweit drücken und die Zielrate dafür etwas höher halten. Wollte sowieso nicht mehr als 5000 Euro finanzieren. Allerdings ist es dennoch ziemlich hoch. Gute Zinssätze gibt es offensichtlich nur bei den Ausländern und nicht bei den deutschen Fahrzeugen. Allerdings interessieren mich Peugeot, Renault oder Honda nicht so sehr...

An Versicherung und Steuer habe ich schon gedacht, aber ich bin davon ausgegangen, dass sich diese Posten nur marginal ändern werden. Allerdings hat der Audi ne Versicherungklasse von 23 und mein Golf von 11 oder 13. Das dürfte schon einiges aus machen...

Ich dachte ein Diesel lohnt sich für mich auf jeden Fall. Man hat mir immer gesagt, dass sich bei einer Fahrleistung zwischen 12000 - 18000 km im Jahr das Ganze nicht viel ausmacht, ob Benziner oder Diesel. Natürlich würde mich ein 1.8TFSI auch reizen.

Mein Golf IV verbraucht unter 8l auf die 100 km. Ich trete ihn halt nicht so und das passt dann schon.

Ein Facelift kann ich mir mit meinen Budget ohnehin abschminken und ob es ein Vor-Facelift sein soll weiß ich derzeit nicht. Wie ist das denn bei Audi? Im BMW- Forum wird ja generell von einem 1er Vor-Facelift abgeraten...

Viele Grüße und danke für die Meinungen

Zitat:

Original geschrieben von Pruck

Vielen Dank für die weiteren Meinungen. Wie es mir scheint, wird meine Rechnung nicht ganz aufgehen. Ich dachte man kann die monatliche Rate soweit drücken und die Zielrate dafür etwas höher halten. Wollte sowieso nicht mehr als 5000 Euro finanzieren. Allerdings ist es dennoch ziemlich hoch. Gute Zinssätze gibt es offensichtlich nur bei den Ausländern ..

Hallo Pruck!

Also ich bin ehrlich gesagt anderer Meinung als meine Vorredner.

So wie du es vorhast find ich es schon ganz vernünftig/realistisch.

Allerdings kann ich in einem Punkt meinen Vorrednern zustimmen, warum einen Diesel????

Evtl. klappt es dann bei deinem Limit auch mit einem FL ( o.k. passt nich ganz, aber das bisschen würd ich glaub ich noch drauflegen, ja sogar finanzieren).

Und die Zinssätze die genannt wurden, halte ich derzeit für nicht realistisch Stichworte Griechenland, Euroschwäche, Finanzkrise....

Gruß

rondode

am 22. Mai 2010 um 0:05

Und die Zinssätze die genannt wurden, halte ich derzeit für nicht realistisch Stichworte Griechenland, Euroschwäche, Finanzkrise....

Da es sich bei € 4.000.- um einen Kleinkredit handelt, muss Pruck mit Zinsen zwischen 5% und 8% rechnen.

Griechenland hat an der Zinslandschaft (Gott sei Dank) nichts verändert.

Für eine genaue Aussage muss Pruck natürlich mit seinem Bankberater sprechen.

Meiner Meinung nach ist die Hoffnung für diese Finanzierung jedoch etwas gering.

*sorry*

am 22. Mai 2010 um 10:06

Zitat:

Original geschrieben von clickme

[Evtl. ist die große Frage ob das Geld, wenn du es denn hast, auf einem Konto nicht besser aufgehoben wäre weil es dir Zinsen bringt.

Soll das ein Witz sein? 1% Zinsen bei 4% Inflation, da muss man kein Genie sein um zu erkennen, dass Geld auf dem Konto immer die schlechteste Option ist.

Wenn du schon an der Diplomarbeit bist, dann besorg dir doch ein vernünftiges Auto, denn ein geregeltes Einkommen ist ja wirklich absehbar. Gib dem Golf den Gnadenschuss :D

Themenstarteram 23. Mai 2010 um 18:28

Wenn wir mal von einem Benziner ausgehen, welchen Motor würdet ihr empfehlen?

Es kommen 1.4 TFSI oder 1.8TFSI in Frage. Der 1.8TFSI wurde schon länger verbaut und man bekommt schon gute Angebote. Allerdings das Vorfacelift Modell. Was würdet ihr prinzipiell nehmen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Audi A3 Finanzierung