ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Audi A3 8V Sportback 2.0 TDI mit 160.000km - Oder doch wieder Leasing?

Audi A3 8V Sportback 2.0 TDI mit 160.000km - Oder doch wieder Leasing?

Audi A3 8VA Sportback
Themenstarteram 1. April 2021 um 18:35

Hallo Zusammen,

demnächst läuft mein Leasing (VW Arteon, 2.0l TDI Automatik / 160€ pro Monat) aus und ich stehe vor der Entscheidung wieder zu leasen oder ein Auto zu kaufen. Ich beobachte schon länger die Leasingangebote und leider geht es immer mehr in Richtung Hybrid (ich fahre gerne Diesel) und die neuen Modelle gefallen mir einfach nicht mehr so. Dazu kommt das die Leasingangebote meistens nur bei 10.000km wirklich gut sind.

Nun verkauft ein Bekannter seinen Audi A3 Bj 2015 Sportback mit 160.000km und 2.0l TDI Automatik. An Ausstattung ist alles drin was ich bräuchte, es ist ein Langstreckenfahrzeug und sieht wirklich aus wie neu. Das Auto wurde nur bei Audi gewartet, Checkheft ist gepflegt. Er möchte 12.000€ dafür haben.

Irgendwie schreckt es mich ab so viel Geld auf einmal für ein Auto zu zahlen, vor allem wegen dem Kilometerstand, obwohl ich denke das der Preis fair ist. Ich denke auch dass das Auto noch einige Kilometer hält. Ich fahre ca. 15.000km pro Jahr.

Was würdet ihr machen? Wieder ein Auto leasen und zwischen 150-200€ pro Monat blechen und dafür keine Sorgen haben - Oder das Angebot annehmen? Gefallen tut mir der A3 auf jeden Fall.

Ich freue mich auf eure Meinung.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Eigentlich ist der A3 ein gutes Angebot. Läuft auch ohne Probleme weitere 100-150 Tausend Km.

Du bist dir aber bewusst das der doch ne ganze Nummer kleiner wie der Arteon ist !

Bei 210 000km ist der Zahnriemen fällig. Wie sieht es mit den Bremsen aus? Wann wurden die gemacht? Bereifung? Wenn das alles noch einigermaßen frisch ist, finde ich das Angebot ok. Wenn du nämlich weißt, wer das Auto gefahren hat (und vor allem wie), ist das auch ein Vorteil, den man nicht bei jedem Gebrauchtkauf hat.

So langsam muss man sich auf einen Kopf um den DPF, AGR & Co. machen. Man kennt die Problematik und wenn der Vorbesitzer immer schön das LL-Intervall mit 30tkm Ölwechsel eingehalten hat, dann Gute Nacht :)

Ich persönlich würde nach einem guten Leasingangebot Ausschau halten. So fährst Du nämlich Sorgenfrei. Beim A3 wird DEFINITIV das eine oder andere kommen, dass muss Dir bewusst sein bei so einer Laufleistung.

Und wie der Kollege "horch_diesel" gesagt hat, Bremsen, Reifen, Zahnriemen, etc. pp. kommen als normaler Verschleiß dazu, welches Du dann auch bezahlen musst. Und schon kann es statt 12t€ schon mal 14t€ werden :)

Diese Entscheidung kann dir wohl keiner abnehmen.

Meiner ist auch ein Langstreckenrenner habe jetzt 180tkm runter und er läuft und läuft und läuft

war bis jetzt auch immer bei Audi, habe schon den 210tkm service bei 176tkm mit machen lassen ( Zahnriemen, Wasserpumpe, DPF auslesen ) war alles ok.

Schnurrt wie eine Katze.

Habe auch überlegt zu wechseln bevor ich 1500€ ausgegeben habe für den letzten Service und heute noch mal ca. 500€ für neue Sommerreifen. Werde ihn jetzt weiterfahren bis ....

Themenstarteram 6. April 2021 um 16:38

Vielen Dank für die Antworten, hatte aus versehen die E-Mail Benachrichtigung ausgestellt, sonst hätte ich mich schon früher gemeldet.

Die Situation ist etwas "komisch". Das Leasingfahrzeug kommt noch aus der Zeit wo ich Arbeitnehmer war. Ich habe mich entschieden Vollzeit zu studieren und muss jetzt noch ein paar Monate die Leasingrate zahlen. Das heißt auch beim Leasing würde eher ein kleineres oder günstigeres Auto in Frage kommen.

Letzte Wartung war bei 150.579 km dieses Jahr. Dort wurden laut Checkheft Ölwechsel, Staub und Pollenfilter gewechselt. Bei 118.710km wurde unter anderem das DSG Öl gewechselt. Zahnriemen ist wohl noch der originale drin.

Bremsklötze vorne sind 1 Jahr alt, hinten wurde vor einer Woche neue Scheiben und Bremsbeläge drauf gemacht.

Sommerreifen sind fast neu, Winterreifen sind ziemlich runter. Beides auf Alus.

 

Ich weiß das keiner von euch für mich die Entscheidung treffen kann, aber ihr habt mir jetzt schon etwas geholfen. Ich habe einfach noch nicht so viel Erfahrung mit Autos und schätze eure Hilfe wirklich sehr!

d

Ich habe von 2013-2016 einen A3 2.0 TDI mit DSG als Firmenwagen gefahren und nach 3 Jahren mit 186tkm abgegeben, also auch viel Langstrecke über die AB.

Insgesamt war es ein sehr zuverlässiges Fahrzeug, lediglich der Ölverbrauch ist von Inspektion zu Inspektion (also alle 30tkm) immer etwas höher geworden und kurz vor der Rückgabe mit 185tkm ist die Motorkontrollleuchte angegangen und er ist in eine Art Notlauf gegangen, in dem er nicht mehr die volle Leistung hatte. Der Grund war, dass der DPF voll war. Nach Aussage des Autohauses wäre das bei dieser Laufleistung normal. Alles andere in den drei Jahren waren die ganz normalen Sachen, also Reifen, Bremsen, Inspektion.

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 2. April 2021 um 11:21:01 Uhr:

So langsam muss man sich auf einen Kopf um den DPF, AGR & Co. machen. Man kennt die Problematik und wenn der Vorbesitzer immer schön das LL-Intervall mit 30tkm Ölwechsel eingehalten hat, dann Gute Nacht :)

Ich finde, man liest/hört recht wenig, deshalb die Fragen:

Gibt es vermehrte Meldungen vom EA288 bzgl. DPF, AGR & Co ab 160 tkm?

Und nicht dass ich LL loben möchte, aber von welchen Schadensmeldungen hört man beim EA288 bzgl. LL?

Zitat:

@Stiggelsche schrieb am 6. April 2021 um 16:54:38 Uhr:

...lediglich der Ölverbrauch ist von Inspektion zu Inspektion (also alle 30tkm) immer etwas höher geworden und kurz vor der Rückgabe mit 185tkm ist die Motorkontrollleuchte angegangen und er ist in eine Art Notlauf gegangen, in dem er nicht mehr die volle Leistung hatte. Der Grund war, dass der DPF voll war. Nach Aussage des Autohauses wäre das bei dieser Laufleistung normal...

Bzgl. Ölverbrauch, hast Du den TDI mit 184 PS?

DPF voll? Mit Ruß oder Asche? Mit Asche dürfte er theoretisch erst knapp über halb voll sein, es sei denn, er hat sehr, sehr, sehr viel Öl verbraucht.

Es war der mit 150PS ohne Quattro und womit der DPF voll war kann ich dir auch nicht mehr genau sagen.

Ich hatte ihn noch interessehalber ausgelesen und meine, dass im Fehlerspeicher etwas von Aschefüllgrad stand, bin mir aber absolut nicht mehr sicher. Einen großen Teil der Kilometer hat das Auto auf der AB und bei höheren Geschwindigkeiten verbracht, daher dürfte die DPF-Regeneration kein Problem gewesen sein.

War mir damals dann aber unter dem Strich auch egal, weil das Auto mit vollem DPF an die Leasing zurück ging.

Der Ölverbrauch war bis zuletzt nicht schlimm. Nur eben stetig steigend. Die ersten 30tkm habe ich gar kein Öl nachgefüllt, bis zur 60tkm dann vielleicht einen halben Liter, bis zur 90tkm dann vielleicht 1l und so weiter.

Themenstarteram 11. April 2021 um 19:21

Morgen muss ich die Entscheidung treffen und bin leider weiterhin etwas unsicher. Ich werde nochmal versuchen den Preis zu drücken und dann dementsprechend zu entscheiden.

Eben, LL ist doch überhaupt kein Thema, es sei denn von Berufsbedenkenträgern.

Also wenn du ein Leasing findest das wieder so günstig (ich nehme an, dass Wartung inkl. war) ist, würde ich dir als angehender Student fast eher das empfehlen.

 

Bei dem Audi musst du auch mit 1000 € Wertverlust pro Jahr rechnen plus Wartung, TüV und möglichen Reparaturen.

 

Ohne festes Einkommen würde ich mich hier auf eine günstige (nicht luxeriöse) aber kostentechnisch berechenbare Lösung konzentrieren. Selbst ein gekaufter Dacia mit Garantie könnte da vernünftig sein.

 

Gefahr beim Leasing sind natürlich Schäden am Auto, die wären dir beim Audi eher egal.

Also... ich habe im vergangenen Jahr ein 2015er A3 8V Cabi 2.0 TDI mit 157tkm auf der Uhr gekauft. 184 PSer und Quattro. Die Historie war ebenso bekannt und belegt wie bei Dir. Eben war er zur HU, die er ohne den kleinsten Mangel absolviert hat. Also - der A3 ist ein bekanntermaßen verlässliches und solides Auto, die Bremsanlage fällt gelegentlich bei der HU auf, sonst ist eigentlich alles fit. Ich hab ihn als Spassauto gekauft, er muss nicht mehr so oft unterwegs sein. Wäre er das Auto für jeden Tag und ich würde 30tkm pro Jahr mit dem Teil unterwegs sein, hätte ich einen mit geringerer Laufleistung gekauft. Also ... wie immer hat alles seine zwei Seiten, ein günstiges Km-Leasing ist berechenbar, aber nur bei geringen Laufleistungen p.a. Wirklich günstig. Und um wirklich zu vergleichen kann man m.E. nur eine ggf. Hypothetische Finanzierungsrate für den Kaufpreis gegen die Leasingrate für ein segmentgleiches Fahrzeug gleicher Ausstattung in die Waagschale werfen. Mobilität ist grundsätzlich sicher günstiger zu erwerben, wenn Abstriche an Marke und Ausstattung gewollt sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Audi A3 8V Sportback 2.0 TDI mit 160.000km - Oder doch wieder Leasing?