ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Atego 815 (oder andere Atego) Spiel Lenkgetriebe einstellbar? Startschwierigkeiten warm/kalt

Atego 815 (oder andere Atego) Spiel Lenkgetriebe einstellbar? Startschwierigkeiten warm/kalt

Mercedes Atego
Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 18:29

Hallo,

am 815er von 2004 habe ich festgestellt das der Kugelkopf der Lenkstange Luft bekommt.

Der wird demnächst erneuert, jetzt ist aber die Frage ob man das Spiel IM Lenkgetriebe auch ein klein wenig nachstellen kann?

Es ist mehr als das angegebene MAß in der Anleitung.

Die freie Werkstatt meint das geht normal nicht, jedoch sehe ich am Lenkgetriebe 2 oder sogar 3 "schrauben" die zum Einstellen aussehen.

Vielleicht weiß jemand von euch wofür die sind, dann würde ich dem in der Werkstatt doch mal drehen lassen.

Gruß

DAniel

Ähnliche Themen
33 Antworten

Die Schrauben oben und unten sind zur Einstellung der Endbegrenzung (links und rechts).

Auf höhe des Lenkstocks (da wo der Hebel Richtung Achse befestigt ist) ist auf der gegenüberliegenden Seite des Lenkstockhebels eine Einstellschraube um das Spiel des Lenkgetriebes einzustellen.

Weiter vertiefen möchte ich das an der Stelle eigentlich nicht. Vor allem da ich kaum glaube dass ein Atego aus 2004 schon Spiel in der Lenkung haben soll!

 

Gruß

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 19:39

Zitat:

Original geschrieben von Schrauber979

Vor allem da ich kaum glaube dass ein Atego aus 2004 schon Spiel in der Lenkung haben soll!

Gruß

277tkm

naja ich "wackel" übertrieben gesagt am Lenkrad und bevor sich die Lenkstange in bewegung setzt dreht sich das Lenkrad schon "etwas" demnach muss die Bewegung im Lenkgetriebe "verloren"gehen

Motor an oder aus??

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 19:47

Zitat:

Original geschrieben von Schrauber979

Motor an oder aus??

bei laufendem ist es weniger, aber auch vorhanden.

Muss ich mal genau "messen".

Das ein LKW nicht lenkt wie ein PKW ist ja auch normal

Glaube da machen wir dann lieber doch nichts........

Man muss sich den Aufbau bzw. die Funktionsweise einer (in dem Fall) Kugelumlauflenkung vor Augen halten.

 

Ist kein Hydraulikdruck (keine Hydraulik Unterstützung) vorhanden, dann ist auch mehr "Spiel" in der Lenkung...

Das liegt am Aufbau der Lenkung...

z.B. (zwar nicht ganz gleich aber geht)

Im Stand (ohne Unterstützung) verdreht man eigentlich nur den Drehstab im Lenkgetriebe (der die Hydraulikunterstützung steuert... daher das "empfundene Spiel"

Die meisten die mit verdacht auf Lenkspiel ankommen bekommen neue Achsschenkelbolzen (war zumindest früher zu Zeiten des 814 so)

 

Gruß

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 20:09

Ich glaube sowieso langsam der Atego wird zur Dauerbaustelle!

Ich mein ausgeleierte Kugelköpfe an lenk-/spurstange hat jeder LKW mal....

Aber durchgerostete Auspuffanlage, ABS Probleme und des öfteren defekte an der Hebebühne (ok ist Fremdhersteller) sind nicht ganz normal.

 

Und das permanente Problem mit dem teilweise schweren Anspringen (warm/Kalt) ist sowieso der Hit!.

Da gäbe es unterm Vorfilter eine Art Kugel die als Rückschlagventil fundieren soll. Jedoch kann man da nix ersetzen heißt es.

Leitungen am Motor selbst sind furztrocken außen..(wegen Luft ziehen o.Ä)

Beide Filter sind auch erneuert worden.

 

Dann bittet man drum doch einfach mal noch ein Ventil in die Zulaufleitung zu montieren, weil ich der Meinung bin das wäre die vorerst einfachste und billigste Methode den Übeltäter zu finden, Antwort: das ist nicht möglich .....

 

Trotz dieser Hartplastikleitungen muss man doch ein Ventil reinbekommen!? Er kriegt definitiv keinen Sprit in dem Moment... Dann rumpelt er los Zylinder zu Zylinder und dann rund.... Steht der mal ne halbe Stunde gehts mit PEch wieder von vorne los

Habt ihr nach mehr oder weniger Langer Fahrstrecke einen Überdruck im Kraftstofftank???

Ein Atego springt eigentlich immer an!!!

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 20:23

Zitat:

Original geschrieben von Schrauber979

Habt ihr nach mehr oder weniger Langer Fahrstrecke einen Überdruck im Kraftstofftank???

 

Ein Atego springt eigentlich immer an!!!

FAlls du das Ent-/Belüftungsventil ansprichst, dieses ist seit letzter Woche entfernt und der Schlauch nach oben verlegt zur Probe.

Tankdruck somit immer neutral.

Gebracht hat das natürlich auch wieder nichts :(

 

Laut Monteur hat es ganz leicht gezischt beim entfernen, aber eher Unterdruckmäßig

Dann Dichtung zw. Düse und Zylinderkopf anschauen...

Düsen Abdichten und alles wird gut...

 

Macht ihr das meiste selber oder ist das eure Werkstatt die euch die Ratschläge gibt??

Gruß

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 20:35

Zitat:

Original geschrieben von Schrauber979

Dann Dichtung zw. Düse und Zylinderkopf anschauen...

 

Düsen Abdichten und alles wird gut...

 

 

Macht ihr das meiste selber oder ist das eure Werkstatt die euch die Ratschläge gibt??

 

Gruß

Was geht machen wir mittlerweile selbst.

Merceds Benz will das Auto für jeden Furz das Auto mal nen Tag auf dem Hof haben:mad:

Die tauschen viel zu viel aus, Problem nicht behoben und zahlen müssen wir trotzdem

 

Was nicht geht, macht nun eine freie Werkstatt, der repariert aber kaum Mercedes, fast nur andere Marken, hat aber alles Werkzeug etc, deshalb kennt er die Mängel der Atego Szene nicht wirklich. Ist aber eher ein "Tüftler" der nicht sofort alles ersetzt.

Das mit der Tankentlüftung war seine erste Idee

 

 

Und das der Vorlauf leerläuft hälst du für unwarscheinlich?

Ich glaube halt das für düsendichtungen die Orgelzeit von manchmal 10sekunden weng arg lang ist

Wenn man an einem Atego den Kraftstofffilter wechselt ist der Vorlauf leer...

Startet man danach läuft er sofort... nach ca. 10 oder 20 sec. fängt er leicht an zu kotzen und das war es...

Die von dir geschilderten Probleme hatten wir nur...

1. Defekte Düsenabdichtung

2. Vorförderpumpe defekt (1 mal seit OM904 gedenken... der sprang aber nach dem Filterwechsel glaub nicht mehr an...)

meistens sind es die Kupferringe zw. Düse und Kopf... Die Verbrennungsgase (früher hat man das gehört... pfft...pfft...) können nicht ins frei da der Kraftstoffrücklauf die Düse umspült(im Zylinderkopf)

Düsen sind relativ schnell draußen... Kipphebelwerk kann drauf bleiben... Anlasser ist im Endeffekt teurer...

 

Gruß

Überströmventil im Block schon neu? Immer wieder gern genommen...

Hallo,

kann aber auch ein defekter O-Ring an den Steckpumpen sein.

Mache mal ein Bild von der linken Motorseite (ohne Abdeckung).

Die Lenkung kann man definitiv eibstellen, Wie schon gesagt, an der Lenkung ist außen in etwa der Mitte eine Mutter mit 18er Schlüsselweite und ein gewindebolzen mit einem 8er Innensechskant.

Hier kann man das Lenkspiel einstellen.

Gruß

CHris

Themenstarteram 13. Febuar 2014 um 19:34

Zitat:

Original geschrieben von Jan81

Überströmventil im Block schon neu? Immer wieder gern genommen...

Am bLock?!

Kenne sowas nur an der Druckluftanlage

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Atego 815 (oder andere Atego) Spiel Lenkgetriebe einstellbar? Startschwierigkeiten warm/kalt