ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Atego 815 (oder andere Atego) Spiel Lenkgetriebe einstellbar? Startschwierigkeiten warm/kalt

Atego 815 (oder andere Atego) Spiel Lenkgetriebe einstellbar? Startschwierigkeiten warm/kalt

Mercedes Atego
Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 18:29

Hallo,

am 815er von 2004 habe ich festgestellt das der Kugelkopf der Lenkstange Luft bekommt.

Der wird demnächst erneuert, jetzt ist aber die Frage ob man das Spiel IM Lenkgetriebe auch ein klein wenig nachstellen kann?

Es ist mehr als das angegebene MAß in der Anleitung.

Die freie Werkstatt meint das geht normal nicht, jedoch sehe ich am Lenkgetriebe 2 oder sogar 3 "schrauben" die zum Einstellen aussehen.

Vielleicht weiß jemand von euch wofür die sind, dann würde ich dem in der Werkstatt doch mal drehen lassen.

Gruß

DAniel

Ähnliche Themen
33 Antworten

Offiziell "Druckhalteventil", öffnet bei 4,irgendwas bar und soll den Kraftstoffdruck im Motor konstant halten. Wenn du ausmachst, hindert das Ventil den Sprit am abfließen. Ist es ein bißchen offen, läuft der Motor leer,entsprechend lange mußt du orgeln.

Themenstarteram 15. Febuar 2014 um 18:26

Zitat:

Original geschrieben von Jan81

Offiziell "Druckhalteventil", öffnet bei 4,irgendwas bar und soll den Kraftstoffdruck im Motor konstant halten. Wenn du ausmachst, hindert das Ventil den Sprit am abfließen. Ist es ein bißchen offen, läuft der Motor leer,entsprechend lange mußt du orgeln.

Hallo,

 

habe nun weng das Internet durchsucht, kann aber zu dem Bauteil garnichts finden, weder wie es aussieht, wo es sitzt, wie schwer es zu tauschen wäre und vorallem was es kostet.

Die Teilenumer habe ich gerade auch nicht, aber kein Hexenwerk. Die Pappe links am Motor abbauen,dann sitzt zwischen vorletztem und letztem Zylinder ein langer Sechskant SW 22 oder 24 mit einer Kraftstoffleitung oben drauf mit Hohlschraube.Nur aufpassen, dass die Leitung nicht abbricht beim rausschrauben und neue Dichtringe genommen werden. Ist im EPC bei Motorgehäuse zu finden,sieht aus, als wenn es nicht dazu gehört. Preis muß ich lügen, aber irgendwo zwischen 30 und 70 Euro müsste hinkommen.

Themenstarteram 16. Febuar 2014 um 19:38

Zitat:

Original geschrieben von Jan81

Die Teilenumer habe ich gerade auch nicht, aber kein Hexenwerk. Die Pappe links am Motor abbauen,dann sitzt zwischen vorletztem und letztem Zylinder ein langer Sechskant SW 22 oder 24 mit einer Kraftstoffleitung oben drauf mit Hohlschraube.Nur aufpassen, dass die Leitung nicht abbricht beim rausschrauben und neue Dichtringe genommen werden. Ist im EPC bei Motorgehäuse zu finden,sieht aus, als wenn es nicht dazu gehört. Preis muß ich lügen, aber irgendwo zwischen 30 und 70 Euro müsste hinkommen.

Danke dir ;)

 

Falls jemand noch die Teilenummer dazu rausfinden kann wäre das Top.

 

Dann fangen wir damit an und gehen evtl weiter zu den Steckpumpen

Themenstarteram 17. Febuar 2014 um 18:26

Habe heute mal aufgeklappt und geschaut was du für Teil meinst.

Also wenn das ein Ventil sein soll was ich rot markiert habe, dann steht da jedenfalls schonmal keine Nummer drauf:mad:

 

Die LEitung kann ja denke ich in meinem Fall auch nichtmehr brechen, den die kam im Herbst neu rein, weil sie Haarrisse aufwies.

 

Irgndwelche anderen Übergänge wo er Luft ziehen könnte/Diesel rausdrückt kann ich soweit auch nicht entdecken

Imag0214
Imag0215
Imag0216
+1

Hast du mal die Leitungen vom Filtergehäuse zum Tank angeschaut? Die geht doch im Bogen auf den Rahmen, da ist sie dann irgendwo festgebunden, bei mir war sie da angescheuert und hat Luft gezogen. Hat man aber auf den ersten blick nicht gesehen.

Ja,genau das Ventil meine ich.

Die markierte Hohlschraube ist eine normele Hohlschraube und kein Überströmventil. Du wirst im EPC auch kein Überströmventil finden sondern nur Hohlschrauben.

Gruß

Chris

hallo

auf bild 3 ist das überströmventil abgebildet.im epc findet der mb-teiledealer unter gruppe 01 am motorblock das ventil.

an deiner stelle würde ich die leitung vom überströmventil zum kraftstofffiltergehäuse gleich mit ern.

bischen fummelig-motorsteuergerät dazu lösen-um die leitung durchzufummeln.aber damit hast du wieder ein möglichen fehler ausgeschlossen.

in der kraftstoffpumpe(kosten ca.100 euro)ist auch ein ventil(intern)verbaut wenn diese defekt ist gibt es auch startprobleme.

das ganze kann man aber"rausmessen",es gibt eine prüfanleitung-spezialwerkzeug von nöten.

das kann aber nur in der werkstatt erledigt werden.

Themenstarteram 18. Febuar 2014 um 18:13

Zitat:

Original geschrieben von axor2

 

an deiner stelle würde ich die leitung vom überströmventil zum kraftstofffiltergehäuse gleich mit ern.

bischen fummelig-motorsteuergerät dazu lösen-um die leitung durchzufummeln.aber damit hast du wieder ein möglichen fehler ausgeschlossen.

Hallo,

du meinst dann die im Bild grün markierte?!

Die wurde im Herbst erneuert, weils dort fröhlich rausgespritzt hat. War vorher so bocksteife Plastikleitung die eingerissen war. Nun Gummi.

 

Mit dem  Ventil da oben drauf habe ich nun soviel verscheidene AUssagen, das ichs fast mal abschrauben müsste um zu sehen ob da nun was drin ist oder nicht. Aber bei meinem Glück reißt das Gewinde bestimmt im Block hab:rolleyes:

Laut Teilekatalog haben wir erstmal nur Ventile(E) unter Kraftstoffilter gesehen, direkt wo die Leitungen ankommen müssen diese sein.

Zu dieser Hohlschraube(oder Ventil) oben war heue noch nichts rauszubekommen

#

#

Immerhin wurde heute die Lenkschubstange erneuert und kaum zu glauben was dieser Hauch von Luft dann doch negativ in SAchen Spurrillen nachlaufen bewirkt hatte:D

Imag0214

Die Hohlschraube ist nicht das Überströmventil, der Sechskant wo die Hohlschraube eingeschraubt ist ist das Überströmventil. Das findet man im EPC A9060921210, das müsste es sein.

Gruß

Chris

Themenstarteram 4. März 2014 um 19:21

So,

 

wir haben jetzt 3 Ventile getauscht. Die beiden unterm Filter, und das Überströmventil oben am Motor.

Gebracht hat es nichts:(

 

Was wäre jetzt die nächste Anlaufstelle?

Hier war noch die rede von O-Ringen an den Steckpumpen?

MAcht das Sinn? Wie aufwändig ist der Tausch dieser Ringe an allen 4Pumpen?

Themenstarteram 4. März 2014 um 19:28

Nochmal Beispiel was ich festgestellt habe:

Nach einer Fahrt abstellen, z.b. 1Stunde....Starten---> orgelt, läuft.......dann gleich wieder abstellen ....ab jetzt ist es offenbar egal wielang er steht: z.B. wieder ne Stunde--> startet sofort

 

Oder:

Freitag abend zuhause abstellen

Samstag Motor starten->Orgelt.......Motor kurz laufen lassen, wieder ausmachen-

Sonntag nicht anfassen..

Montag früh starten-> läuft sofort rund.

 

Gegenbeispiel:

Stelle ich den Freitag ab, starte ihn erst Montag wieder, orgelt er Montag früh.

 

Ich hoffe man versteht was ich meine.....

 

(sofort starten= nach ner gefühlen halben Motorumdrehung, so wie es sein soll)

(orgeln= deutlich länger Anlasser betätigen und kein sofortiger rundlauf)

Scheint so, als würde es mit der Motortemperatur zu tun haben. Warm läßt er den Sprit fallen, kalt nicht. Um weiteres probieren zu sparen, laß den Dieselkreislauf abdrücken beim ;). Nicht daß irgendwo im Kopf ein Haarriß ist...

Themenstarteram 5. März 2014 um 19:05

Aber wo soll der Diesel hin?!

Zurück zum Tank ist ja nicht möglich, sind ja in Vor- UND Rücklauf Rückschlagventile.

Muss ja irgendwo oben im Kopf bleiben und dann doch auch zügiger starten, so denke ich das immer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Atego 815 (oder andere Atego) Spiel Lenkgetriebe einstellbar? Startschwierigkeiten warm/kalt