ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. ATE oder ZIMMERMANN Scheiben? Und welche Beläge?

ATE oder ZIMMERMANN Scheiben? Und welche Beläge?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 11. Juni 2012 um 23:54

Hallo,

ich hab mich jetzt lange versucht, im Netz schlau zu machen.

Fakt ist, das ich bis ende das Monats neue Bremsscheiben + Beläge brauche (TÜV läuft aus).

Bis jetzt hab ich folgendes rausgefunden:

Zimmermann Bremsscheiben verziehen sich wohl leicht, oder reißen.

ATE Powerdisc Bremsscheiben sollen ganz gut sein

Ceramik bremsbeläge quietschen beim bremsen.

Jetzt hatte ich mich für folgendes entschieden:

4x ATE Powerdisc Bremsscheiben

8x EBC Blackstuff Bremsbeläge..

 

Oder habt ihr noch andere Erfahrungen & Vorschläge?? :)

Liebe Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von lwinni

 

Aber trotzdem hier die Frage, weshalb die originalen, die ja eigent. auf das Fzg-Gewicht usw. eingestellt sind, schlechter sein sollten als andere? Oder geht es hier wirklich nur um den Preis?

Bin nicht der Meinung, dass die schlechter sind, nur halt eben wesentlich zu teuer.

Da ich eh gerade am Bestellen bin, hier der Kostenvergleich.

Bremse 1ZE (VA)

Scheibe 1K0 615 301 T --> 79,00 €/St. # Ate 240125-01451 --> 32,00 €/St.

Belag 3C0 698 151 B --> 99,60 €/Satz # ATE 130460-71842 --> 38,76 €/Satz

Bremse 1KD (HA)

Scheibe 1K0 615 601 AB --> 57,90 €/St. # Ate 240110-02771 --> 24,00 €/St.

Belag 1K0 698 451 J --> 62,71 €/Satz # ATE 130460-28942 --> 24,05 €/Satz

Gruß

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Ich hatte die Powerdisc ein halbes Jahr und habe sie dann 'runtergeschmissen, weil die Dinger unter Wärmeentwicklung angefangen haben, wie blöde zu vibrieren.

Jetzt fahre ich normale ATE's mit EBC Greenstuff und bin zufrieden. Manchmal quietscht es ein wenig, aber die Bremsleistung ist klasse.

Ich würde nie wieder Scheiben von Zimmermann verbauen. Nach kurzer Zeit waren meine verzogen!! ATE ist da mMn schon die bessere Entscheidung.

Die Power Discs sollen soweit in Ordnung sein, nur der Verschleiß ist relativ hoch.

Zimmermann sind wohl ok, wenn man Serienbeläge nimmt, bei agressiveren siehts tatsächlich schlecht aus.

nur ate, scheiben und beläge, und nur die normalen, kein powerdisc-sch***

Warum kommt hier immer das Verlangen nach Powerdisc, gelochte Zimmermänner auf?

Warst du mit der Serienaustattung unzufrieden?

Oder ist es die Optik?

Wenn zufrieden, dann kann die Empfehlung nur ATE- Standard, evt. wegen geringem Bremsstaub mit "Ceramic" Belägen lauten. Textar, Brembo, Pagid, Jurid, .... spielen in der gleichen Liga.

Gruß

Doofe Frage, aber wieso nimmt man nicht die originalen Beläge und Scheiben?

- Wegen des Preises?

Von welchem Hersteller sind die VW-Bremsen?

am 12. Juni 2012 um 10:27

Nimm die normalen ATE Scheiben mit den Ceramic Belägen! Das reicht vollkommen!

also ich hab die serienbremse auf meinem und mit total zufrieden nach 50k noch 70% der bremse. Warum sollte man nicht einfach beim händler sagen "Hallo ich brauch ne neue Bremse" ... und fertig :D der macht das schon und ob man es glaubt oder nicht, das auto wird danach auch bremsen ;-).

mal als offtopic, dass sind so sachen an einem forum wie diesem (mit millionen mitgliedern) die mich nerven, es wird jede kleinigkeit hinterfragt. "Früher" hättest du doch einfach die bremse machen lassen und wäre gut gewesen^^.

Nächste woche gibts hier warscheinlich themen, bei denen es darum geht in welchem winkel der tankrüssel eingesteckt werden soll um den einlassstutzen nicht zu beschädigen oder sowas :D...

nicht böse gemeint ;) mfg

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Zimmermann sind wohl ok, wenn man Serienbeläge nimmt, bei agressiveren siehts tatsächlich schlecht aus.

bzgl. der Zimmermänner die bis hierhin einzig richtige Antwort!

BTW: Zimmermann bestück(t)en auch ab Werk, also können die gar nicht sooo schlecht sein;) Man sollte allerdings nicht diese nachträglich gelochten Zimmermannscheiben verbauen, wenn man sportlich Performance erwartet.

stimmt, die gelochten kann man schon nehmen, außer Optik aber auch nicht viel mehr erwarten(gut, minimal weniger Nässefadding, aber dank Regenbremse interessiert das ja eh nicht mehr), Nachteile hat es in meinen Augen nicht, ich hatte die auch mal drauf, sahen nach 90.000km sogar noch gut aus, als ich den Wagen verkaufte

Zitat:

Original geschrieben von F8R2

also ich hab die serienbremse auf meinem und mit total zufrieden nach 50k noch 70% der bremse. Warum sollte man nicht einfach beim händler sagen "Hallo ich brauch ne neue Bremse" ... und fertig :D der macht das schon und ob man es glaubt oder nicht, das auto wird danach auch bremsen ;-).

mal als offtopic, dass sind so sachen an einem forum wie diesem (mit millionen mitgliedern) die mich nerven, es wird jede kleinigkeit hinterfragt. "Früher" hättest du doch einfach die bremse machen lassen und wäre gut gewesen^^.

Nächste woche gibts hier warscheinlich themen, bei denen es darum geht in welchem winkel der tankrüssel eingesteckt werden soll um den einlassstutzen nicht zu beschädigen oder sowas :D...

nicht böse gemeint ;) mfg

Wenn es Dich nervt, antworte doch einfach nicht.

Ich finde speziell bem Bremsenthema kann man andere nach seinen Erfahrungen mit verschiedenen Herstellern fragen, das ist hier in anderen Hersteller Foren auch üblich.

Desweiteren schadet es auch nicht, sich selbst ein bisschen zu informieren und nicht blind dem Händler zu vertrauen.......

 

zum Thema:

Die gelochten Zimmermann haben auf meinem ehemaligen A4 100.000 KM mit normalen Belägen gehalten, Bremsleistung war wie bei den Originalen OK, bei Regen aber bedingt durch die Löcher wesentlich besser, kein Nassbremsproblem mehr.

Danach hatte ich die Powerdisc mit den ATE Ceramicbelägen.

Vorteil: Felgen verschmutzen so gut wie gar nicht

Nachteil: Vibrationen/Rubbeln beim Bremsen

Jetzt muss ich aber nochmals nachfragen...

War letzte Woche beim Service (120TKm) und der Service-MA meinte beim bloßen Hinschauen: "Ohh, die Bremsen wurde erst vor kurzem gemacht!?."

Nein, es sind noch die originalen auf einem 2.0 TDI 140PS. Zugegeben, ich fahre oft sehr vorausschauend und bremse demnach selten, weiterhin ist es ein Langsteckenfahrzeug.

Mit der Bremsleistung bin ich auch sehr zufrieden...

Aber trotzdem hier die Frage, weshalb die originalen, die ja eigent. auf das Fzg-Gewicht usw. eingestellt sind, schlechter sein sollten als andere? Oder geht es hier wirklich nur um den Preis?

Wobei mit Langstrecke hat das nix zu tun, ich sehe täglich genug Leute, die auf der AB grundlos ihre Bremsen verschleißen, da habe ich ja weniger Verschleiß in der Stadt...

Zitat:

Original geschrieben von lwinni

 

Aber trotzdem hier die Frage, weshalb die originalen, die ja eigent. auf das Fzg-Gewicht usw. eingestellt sind, schlechter sein sollten als andere? Oder geht es hier wirklich nur um den Preis?

Bin nicht der Meinung, dass die schlechter sind, nur halt eben wesentlich zu teuer.

Da ich eh gerade am Bestellen bin, hier der Kostenvergleich.

Bremse 1ZE (VA)

Scheibe 1K0 615 301 T --> 79,00 €/St. # Ate 240125-01451 --> 32,00 €/St.

Belag 3C0 698 151 B --> 99,60 €/Satz # ATE 130460-71842 --> 38,76 €/Satz

Bremse 1KD (HA)

Scheibe 1K0 615 601 AB --> 57,90 €/St. # Ate 240110-02771 --> 24,00 €/St.

Belag 1K0 698 451 J --> 62,71 €/Satz # ATE 130460-28942 --> 24,05 €/Satz

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. ATE oder ZIMMERMANN Scheiben? Und welche Beläge?