ForumCorsa F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Argumente Pro und Kontra Corsa-e ( E-Auto)

Argumente Pro und Kontra Corsa-e ( E-Auto)

Opel Corsa
Themenstarteram 12. August 2019 um 18:25

Damit die anderen Threads nicht verwässert werden, hier der Laberthread.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Haribo11 schrieb am 6. November 2019 um 22:42:28 Uhr:

Was machen die Menschen die zur Miete ohne eigene Garage / Ladestation wohnen.

Zur nächsten Ladestation fahren und dann zu Fuß zurücklaufen oder die angebliche 1 Stunde im Auto warten

Wasserstoff ist fast wie normales Tanken und wenn es mehr Tankstellen gibt , gibt es fast keinen Unterschied zum Verbrenner.

Das Elektroauto ist in D vor allem für Hausbesitzer interessant. Und vor allem für die, die schon eine Solaranlage auf dem Dach haben und dann den nutzlos erzeugten Strom abnehmen können.

Das stört mich auch an der ganzen Elektroauto-Debatte.

Anstatt den öffentlichen Personennahverkehr zu fördern - was vor allem den einkommensschwachen Gruppen zugute kommen würde und die Umwelt und den Verkehr wirklich entlasten würde - wird eine Bevölkerungsgruppe erneut subventioniert.

Den teuren Strom dürfen schon alle zahlen und jetzt kommen noch massive Fördermittel für die E-Mobilität hinzu. Und von beidem profitieren die selben. Eigenheimbesitzer mit Solardach.

Und zahlen dürfen das Rentner, Studenten, Mietparteien etc. Diejenigen, die eh schon durch steigende Mieten belastet werden, dürfen durch den extrem gestiegenen Strompreis und teurere öffentliche Verkehrsmittel noch mehr zahlen.

Oder sie fahren selbst auto - da zahlen sie jetzt mehr an der Tankstelle.

 

 

153 weitere Antworten
Ähnliche Themen
153 Antworten

... immer mitten in die Fresse rein ;)

Zitat:

@Haribo11 schrieb am 1. November 2019 um 08:12:40 Uhr:

Interessanter Stadtwagen zu einem guten Preis, wenn es dabei bleibt, die günstige Alternative zum Corsa e

Ich Frage mich zwar wie die angegebene Reichweite mit der kleinen Batterie realisiert werden soll...:confused:

Elektroauto für weniger als 15.000 Euro

https://www.kfz-betrieb.vogel.de/.../

Man könnte auf etwas Qualität verzichten, z.B. auf die Klimatisierung der Akkus. Das geht zwar zu Lasten der Lebensdauer, aber beim Kauf achten noch nicht so viele auf sowas. Woanders stand was von 10000 €, jetzt 15000 €. Ich denke, wenn er da ist, liegt er mit MwSt. bei 20000 €.

j.

Themenstarteram 1. November 2019 um 22:09

10.000€ in China, hier muss er umgerüstet werden, ESP usw, das kostet noch etwas und deshalb teurer.

https://www.t-online.de/.../...gen-warum-die-verkaeufe-einbrechen.html

Themenstarteram 6. November 2019 um 21:23

Wieder was neues oder erst kaufen alle ein E-Mobil und dann ....

https://www.pcwelt.de/.../...r.-1-bei-Wasserstoff-werden-10696625.html

Mit irgendwas muss man ja die early-adopter und ihren e-Hype ein bißchen "ärgern" ;)

Themenstarteram 6. November 2019 um 21:30

Wasserstoff wäre aber der richtige Weg, schnell tanken wie immer.

klar. die option sollte/wird sich jeder hersteller noch offen halten. auch wenn man mitunter auf messen über andere und deren offenes tun dazu lästert

Zitat:

@Haribo11 schrieb am 6. November 2019 um 21:30:02 Uhr:

Wasserstoff wäre aber der richtige Weg, schnell tanken wie immer.

Meiner Meinung nach wird das stark überschätzt. Wer sich an das Laden gewöhnt hat, kommt damit schnell klar. Naja, Schnellladung sollte ein Auto schon haben. Die 330 km nach WLTP vom eCorsa sind schon ziemlich universell. Damit kann man auch in den Urlaub fahren. Die meisten Menschen fahren pro Tag nur rund 40 oder 50 km. Da braucht man nur 1x pro Woche 'ne Stunde zu laden. Das bekommt doch fast jeder irgendwo hin. Im Gegensatz zum Tanken braucht man ja nicht daneben stehen zu bleiben. Man muss nicht zuhause laden können. Ok., es gibt noch Gegenden, wo Ladesäulen echt weit weg von den eigenen Strecken/Orten liegen und ohne eigene Lademöglichkeit gibt es dann tatsächlich Probleme. Aber schon jetzt dürfte es bei vielen funktionieren. Die anderen müssen halt warten auf weitere Ladesäulen und erst dann wechseln. Ein großer Teil der Autofahrer hat einfach Angst, dass sie sich ein E-Auto kaufen und das Laden nicht funktioniert. Ich kann das verstehen, denn sowas ist ja nicht billig. Mit der Erfahrung beim Laden bekommt man allmählich Vertrauen in die Sache. Als ich als Führerschein-Neuling früher das erste Mal getankt habe, war ich auch noch unsicher. Ist ähnlich.

j.

Themenstarteram 6. November 2019 um 22:42

Was machen die Menschen die zur Miete ohne eigene Garage / Ladestation wohnen.

Zur nächsten Ladestation fahren und dann zu Fuß zurücklaufen oder die angebliche 1 Stunde im Auto warten

Wasserstoff ist fast wie normales Tanken und wenn es mehr Tankstellen gibt , gibt es fast keinen Unterschied zum Verbrenner.

 

Und es muss mindesten eine Corsa e Edition sein sein, sonst ist das mit drei Phasen Laden nichts

Man(n) kann sich an alles gewöhnen, muss man aber nicht.

Warum kompliziert wenn es einfach geht.

Zitat:

@Haribo11 schrieb am 6. November 2019 um 22:42:28 Uhr:

Was machen die Menschen die zur Miete ohne eigene Garage / Ladestation wohnen.

Zur nächsten Ladestation fahren und dann zu Fuß zurücklaufen oder die angebliche 1 Stunde im Auto warten

Zuerst schauen, wo Ladesäulen in der Nähe sind oder bei Orten, wo man öfter ist. Ein Bekannter von mir hat sich einen BMW i3s gekauft, plante zuhause zu laden (eigenes Haus), aber er hat das festgestellt, dass er Lidl auf seinem Weg hat und hält da manchmal (Laden ist da kostenlos) und lädt jetzt nur selten zuhause. Pro 1 Minute bei 50 kW bekommt man etwa 5 km rein. Man muss ja nicht immer gleich voll laden. Die kostenlosen Ladesäulen sind leider nicht in den Apps der Ladekarten. Somit kann man dort nicht sehen, ob die Ladesäule belegt ist. Bei den kostenpflichtigen Ladesäulen sieht man in den Apps, ob die belegt sind. Es spielt sich dann irgendwie ein. Das ist ganz individuell. Ich kann nicht sagen, wie man es machen soll, da es von den Umständen abhängt, aber meistens findet man öffentliche Ladesäulen, wo man dann öfter hingeht. Zuhause laden muss man nicht können.

Zitat:

Wasserstoff ist fast wie normales Tanken und wenn es mehr Tankstellen gibt , gibt es fast keinen Unterschied zum Verbrenner.

Deswegen träumen alle Verbrennerfahrer davon :). Man braucht sich nicht umzustellen. Derzeit ist es keine echte Alternative, weil es zu wenig H²-Tankstellen gibt. Und leider sind die Autos noch sehr teuer. Einstiegspreis mit 163 PS sind ca. 70000 €. Dazu sind auch die Fahrkosten etwa doppelt so hoch wie beim Akku-Auto.

Zitat:

Und es muss mindesten eine Corsa e Edition sein sein, sonst ist das mit drei Phasen Laden nichts

DC ist noch schneller. Ob man 3 Phasen braucht, muss jeder für sich entscheiden.

Zitat:

Man(n) kann sich an alles gewöhnen, muss man aber nicht.

Warum kompliziert wenn es einfach geht.

Weil E-Auto fahren es wert ist. Also ich fahre viel lieber E-Auto als Verbrenner. Dafür nehme ich das Laden gerne in Kauf.

j.

Themenstarteram 6. November 2019 um 23:42

Zitat:

Deswegen träumen alle Verbrennerfahrer davon :). Man braucht sich nicht umzustellen. Derzeit ist es keine echte Alternative, weil es zu wenig H²-Tankstellen gibt

Das will die Regierung ja ändern, warten wir ab

Zitat:

Regierung: Deutschland soll Nr. 1 bei Wasserstoff werden

Zitat:

@Haribo11 schrieb am 6. November 2019 um 22:42:28 Uhr:

Wasserstoff ist fast wie normales Tanken und wenn es mehr Tankstellen gibt , gibt es fast keinen Unterschied zum Verbrenner.

So lange wir nicht >100% unseres heutigen Strombedarfs aus regnerartiven Energien gewinnen ist auch H2-Elektrolyse (oder Methan-Pyrolyse) reine Energieverschwendung.

Man kann es heute nur als "Technologieanheizen" sehen, nach heutigem Stand aber nicht als energetische Lösung.

Themenstarteram 7. November 2019 um 9:27

Meine Aussage bezog sich auf die Benutzung der Zapfsäule, wo ist der Bezug zu deiner Aussage:confused:

beim Wasserstoff ;)

Zitat:

@Haribo11 schrieb am 6. November 2019 um 21:30:02 Uhr:

Wasserstoff wäre aber der richtige Weg, schnell tanken wie immer.

Wasserstoff wäre ein Weg, schnell zu tanken. Vielleicht. Viel mehr aber auch nicht.

Diverse Nachteile, die der Akku- basierten Elektromobilität entgegen gehalten werden, bestehen hier ebenfalls. Tankstellen sind bspw schweineteuer, der Wirkungsgrad ist eher gering (die Reichweite idR übrigens auch), der Bedarf an teuren, begrenzten Rohstoffen ebenfalls nicht ohne.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Argumente Pro und Kontra Corsa-e ( E-Auto)