ForumSmart EQ
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart EQ
  6. An technische Experten oder Erfahrene : Kaufempfehlung? Smart fortwo, 2015 elektro, oder Tipps

An technische Experten oder Erfahrene : Kaufempfehlung? Smart fortwo, 2015 elektro, oder Tipps

Smart
Themenstarteram 22. Juli 2019 um 11:48

Hallo zusammen,

ich stehe seit kurzem ohne Auto da und versuche kurzfristig ein gutes zu finden. Mein Budget ist als alleinerziehende Mama mit Tochter (5j) momentan leider etwas eingeschränkt.

Nach dem ich letzte Woche recht oft mit einem car2go Smart in Stuttgart unterwegs war, finde ich, dass es für uns zwei durchaus erstmal vom Platz her ausreichend wäre. Das Laufrad hat in den Kofferaum gut reingepasst Es hat auch Spass gemacht damit zu fahren :)

Habe letzte Tage viele Anzeigen mir angesehen und folgende Anzeige gefunden:

https://www.autoscout24.de/angebote/smart-fortwo-coupe-

electric-drive-panodach-sitzhzg-elektro-weiss-7f152856-b7d2-489a-9943-f9a859f740f1?utm_source=web-native-share&utm_campaign=share

Was sagt ihr dazu? Welche Fragen sollte ich am besten dem Händler stellen um rauszufinden ob das Fahrzeug gut ist (in Bezug auf Batterie zum Beispiel?)

Grundsätzlich fahre ich momentan viele Kurzstrecken. Am Tag (unter der Woche) werden zukünftig ca. 70-80km zusammen kommen.

Ich selbst favorisiere sehr stark Automatik Getriebe, bin bis vor kurzem eine etwas ältere, bj 2010, schöne E200 kombi, diesel, automatik gefahren und habe es geliebt :)und meine Tochter mindestens genauso :) Schade dass die Kosten (wie Versicherung/Steuer) mir selbst zu hoch waren und ich das Auto nicht behalten konnte..

Vielleicht habt Ihr sonst Ideen oder Vorschläge? Bin letzte Tage immer wieder ebay Kleinanzeigen durchgegangen und bei ein paar zwar älteren, z.bspl bj 2010, allerdings sehr technisch gepflegten smarts hängen geblieben. Traue mich allerdings nicht ein Auto älter als Baujahr 2015 zu kaufen, da es doch recht oft was repariert/erneuert werden soll..

Bin für alle Tipps und Empfehlungen dankbar :)

Sonnige Grüsse

Inessa

 

 

Py7a5328-1
Beste Antwort im Thema

Also meine 3 kleinen haben es überlebt und in ECO ist das ohne Probleme möglich.

Schon sehr verwunderlich wie manche sich hier verteidigen und sie selber gar nicht anspricht sondern nur seine Erfahrungen schreibt.

Hätte ich geschrieben, es kommen nur 60km raus dann wäre wohl alles gut.

Da fragt man sich, ob man nur schlechtes schreiben darf.

Gutes wird wohl nicht akzeptiert. Da frage ich mich, ob das so stimmt was hier einige schreiben. :confused:

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten
Themenstarteram 22. Juli 2019 um 12:07

Nachtrag:

Der Link zu der Anzeige funktioniert, wenn man den ganzen Text kopiert.

70-80km täglich wird mit einem ED schwer. Der neue EQ macht im Winter mit Heizung etc. im worst case auch nur 75-80.

Im Winter sehe ich das als unmöglich an.

 

Da bleibt keine Reserve, außer Du kannst und willst täglich irgendwo laden.

Eine Stunde laden mit dem normal Smart Lader bringt Dich 15 km weiter.

 

Grundsätzlich ist der Smart (Versicherung Blabla) nicht teuer zu unterhalten.

 

Guck Dich doch mal im Benzin Bereich um. 71 PS oder 90PS mit Automatik.

 

Der 451 und besonders der 453 ist ein robustes Auto mit eigentlich wenig technischen Ausfällen.

Für die Stadt optimal.

 

Der Wagen im link ist halt noch das alte Modell.

Da ist die Reichweite für Dein Profil nicht ausreichend.

 

Wie hasok schon schrieb, ist dein Fahrprofil mit einem E-Smart nicht zu erfüllen - im Winter schon gleich garnicht. Wenn Du in Preisregionen suchst wie der verlinkte E-Smart (7 - 8000 €), hast Du eine grosse Auswahl an 451er Smartis. Der wurde gebaut bis 2014 und ist recht robust und zuverlässig. Automatik hat der auch, wobei es nur ein automatisiertes Schaltgetriebe ohne Kupplungspedal ist. Ich hatte drei von diesen Typen und war sehr zufrieden.

Wichtig wäre, eine brauchbare Smart Werkstatt in der Nähe zu haben. Und einen Kauf - auch wenn er evtl. bissl teurer ist - nur beim Händler. Dann hast Du mindestens ein Jahr Gewährleistung, evtl. sogar eine Garantie.

Edit: Das Bildchen der Kleinen ist wirklich sehr schön aber ich würds rausnehmen ...

Zitat:

@Ine...sa schrieb am 22. Juli 2019 um 11:48:10 Uhr:

 

Was sagt ihr dazu? Welche Fragen sollte ich am besten dem Händler stellen um rauszufinden ob das Fahrzeug gut ist (in Bezug auf Batterie zum Beispiel?)

Da ist der Knackpunkt der bei mir zum sofortigen Ausschluss führen würde.

Leider funktioniert Dein Link nicht und so kenne ich den km Stand des Fahrzeuges nicht aber er ist über 4 Jahre alt, ein Elektro der ersten Generation und der Akku mit Sicherheit nicht mehr bei voller Leistung. Wie lange hält so ein Ding überhaupt ?....und dann ? Mein toller Bosch Akku vom Ebike ist nach 5 Jahren und einer Laufleistung von knapp 9.000 km ( gerade augelesen ) bei gerade noch 42 Prozent seiner Erstleistung.

Natürlich schafft man die 100 km mit einer Ladung und das auch mit dem ED, habe ich immer geschafft und das auch im Winter.

Nur wirst du keinen bezahlbaren wohl bekommen der dir vom preislichen zusagt.

Schon lange wenn es ein EQ sein soll.

Sollte es dann einer unter 10T€ sein würde ich schon genau gucken und fragen, wie lange du noch Garantie auf die Batterie hast und die Auszüge der Batteriedaten verlangen.

Weil Du das schaffst ist es dennoch net die Regel.

Die meisten schaffe es nicht, im Winter schon 3mal nicht. Und mit dem ED 6 mal nicht. Ich hatte beide.ED und jetzt EQ.

Der ED war von der Reichweite her eine Katastrophe. Der EQ ist besser, aber grenzwertig.

Nun und beim Verbrenner ist es das selbe. :)

Nur weil der eine 10l verbraucht muss es der andere nicht verbrauchen.

Weil der eine einen Motorschaden hatte muss der andere keinen haben. :)

Also alles selber ausprobieren, so einfach ist es. :)

Ich bin auch ein Freund des ED, weil er für unsere Bedürfnisse absolut passend ist.

Im Winter jedoch haben wir bei voller Batterie eine Reichweite von 95-100 Km ohne Heizung da würde ich mir auch überlegen ob ich 80 km fahren wollte.

Meine Rede. Und mit kleinem Kind ohne Heizung ist Murks. Da fällt die RW auf 70 sofort.

 

Mein damaliger ED hat bei Frost -15 kaum mehr als 60-65 km geschafft. Und das nur mit sanftem Gasfuss.

Würde TE 30-40 am Tag fahren, wäre der ED ideal

Also meine 3 kleinen haben es überlebt und in ECO ist das ohne Probleme möglich.

Schon sehr verwunderlich wie manche sich hier verteidigen und sie selber gar nicht anspricht sondern nur seine Erfahrungen schreibt.

Hätte ich geschrieben, es kommen nur 60km raus dann wäre wohl alles gut.

Da fragt man sich, ob man nur schlechtes schreiben darf.

Gutes wird wohl nicht akzeptiert. Da frage ich mich, ob das so stimmt was hier einige schreiben. :confused:

Wenn ich das richtig sehe, geht es um diesen hier https://www.autoscout24.de/.../...2856-b7d2-489a-9943-f9a859f740f1?...

Das ist noch einer mit Mietbatterie, da kommen zu den 8.000€ noch monatlich 65€ dazu.

Hast du Zuhause eine Lademöglichkeit?

Evtl kommt ja auch Leasing für dich in Frage, dann haste was Neues mit Garantie, ggf gleich nen Forfour nehmen, da haste dann auch noch etwas mehr Platz und könntest auch Mal zB. ein zweites Kind mitnehmen.

Moin!

Ich sehe die Reichweite als völlig unkritisch an, sofern zu Hause in den Pausen nachgeladen werden kann. Auch ohne den 22kW Schnelllader bekommt man in einer Stunde gut 20km nachgeladen. Im Winter kann der Wagen am Strom vorgeheizten werden, im Sommer auch vorgekühlt.

Falls der Smart zu klein erscheint, kann man sich auch die Drillinge (iMiev, iOn, C-Zero) angucken. Die haben eine ähnliche Reichweite und sind günstig in der Anschaffung.

Das Interesse des Posters scheint sich ja sehr in Grenzen zu halten ... einmal was geschrieben und das wars dann :(

Hallo

Da stand kürzlich was im Netz über einen Akkuwechsel an einem fünf Jahre alten E-Smart. Kosten 17000 Euronen. Ein wirtschaftlicher Totalschaden. Leider finde ich den Link nicht mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart EQ
  6. An technische Experten oder Erfahrene : Kaufempfehlung? Smart fortwo, 2015 elektro, oder Tipps