ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. An die TDI Fahrer: welches Öl und welche viskosität favorisiert ihr ?

An die TDI Fahrer: welches Öl und welche viskosität favorisiert ihr ?

Themenstarteram 11. Dezember 2018 um 15:27

Hallo,

mich interessiert welches Öl ihr für eure TDI's benutzt ?

5w30 oder 5w40 ?

 

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Motul 5w40 8100xclean.

Wechsel alle 15.000, 2x jährlich.

Motor: 1.9 TDI 74kw AXR

 

Mein Teilemann meinte alles ausser 5w30 ist schlecht für die PD-Elemente. Von dieser Aussage halte ich rein gar nichts.

 

Grüße

Mikizg

Ähnliche Themen
32 Antworten
Themenstarteram 11. Dezember 2018 um 22:02

@JulHa

Das Mannol ist sicher kein schlechtes Öl, aber ich denke mein Teilemann empfiehlt das vor allem weil die Gewinnspanne für ihn bei dem Öl sehr gut ist.

Zitat seine Aussage: "das beste Öl was es gibt"...

am 11. Dezember 2018 um 22:09

Zitat:

@Miki_Zg schrieb am 11. Dezember 2018 um 22:01:03 Uhr:

@Golfschlosser

Ich hatte überlegt auch das GT1 von Fuchs einzufüllen jedoch hat dieses Öl nur die MB 229.31 und das Motul die 229.51.

Jetzt überleg mal wie alt deine Möhre is.

Zitat:

@Miki_Zg schrieb am 11. Dezember 2018 um 22:01:03 Uhr:

@Golfschlosser

Ich hatte überlegt auch das GT1 von Fuchs einzufüllen jedoch hat dieses Öl nur die MB 229.31 und das Motul die 229.51.

Wenn dein Golf ein geschlossenes Rußpartikelfiltersystem hätte, wäre das Öl mit der MB 229.51 sicher das adäquatere Produkt. Das Motul finde ich unverhältnismäßig teurer. Ob es dann vollsynthetisch ist, bleiben zumindest Zweifel dran.

Themenstarteram 11. Dezember 2018 um 22:27

@AAM-Besitzer

Sorry aber was hat das mit dem Fahrzeugalter zu tun ?

Lieber die paar Euro mehr für gutes Öl als neue PD-Elemente.

am 11. Dezember 2018 um 22:36

Zitat:

@Miki_Zg schrieb am 11. Dezember 2018 um 22:27:15 Uhr:

@AAM-Besitzer

Sorry aber was hat das mit dem Fahrzeugalter zu tun ?

Lieber die paar Euro mehr für gutes Öl als neue PD-Elemente.

Wenn du dran glaubst, dass die Dinger davon länger leben is doch gut. Das hängt mit Sicherheit von noch mehr Dingen ab, als dem Ölpreis.

PS: du hast gefragt, da gibt es dann auch Antworten, die dir nicht gefallen.

welches Öl? immer 5W40 mit Freigabe, km-Stand meines 99er AJM Motor + Optimierung: 300 tkm+

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 11. Dezember 2018 um 16:08:21 Uhr:

Sehr empfehlenswert zur Motoröl-Wahl aus meinen Erfahrungen als gewesener Rallye-Fahrer in meiner Jugend (bin jetzt 71 Jahre alt):

5W-40 oder 0W-40 (letzteres ist besser bei größerer Kälte; nach dem Kaltstart nicht so dick und zäh wie 10W-... - aber diese sind trotzdem bei Hitze nicht zu dünn)

...und tribologisch 30 Jahre zurück geblieben.

In einem Dieselmotor kann synthetisches Öl überhaupt keinen Vorteil heraus spielen. Es ist einfach nur zu teuer. Ich bin zwar nahe bei dir, wenn man sagt: "An gutem Öl ist noch kein Motor verreckt, an schlechtem schon viele" Dennoch treten beim Diesel nicht die Temperaturen auf wie bei einem Otto o. gar Gasmotor. Zudem sind in diesem Jahrtausend motorische Maßnahmen getroffen worden, wie die Verringerung der Motoröltemperaturen durch Einbau von Wärmetauschern im Ölkreislauf. Sonst würde das mit den popeligen Longlifeölen überhaupt nicht funktionieren. Dazu ist der Schwefel aus dem Diesel verschwunden.

Die heutigen HC Öle stehen den damaligen vollsynthetischen meistens nicht nach. Natürlich ist der Rennsport da von ausgenommen. Der Normalfahrer kommt mit einem 5W/40 überwiegend bestens zurecht.

 

Gruß

Zitat:

@JulHa schrieb am 11. Dezember 2018 um 15:52:43 Uhr:

5W40 Castrol Edge oder 5W40 von Mannol im AJM.

Wechsel alle 15.000 oder ein mal pro Jahr.

Ich halte von der Aussage genauso viel.

Kann ich auch bestätigen.

HC Motoröl dann auf PD Öl vom gleichen Hersteller Mannol auf dem online Markt nutze ich auch und kann keine Nachteile erkennen bzw habe noch nie Vollsynthetisches Motoröl gekauft da einfach teuer.

2x 5W30 Fanfaro gefahren auch kein Problem gehabt. Habe auch oft 15W40 Öl von Liqui Moly nachgekippt (Restbestand von einem alten Fiesta) weil er ab und an ein wenig Öl verbraucht (glaub 200 mL auf 7000km) unabhängig ob 5W30 oder 5w40 im Motor drin.

Der Öl Filter ist vom Hersteller SKC , blaue Verpackung billig Produkt.. das macht mir schon eher Sorgen aber wie gesagt auch hier keine Probleme gehabt. Ich bin da schmerzlos weil ich ein Ersatz TDI seit eh und je stehen habe aber der alte 99er AJM Motor hält und geht nicht kaputt wie oft rumgesprochen.

Wechselt euer Motoröl einfach nur regelmäßig / spätestens alle 12 - 15 tkm (oder 1 Jahr) und Gute Fahrt.

Motul X-Clean 8100 alle 15 tkm wechseln und gut. Besser als die Longlifebrühe 5W30 die dann noch 30 tkm drin ist.

Und immer beachten schön warm und kalt fahren dann hat man lange was vom Motor.

Tipp am Rande: Im Winter bin ich ja ein Freund von Zweitaktöl 500 ml pro Tankfüllung. Der Motor nagelt nicht beim Kaltstart und läuft seidenweich. Empfehlung Mannol 2Takt Plus als großes Gebinde kaufen.

am 13. Dezember 2018 um 18:26

Das hier probiere ich aus Spaß an der Freude das nächste mal...

Zitat:

@blackflag-14 schrieb am 13. Dezember 2018 um 18:17:07 Uhr:

Tipp am Rande: Im Winter bin ich ja ein Freund von Zweitaktöl 500 ml pro Tankfüllung. Der Motor nagelt nicht beim Kaltstart und läuft seidenweich. Empfehlung Mannol 2Takt Plus als großes Gebinde kaufen.

Gebe ich das ganze Jahr über jeder Tankfüllung ca. 200ml dazu. Der Motor läuft vom Geräusch her wirklich gedämpfter (Diesel).

Hallo,

fahre 5W40 mit Freigabe für PD. Kein Longlife aber wechsle trotzdem erst nach 20- 25tkm. Motor AJM, hat nun über 330tkm und fahre mit 2 bar LD und ca. 170PS.

Mit dem Öl wird glaub eh immer übertrieben. Vernünftig fahren und der Motor dankt es dir.

Zitat:

@speedy_blueone schrieb am 13. Dezember 2018 um 19:14:52 Uhr:

Motor AJM, hat nun über 330tkm und fahre mit 2 bar LD und ca. 170PS.

Wie hast du den AJM auf die 170 PS gebracht? :)

Zitat:

@JulHa schrieb am 13. Dezember 2018 um 20:14:30 Uhr:

Zitat:

@speedy_blueone schrieb am 13. Dezember 2018 um 19:14:52 Uhr:

Motor AJM, hat nun über 330tkm und fahre mit 2 bar LD und ca. 170PS.

Wie hast du den AJM auf die 170 PS gebracht? :)

Wer's glaubt.... :o

Größerer Lader und Düsen + Software nehme ich an

Zitat:

@asiasnack schrieb am 14. Dezember 2018 um 06:53:09 Uhr:

Größerer Lader und Düsen + Software nehme ich an

Fast genau so, kam noch größerer LMM rein, natürlich auch andere Kupplung, ach ja mein AJM steckt im Passat.

und an das-Markus: es geht bei dem auch noch mehr, aber als Altagsfahrzeug war mir das vom Kosten-Spaß Faktor genug. Da hab ich noch andere Autos bei denen ich Geld ausgeben kann :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. An die TDI Fahrer: welches Öl und welche viskosität favorisiert ihr ?