ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Allgemeine Kaufberatung A6/S6/RS6

Allgemeine Kaufberatung A6/S6/RS6

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 8. November 2018 um 20:52

Hallo Leute,

kurz zur Einordnung: ich arbeite im Außendienst und fahre ca. 40.000km im Jahr. Das meiste (70%) davon Autobahn, ansonsten Stadt und Landstraße. Alle drei Jahre darf ich mir einen Dienstwagen neu bestellen. Dazu habe ich Zugang in den Konfigurator über unseren Leasing-Anbieter. Die Auswahl ist groß, 56 verschiedene Modelle, über 800 verschiedene Fahrzeuge. Es geht los beim VW Polo und endet beim Q5. Zur Auswahl stehen Audi, BMW, Ford, Seat, Skoda und Volkswagen. Klingt alles im Grunde nicht schlecht, allerdings sind die Konditionen völlig desolat. Die Firma legt eine Netto-Rate von 630 Euro zu Grunde. Wer mehr Extras möchte, kann bis zu einem Wert von 300 Euro brutto hinzubuchen und muss diese monatlich vom Gehalt zahlen. Auf dem Lohnzettel steht also zum einem die 1% GWV als auch die maximal 300 Euro private Zuzahlung. Das wäre alles nicht so schlimm, wenn die 630 Euro bei unserem Leasinganbieter vernünftige Konditionen auslösen würden. Das ist aber nicht der Fall. Ein Beispiel: ein Skoda Superb mit L&K Ausstattung für rund 42.000 Euro bedeutet bei uns: 420 Euro GWV plus 288 Euro Zuzahlung. Der Leasingfaktor ist ein schlechter Witz. Der liegt irgendwie zwischen 1,5 und 2. Je nach Hersteller und Modell. Am günstigsten kommt man mit einem Focus weg. 30.000 Euro für 10 Euro Zuzahlung.

Der Witz ist dann der Ablauf: alle eingegangenen Bestellung des Novembers werden im Januar per Auktion bundesweit an Händler vergeben. Mit anderen Worten, meine Firma handelt für sich den bestmöglichen Preis aus und zieht mir als Mitarbeiter aber einen viel höheren Preis ein... Rechtlich bestimmt interessant. Aber darum geht es gar nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe mich hoch- und runterkonfiguriert und geschaut, bei welchem Modell ich das meiste fürs Geld bekomme und für mich ansprechend ist. Die Konditionen für den A6 sind vergleichbar okay. BLP von 60.545 Euro und Zuzahlung von 297 Euro. Ich bin also ziemlich nah an die Grenze von 300 Euro gekommen.

Allerdings sind dafür auch ein paar Kompromisse notwendig. Ich kann an der Optik leider nicht viel hinzufügen, da ich alles in die Technik stecke. Das ist jetzt für mich auf den ersten Blick auch gar nicht so schlimm. Allerdings findet man bei den Händlern auch nie die optische Grundausstattung.

Ich füge hier mal meine bisherige Konfiguration ein mit der Bitte, dass ihr mal drüber schaut und beurteilt, ob das so ein schöner Wagen wird, ob etwas gravierendes fehlt oder etwas völlig überflüssiges dabei ist. Klar, das ist teilweise auch subjektiv, aber manchmal wird man nach Stunden im Konfigurator blind.

Audi A6 40 TDI S tronic Limousine Automatik-Getriebe

Doppelspeichen-Lederlenkrad mit Multifunktion, Schaltwippen und Lenkradheizung

Standheizung/-lüftung

Audi sound system

Digitaler Radioempfang

Kraftstoffbehälter (73 Liter)

AdBlue Tank (24 Liter)

Innenspiegel automatisch abblendend, rahmenlos

Frontscheibe in Klimakomfort-/Akustikverglasung drahtlos beheizbar

Adaptive Scheibenwischer mit integrierten Waschdüsen

Entfall Leistungs-/Technologie-Schriftzug

Gepäckraumklappe elektrisch öffnend und schließend

Leder/momo.pur 550-Kombination

Sitzheizung vorn

Gletscherweiß Metallic

Leder/mono.pur 550 Schwarz

Außenspiegel elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbar, beidseitig automatisch

abblendend, inkl. Bordsteinautomatik für Beifahreraußenspiegel

Assistenzpaket Tour contains:

Kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung

Spurverlassenswarnung inkl. Notfallassistent

Assistenzpaket Stadt contains:

Spurwechselwarnung inkl. Audi pre sense rear, Ausstiegswarnung und Querverkehrassistent hinten

Umgebungskameras

Fernlichtassistent

Ganz sicher bin ich mir nicht, ob ich mit den Assistenzpaketen richtig liege. Wichtig ist mir dabei, dass ich den Toten-Winkel-Assistenten habe

Feuer frei und auch Mitleid für die Ausgangslage ist gern gesehen :-) Danke!

Beste Antwort im Thema
am 26. Oktober 2020 um 1:52

Mir wäre an deiner Stelle völlig egal, was andere fahren und meinen. Guck was dir gefällt und was du brauchst. Überleg was in den Kofferraum passen muss. Rennrad, Kinderwagen, Mountainbike, Koffer für mehrwöchigen Urlaub, Rollator, Snowboards....

2158 weitere Antworten
Ähnliche Themen
2158 Antworten

Zitat:

@ottostadt_magdeburg schrieb am 19. Mai 2024 um 08:48:13 Uhr:

Frage an euch Audi-Experten:

Kann man den fehlenden Spurhalteassistenten freischalten?

Spurhalteassistent hat der doch? Kommt übers Assistenzpaket Tour mit. Hast du ACC, hast du auch den Spurhalteassistenten. Sonst nur den Spurverlassenswarner.

Hallo zusammen,

ich würde gerne eure Einschätzungen zu diesem A6 Avant (2.0 245 PS Benziner, EZ 10/2019, 250000 km) hören/lesen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Kann man das Risiko eingehen, da scheckheftgepflegtes Dienstfahrzeug oder lieber die Finger von lassen?

Viele Grüße

Feriz

Muss jeder selbst wissen aber das Preis leistungsverhältniss passt hier wohl garnicht.

Mein 3.0tdi mit 60k Ende 19 hat vor 6Mon. 35k€ gekostet. Der hat aber eine gescheite Ausstattung.

Ein 2.0 Benziner mit über 200k ohne Matrix, Keyless, Standheizung, ACC, sport und E-Sitze? Für 20k und einer oft benutzten AHK wäre für mich keine Option…

Mehr als 15/16k incl. Steuer ist der Meiner Meinung nach nicht wert. Aber die Gebrauchten sind derzeit so dermassen teuer das es schwierig wird etwas gescheites für passendes Geld zu bekommen…

Ja die Preise sind echt der Wahnsinn für Gebrauchte. Hatte 2017 meinen Competition fast voll mit unter 10.000km für

57.000€ bekommen. Wenn man jetzt mit ähnlicher Ausstattung in Kilometer sucht kommt man kaum unter 70.000€.

Meine kurze Einwertung:

Gut, daß die Fahrzeughistorie mit dem Scheckheft und einem Fahrzeughalter bestens dokumentiert ist. Das ist ein guter Einstieg.

Aber:

Die Lebensdauer von Motor und Getriebe liegt so um die 300.000 km ,also nicht mehr allzu weit weg.Zudem dürfte ein Turbo-Tausch ziemlich bald notwendig sein , falls nicht schon geschehen, auch die Steuerkette winkt schon ein wenig mit Austausch.Insoweit mal nachfragen, was an größeren Ersatzteilen bislang eingebaut wurde.

Dann hat der Wagen kein Allrad. Beim Anfahren auf nasser Straße, z.B. Ampelstart, fangen die Räder an zu scharren...der hat ja auch 245 PS,würde ich nie ohne Allrad fahren.Da ist ein Heckantrieb wie bei BMW einfach im Vorteil, wobei Allrad immer das beste ist.

Wenn überhaupt, dann sollte man eine Fahrleistung von max 15.000 km haben, sonst läuft man zu schnell in große kostenintensive Austauschaktionen rein. Nur wenn schon einige teure Verschleißteile, ,wie u.a. zuvor benannt, getauscht sind, ist der Preis diskutabel , sonst eher in Richtung 15-16.000 €.

Passt es gleichwohl, unbedingt probefahren, um zu schauen, ob alles gut läuft,keine Fremdgeräusche beim Motor und eine Getriebe, was einfach gut laufen muß, sonst steht jetzt schon ein Austauschgetriebe an.

Zitat:

@Feriz74 schrieb am 20. Mai 2024 um 12:10:52 Uhr:

Hallo zusammen,

ich würde gerne eure Einschätzungen zu diesem A6 Avant (2.0 245 PS Benziner, EZ 10/2019, 250000 km) hören/lesen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Kann man das Risiko eingehen, da scheckheftgepflegtes Dienstfahrzeug oder lieber die Finger von lassen?

Viele Grüße

Feriz

Hallo,

was gibt es aktuell für Konditionen und Rabatte beim A6 Allroad? Ich fahre aktuell E-Klasse Allterrain Bj 2021, überlege die neue Version Allterrain (sehr gelungen), aber habe auch mal über den Allroad nachgedacht (habe ich auch damals schon). Tolles und ausgereiftes Auto, aber halt schon etwas länger auf dem Markt, ein Nachfolger sollte auch irgendwann bald kommen. Kann sein, Audi macht da besondere Konditionen (Preis, Finanzierung). Bin Geschäftskunde, also Leasing oder eher Finanzierung, 40-45tkm jährlich auf 3 Jahre.

Ist irgenwas aktuelles bekannt?

Danke

lc

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Allroad Konditionen' überführt.]

Hallo zusammen,

aufgrund meiner aktuellen Lebenssituation und meiner latenten Unzufriedenheit mit meinem jetzigen Fahrzeug (MB E3003, Ez.: 12/2020) würde ich mir gerne einen Kombi zulegen. Den Audi A6 finde ich dabei besonders spannend. Da das neue Fahrzeug ein "Gebrauchsgegenstand" werden soll, will ich eigentlich keinen fast Neuen, sondern einen, wo mein Herz Kratzer und Abnutzung verkraftet (ist bei meinem jetzigen leider nicht so :-(). Welcher Motor empfiehlt sich für jemanden, der ca. 20.000 bis 25.000 Kilometer im Jahr fährt. Die Strecker zur Arbeit beträgt pro Weg genau 40 Kilometer. Davon ist der größte Teil (36 Kilometer) Autobahn. Je nach Umfahrung auch mal bis zu 52 Kilometer. Darüber hinaus kommen noch Dienstreisen von 100 bis 350 Kilometern. Das Auto sollte beim Kauf max. 30.000 € Kosten. Ein bisschen Schnickschnack wäre cool. Aktuell habe ich beim Händler für meinen Alten ein verbindliches Angebot von 37.000 €.

Könnt ihr mir einen Motor empfehlen? Wie lange sind die Laufleistungen bei regelmäßiger Pflege und Wartung von diesen Motoren?

Bei deinem Budget sehe ich insbesondere die niedrigen 2.0TDI Motorisierungen (35 und 40TDI) weit vorne. Diese sind zumindest vom Motor her recht unauffällig. Habe meinen Avant für 32k (7/19 mit 37tkm) gekauft. Intervall auf fest 15000km oder ein Jahr setzen - mehr kannst und brauchst du nicht machen. Pech kann man aber immer haben. Ich würde darauf achten, dass noch Anschlussgarantie vorhanden ist und du auch mal bei jemandem Vorbeischauen kannst der dir mal die Fehler ausließt und dies auch interpretieren kann.

am 2. Juni 2024 um 9:33

Stimme meinem Vorposter zu und empfehle auch den Vierzylinder. Hatte einen solchen unfallbedingt als Interimsfahrzeug für den S6 und es hat mir selten was gefehlt.

Schau, ob du vllt. einen Quattro findest, wird aber für 30 Riesen nicht leicht.

Ich schließe mich hier mal den Meinungen an; fahre seit Januar diesen Jahres einen A6 Avant 40TDI Quattro WZ 04/23 und komme vom A4 B9 190 PS TDI Quattro, welcher gefühlt etwas "flotter" war...aber der 2l TDI schlägt sich auch im A6 recht wacker. Fahre täglich 26km Landstraße zur Arbeit (einfache Entfernung) und 1× im Monat 2x500km am Stück. Komme im Jahr auch so auf rd. 25tsd km. Durchschnittsverbrauch rd. 6 l - bin bisher 9tsd km gefahren...vor zwei Wochen zu dritt u. Kofferraum voll nach Südtirol...etwas über 6l im Schnitt inkl. Stau und Reschenpass + Jaufenpass. Leistung ist ok - mehr geht immer! Alles eine Kostenfrage oder was es einem wert ist ;) Denke mal mit Frontantrieb vllt. noch etwas "spritziger" bzw. reicht Dir dann ja auch der 163iger!? Steuer sowss um die 316€ und Versicherung zahle ich knapp 800€ jährlich bei 25tsd km, VK 500, TK150 SB, bei SF32...und "B-Tarif" :p Zum Thema Ölverbrauch der 2l TDI: jetzt nach 9tsd KM (bei Übernahme wurde ein Ölwechsel bei KM Stand 27tsd gemacht) zeigt "er" etwas unterhalb von Max an. Schätze mal 1/4 Liter auf 10tsd. - Damit kann ich leben; gibt hier ja ganz andere "Ölverbräuche"! Sorry für so viel Text :D

 

LG

Thommi

A6 55 TFSI oder RS4 was würdet ihr nehmen?

Für den A6 spricht größerer Innenraum und wahrscheinlich günstiger im Unterhalt, dagegen spricht das er ziemlich unspektakulär ist was Sound, Präsenz etc. angeht.

Da ich nur einen Benziner ab 300PS suche lässt einen Audi ja relativ wenig Auswahl, der RS6 ist zu teuer, der RS3 zu klein und SUV‘s sind mir zu hoch.

Dann nimm den RS 4!

Das kommt auch auf die gewünschten Platzverhältnisse an und ob man auch Komfort wünscht.

Naja, ne 3 Köpfige Familie wird schon Platz haben.

Sind vor etlichen Jahren mal mit nem C43 AMG in Urlaub gefahren, da ging es auch und über das Fahrwerk hat sich auch niemand beschwert.

Noch bin ich mit 42 hoffentlich jung genug für nen RS4.

Mit 3 Personen recht der Platz vollkommen aus.

 

Würde es eher davon abhängig machen, wie das tatsächliche Fahrprofil ist. Nutzt man den RS Performance mehr als den Komfort? Ist es das einzige Familienauto?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Allgemeine Kaufberatung A6/S6/RS6